AKG C3000 Großmembran Mikrofon

Kondensator Großmembran-Mikrofon

  • Charakteristik: Niere
  • schaltbarer -10 dB-PAD
  • Übertragungsbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Grenzschalldruckpegel: 140/150 dB (k=0,5%)
  • elektrische Impedanz 200 Ohm
  • benötigt Phantomspeisung
  • Durchmesser: 53 mm
  • Länge: 162 mm
  • Netto-Gewicht: 320 g
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Spinne
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Ballad Female
  • Ballad Female Processed
  • Ballad Male
  • Ballad Male Processed
  • Soul Female
  • Soul Female Processed
  • Soul Male
  • Soul Male Processed
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Röhre Nein
Richtcharakteristik umschaltbar Nein
Richtcharakteristik Kugel Nein
Richtcharakteristik Niere Ja
Richtcharakteristik Acht Nein
Low Cut Ja
Pad Ja
Inkl. Spinne Ja
USB Mikrofon Nein

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 5 % sparen!
ART Tube MP + AKG C3000 +
4 Weitere
Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen + AKG C3000 +
6 Weitere
RME Fireface 802 + AKG C3000 +
6 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.444 €

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

AKG C3000
30% kauften genau dieses Produkt
AKG C3000
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
145 € In den Warenkorb
Rode NT1-A Complete Vocal Recording
19% kauften Rode NT1-A Complete Vocal Recording 168 €
Audio-Technica AT2020
6% kauften Audio-Technica AT2020 85 €
Audio-Technica AT 2035
4% kauften Audio-Technica AT 2035 153 €
AKG P120
3% kauften AKG P120 85 €
Unsere beliebtesten Großmembran-Mikrofone
308 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Das Mikrofon für die Insel
Mischpultsigi, 09.10.2009
Dürfte ich auf eine einsame Insel nur ein einziges Mikrofon mitnehmen, würde meine Wahl wohl auf das AKG C 3000 fallen.

In meiner kleinen Mikrofonsammlung befinden sich insgesamt drei Stück dieses wunderbaren Mikrofons: Zwei Ur-C 3000 aus den 90er Jahren mit der zweiten Membran und somit umschaltbaren Richtcharakteristik von Niere auf Superniere und das C 3000 B, welches nur eine Richtcharakteristik hat sowie ein silbernes Gehäuse. Das hier gezeigte schwarze Modell gibt es seit Herbst 2009 und scheint sich lediglich in der Gehäusefarbe vom B-Modell zu unterscheiden, die technischen Daten sind laut AKG-Webseite ident.

Während das erste C 3000 in den 90er Jahren anfangs um die 1000.- DM (also ca. 500.- Euro) gekostet hat, ist das aktuelle Modell beinahe schon lächerlich preiswert. Mir ist es ein Rätsel, wie so ein erstklassiges Mikrofon beinahe zum Schleuderpreis produziert/verkauft werden kann, denn:

- Es ist erstklassig verarbeitet
- Der Klang ist voll und rund (mit einem Hang zur Schönfärbung)
- Es ist hochempfindlich
- Es hat eine hohen Ausgangspegel
- Die Detailabbildung der Instrumente/Vocals ist excellent
- Das Rauschen ist sehr gering
- Gutes Köfferchen und gute Spinne im Preis inbegriffen

Man kann das C 3000 vor fast alles hängen, der Klang wird immer überzeugend sein. Manchmal wird man sich genötigt sehen, den tendentiell voluminösen Klang durch einen EQ etwas auszudünnen, da manches Instrument im Mix sonst zu dick aufträgt. Und man sollte stets bedenken, dass dieses Mikrofon die Flöhe husten hört, also sollte bei Soloinstrumenten Ruhe im Raum sein.

Das Mikrofon besitzt einen hohen Ausgangspegel von 25 mV/Pa, was in der Praxis bedeutet, dass auch etwas schwachbrüstigere Vorverstärker mit diesem Mikrofon gut klar kommen. Dennoch gilt auch hier: Je besser der Mikrofon-Vorverstärker, desto besser auch der Klang des C 3000. In meinem Tonstudio hängt es an einer TL-Audio M 4-Konsole.

Auf der AKG-Webseite ist von der Bühnentauglichkeit dieses Mikrofones die Rede, was sicherlich bezüglich der robusten Ausführung auch stimmt. Allerdings möchte ich das C 3000 aufgrund der hohen Empfindlichkeit bei keiner konventionellen Beschallung z.B. einer Rockband mit Monitorboxen einsetzen müssen, da dürfte es sehr schnell zu Rückkopplungen kommen. Mit In-Ear-Systemen mag das schon anders aussehen, dennoch ist das C 3000 in erster Linie ein Studiomikrofon.

Sehr wichtig ist bei Gesangsaufnahmen ein POP-SCHUTZ! Bei Nahbesprechnung klingen die "P"- und "S"-Laute sonst unangenehm präsent. Das gilt aber nicht nur für das C 3000 sondern eigentlich jedes Studiomikrofon.

In meinem Tonstudio habe ich mit meinen diversen C 3000 schon sehr viele Aufnahmen mit den unterschiedlichsten Instrumenten und Sängern durchgeführt und kann dieses Mikrofon ohne wenn und aber empfehlen.

"Mischpultsigi"
aus der www.tonkueche.de
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Erster Eindruck gut
DocR, 07.04.2021
Geplanter Einsatzzweck ist die dezente Verstärkung von Akustikgitarren und Gesang - gerne auch mit einem Mikro - für Open Air Sessions mit limitierter Endlautstärke. Verwende momentan zwei t.bone SC1100 für diesen Zweck, bin sehr zufrieden. Zur Erweiterung der Abnahmemöglichkeiten habe ich jetzt ein AKG C3000 gekauft.
Ohne die Einstellung des Kanals am X32 zu ändern, an dem sonst das SC1100 steckt funktioniert das AKG C3000. Ich habe lediglich "Gain" etwas weiter aufgedreht.
Erste Tests zur Abnahme einer Akustikgitarre im Proberaum verliefen erfolgversprechend. Klang ist für diesen Zweck in Ordnung, fehlende Höhen wie in anderen Bewertungen geschrieben vermisse ich nicht und das C3000 hupt auch nicht gleich los bei tiefen Frequenzen. Akustigitarrenklang und wenn man das Mikro etwas nach oben ausrichtet auch Gesang kommen gut durch die PA. Mehr habe ich mit dem AKG C3000 auch nicht vor.
Die mehrfach als nicht sehr hochwertig beschriebene Spinne des AKG C3000 hat Vor- und Nachteile. Es ist wirklich ein Stück Kunststoff und ich weiß nicht, wieviel sie aushält, sie ist aber zusammen mit dem C3000 selbst deutlich leichter als ein SC1100 was die Positionierung mit einfachen Stativen erleichtert. Also durchaus ein Vorteil. Der harte Einsatz auf Bühnen mit entsprechend unvorsichtiger Behandlung ist für mich kein Thema.
Das AKG C3000 wird sauber verpackt angeliefert, der fehlende Koffer ist ein Nachteil, ist muss das Mikro halt anderswo lagern.
Der erste Eindruck ist - auch mit Blick auf den Preis - in Ordnung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Ein preisgünstiges Arbeitstier für Live und für's Recording
Dantschge, 27.10.2009
Das AKG C3000 ist das erste Mikrofon, das ich mir seit längerem gekauft habe. Damals gab's die Hörbeispiele bei Thomann noch nicht, sodass ich lediglich auf die Beschreibung und auf den Markennamen gehört hatte. Und natürlich hab ich noch auf den Preis geachtet. Ich wollte nicht gleich ein kleines Vermögen für die viel teureren AKG C414 ausgeben (das Geld hätte ich damals auch nicht gehabt).

Die C214 gab's damals noch nicht.

Ich bin aber nicht enttäuscht worden. Ich nehme mit dem Mikrofon hauptsächlich meine zwei Bläser (Sopransax und Klarinette) bzw. Akkordeon und Sänger bei Liveauftritten ab. Das geschieht, ohne dass man von dem Mikrofoneinsatz tatsächlich bewusst etwas merkt, also ganz natürlich ohne unerwünschte Klangfärbungen.

Da wir nicht so laut aufdrehen, merken die Zuhörer oft gar nicht, dass wir verstärkt spielen. Meine Konzertmitschnitte klingen so natürlich, als ob wir ganz unverstärkt gespielt hätten.

Und mit Rückkopplungsproblemen hatte ich bei den Bläsern bisher auch nicht viel zu tun. Das liegt sicherlich daran, dass wir es mit unserer vorwiegend akustischen Musik mit eher geringen Lauststärken auf den Monitoren zu tun haben, bei denen das Mikro sogar knapp vor den Monitoren stehen kann, ohne dass es starke Rückkopplungen gibt.

Das AKG C3000 ist auf alle Fälle sein Geld wert, sowohl für Live als auch für's Recording. Man muss ja für den Anfang nicht gleich die allerbesten Mikrofone kaufen, (obwohl die schon noch hörbare Unterschiede produzieren, wie man sich auf der Thomann-Homepage selbst überzeugen kann) oft erreicht man mehr mit einer optimalen Aufstellung des Mikrofons (auch dazu gibt es Hinweise, z.B. auf der Homepage und in den Bedienungsanleitungen von AKG).

Die Raumakustik hat bei der Verwendung meiner C3000 bisher keine grosse Rolle gespielt, solange ich darauf geachtet habe, dass die Mikros vorwiegend den Direktschall auffangen und vom Diffusschall nicht zuviel erfasst wird. Man kann also durchaus brauchbare Aufnahmen machen, auch wenn man sich in akustisch nicht gerade optimalen Räumen befindet. Dabei hilft die Nierencharakteristik des C3000, die ich für praktisch alle Fälle empfehlen kann, wo eine ungünstige bzw. unkontrollierbare Akustik vorherrscht.

Bei der Aufnahme einer ganzen Band verwendete ich die C3000 als Gesangsmikrofone und ich bin äußerst angetan, was die Mikros aus den unterschiedlichen Stimmen (Frauen wie Männer) herausgeholt haben. Gerade die leichte Überhöhung des Frequenzganges rund um 7 kHz zur Präsenzanhebung hat den Stimmen richtig gut getan. Die setzen sich problemlos im Mix durch und befinden sich eher im Vordergrund der Gesamtmischung. Beim kürzlichen Recording eines ganzen Akkordeon-Orchesters (je Stimme 1 Mikro) haben die C3000 schön gezeichnet und stehen den C214 (bei geringfügig schlechterer Auflösung) im Gesamtklang praktisch unmerklich nach. Ich bin sehr zufrieden damit.

Für manche Stimmen sind sie sogar klanglich günstiger, weil prägnanter im Ton, als meine C214, obwohl die C214 doch deutlich feiner auflösen. Bei einem kürzlichen Live-Mitschnitt wurden damit meine beiden Melodieinstrumente (Alt- bzw. Sopransax und Klarinette bzw. Akkordeon) abgenommen und sind sehr authentisch auf der Aufnahme gelandet. Ich war wieder mal äußerst angetan von der Klangauthentizität.

Als Arbeitspferde sind die C3000 universell einsetzbar (z.B. auch zur Abnahme eines lauten Gitarrenverstärkers) mit ihrem 10dB-PAD (damit bis 150dB SPL verzerrungsfrei) und Bass-Rolloff (unter 500 Hz mit 6dB/Oktave zur Kontrolle des Nahbesprechungseffekts) und gehören sicherlich zu den gefühlsmäßig eher unterbewerteten Mikrofonen, vor Allem wenn man sich das Preis/Leistungs-Verhältnis ansieht.

Bei einem persönlichen Mikrofonvergleich mit meinem Kontrabass hat sich das C3000 im Vergleich mit einem C214, einem C451B und sogar einem Perception 820 TUBE tapfer geschlagen und lieferten einen qualitativ fast ebenbürtigen Klang, wie die deutlich teureren Mikrofone ab. Der Anwendungsfall entscheidet da immer mit, wofür welches Mikrofon besser geeignet ist, und natürlich auch das Budget.

Eine Anmerkung noch zur Materialqualität der mitgelieferten Spinne: Diese besteht aus extrem sprödem Kunststoff und ist bei einer Fallhöhe aus ca. 1,2 m (leer, also ohne Mikro) sofort in viele Teile zersprungen. Deshalb unbedingt gut aufpassen und niemals fallen lassen. Die Spinne hält übrigens das Mikro bei bestimmungsgemäßer Verwendung und Bedienung bombenfest und man kann das Mikro problemlos auch Kopfüber (z.B. bei Gesangsaufnahmen) aufhängen. Glücklicherweise kostet die Spinne nicht allzuviel und man kann sich für den Notfall eine Reservespinne bestellen, die übrigens auch für alle zylindrischen Mikrofone mit 19-26 mm Durchmesser bestens geeignet ist (z.B. meine C451B).
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Auf Empfehlung gekauft - wird nie wieder hergegeben
Thomas5764, 10.07.2017
Habe die AKG's als Overhead für mein Drumset empfohlen bekommen.
Gekauft, getestet und für gut befunden.
Warum zum Teufel sagt einem das keiner vorher??
Unschlagbar im Preis/Leistungsverhältnis, absolute Kaufempfehlung
Mikro liegt sicher im Käfig schwingungsfrei an und kann überall gut positioniert werden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 24.06. und Freitag, 25.06.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Großmembranmikrofone
Groß­mem­bran­mi­kro­fone
Sie sind die universellen Mikrofone im Studioalltag. Groß­mem­bran­mi­kro­fone sind aus dem Studio nicht mehr wegzudenken.
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
iZotope Community Appreciation Bundle

iZotope Community Appreciation Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 11 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, BreakTweaker, Stutter Edit 2, Iris 2, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2

5
(5)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier DLX Amp/Cab Sim

DSM & Humboldt Simplifier Deluxe Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger 0 Watt Zweikanal-Verstärker, mit Boxensimulator, mehrstufigem Reverb und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten; alles in einem extrem kleinen Format; 2 Vorverstärker in Studioqualität; jeder Kanal bietet: 3…

Kürzlich besucht
Fender SQ Affinity P Bass MN PJ OW

Fender Squier Affinity Precision Bass PJ Olympic White; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm (34,02");…

Kürzlich besucht
Harley Benton EX-84 LH Modern BK

Harley Benton EX-84 Modern BK, Offset Body-Style Linkshänder E-Gitarre, Tribute Serie; Korpus: Mahagoni (Sapele Entandrophragma cylindricum); Hals: Mahagoni (Sapele Entandrophragma cylindricum); Griffbrett: Ebenholz (Diospyros celebica); Halsbefestigung: geleimt; Halsform: Slim Taper C; Einlagen: White Dots; 22 Extra Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech…

Kürzlich besucht
XAOC Devices Moskwa II

XAOC Devices Moskawa II; Eurorack Modul; 8-Step Rotosequencer; 8 Steps, je mit Regler für CV-Wert und An/Aus-Taster; pro Step Sonderfunktionen wie Portamento, Portamento-Variation, Gate/Trigger-Variation; bis zu 8 Gate/Trigger-Pattern programmierbar pro Step; interner Slew Limiter; interne Clock (12-2400 BPM); einstellbare Division…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1WE

Casio CT-S1WE Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

1
(1)
Kürzlich besucht
the t.bone Sync 2

the t.bone Sync 2 - professionelles digitales 2,4GHz Funksystem mit zwei Sendern und einem Empfänger, die kompakte Größe ist perfekt für mobie Anwendungen wie Interviews, Mikrovideoaufnahmen, Vlogging, Sender mit intgriertem Mikrofon oder externen Mikrofon nutzbar, Verzerrungsfreie Signalübertagung, Mono oder Stereo…

Kürzlich besucht
Blue Microphones Snowball iCE USB Black

Blue Microphones Snowball iCE USB Black; Plug 'n Play USB-Mikrofon für Musikaufnahmen und Podcasting; USB Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; ideal für Gesangs- und Musikaufnahmen sowie Podcasts; Frequenzgang: 40 Hz - 18 kHz; Samplerate: 44,1 kHz; Auflösung: 16-Bit; inkl. USB Kabel und…

Kürzlich besucht
Fender SQ Affinity Tele Lake Pl. Blue

Fender Squier Affinity Telecaster Lake Placid Blue; Telecaster E-Gitarre; Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Griffbrett: Lorbeer; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Einlagen: Pearloid Dots; 21 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm (25,51"); Griffbrettradius:…

Kürzlich besucht
XAOC Devices Ostankino II

XAOC Devices Ostankino II; Eurorack Modul; Expander für Moskwa II Sequenzer (Artikel 521036); erweitert Moskwa II um CV-Eingänge für Random Play, Slew, Probability, Transpose, Range, Clock Rate, First Step, Last Step; Ausgang des internen Clock-Signales; separater Gate-Ausgang für jeden der…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1RD

Casio CT-S1RD Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Kürzlich besucht
the t.bone Sync 1

the t.bone Sync 1 - professionelles digitales 2,4GHz Funksystem mit einem Sender und einem Empfänger, die kompakte Größe ist perfekt für mobie Anwendungen wie Interviews, Mikrovideoaufnahmen, Vlogging, Sender mit intgriertem Mikrofon oder externen Mikrofon nutzbar, Verzerrungsfreie Signalübertagung, Reichweite: 50m (in…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.