the t.amp D4-500

229

Digitalendstufe

  • Class D
  • Leistung: 4x 500 W an 4 Ohm, 4 x 250 W an 8 Ohm
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz
  • Lüfter (temperaturgesteuert
  • Anschlüsse: XLR Eingänge, Speaker Twist Out
  • geringe Rack-Einbautiefe (nur 240 mm)
  • Bauart: 19" / 1 HE
  • Gewicht: 4,6 kg
Erhältlich seit Juni 2009
Artikelnummer 218916
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 4 Ohm / Kanal 500 W
Kanäle 4
19" Einbau Höhe 1 HE
Amp Klassen Class D
2 Ohm stabil Nein
DSP/Frequenzweiche Nein
Konvektionskühlung Nein
Breite 483 mm
Tiefe 240 mm
Höhe 45 mm
Gewicht 4,6 kg
Brückenbetrieb 1
Temperaturgeregelter Lüfter 1
Input XLR 1
Input 6,3 bal 1
Parallel Input 1
Link Out Nein
Output Speaker Twist 1
Mehr anzeigen
398 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 5.03. und Mittwoch, 6.03.
1

Digital-Power auf vier Kanälen

Frontbeschallung und mehr geht mit dieser preisattraktiven Endstufe, die vier Kanäle hat. Darüber hinaus glänzt der the t.amp D4-500 mit anschlussfreudigen Kombi-Inputs. Diese und die digitale Klangverarbeitung unterscheiden den Verstärker vom zudem schwereren the t.amp TSA 4-300. Wer auf freies Signalrouting und eingebaute Prozessoren, mit denen der the t.amp Quadro 500 DSP aufwartet, verzichten kann, erhält hier eine bewährte rackfähige Endstufe mit geringer Einbautiefe. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil ist das niedrige Gewicht des Amps. Ein Vergleich mit Amps derselben Leistungsklasse zeigt, dass der the t.amp D4-500 auffallend leicht ist.

the t.amp D4-500 Digitalendstufe

Klein, aber kraftvoll

Die Endstufe the t.amp D4-500 bietet an jedem ihrer vier Ausgänge 500W an 4 Ohm oder 250W an 8 Ohm. Sie kann den kompletten Frequenzbereich zwischen 20 und 20.000Hz abbilden, also das komplette von Menschen wahrnehmbare Spektrum. Regler für die vier Eingangslevel und einen Powerknopf findet man vorn. Auf der Rückseite wird das Audiosignal, das beispielsweise aus einem Mischpult ohne eigene Verstärkereinheit in die vier XLR-Klinken-Kombi-Eingänge geführt wird, aus vier Speaker-Twist-NL4-Buchsen in die angeschlossenen passiven Lautsprecher geschickt. Diese sollten selbstverständlich auf die Leistung des Amps abgestimmt sein. Ein Bridge-Betrieb ist ebenso möglich, wie ein Ground-Lift Brummschleifen verhindern kann. Platzsparend wurden in das nur 240mm tiefe Gehäuse ein temperaturgesteuerter Lüfter sowie ein bereits fest eingestellter Limiter eingebaut, wobei der Amp auf ein Gesamtgewicht von nur 4,6kg kommt.

the t.amp D4-500 Anschlüsse

Einfaches Handling

Veranstalter erhalten mit dem the t.amp D4-500 ein leicht bedienbares Tool, das neben Outputs zur Stereo-Beschallung zwei weitere Ausgänge bereithält, die im Live-Betrieb oder in Heimkinos zu erweiterten Klangerlebnissen einladen. Dabei ist der Amp so leicht, dass ihn neben Bands auf Tour auch mobile DJs und andere Solokünstler allein aufbauen. Im Rack reist der Verstärker genau so sicher zum nächsten Gig wie Betreiber von Multifunktionsräumen und Jugendzentren ihn nach dem Einsatz darin staubgeschützt lagern können. Da die Endstufe eine so geringe Tiefe hat, empfiehlt sie sich auch für private Partykeller mit ihrem meist begrenzten Platzangebot.

the t.amp D4-500 Display

Über the t.amp

Unter der Eigenmarke the t.amp verkauft das Musikhaus Thomann seit dem Jahr 1998 zahlreiche Produkte in den Kategorien Endstufen, passive PA Komplettsets, Keyboardverstärker und Anschlusssysteme. Die gesamte Produktpalette überzeugt durch eine gelungene Kombination aus Qualität, Zuverlässigkeit und einen günstigen Preis. Ob nun ein Jugendclub beschallt werden soll, eine Sporthalle oder ein Kongressraum - the t.amp bietet für jede Situation eine überzeugende und bezahlbare Lösung.

Boxenquartett

Mit dem the t.amp D4-500 können sowohl das Publikum als auch die Band mit Sound versorgt werden. Dafür schickt man den Main Out eines Mischpults aus zwei Ausgängen des Amps in die Frontboxen, während zwei Aux-Wege des Mixers über die beiden weiteren Outputs in passive Monitorboxen verkabelt werden, um Monitorsignale an die Musiker auf die Bühne zu senden. Ist mal eine besonders kräftige Beschallung gefragt, kommt der Bridge-Betrieb zum Einsatz. Hier werden je zwei Kanäle zusammengeschaltet, was zu einer Verdoppelung der Ausgangsleistung führt. Vier Kanäle sind des weiteren praktisch in sehr breiten oder sehr tiefen Sälen. Ist die Location auffallend breit, decken je zwei pro Bühnenseite aufgestellte Boxen sowohl das Mittel- als auch das seitliche Feld ab. In tiefen Räumen wie beispielsweise Kirchen erhöht eine zusätzlich zur Front-PA aufgestellte Delay-Line die Sprachverständlichkeit.

229 Kundenbewertungen

4.4 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

132 Rezensionen

P
Platzsparender Allrounder
Poldi1202 28.02.2018
habe diesen Verstärker seit 04?13 und benutze ihn seitdem wöchentlich mindestens einmal und er verrichtet seitdem anstandslos seine derzeitige Aufgabe als PA-Anlage für die Band oder gelegentlich auch als Partyverstärker. Er teilt sich mit einer 1HE Frequenzweiche ein Rack und wiegt ja eigentlich nix im Vergleich zu einigen anderen QVC oder anderen Boliden, welche ich hier noch rumstehen habe. Er betreibt derzeit 2Stk 8? Phase Sonic 15/3 mit 15" Tieftöner und an den anderen beiden Kanälen über Weiche getrennte 15" 8? Bassboxen. Eigentlich eher so Ramschzeugs im low budget-bereich. Trotzdem: Ob nun Gesang, Bassdrumkick, Stereo-Synthesizer, Acoustikgitarre oder Probeanhören von Aufnahmen; klingt ganz ordentlich, bzw für unsere Bedürfnisse absolut ausreichend! Selbst Lautstärke zum Mitspielen gibt diese Kombination her. Für mich damals wie heute eine unvermissbare Investition. Für Partys schalte ich die beiden 8? Tieftöner parallel auf einem Kanal und schließe am anderen Kanal meine 2x15" Peavy-Bassbox an, Soundmäßig natürlich nicht mit 18" zu vergleichen, diese bräuchten aber auch einen höheren Strom, welche der t-amp aufgrund seines Schaltnetzteiles bestimmt nicht hergeben würde. Für die 4 Stk 15" an 2 Kanälen ist der Amp jedoch völlig ausreichend. Ich lasse den Verstärker ruhig etwas clippen so im Dauerbetrieb bei ca 2/3 der Potistellung, es gab bisher noch keine Hitze-abschaltung oder größere Speakerschäden. Nur einmal einen 15er Speaker, der war wohl ein Montagskandidat :-) Die Potis sind etwas klein, was anfänglich eine ungewohnte Fummelei ist, sich jedoch für mich als vorteilhaft gezeigt hat, somit ist versehentliches verstellen durch mal eben dran kommen so gut wie ausgeschlossen. Die Lämpchen wirkten anfänglich auch zu wenig (eben keine Lichtorgel :-D ) sind aber funktional. Auch Partys bis 150 tanzenden peoples im Dauerbetrieb machte er bis jetzt problemlos mit. Wer keine Ansprüche an Ultralaut hat ist hiermit hervorragend bedient!

Also ich würde den jederzeit wieder kaufen, hoffe jedoch, dass er noch gaaaanz lange so weiter arbeitet
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Kleiner Kraftprotz!
Matthias649 11.04.2012
Der D4-500 war als Ersatz für meine alten "Stahlschweine" gedacht. Die Anforderungen waren: So leicht wie möglich, günstig und kompak. Also hab ich mich mit gemischten Gefühlen für den D4-500 entschieden.... Die Überraschung ist gelungen! Am Anfang war ich aufgrund der Abmessungen und des Gewichts noch skeptisch (der Amp ist winzig und wiegt gleich viel wie ein Doppel-CD-Player). Nach dem Anstecken Begeisterung: Der Winzling liefert tatsächlich die angegebene Leistung und klingt dabei auch noch gut! Mein Eindruck nach einigen Einsätzen:

Pluspunkte:

Geringes Gewicht und kleine Abmessungen
Guter Klang, auch mit schwierigem Musikmaterial bei Volllast
Stabiler Betrieb unter Dauerlast
Hochwertige Verarbeitung
Die angegebene Leistung wird eingehalten
Der Lüfter arbeitet wirklich temperaturgesteuert und verhältnismäßig leise

Da die gebotenen Features bereits mehr sind als man für den Preis erwarten darf, möchte ich die Schwächen als "Wunschzettel an die Entwicklungsabteilung" für die nächste Version des Geräts formulieren:

Schutzschaltung mit Relais (Beim Ausschalten gibt es immer einen relativ lauten "Plopp")
Praxistaugliches Gain (Der Amp hat eine sehr hohe Eingangsempfindlichkeit)
Weniger Grundrauschen bei 0dB Gain
Mehr Leistung ;-)

Fazit: Der Perfekte Amp für kleines Monitoring, kleine PA, Heimkino (Sub), Partykeller oder mobilen DJ. Professionelle Beschaller werden aufgrund der relativ geringen Leistung wohl eher zu einschlägigen Produkten aus dem Profisegment greifen. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ausreichend Leistung mit angenehmem Preis.
Andre8990 07.05.2014
Angesichts der physikalischen Größe von 1HE der D4-500 kommt hier ausreichend Leistung zum Vorschein. Sehr gut und das Gerät wirklich zu empfehlen.

Was mir auffällt:
Die Potiknöpfe sind Mist. Entweder sind diese vom Durchmesser zu groß oder die Blende ist zu klein (mit unzureichender Toleranz) dimensioniert. Die Regler lassen sich bei mir zum Teil schwer drehen, da sie an der Blende schleifen.
Abhilfe schaffen bei mir kleinere Potiknöpfe von Reichelt ;)

Ebenfalls auffallend sind die Lüfter, welche intervallartig für Nachschub kühler Luft sorgen. Diese kennen nur die Zustände EIN und AUS.
In ruhigen Situationen kann das als äußerst störend empfunden werden, beim Gig sicherlich nicht weiter hinderlich.

Zu Beachten ist die Steckerbelegung der Speakonbuchse beim gebrückten Betrieb (1+/2+). Das sollte vielleicht auch nochmal explizit in die Bedienungsanleitung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Davon hatte ich mir mehr versprochen
Wolfgang433 06.12.2009
Der Digital Amp ist leider nicht sehr zuverlässig. Habe mir zwei Stück gekauft. der erste hat bereits bei der ersten Veranstaltung durchein lautes, rythmisches klopfen auf den Lautsprecher über alle 4 Kanäle seinen Geist aufgegeben. Beim zweiten hat sich nach nur 3 Monaten der erste Kanal verabschiedet. Die anderen drei laufen aber einwandfrei. Ok, der Preis ist dementsprechent. Man darf halt nicht zu viel erwarten. Der Klang ist ganz passabel.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
24
8
Bewertung melden

Bewertung melden