Behringer DCX2496 Ultra-Drive Pro Lautsprecher Management-System

Digitales 24 Bit / 96 kHz Lautsprecher Management System

  • 3 Analog-Eingänge - einer auch als digitaler AES/EBU Eingang zu verwenden
  • 6 analoge Ausgänge
  • High-End AKM 24 Bit / 96 kHz A/D und D/A-Wandler
  • umfangreiche Auswahl an EQs und Delays für jeden Ein- und Ausgang
  • short Delay 11,64 ms max. je Ausgang möglich
  • long Delay 582,25 ms (= ca. 200 m) je Ausgang möglich
  • "Zero"-Attack Limiter
  • äußerst flexible Ausgangskonfigurationen
  • individuelle Crossover-Filtertypen
  • Konfiguration über Schnittstellenkonverter möglich (optional unter Artikelnummer 253016 erhältlich)
  • Abmessungen: 44,5 x 482,6 x 217 mm
  • Format: 19" / 1 HE
  • Gewicht: 3 kg

Weitere Infos

Anzahl der Frequenzbänder 4
Anzahl der Kanäle 2
Digital Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Behringer DCX2496 Ultradrive Pro
66% kauften genau dieses Produkt
Behringer DCX2496 Ultradrive Pro
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
215 € In den Warenkorb
Behringer DEQ2496 Ultra-Curve Pro
9% kauften Behringer DEQ2496 Ultra-Curve Pro 235 €
Behringer FBQ1502HD Ultragraph Pro
5% kauften Behringer FBQ1502HD Ultragraph Pro 87 €
Behringer DCX2496LE Ultradrive
4% kauften Behringer DCX2496LE Ultradrive 193 €
the t.racks DSP 206
3% kauften the t.racks DSP 206 252 €
Unsere beliebtesten Graphische Equalizer
560 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Immer wieder Ultradrive
Stefan672, 08.11.2009
Vorab: ich verwende diesen Controller mehrfach, teilweise schon seit Jahren und kann im bereich von xxx,-- Euro einfach nichts besseres für meine Anwendungen finden.
Die Bedienung:
Ich finde das vorbildlich gelöst, man kann zwar per Laptop den Controller fernsteuern, jedoch habe ich dieses Feature noch nie verwendet, da die Bedienelemente logisch, und einfach angeordnet sind und m.E. niemanden überfordern sollten.
Die Features:
Ich verwende den Controller sehr vielseitig, d.h. mal nur als Limiter für Gastroanlagen, mal als Controller für eine Groß PA und auch als Controller im Kleinverleih. Dank Speicherkarte können die Setups zwischen den Controllern wunderbar hin und her transportiert werden, viel wichtiger ist jedoch, dass ich die Setups abspeichern kann und per Passwort schützen kann, Für die Anwender meiner Miet PA's bedeutet das: Einschalten und loslegen.
Hier sind wir bei einem wichtigen Punkt:
Ich verwendete früher ein doch deutlich teureres Gerät eines "amtlichen" Mitbewerbers. Man musste mit dem anderen Gerät immer Angst um seine Beschallungsanlage haben, da dieses Gerät beim Einschalten mit einem Lauten "Peng" auf sich aufmerksam machte. Sollte diesen Peng die Hochtöner überlebt haben :)... dann konnte man sich beim Ausschalten (Unsachgemässes ausschalten der Mieter, Stromausfall ....) wieder auf ein "Peng" gefasst machen. Als ich den ersten Ultradrive vor Jahren bei Thomann orderte war ich sofort angetan: einige 100 Eur günstiger damals und kein Ein /Ausschalt "peng".
Eines der wichtigsten Features für mich, da ich meine Beschallungsanlagen auch ohne Aufsicht weitergebe - hier muss ich mich auf den Controller verlassen können - beim Behringer DCX2496 kann ich das zu 100%.
Beim Einsatz als Limiter in Gastro Beschallungen "langweilt" sich sicher der Prozessor im Ultradrive jedoch kann hier bei Release 4000 ms 100% sichergestellt werden, dass der zulässige Pegel niemals überschritten wird - der Limiter arbeitet traumhaft gut! Es gilt hier nur zu beachten das der Leiseste Wert -24 dB ist, bei geringerem Sollpegel müsste man ein Dämpfungspad zwischen Controller und Amp einsetzen - Da ich ernsthafte Beschallungen durchführe trat dieses theoretische Problem noch nicht auf.
Frequenzweichenfunktionen, Parametrische EQs Delay us. funktioniert so wie man es erwartet, unabhängige Test in Fachmagazinen bestätigen das. Deshalb ist der Sound genauso wie er sein soll. In der Anleitung steht sinngemäss: sollten die EQ Punkte nicht reichen sollte man sich Gedanken über die PA machen - das ist durchaus richtig, mir haben die EQ Punkte immer gereicht, nur zum EQen von Raumeinflüssen könnts dann doch irgendwann knapp werden, hier ist ein sep. 31iger EQ jedoch sowieso vorzuziehen.
Fazit: ich besitze mehrere DCX2496, habe meine 2 andere, teurere Controller verkauft weil ich der Meinung bin unter 999 Euro (geschätzt) gibt es nichts besseres.
Thema Ausfälle: seit Jahren kein einziger Ausfall bei sehr intensiven (Road) Einsatz!
P.S. manche wundern sich über meine Ampracks :) Amptown Case, Crest / QSC / Camco / Lab Amping und Behringer Controller ..... ja ich stehe dazu! Einen XYZ Soundsodrive für zig 1000 Euro zahlt mir kein Kunde mehr
Fazit: immer wieder Ultradrive
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Eine klare Empfehlung - warum? Scrollen Sie weiter runter!
Andi75, 23.12.2019
Die Lieferung und Verpackung war wie immer vorbildlich - Danke!

Zum Gerät:

Es ist aus meiner Sicht absolut einfach und individuell einzustellen.
Ohne einen Blick in die Anleitung zu werfen, findet man sich schnell zurecht.

Im Menu ist nichts kompliziert, im "Nullkommanichts" hat man mit dem DCX eine

Konfiguration mit Übergangsfrequenzen und EQs realisiert. Auch wenn man wie ich noch nie mit einem Lautsprechercontroller gearbeitet hat.
Während man im Menu z.B. EQs einstellt, kann man sofort zu anderen Ausgängen schalten und ist dann auch in dem Menu wo man vorher war, also im EQ-MEnu - sehr vorblidlich, keine wilden Knopf-Drück-Orgien - Klasse!

Ganz praktisch: man kann mittels " compare " Taste sofort hin und her schalten um den Effekt seiner Einstellungen sofort einer " Vorher / Nachher " - Prüfung zu unterziehen.
Also wirklich alles recht selbsterklärend und einfach zu bedienen.
Ja, es macht sogar richtig Spass alles am Gerät einzustellen. Ich denke, ich werde die dazu verfügbare Gratis-Software nicht benutzen.

Klang: absolut neutral , kein Knacksen und auch kein Rauschen. Man kann viel negatives im Internet oder Foren lesen, aber ich kann nichts negatives vom Klang her feststellen.
Ich würde sagen wenn das Teil rauscht, dann ist es entweder defekt, oder es stimmt etwas in der Gain-Struktur nicht.

Etwas verwirrend mag für einige Benutzer sein, dass die LED-Meter scheinbar " zu wenig " anzeigen, Ausschlag bei einem Eingang von 0dBV ( 1 V RMS ) so bis in den " -20dB" bereich der DCX-Anzeige. Es liegt einfach daran, dass da der dBFS-
Digital-Pegel angezeigt wird und nicht dBV oder dBU.

Preis/Leistung ist einfach genial. Man hat mal wieder das Gefühl, etwas für sein Geld zu bekommen - wieder klasse!
Gerade wenn man bedenkt , wie sehr man seine PA / Lautsprecher mit dem Gerät aufwerten KANN. Also bei Location-Wechsel einfach den Raum akustisch messen und
dann die Einstellungen durchführen, oder statt Messen einfach nach Gehör klappt auch gut.

Das Gerät ist für jeden mobilen DJ , Alleinunterhalter , Party-Keller-DJ , oder Musiker eine Aufwertung und daher schon ein Pflichtkauf!

Wer eine Kombination aus aktiver Frequenzweiche und EQ nutzt und auf dieses Gerät umsteigt, wird seine alten Geräte nicht lange vermissen.

Auch für Heimkino sind diese Geräte interessant, dann ist allerdings darauf zu achten, dass bei Verwendung von nicht symmetrischen Verbindungen 6dB vom Signal fehlen.

Von mir eine ganz klare Empfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Für den Preis immer noch unschlagbar
17.10.2016
ich habe zwei DCX2496 für mein 5.1 Setup gekauft um die Systeme einzurauschen. Bereits seit Jahren benutze ich einen 2496 an meinem PC um die beiden Genelecs flat zu knüppeln. Was soll man sagen - das Gerät macht alles was es soll und das zu einem unschlagbaren Preis. Natürlich gibt es bei teuren Controllern hübschere PC-Software und auch die spaßigen LEDs blinken eher wild in der Gegend rum, als dass man ernsthaft irgendeinen Pegel ablesen könnte. Die inneren Features hingegen lassen für meine Anwendung keine Wünsche offen. Da gibt es massenweise Parametrische Filter für alle Ein-und Ausgänge, mit denen man auch den letzten Peak aus den Boxen rausziehen kann, Viele unterschiedliche Weichentypen, sowie limiter, compressoren usw... Vielleicht wünscht sich der Ein oder Andere noch einen Graphischen EQ, doch das erscheint mir bei der schieren Anzahl an parametrischen (9 pro Ein+Ausgang) obsolet. Das Gerät hat ein minimales Grundrauschen. Man sollte es also immer mit ordentlich Pegel ansteuern. Es wird noch etwas besser, wenn man digital ansteuert.
*update* Nach einigen Messungen mit Smaart, bin ich vom DCX abgekommen. Die einstellbaren Delayzeiten sind sehr seltsam. Ich habe da teilweise Sprünge festgestellt. Die Zeiten stimmen also irgendwie nicht. Es war mir aber die Mühe nicht Wert alles aufzuschreiben. Auch empfand ich den Klang nach Setzen vieler Filter doch sehr hart. Ich habe den DCX zurückgeschickt und habe auf Xilica "geupgraded". Gefällt mir pers. besser.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
! Super Toll ! ... wenn man/fra es kann ... und Rauschen ... ist Quatsch !
ArndtK, 27.09.2014
Erstmal, ich nutze das DCX2496 im Wohnbereich als HiFi-Gerät und für Experimente beim Mastering oder im Labor. In grossen Locations aber auch sehr praktisch, da delays von einigen zig Metern eingeschleift werden können, das können analoge Systeme NICHT.

Ich nutze gerne viele (1bis5) gestaffelte Subwoofer, um die Hauptlautsprecher zu entlasten. Dazu sind Frequenzweichen notwendig. Erst nutzte ich einen Behringer CX3400 Super X Pro, war aber entsetzt über dessen Verzerrungen, das war nicht mein HiFi-Niveau. Nun nutze ich den DCX2496. Dass er rauscht ist Quatsch bzw. jemand nutzt ihn im völlig falschen Pegelbereich. Der Ausgangpegel liegt SEHR hoch und die folgenden Geräte sollten das können. Meine eve-Box schaffte das nicht und verzerrte stark, ADAM-audio (artist 3, F5, S3X) kann das gerade noch sinnvoll.

Aber zurück direkt zum DCX2496. Die Programmierung über das display am Gerät geht durchaus, aber es lohnt sich mit dem PC zu programmieren. ABER ... es erfordert schon einigen Sachverstand und Übung. Nicht mal eben zwischen Tür und Angel. Habe auch schon mehrere DCX2496 gleichzeitg an den PC angeschlossen (und programmiert). Es sind SEHR interessante Tricks möglich. Auch interessant für LautsprecherEntwicker, weil man hier (fast) alles in Software probieren kann. Interessant sind auch die (klein)-delays. Die Ortung wird präziser. Die Boxen werden sozusagen um centiMeter virtuell durch den Wohnraum verschoben. Ich kann aber auch einzelne subwoofer 20 m akustisch vor- oder zurückschieben.

Auch wenn es in Richtung HighEnd geht und alle Eingriffe eigentlich möglichst vermieden werden sollten, um den Unterschied von Echt- zu WohnraumLautstärke auszugleichen, ein wenig dynamische Frequenzgangkorrektur ... zumindestmal zum testen. Ich habe also ein sanfte dynamische Bassanhebung bei kleineren Lautstärken eingebaut. Was im Wohnzimmer durchaus brauchbar ist, kann auf der Bühne natürlich Wunder wirken. Es erlaubt einen ökonomischen Umgang mit den Leistungen der Lautsprecher und kann Feinheiten an leiseren Stellen herauskitzeln. (Und die Limiter, sinnvoll eingesetzt geben sie Sicherheit ohne zu stören). Die dynamischen Pegeländerungen (Kompressor, Expander, Limiter) sind per Skala im Betrieb kontrollierbar, und das sollte man/fra sich auch wirklich in verschiedenen Betriebszuständen ansehen.

Aber einige Anwender sind durchaus überfordert von den Möglichkeiten, manche erkennen das, dann beschränken sie sich vorsichtig nur auf die einfacheren Funktionen oder geben auf und verkaufen ihn weiter, manche erkennen das nicht und machen viel falsch, schrecklich.

Ach ja, für HighEnd geht man direkt digital 24 bit 96 kHz in die Kiste rein. Das vermeidet eine Stufe der möglichen Qualitätsminderung. Zudem geht das prinzipiell direkt aus nem guten PC raus. Ein weiterer VORverstärker ist NICHT notwendig, 'nur' ein elektrischer SPDIF-Ausgang, der auch 2496 liefert.

Aber eben aufgepasst, die Pegel an den sechs Ausgängen sind für manches schlecht konstruiertes Gerät zu hoch.

Entweder ich habe das zuerst übersehen oder es gibt alte Versionen, die das nicht können: Der DCX2496 hat echte (!) servo-floating Ausgänge (cross-coupled). Das vermindert kritische Probleme extrem (!), z.B. bei HiFi-Subwoofern mit Schutzerde aber ohne symmetrische (XLR) Eingänge. Allerdings gibt es keine fertig konfektionierten Kabel bsiher für soetwas zu kaufen. Auch gut bei wirklich langen Kabeln im Profibereich hilft so ein Ausgang. Die üblichen ground-symmetric Ausgänge sind weit kritischer handzuhaben.

NaJa, HighEnder wollen natürlich hier und da hochwertigere Bauteile (kein NJM4580). So ganz optimal zufrieden bin ich mit dem Sound noch nicht. Leichte Hochtonverzerrungen oder nicht richtiges REdithering ?! Das hier ist aber ein Schnäppchen hoch 4 ! (zumal der Preis nochmals gefallen ist) !

Mir wäre eine verbesserte LUXUS Ausführung lieb. Es gibt auch UmbauAnleitungen aus NL: eine komfortable Vorverstärkerfunktion mit LautstärkeEinstellung per Fernbedienung. Das ist dann wirklich ein Knaller.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
215 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Mo, 10. August

Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Equalizer
Equalizer
Equalizer sind aus dem Bereich der Klang­ge­stal­tung nicht mehr wegzudenken. Doch worauf muss man beim Kauf achten?
 
 
 
 
 
Downloads
 
 
 
 
 
Video
DCX2496 Ultradrive Pro: Lautsprecher-Managementsystem
3:00
Thomann TV
DCX2496 Ultrad­rive Pro: Laut­spre­cher-Manage­ment­system
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(3)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 49 MK3

Novation Launchkey 49 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 49 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

Kürzlich besucht
Genelec 8030 RAW

Genelec 8030 RAW; 2-Wege Aktiv-Studiomonitor; linearer Frequenzbereich: 54 Hz - 20 kHz (+/-2dB); max. 110 dB SPL (peak pro Paar mit Musikmaterial in 1 m Entfernung); 5" Tieftöner; 3/4" Metallkalotten-Hochtöner mit DCW; Bassreflexgehäuse aus Aluminium; Endstufenleistung: 50 W + 50...

Kürzlich besucht
TC-Helicon Go Twin

TC-Helicon Go Twin; 2-Kanal Audio/MIDI Interface für mobile Devices; integrierte Mikrofonvorverstärker; +48V Phantomspeisung; Anschlüsse: 2x Mikrofon-/Line-/Instrument Eingang Combo XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, Stereo Kopfhörerausgang, 2x 2.5 mm MIDI Ein- und Ausgang (inkl. Adapterkabel 5-Pin DIN),...

Kürzlich besucht
Blue Spark Blackout SL

Blue Spark Blackout SL; Großmembran Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 20 - 20000 Hz; Empfindlichkeit: 34,9 mV / Pa bei 1 kHz (1 pa = 94 dB SPL); Ausgangsimpedanz: 50 Ohm; Maximum SPL: 136 dB SPL (1k, THD 0,5%); S /...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer 112 Dual VCO

Behringer 112 Dual VCO; Eurorack Modul; beinhaltet zwei identische analoge VCOs; Wellenformen: Dreieck, Sägezahn und Rechteck/Pulse; einstellbarer Pulsweite und PWM CV-Eingang mit Abschwächer; Oktavwahlschalter und Fine-Tune Regler; Hard- und Soft-Sync; 3 Pitch-CV-Eingänge mit Abschwächern; Strombedarf: 130mA (+12V) / 70mA (-12V);...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Kürzlich besucht
Darkglass Element Cabsim/Headph. Amp

Darkglass Element Cabsim/Headphone Amp; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; praktisches Übungswerkzeug; intuitive Bedienung über drei voll griffige Schiebepotentiometer mit Positionierungs-LEDs; 5 Boxen-Simulationen; Aux In & Bluetooth zum Abhören von Tracks beim Spielen, Üben oder Studieren; zwei Kopfhörerausgänge für Spieler-Interaktion, XLR-Ausgang...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.