• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

AKG C3000 Bundle

Set bestehend aus:

AKG C3000 Kondensator Großmembran-Mikrofon

  • Charakteristik: Niere
  • schaltbarer -10 dB-PAD
  • Übertragungsbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Grenzschalldruckpegel: 140/150 dB (k=0,5%)
  • elektrische Impedanz 200 Ohm
  • benötigt Phantomspeisung
  • Durchmesser: 53 mm
  • Länge: 162 mm
  • Netto-Gewicht: 320 g
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Spinne

pro snake TPM 10 Professionelles Mikrofonkabel

  • Länge: 10 m
  • Schwarze Yongsheng XLR-Stecker (made by Neutrik)
  • Inkl. Klett-Kabelbinder
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Ballad Female
  • Ballad Female Processed
  • Ballad Male
  • Ballad Male Processed
  • Soul Female
  • Soul Female Processed
  • Soul Male
  • Soul Male Processed
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Mikrofonset für Gitarre Ja
Mikrofonset für Drums Nein
Mikrofonset für Gesang / Sprache Ja
Mikrofonset für Kamera Nein
Mikrofonset für Blasinstrumente Ja
30 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 / 5.0
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
30 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Das Mikrofon für die Insel

Mischpultsigi, 09.10.2009
Dürfte ich auf eine einsame Insel nur ein einziges Mikrofon mitnehmen, würde meine Wahl wohl auf das AKG C 3000 fallen.

In meiner kleinen Mikrofonsammlung befinden sich insgesamt drei Stück dieses wunderbaren Mikrofons: Zwei Ur-C 3000 aus den 90er Jahren mit der zweiten Membran und somit umschaltbaren Richtcharakteristik von Niere auf Superniere und das C 3000 B, welches nur eine Richtcharakteristik hat sowie ein silbernes Gehäuse. Das hier gezeigte schwarze Modell gibt es seit Herbst 2009 und scheint sich lediglich in der Gehäusefarbe vom B-Modell zu unterscheiden, die technischen Daten sind laut AKG-Webseite ident.

Während das erste C 3000 in den 90er Jahren anfangs um die 1000.- DM (also ca. 500.- Euro) gekostet hat, ist das aktuelle Modell beinahe schon lächerlich preiswert. Mir ist es ein Rätsel, wie so ein erstklassiges Mikrofon beinahe zum Schleuderpreis produziert/verkauft werden kann, denn:

- Es ist erstklassig verarbeitet
- Der Klang ist voll und rund (mit einem Hang zur Schönfärbung)
- Es ist hochempfindlich
- Es hat eine hohen Ausgangspegel
- Die Detailabbildung der Instrumente/Vocals ist excellent
- Das Rauschen ist sehr gering
- Gutes Köfferchen und gute Spinne im Preis inbegriffen

Man kann das C 3000 vor fast alles hängen, der Klang wird immer überzeugend sein. Manchmal wird man sich genötigt sehen, den tendentiell voluminösen Klang durch einen EQ etwas auszudünnen, da manches Instrument im Mix sonst zu dick aufträgt. Und man sollte stets bedenken, dass dieses Mikrofon die Flöhe husten hört, also sollte bei Soloinstrumenten Ruhe im Raum sein.

Das Mikrofon besitzt einen hohen Ausgangspegel von 25 mV/Pa, was in der Praxis bedeutet, dass auch etwas schwachbrüstigere Vorverstärker mit diesem Mikrofon gut klar kommen. Dennoch gilt auch hier: Je besser der Mikrofon-Vorverstärker, desto besser auch der Klang des C 3000. In meinem Tonstudio hängt es an einer TL-Audio M 4-Konsole.

Auf der AKG-Webseite ist von der Bühnentauglichkeit dieses Mikrofones die Rede, was sicherlich bezüglich der robusten Ausführung auch stimmt. Allerdings möchte ich das C 3000 aufgrund der hohen Empfindlichkeit bei keiner konventionellen Beschallung z.B. einer Rockband mit Monitorboxen einsetzen müssen, da dürfte es sehr schnell zu Rückkopplungen kommen. Mit In-Ear-Systemen mag das schon anders aussehen, dennoch ist das C 3000 in erster Linie ein Studiomikrofon.

Sehr wichtig ist bei Gesangsaufnahmen ein POP-SCHUTZ! Bei Nahbesprechnung klingen die "P"- und "S"-Laute sonst unangenehm präsent. Das gilt aber nicht nur für das C 3000 sondern eigentlich jedes Studiomikrofon.

In meinem Tonstudio habe ich mit meinen diversen C 3000 schon sehr viele Aufnahmen mit den unterschiedlichsten Instrumenten und Sängern durchgeführt und kann dieses Mikrofon ohne wenn und aber empfehlen.

"Mischpultsigi"
aus der [LINK]
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

Ein preisgünstiges Arbeitstier für Live und für's Recording

Dantschge, 27.10.2009
Das AKG C3000 ist das erste Mikrofon, das ich mir seit längerem gekauft habe. Damals gab's die Hörbeispiele bei Thomann noch nicht, sodass ich lediglich auf die Beschreibung und auf den Markennamen gehört hatte. Und natürlich hab ich noch auf den Preis geachtet. Ich wollte nicht gleich ein kleines Vermögen für die viel teureren AKG C414 ausgeben (das Geld hätte ich damals auch nicht gehabt).

Die C214 gab's damals noch nicht.

Ich bin aber nicht enttäuscht worden. Ich nehme mit dem Mikrofon hauptsächlich meine zwei Bläser (Sopransax und Klarinette) bzw. Akkordeon und Sänger bei Liveauftritten ab. Das geschieht, ohne dass man von dem Mikrofoneinsatz tatsächlich bewusst etwas merkt, also ganz natürlich ohne unerwünschte Klangfärbungen.

Da wir nicht so laut aufdrehen, merken die Zuhörer oft gar nicht, dass wir verstärkt spielen. Meine Konzertmitschnitte klingen so natürlich, als ob wir ganz unverstärkt gespielt hätten.

Und mit Rückkopplungsproblemen hatte ich bei den Bläsern bisher auch nicht viel zu tun. Das liegt sicherlich daran, dass wir es mit unserer vorwiegend akustischen Musik mit eher geringen Lauststärken auf den Monitoren zu tun haben, bei denen das Mikro sogar knapp vor den Monitoren stehen kann, ohne dass es starke Rückkopplungen gibt.

Das AKG C3000 ist auf alle Fälle sein Geld wert, sowohl für Live als auch für's Recording. Man muss ja für den Anfang nicht gleich die allerbesten Mikrofone kaufen, (obwohl die schon noch hörbare Unterschiede produzieren, wie man sich auf der Thomann-Homepage selbst überzeugen kann) oft erreicht man mehr mit einer optimalen Aufstellung des Mikrofons (auch dazu gibt es Hinweise, z.B. auf der Homepage und in den Bedienungsanleitungen von AKG).

Die Raumakustik hat bei der Verwendung meiner C3000 bisher keine grosse Rolle gespielt, solange ich darauf geachtet habe, dass die Mikros vorwiegend den Direktschall auffangen und vom Diffusschall nicht zuviel erfasst wird. Man kann also durchaus brauchbare Aufnahmen machen, auch wenn man sich in akustisch nicht gerade optimalen Räumen befindet. Dabei hilft die Nierencharakteristik des C3000, die ich für praktisch alle Fälle empfehlen kann, wo eine ungünstige bzw. unkontrollierbare Akustik vorherrscht.

Bei der Aufnahme einer ganzen Band verwendete ich die C3000 als Gesangsmikrofone und ich bin äußerst angetan, was die Mikros aus den unterschiedlichen Stimmen (Frauen wie Männer) herausgeholt haben. Gerade die leichte Überhöhung des Frequenzganges rund um 7 kHz zur Präsenzanhebung hat den Stimmen richtig gut getan. Die setzen sich problemlos im Mix durch und befinden sich eher im Vordergrund der Gesamtmischung. Beim kürzlichen Recording eines ganzen Akkordeon-Orchesters (je Stimme 1 Mikro) haben die C3000 schön gezeichnet und stehen den C214 (bei geringfügig schlechterer Auflösung) im Gesamtklang praktisch unmerklich nach. Ich bin sehr zufrieden damit.

Für manche Stimmen sind sie sogar klanglich günstiger, weil prägnanter im Ton, als meine C214, obwohl die C214 doch deutlich feiner auflösen. Bei einem kürzlichen Live-Mitschnitt wurden damit meine beiden Melodieinstrumente (Alt- bzw. Sopransax und Klarinette bzw. Akkordeon) abgenommen und sind sehr authentisch auf der Aufnahme gelandet. Ich war wieder mal äußerst angetan von der Klangauthentizität.

Als Arbeitspferde sind die C3000 universell einsetzbar (z.B. auch zur Abnahme eines lauten Gitarrenverstärkers) mit ihrem 10dB-PAD (damit bis 150dB SPL verzerrungsfrei) und Bass-Rolloff (unter 500 Hz mit 6dB/Oktave zur Kontrolle des Nahbesprechungseffekts) und gehören sicherlich zu den gefühlsmäßig eher unterbewerteten Mikrofonen, vor Allem wenn man sich das Preis/Leistungs-Verhältnis ansieht.

Bei einem persönlichen Mikrofonvergleich mit meinem Kontrabass hat sich das C3000 im Vergleich mit einem C214, einem C451B und sogar einem Perception 820 TUBE tapfer geschlagen und lieferten einen qualitativ fast ebenbürtigen Klang, wie die deutlich teureren Mikrofone ab. Der Anwendungsfall entscheidet da immer mit, wofür welches Mikrofon besser geeignet ist, und natürlich auch das Budget.

Eine Anmerkung noch zur Materialqualität der mitgelieferten Spinne: Diese besteht aus extrem sprödem Kunststoff und ist bei einer Fallhöhe aus ca. 1,2 m (leer, also ohne Mikro) sofort in viele Teile zersprungen. Deshalb unbedingt gut aufpassen und niemals fallen lassen. Die Spinne hält übrigens das Mikro bei bestimmungsgemäßer Verwendung und Bedienung bombenfest und man kann das Mikro problemlos auch Kopfüber (z.B. bei Gesangsaufnahmen) aufhängen. Glücklicherweise kostet die Spinne nicht allzuviel und man kann sich für den Notfall eine Reservespinne bestellen, die übrigens auch für alle zylindrischen Mikrofone mit 19-26 mm Durchmesser bestens geeignet ist (z.B. meine C451B).
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
169 €
Sie sparen 41,09 % (117,90 €)
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Kostenloser Download
Online-Ratgeber
Großmembranmikrofone
Groß­mem­bran­mi­kro­fone
Sie sind die universellen Mikrofone im Studioalltag. Groß­mem­bran­mi­kro­fone sind aus dem Studio nicht mehr wegzudenken.
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
the box pro DSP 112 Behringer DeepMind 6 Roland Go Piano tc electronic Flashback 2 Delay JBL LSR 305 White Limited Edition IK Multimedia iRig Pro I/O Gretsch G5420TG Electromatic LTD CAR Behringer DeepMind 12D Boss MS-3 Multi Effects Switcher M-Audio BX8 D3 SPL Crimson 3 Chapman Guitars Ghost Fret Black Blood
(1)
Für Sie empfohlen
the box pro DSP 112

the box pro DSP 112, aktiver 12" 1,35" Lautsprecher mit 1200 Watt, Class D Endstufe, 12" Woofer und 1,35" Kompressions Treiber, eingebauter DSP mit 4 Presets, Low Cut, 2x XLR Klinke Eingang, 1x XLR Ausgang, Max SPL 134 dB, Abstrahlverhalten...

Zum Produkt
229 €
(1)
Für Sie empfohlen
Behringer DeepMind 6

Behringer DeepMind 6; 6 Stimmiger Analog Synthesizer; 37 halbgewichtete full-size Tasten velocity sensitive und mit Aftertouch; 4 FX Engines powered by tc electronic & Klark Teknik; 12 Oszillatoren - zwei OSCs und LFOs pro Stimme; 3 ADSR Generatoren, zuschaltbarer 2-...

Zum Produkt
739 €
Für Sie empfohlen
Roland Go Piano

Roland Go Piano Digital Piano - 61 keys (Ivory Feel and Box-shape Keys with velocity), 128 stimmig polyphone, Bluetooth 4.2, Midi Format Conforms to GM2, Sounds: 10 Piano, 7 E-Piano, 7 Organ, 16 Other (inkl. Drum Set und SFX Set),...

Zum Produkt
299 €
Für Sie empfohlen
tc electronic Flashback 2 Delay

tc electronic Flashback 2 Delay, Effektpedal, Delay, die neue TC MASH-Technologie verwandelt den Fußschalter in einen druckempfindlichen Expression Controller, neuer Ethereal Delay Algorithmus, Mit der Audio-Tapfunktion können Sie das Delay Tempo einstellen, indem Sie Ihre Gitarre anschlagen, bei Mono Verwendung...

Zum Produkt
186 €
(3)
Für Sie empfohlen
JBL LSR 305 White Limited Edition

JBL LSR 305 White Limited Edition, Aktiver 2-Weg-Studio-Monitor, 5" (127mm) -Tieftöner, 1" (25mm) -Hochtöner, 41 Watt Class-D Verstärker für Tieftöner und 41 Watt Class-D Verstärker für Hochtöner, 43 Hz - 24 kHz, 108 dB max. SPL (C-Weighted), Eingänge: XLR &...

Zum Produkt
134 €
(1)
Für Sie empfohlen
IK Multimedia iRig Pro I/O

IK Multimedia iRig Pro I/O; Universelles Audio- und MIDI-Interface für Mobile-Devices und Computer; Kombi-Eingang XLR und 6,3 mm Klinke für Mikrofon-, Line- und Instrumenten-Signale; hochwertiger Vorverstärker mit regelbare Verstärkung; hochwertige ADDA-Wandlung mit bis zu 24 Bit / 96 kHz; regelbarer...

Zum Produkt
165 €
Für Sie empfohlen
Gretsch G5420TG Electromatic LTD CAR

Gretsch G5420TG Candy Apple Red Limited Edition Electromatic E-Gitarre, Hollow Body Single Cut, Korpus 5 lagig Ahorn, Korpusgröße 16" (40,64cm), Ahorn Hals U-Shape, Palisander Griffbrett 12"/305mm(Radius, 22 Medium Jumbo Bünde, Pearloid Neo-Classic Thumbnail Einlagen, GraphTech NuBone Sattel 43mm, Mensur 625mm,...

Zum Produkt
998 €
Für Sie empfohlen
Behringer DeepMind 12D

Behringer DeepMind 12D; 12 Stimmiger Analog Desktop Synthesizer; 4 FX Engines powered by tc electronic & Klark Teknik; 24 Oszillatoren - zwei OSCs und LFOs pro Stimme; 3 ADSR Generatoren, zuschaltbarer 2- oder 4-poliger Low-Pass Filter pro Stimme, High-Pass Filter;...

Zum Produkt
949 €
(1)
Für Sie empfohlen
Boss MS-3 Multi Effects Switcher

Boss MS-3, Effektpedal, Multi Effects Switcher, Pedal-Board Effekt-Loop-Switcher mit 112 eingebauten Effekten für Gitarre & Bass inkl. Tuner, Noise reduction, globalem Equalizer, Midi, Amp switching, USB Anschluß & Editor, Regler: Knob 1 to 3, Schalter: On/Off - Menu - Edit...

Zum Produkt
447 €
Für Sie empfohlen
M-Audio BX8 D3

M-Audio BX8 D3, aktiver 2-Wege Nahfeld Referenz-Studiomonitor; Tieftöner: 8 Zoll (203 mm) 70 W Tieftöner mit Kevlar-Membran; Verstärker: 150 Watt RMS Bi-Amp Class A/B Endstufe; Schalldruck (max. SPL): 114 dB; Frequenzweiche: 1,9 kHz; Weitere Klanganpassungen: Acoustic Space; Frequenzbereich: 37 -...

Zum Produkt
149 €
Für Sie empfohlen
SPL Crimson 3

SPL Crimson 3, USB Audio-Interface und Monitor-Controller, 24-Bit / 192 kHz AD/DA Wandler, 2x Mic-Eingang XLR, 2x Hi-Z Instrumenten Eingang 6.3mm Klinke, 4x Line-Eingang 6.3mm Klinke symmetrisch, 2x Stereo Source Eingang für Monitor-Quelle (2x 6.3mm Klinke + 2x Cinch), 2x...

Zum Produkt
699 €
(1)
Für Sie empfohlen
Chapman Guitars Ghost Fret Black Blood

Chapman Ghost Fret Black Blood, E-Gitarre, Mahagoni Korpus, Riegelahornfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 43 mm, Radius: 350 mm, 22 Bünde, 629 mm (24,75 Zoll) Mensur, Chapman Primordial Zero Humbucker Tonabnehmer, Master Volume und Master Tone...

Zum Produkt
499 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.