Artec SE-EQ8 Graphic EQ

Fußschalter

  • Graphic EQ 8 Band Graphic EQ
  • Maße (BxTxH):75,5 x 116 x 49 mm
  • Stromversorgung mit 9 V Batterie oder Netzteil (nicht im Lieferumfang - empfohlen wird Art. 109004 oder Multinetzteile wie Art. 264101)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Bossa Off On
  • E Piano Off On
  • Indie Off On
  • Rock Off On

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Artec SE-EQ8 Graphic EQ
45% kauften genau dieses Produkt
Artec SE-EQ8 Graphic EQ
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
35 € In den Warenkorb
Behringer EQ700
17% kauften Behringer EQ700 23,50 €
Joyo R-12 Band Controller EQ
11% kauften Joyo R-12 Band Controller EQ 89 €
Boss GE-7 Equalizer
10% kauften Boss GE-7 Equalizer 87 €
Artec Parametric EQ
5% kauften Artec Parametric EQ 33 €
Unsere beliebtesten Equalizer
330 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.1 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
Billig im negativen Sinne
ErichG, 22.12.2015
Mein Boden-EQ-Vergleichstest:

- MXR M108, 10 Band EQ, Artikelnummer 176039
- Boss GEB-7 Graph. Bass Equalizer, Artikelnummer 103962
- Harley Benton BEQ-1 Bass Equalizer, Artikelnummer 114562
- Artec SE-EQ8 Graphic EQ 8 Band Graphic EQ, Artikelnummer 213242

Mein Setup: Höfner Violin Bass De Luxe Fretless & Henriksen Jazzamp 12 Zoll, AER Compact 60 & div. Jazzgitarren
Meine Musik: Jazz, Soul, Funk, Blues. Praktisch alles Clean gespielt.

1.) Verarbeitung, Hardware

MXR M108: Sehr solide, massiv, Beleuchtung der Schieberegler ist sehr hilfreich, hat als einziger Gain und Volume. Einziges Minus: Fußtaster wirkt im Vergleich zu den restl. Komponenten etwas billig.
Boss GEB-7: Solide Boss-Qualität wie gewohnt.
Harley Benton BEQ-1: Gehäuse sehr solide, Schieberegler aber billig und filigran, das Alublech unter den Schiebereglern wackelt und fällt m.o.w. heraus.
Artec SE-EQ8: Beim Öffnen der Verpackung sind bereits 3 Plastikgriffe der EQ-Regler nicht mehr an ihrem Platz, sondern rollen in der Packung herum. Bei jeder falschen Berührung fallen weitere dieser Griffe herunter. Indiskutabel.

2.) Rauschen im inaktiven Bypassmodus:

MXR M108: rauscht von allen 4 Geräten am deutlichsten
Boss GEB-7: sehr unauffällig
Harley Benton BEQ-1: sehr unauffällig
Artec SE-EQ8: sehr unauffällig

3.) Schaltgeräusch Fußtaster

MXR M108: laut und deutlich im Amp zu hören. Definitiv störend. Ein absolutes No-Go in dieser Preisklasse
Boss GEB-7: anfangs im Amp zu hören, verschwindet jedoch nach kurzer Aufwärmzeit völlig
Harley Benton BEQ-1: sowohl mechanisch als auch im Amp nicht zu hören
Artec SE-EQ8: deutliches Knacken im Amp und mechanisch am Gerät

4.) Rauschen im aktiven EQ-Modus (Amp ordentlich aufgedreht, Boden-EQ jeweils mit betonten Höhen/ neutralen Mitten/ reduzierten Bässen)

MXR M108: Sehr deutliches Rauschen.
Boss GEB-7: geringes Rauschen, "Testsieger" gleichauf mit Harley Benton BEQ-1
Harley Benton BEQ-1: geringes Rauschen, "Testsieger" gleichauf mit Boss GEB-7
Artec SE-EQ8: penetrantes Pfeifen. Unbrauchbar.

5.) Wie klingt der Ton wenn der EQ aktiv ist, jedoch alle Regler in Neutralstellung stehen?

MXR M108: Nicht ganz so sauber wie bei Direktverbindung Bass --> Amp
Boss GEB-7: Hervorragend.
Harley Benton BEQ-1: Nicht ganz so sauber wie bei Direktverbindung Bass --> Amp. Hier zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen Boss und HB.
Artec SE-EQ8: Sehr sauber

6.) Wie schnell fand ich eine für meine Ohren ansprechende EQ-Einstellungen? (das ist natürlich subjektiv ....)

MXR M108: Kann aufgrund der 10 Regler viel, aber für meine Ohren kann er?s einfach nicht so gut wie das Boss-Gerät.
Boss GEB-7: Absoluter Testsieger. Tut dem Ton generell gut. Ich fand mich sofort mit dem Gerät zurecht. Veredelt den Ton definitiv. Es fühlt sich oft an, als würde das Gehör endlich "schaftgestellt" wie ein Kameraobjektiv.
Harley Benton BEQ-1:
Artec SE-EQ8: Aufgrund der oben erwähnten Pfeifprobleme kaum brauchbar.

7.) Testfazit:

MXR M108: Tolles Konzept, sehr solide, viele Möglichkeiten, deutliche Nebengeräuschprobleme, teuer
Boss GEB-7: Testsieger. Sehr gute Hardware, bester Ton, kaum Nebengeräusche
Harley Benton BEQ-1: Ist in vielem sogar gleich gut wie sein teurer Boss-Bruder. Mängel: Hardwareteile und Tonqualität. Preis-Leistung ist jedoch unschlagbar. Für vorsichtigen Gelegenheitseinsatz.
Artec SE-EQ8: Billig, klapprig und unbrauchbar.

Ich behalte mir das Boss-Gerät.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
Erst skeptisch, dann MEGA-zufrieden !
FreJo, 22.10.2015
Ich war zunächst aufgrund der verschiedenen Bewertungen wirklich skeptisch, was den Preis und die Soundqualität angeht.

Habe das Teil ausgepackt, angeschlossen, ein bisschen rumprobiert und dachte: Wow! Hier rauscht nichts! Es knackt nichts beim Umschalten. Soweit schon mal ein gutes Qualitätsmerkmal.
Der EQ an sich hat eine prima Haptik, verstellt sich nicht mal eben von selbst, da die Regler relativ schwergängig sind und nicht wie wild durch die Gegend "rutschen".

Was mich aber wirklich überzeugt ist, wie der EQ hier ins Geschehen eingreift! Die Regelung erfolgt wirklich sehr subtil! Habe EQ´s erlebt, wo man den Eindruck hat, wenn man 1-2mm runter regelt, um eine Frequenz rauszunehmen, fehlt ca. die Hälfte der gesamten Bandbreite.
Aber hier ist es wirklich so, dass man den Charakter der Gitarre bzw. des Amps nicht versaut, sondern sich den Sound so anpassen kann, wie er gefällt. Und damit ist dieser EQ genau das, was ich gesucht habe!

Habe die etwas störenden, hevorstehenden Frequenzen (170Hz, 2,3kHz) meines Amps (ENGL Gigmaster) fast vollständig heruntergedreht und den Rest ganz fein angepasst, sodass mir mein Amp-Sound nun viel besser gefällt als vorher. Vor allem klingt die Zerre jetzt sehr ausgewogen, matscht nicht und ist etwas mittenbetonter (so, wie ich es mag).

Wer es mit den 5 kHz allerdings zu gut meint, wird ein wenig Rauschen feststellen (logischerweise, sind ja auch Höhen). Ist aber auch die Frage warum man meint eine E-Gitarre in dem Bereich hochzuziehen wie ein Irrer ;)

Alles in allem ist das ein Prima-Teil und ich würde es (vor allem für den Preis) wieder kaufen! Riesen Kosten-Nutzen-Vorteil ! Zumindest für mich persönlich !
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
Guter EQ zum guten Preis
J. R., 24.04.2011
Artec liefert schon länger gute FX-Pedale zu erschwinglichen Preisen, da macht der SE-EQ8 keine Ausnahme! Ich verwende ihn, um verschiedene Instrumente dem Setup anzupassen und das funktioniert prima, in guter Audioqualität und mit wenig Rauschen. Die Frequenzen lassen sich ausreichend effektiv bearbeiten, der Gesamtpegel mit dem Level-Schieber anpassen, extreme Boostreserven gibts aber keine, für normale Anwendungen wirds in jedem Fall reichen.

PLUS:
* sehr gute, robuste Verarbeitung, da dürfte sobald nichts kaputt gehen.
* True bypass ohne Knacken beim Schalten.
* Kaum Rauschen außer bei extremen Höhenanhebungen (Wer das anders sieht sollte mal überprüfen, ob nicht schon ordentlich Rauschen in den EQ geschickt oder mit Highgain-Einstellungen entsprechend verstärkt wird.....?!).

MINUS:
* Knöpfe der Schieber sind recht niedrig, was die Bedienbarkeit etwas erschwert.
* Position der Anschlüsse an der Seite, da bin ich vielleicht etwas eigenwillig, aber ich wünsche mir Anschlüsse an der Stirnseite, speziell beim Stromanschluss, der zudem sehr nahe an der Inputbuchse liegt und bei Winkelsteckern Probleme macht! Das wars auch schon wieder mit meckern...

In Mittelstellung der Regler wird das Signal ganz leicht präsenter gefärbt als ohne EQ, ist aber kein echtes Problem! Insgesamt bin ich recht zufrieden mit dem Gerät! Die genannten Minuspunkte möchte ich schon in Relation zum Preis betrachtet wissen und der ist meiner Meinung nach sehr gut!

Fazit: Empfehlung
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
Mit etwas Phantasie: passt!
Christian307, 08.06.2017
Der GEQ von Artec kommt bei mir als EQ für die Ibanez AW zum Einsatz, die von Haus aus mit dem verbauten L.R. Baggs leider nur über Volume und Tone verfügt. Das kann der Artec gut!

Gut:

+ leichte Bedienung
+ in neutraler Stellung der Fader kein hörbarer Unterschied zwischen On/ Off
+ Fader haben einen sinnvollen Wirkungsgrad
+ tut was er soll
+ Nett: Batterie dabei

Nicht so toll:

- hörbares Knacksen beim An-/ Ausschalten
- die Kappen der Fader lösen sich leicht, halten danach nicht mehr
- Gehäuse fühlt sich nicht so hochwertig an

Fazit: Für mich ein sehr guter GEQ, da ich ihn dauerhaft anhabe, also habe ich kein Problem mit Knacksern. Die Verarbeitung ist dem Preis angemessen und selbst ohne die Kappen, lassen sich die Fader gut und genau einstellen. Deshalb: mit etwas Phantasie: passt!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
35 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Equalizer
Equalizer
Equalizer sind aus dem Bereich der Klang­ge­stal­tung nicht mehr wegzudenken. Doch worauf muss man beim Kauf achten?
 
 
 
 
 
Video
Artec SE-EQ8 Graphic EQ 8 Band Graphic EQ
3:57
Thomann TV
Artec SE-EQ8 Gra­phic EQ 8 Band Gra­phic EQ
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
Kürzlich besucht
Roland FP-30X BK

Roland FP-30X BK; Digital Piano; 88 Tasten PHA-4 Tastatur mit Ivory Feel; Klangerzeugung: 12 SuperNATURAL Piano Klänge, 20 E-Pianos und 24 andere Klänge; max. Polyphonie: 256 Stimmen; Bluetooth Audio (V3.0) und Bluetooth MIDI (V4.0); integriertes Lautsprechersystem (2x12cm) mit 2x 11...

Kürzlich besucht
Erica Synths Black Joystick 2

Erica Synths Black Joystick 2; Eurorack Modul; Joystick mit 8 CV-Ausgängen (4 Kanäle, je mit Ausgang für X- und Y-Achse); 2 Gate-Ausgänge; pro Kanal Joystick-Rekorder mit bis zu 8 Sek. Aufnahmezeit; LFO und Drone Oszillator Modi; Spannungsbereich der CV-Ausgänge: -5V...

(1)
Kürzlich besucht
Rode VXLR Pro

Rode VXLR Pro; Steckeradapter mit Übertrager und Spannungswandler; TRS-Miniklinkenbuchse (3,5mm) auf XLR3M; integrierter Spannungswandler von Phantomspeisung (12-48V) auf Plugin-Power (4V); zum Anschluss von VideoMic, VideoMic GO, VideoMicro, VideoMic Pro, VideoMic Pro+, VideoMic NTG an XLR-Mikrofoneingänge sowie für HS2, RODELink LAV...

Kürzlich besucht
Zoom Am7

Zoom Am7, Mitte-Seite-Stereomikrofon für Andriod-Geräte; USB Typ-C Anschluss; 90º / 120º / M-S-Betrieb umschaltbar; max. SPL: 120dB; Auflösung: 44,1kHz / 16Bit, 48kHz / 16Bit; zur Erstellung von Videos, Podcasts, Vlogs und mehr; zwei Modi: Audio und Video; Flip-Funktion; mit Gain-Regler...

Kürzlich besucht
IK Multimedia AXE I/O + AmpliTube 5 MAX

IK Multimedia AXE I/O + AmpliTube 5 MAX Bundle; USB2.0-Audiointerface mit Gitarreneffekt-Software; speziell für Gitarristen konzipiertes Audiointerface; 2 Eingänge für Instrumenten-, Line- und Mikrofonsignale mit diskreten Class-A-Vorverstärkern und schaltbarer 48V-Phantomspeisung; Hi-Z-Instrumenteneingänge frontseitig, davon Eingang 1 mit Z-Tone (variabler Impedanz), JFET-Schaltung...

(1)
Kürzlich besucht
Dante AVIO Bluetooth IO Adapter 2x1

Dante AVIO Bluetooth IO Adapter 2x1; für die Anbindung eines Computers, Tablets oder Smartphone an ein Dante Netzwerk via Bluetooth; ideal für das Aufnehmen oder Abspielen eines Stereosignals; robustes Gehäuse; voll funktionsfähige Dante-Schnittstelle; überträgt zwei Eingänge und einen Ausgang mit...

Kürzlich besucht
Showtec ACT Fresnel 50 WW

Showtec ACT Fresnel 50 WW; DMX gesteuerter Fresnel Theater-Spot komplett mit Barndoor, Filterrahmen und 1,5 m Anschlusskabel; 40 W-COB-LED; Farbtemperatur: 3200 K; Lichtstrom: 3400 lm; manueller Zoom (10° - 58°); manueller und DMX gesteuerter Dimmer; Stromanschluss: Power Twist In /...

Kürzlich besucht
Behringer MO240

Behringer MO240 - In-Ear-Monitoring Ohrhörer; 1x dynamischer, 1x Balanced Armature Treiber; Crossover Frequenz: 500 Hz; Impedanz: 32 Ohm; Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz; max. SPL 102 dB; Kabellänge: 1,5 m; 3,5-mm-Stereoklinke; Farbe: schwarz; inkl. vergoldetem 6,3-mm-Adapter, Schaumstoff- und Silikon-Ohrstöpsel...

Kürzlich besucht
Boss WL-30XLR

Boss WL-30XLR; Wireless System; Plug-and-Play Funksystem für dynamische Mikrofone mit XLR-Anschluss; hohe Audioperformance mit niedriger Latenz dank der BOSS Funktechnologie; Frequenzbereich: 20Hz - 20kHz; Latenz: 2,3ms; dynamische Bandbreite: 110dB; drahtlose Trägerfrequenz: 2,4GHz; einfache Einrichtung mit visueller Unterstützung in nur zwei...

Kürzlich besucht
Roland FP-30X WH

Roland FP-30X WH; Digital Piano; 88 Tasten PHA-4 Tastatur mit Ivory Feel; Klangerzeugung: 12 SuperNATURAL Piano Klänge, 20 E-Pianos und 24 andere Klänge; max. Polyphonie: 256 Stimmen; Bluetooth Audio (V3.0) und Bluetooth MIDI (V4.0); integriertes Lautsprechersystem (zwei 12cm Lautsprecher) mit...

(1)
Kürzlich besucht
Black Lion Audio Revolution 2x2

Black Lion Revolution 2x2; USB2.0-Audiointerface; hochwertige, zweikanalige Recordinglösung mit kombinierten Mikrofon- und Instrumenteneingängen; symmetrischer Signalpfad und hochwertige Mikrofonvorverstärker; präzise Macro-MMC Clock; mit PG-i-Technologie gefilterte Spannungsversorgung; direktes Abhören mit Mix-Regler und Monoschalter; AD/DA-Wandlung mit bis zu 24 bit / 192 kHz;...

Kürzlich besucht
Elation KL Fresnel 150W 6" CW

Elation KL Fresnel 150 W 6" CW; LED Fresnelscheinwerfer inkl. Torblende und Farbfilterrahmen; stufenloser manueller Zoom von 15° bis 38°; homogene 16-Bit Dimmung; je nach Einsatzzweck lassen sich Dimmer-Modus, Dimmer-Kurve und Dimmer-Delay anpassen; Frequenz der Pulsweitenmodulation ist frei wählbar; LC-Display...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.