the t.amp Proline 3000 Endstufe

325

Endstufe

  • Professioneller Leistungsverstärker
  • 2x 1100 Watt an 8 Ohm
  • 2x 1500 Watt an 4 Ohm
  • 2x 1800 Watt an 2 Ohm
  • 2 Ohm stabil
  • eingebauter Limiter
  • Softstart
  • alle Schutzschaltungen
  • temperaturgeregelte Lüfter
  • Ground-Lift-Schalter
  • großzügig dimensionierter Transformator
  • 19" Rackformat mit 3 Höheneinheiten
  • Input A: XLR/6,3 mm Klinke, Input B: XLR/6,3 mm Klinke
  • Channel A Output: Speaker Twist, Bridge Out: Speaker Twist, Channel B Output: Speaker Twist
  • Abmessungen: 482 x 480 x 132 mm
  • Gewicht: 37 kg
Erhältlich seit November 2004
Artikelnummer 168990
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 4 Ohm / Kanal 1500 W
Kanäle 2
19" Einbau Höhe 3 HE
Amp Klassen Class AB
2 Ohm stabil Ja
DSP/Frequenzweiche Nein
Konvektionskühlung Nein
Breite 483 mm
Tiefe 461 mm
Höhe 132 mm
Gewicht 37 kg
Brückenbetrieb 1
Input XLR 1
Input 6,3 bal 1
Parallel Input 1
Link Out Nein
Output Speaker Twist 1
Mehr anzeigen
655 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Topseller für hohe Ansprüche

Die the t.amp Proline 3000 gehört im Bereich der PA-Endstufen zu den Thomann-Topsellern. Das ist kein Wunder, wird sie doch gleich aus mehreren Gründen professionellen Ansprüchen gerecht: Der Verstärker kommt im 19"-Rackformat daher und benötigt im Rack 3HE. Die zweikanalige Verstärkereinheit verarbeitet Audio von 20Hz bis 20kHz und leistet dank der beiden kräftigen Transformatoren zweimal 1800W an 2Ohm. Damit eignet sich der 2-Ohm-stabile Amp für Beschallungsaufgaben in der Größenordnung von etwas mehr als 350 Personen. Die Endstufe beherbergt zahlreiche Schutzschaltungen, zu denen ein eingebauter Limiter und eine Softstart-Funktion gehören. XLR- und Klinken-Eingänge sowie Speaker-Twist-Ausgänge sorgen für professionelle Anschlussmöglichkeiten.

Benutzerfreundlich und flexibel

Die Verstärkereinheit der the t.amp Proline 3000 ist als Class AB-Amp konzipiert und wartet dementsprechend mit einem hohen Wirkungsgrad und geringen Verzerrungen auf. Ein Vorteil dieser Verstärkereinheit ist, dass sie sowohl im Stereo- und im Parallel- als auch im Bridged-Modus betrieben werden kann. Im Stereo-Modus arbeiten die beiden Kanäle der Endstufe unabhängig voneinander. Im Parallelbetrieb spricht die Endstufe über den ersten Kanal zwei Lautsprecher an. Der Bridged-Modus gibt das am ersten Kanal anliegende Signal mit doppelter Leistung aus. Benutzerfreundlich ist der Proline 3000, weil seine LEDs dabei helfen, ihn sicher einzusetzen: Eine Signal-LED zeigt beispielsweise an, ob Audio anliegt. Eine Clip-LED weist auf Übersteuerungen, den Einsatz des integrierten Limiters oder auf Kurzschluss hin. Die Lämpchen informieren auch über den Betriebsmodus, einen instabilen Betrieb oder eine zu hohe Temperatur. Die Ground-Lift-Schalter helfen dabei, Brummschleifen zu vermeiden.

DJs, Bands, Veranstalter, Verleiher

Dank ihres professionellen Auftritts finden verschiedenste Anwender in der the t.amp Proline 3000 Endstufe ihre ganz persönliche Lösung. Sie eignet sich beispielsweise für Veranstalter, die eine kraftvolle, aber bezahlbare Endstufe für ihre Festinstallation suchen. Verleiher nehmen mit dieser zuverlässigen Endstufe ein robustes und leicht zu bedienendes Leihgerät für einen vergleichsweise geringen Anschaffungspreis mit in ihr Portfolio auf. DJs und Bands rüsten mit der Proline 3000 ihre PA-Anlage auf: Wollen sie nach Kneipen und Jugendzentren auch kleine Clubs bespielen, benötigen aufstrebende Künstler oft eine kräftigere Beschallungsanlage. Wer ohne DSP-Effekte oder integrierte Frequenzweiche auskommt, darf einen Blick auf die the t.amp Proline 3000 riskieren.

Über the t.amp

Unter der Eigenmarke the t.amp verkauft das Musikhaus Thomann seit dem Jahr 1998 zahlreiche Produkte in den Kategorien Endstufen, passive PA Komplettsets, Keyboardverstärker und Anschlusssysteme. Die gesamte Produktpalette überzeugt durch eine gelungene Kombination aus Qualität, Zuverlässigkeit und einen günstigen Preis. Ob nun ein Jugendclub beschallt werden soll, eine Sporthalle oder ein Kongressraum - the t.amp bietet für jede Situation eine überzeugende und bezahlbare Lösung.

Fest installiert und unterwegs

Bands setzen die the t.amp Proline 3000 bei größeren Live-Auftritten und als Teil ihres Tournee-Equipments ein. Für die Außenbeschallung auf Straßenfesten und kleinen Open Airs kombinieren Veranstalter einfach zwei dieser Endstufen. Gigs und kleine Festivals mit 300 bis 400 Gästen laufen mit ihrer Hilfe ausfallsicher ab. Aber auch als Teil einer festen Anlage in Clubs macht die the t.amp Proline 3000 eine gute Figur. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie in gelüfteten Räumen oder unter schlechter Wärmeabfuhr zum Einsatz kommt: Zwei temperaturgesteuerte Lüfter kühlen die Endstufe herunter, wenn es nötig wird. Für alle Anwendungsbereiche ist die Rackfähigkeit des Geräts ein großer Vorteil. Wer die Endstufe in einem mobilen Rack on the road einsetzen möchte, muss bedenken, dass sie stattliche 37kg auf die Waage bringt.

Im Detail erklärt: 2-Ohm-Stabilität und Brückenbetrieb

Das von einer Endstufe ausgegebene Signal kann auf Lautsprecher mit verschiedener Impedanz treffen. Bei Lautsprechern mit unregelmäßigem Impedanzverlauf sollte eine Endstufe deshalb die passende "Laststabilität" aufweisen. So vermeidet sie beim Anschluss entsprechender Lautsprecher Performance-Schwächen, wie eine schwache Dynamik, schwammige Bässen oder Verzerrungen. Eine Lösung für dieses Problem bringt der Brückenbetrieb einer Endstufe (auch "Bridge-Modus"), der zwei ihrer Kanäle zusammenschaltet. Weil deren Phasenlage dann gedreht ist, ist die bestehende Ausgangsspannung für angeschlossene Lautsprecher doppelt so hoch. Das bedeutet, dass der Widerstand, auf den das ausgegeben Signal stößt, doppelt so hoch sein kann, ohne die Laststabilität zu gefährden. Eine Endstufe mit "2-Ohm-Stabilität" ist im Bridge-Modus dann 4-Ohm-stabil. So ist der Anschluss von Lautsprechern mit einer 4-Ohm-Impedanz kein Problem.

325 Kundenbewertungen

176 Rezensionen

B
Bassmaschine!
Bassmacher 12.09.2017
Ich nutze die Proline 3000 mit 2 Doppel 18" Subs für Outdoor Veranstaltungen bis 500 Personen und Indoor für bis 800 Personen.

Veranstaltungen mit gerne mal 60h Laufzeit am Stück (Psytrance und Techno) sind auch bei Vollast kein Thema für die Proline.
Wirklich warm wird sie dabei mit 2 Doppel 18 Bässen auch nicht!
Die Power ist wirklich überzeugend, hat genug Reserve für jede Art von Musik auch bei Bassbetontem EQing am DSP, Blinken oft nicht einmal die Signal LED`s wirklich auf und ich habe schon mehr als genug Bass an meinen Veranstaltungen.
Wer die Proline in Verbindung mit dem DCX2496 betreiben will dem empfehle ich ein Dämpfungsglied mit -10dB zwischen dem AMP Input und DCX Output.

Andere DSP`s arbeiten hier anders...
Die Limitereinstellung beim DCX erreichen den Schwellenwert der Proline nicht da hier eine unübliche Skalierung (-24dBU) beim DXC gewählt wurde....und es daher Trotz eingestellten Limiter hier immer noch zum Clipen der AMP kommt!
Die Eingangsempfindlichkeit der Proline entspricht nicht den für Profi Stufen üblichen Standard, was aber nicht weiter tragisch ist und man sich eben hier einwenig umgewöhnen muss...
Die Werkseitigen Schutzfunktionen arbeiten Präzise und sehr Sensibel.
Clipping mag die Stufe also garnicht!
Die Roten LEDs Reagieren sofort mit dem Sicherheitsrelais und schallten die Stufe sauber ab!
Die Verarbeitung der Proline ist Top!
Das Gewicht beschreibt sich am besten als V8, was man deutlich in der Basswiedergabe Spürt und daher fairerweise Akzeptiert wird!
Rackeinbau mit gescheiten Rollen würde ich allerdings jedem Empfehlen!
Wünschenswert wäre an der AMP noch ein Powercon Stromanschluss.
Die Staubfänger in der Front sind etwas Empfindlich und können beim reinigen Reissen.
Ansonsten hat man mit der Proline einen zuverlässigen Partner für die meisten Situationen.
Die vom Hersteller angegebenen 2x1500Watt an 4 Ohm, bringt die Proline mit mehr Leistung als angegeben...
Die Stufe hat Reale 2000 Watt RMS und das bei einem unschlagbaren Preis/Leistungs- Verhältnis!

Fazit:
Danke Thomann!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Da
Super Endstufe, für Leute ohne Rückenprobleme
Daniel aus G. 22.10.2009
Ich habe mir die Endstufe 2007 angeschafft und sie läuft bisher ohne Probleme.

Ich benutze sie hauptsächlich als Bassendstufe und dabei kann sie sich, zumindest klanglich, mit teuereren Endstufen problemlos messen. Sie besitzt alle notwendigen Schutzschaltungen, die auch gut arbeiten. Der Limiter verzerrt nicht, bei dauerhaftiger Überlastung schaltet die Endstufe irgendwann ab. Dort hätte man sich evtl. wünschen können, dass nur auf eine niedrigerere Leistung runtergeregelt wird, statt gleich alles auszuschalten - aber immerhin besser als ein kaputter Amp.

Nach kurzer Zeit schaltet sich die Endstufe selbstständig wieder dazu und spielt mit voller Leistung.
Laut Beschreibung sind die Lüfter zwar Temperaturgeregelt, aber trotzdem sind diese auch ohne Belastung schon recht laut und mir kommt es vor, sie werden auch bei Belastung nicht lauter, also für Galas in kleineren Räumen evtl. etwas störend, wobei es meist auf Verantstaltungen mit dieser Endstufengröße sowieso lauter zugeht. Dafür funktioniert die Kühlung ohne Probleme, ich habe noch nie wahrgenommen, dass die Endstufe an irgendeiner Stelle besonders warm geworden ist, eher im Gegenteil. Schön sind auch die Eingänge (Klinke & XLR in sowie out) und die 3 Speakon Ausgänge (L,R, Bridge). Bei manchen Endstufen muss man sich für den Bridgemodus oft spezielle Kabel bauen.

+ solide Verarbeitung
+ gute Kühlung
+ guter Klang, vor allem sehr Bassstark

- sehr schwer
- durch 3 HE etwas hoch
- etwas laut


Fazit:
Die Proline 3000 ist eine tolle Endstufe die klanglich und Leistungsmäßig für das geringe Geld tolle Leistungen bringt, aber wegen dem hohen Gewicht kaum alleine zu tragen und in Ampracks ohne Rollen eigentlich fehl am Platz.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
20
4
Bewertung melden

Bewertung melden

Kw
Dampfhammer zum Hammerpreis
Karsten w 30.03.2021
Hab sie mir für 2 Stk pro 212-H Subs gekauft.Bringt lt. mehreren unabhängigen Tests gerne mehr als die angegebenen 1500 W Rms an einer 4 Ohm Last.(mehrfach gemessen bis zu 2200 W).Demnach erwarte ich,das sie an jeweils einem Sub pro Kanal noch lange nicht ins schwitzen kommt.Der Nachteil dieses Boliden ist das Megagewicht.Für Erweiterungen eines bestehenden Racks nicht wirklich "tragbar".ein 2tes Rack ist mehr als empfehlenswert.kostet um 100€(hier im Shop),alternative was digitales,dies wiegt aber finanziell sehr schwer(1500+).Die sehr günstigen Behringer Amps kann ich als Alternative nicht empfehlen,da die Leistungswerte aus dem Märchenland kommen.Hab ne 3000er,diese verhungerte an meinen kleinen Subs und kam nur noch als Backup für die tops mit. Fazit: die Pro 3000 ist in Preis Leistung seeeeehr schwer zu schlagen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
HNO und Orthopäde lassen grüssen...
StoneSound 14.09.2014
Viel gibt?s nicht zu sagen...Leistung pur zum fairen Preis mit Bandscheiben-Gewicht. Werkt bei mir an allen Arten von (auch professionellen) Bässen, sehr beachtlich was z.B. mit zwei guten Doppel-18?ern im Bassreflexgehäuse (an 4 Ohm) geht...reicht auch für kleine Band Open-Air-Gigs. Sound- und leistungsmässig keine Schwächen auch bei tiefen Bass-Drums oder 5-Saiter...hier zahlt sich einfach das viele (schwere) Kupfer im Trafo aus...für eine ähnlich potente (aber nur ca. ¼ so schwere...) Schaltnetzteil-Endstufe muss man finanziell deutlich mehr als das doppelte kalkulieren !

Verarbeitung: Gebaut wie ein Panzer, muss auch bei dem Gewicht...Lüfterlautstärke normal / unauffällig, Betrieb bisher absolut problemlos...(noch kein 2-Ohm, muss auch nicht, bei dem Preis lieber noch ne Proline kaufen und Single-Ended)... bisher einzig negativ aufgefallen ist das die (zum Handling / Rackeinbau) dringend nötigen Griffen die 19?-Befestigungslöcher teilweise verdecken...das wär schlauer gegeangen bestimmt.

Ehrlicherweise aber nur im Rollenrack und mit entrpechendem Transport-Fahrzeug und möglichst Helfer zu empfehlen, die (im Rollrack mit Frontverkabelung und evtl. Stromverteilung) über 50 kg sollte man so wenig wie möglich heben müssen..
Besonders erwähnt sei vielleicht noch, das dies die meines Erachtens nach einzig adäquate Endstufe im T-Amp Programm für den Bass ist für z.B. die Achat-Komplettsets (die von den sonst sehr kompetenten Beratern fast immer mit PSA-Endstufen empfohlen werden, die der Proline im Bassbereich nicht annähernd das Wasser reichen können) ist...probiert s aus, das rockt schon ganz anders !

Fazit: Power-Monster mit Fitness-Studio-Komponente, viel Leistung zum kleinen Preis für Leute mit Transporter...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
7
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube