TC-Helicon VoiceLive Play

300

Vocal Harmony- und Effekt-Pedal

  • komplette Signalkette: Tone, Harmony, HardTune, Reverb, Double und mehr
  • 3,5 mm Stereoklinkeneingang für externe Geräte (MP3 Player etc.)
  • USB Schnittstelle zum Abspielen und Aufnehmen mit dem Computer
  • kompatibel mit TC MP-75 Mikrofon (nicht im Lieferumfang)
  • EQ
  • Kompressor
  • De-Esser
  • Gate und Tonhöhenkorrektur
  • 2 Stimmen NaturalPlay Harmonien und 2 Stimmen zum Doppeln
  • VLoop Performance Looper mit Undo/Redo
  • eingebaute Mikrofone für automatische Tonhöhenerkennung, Monitoring und Übungszwecke
  • über 200 Presets
  • Übungsfunktion mit Tonhöhenanzeige
  • XLR Mikrofoneingang für dynamische Mikrofone und Kondensatormikrofone
  • 2 XLR-Stereoausgänge
  • Kopfhöreranschluss
  • USB-Anschluss
  • Abmessungen: 45 x 200 x 156 mm
  • Gewicht: 0,95 kg
  • inkl. USB Kabel
Erhältlich seit Februar 2012
Artikelnummer 274541
Verkaufseinheit 1 Stück
298 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 3.12. und Montag, 5.12.
1

Studiotauglicher Stimmklang für jedes Genre

Mit VoiceLive Play von TC-Helicon kann jeder Gesangsstil in kürzester Zeit perfektioniert werden. Außerdem lassen sich damit auch einzelne Passagen aufnehmen und als Loop abspielen. Die integrierten Effekte umfassen Chorus, Delay, Nachhall, De-Esser und Kompressor. Zudem können der Stimme Harmonien und Dopplungen hinzugefügt werden – reichlich Auswahl, um für jedes Genre den passenden Effekt zu finden. Mit dem Fußschalter „HIT“ können Effekte nur für einen bestimmten Zeitraum angewendet werden. Mittels „Hard Tune“ lässt sich eine optimale Tonhöhenkorrektur einstellen, sodass jeder Ton perfekt getroffen wird. Das führt zu einem Effekt, der etwa von „Cher“ oder „T-Pain“ bekannt ist. Der integrierte Kompressor sowie der Equalizer runden den Klang mit ihren automatischen Einstellungen ab, indem sie für eine ausgewogene Balance sorgen.

Einfache Steuerung der Effekte

Den Mittelpunkt der Bedienoberfläche stellt ein LCD-Display dar, das den ausgewählten Effekt anzeigt. Mit dem darunter liegenden Encoder kann durch die Presets geschaltet werden. Die Pfeiltasten dienen unter anderem zum Umschalten der Stile und Genres. Mit den aufleuchtenden Softbuttons lassen sich allerlei Einstellungen vornehmen. Mit „Genre“ können Presets nach Kategorien abgerufen werden, während das aktuell ausgewählte über „Favorite“ markiert und somit schnell wiedergefunden werden kann. „Setup“ ermöglicht die präzise Konfiguration des Effektprozessors – hier wird auch der Mikrofontyp ausgewählt. Mit der Funktion „Room Sense“ werden die Harmonien von Instrumenten in der Nähe über die integrierten Mikrofone beeinflusst. Das kabelgebundene Mikrofon kann zum Üben auch durch Kopfhörer ersetzt werden – dem Kopfhörermix kann so auch etwas Raumklang verliehen werden.

Effekte für jeden Auftritt

Der VoiceLive Play richtet sich an alle Vokalisten, die ihre Auftritte mit Effekten aufwerten wollen. Dabei eignet sich der Effektprozessor aufgrund seiner einfachen und intuitiven Bedienung besonders für Anfänger. In kürzester Zeit erhält man so Zugriff auf mehr als hundert Effektpresets. Die Funktion „HIT“ erlaubt den kontrollierten Einsatz von Effekten – so kann genau im richtigen Moment Spannung erzeugt werden. VoiceLive Play eignet sich aber auch hervorragend zum Üben im Proberaum – vor allem dank der Funktion „Practice“. Über den AUX-Signalweg wird hierbei eine externe Signalquelle angeschlossen, um so zu den Lieblingssongs zu üben. Die Effekte des VoiceLive Play lassen sich auch über die Mikrofone MC-75 von TC-Helicon und e835 FX von Sennheiser an den jeweiligen Griffen steuern. Unter „Mic Control“ kann der zu kontrollierende Parameter eingestellt werden.

Über TC Helicon

TC Helicon wurde im Jahr 2000 als Tochtergesellschaft von TC Electronic in Zusammenarbeit mit IVL Technologies Ltd. gegründet und hat sich auf Stimmaufnahmetechnik spezialisiert. Dabei setzt TC Helicon bei seinen Audio-Interfaces vor allem auf tragbare Geräte. Auch diverse Signalprozessoren zur Bearbeitung der Stimme, die entweder als Effektpedal oder als Kompaktgerät mit Mikrofonständerhalterung ausgelegt sind, finden sich im Sortiment. Seit 2015 gehört TC Helicon zu Music Tribe, der Holdinggesellschaft von Behringer, die unter anderem Marken wie Midas oder Klark Teknik unter einem Dach vereint.

Erstklassige Hilfe beim Üben des Gesangs

Im Menü „Tone Style“, das unter „Setup“ zu finden ist, lassen sich Presets zur Bearbeitung der Stimme auswählen. Diese reichen von einer minimalen Veränderung über den internen Equalizer im Bass-, Mitten-, und Höhenbereich über eine leichte Komprimierung der Signaldynamik mit zurückhaltendem Gating bis hin zu tiefgreifenden Einstellungen. Auch eine automatische Tonhöhenkorrektur kann eingestellt werden. Beim Üben ist die Funktion „Vocal Cancel“ hilfreich: Sie ist bestrebt, den Gesang aus einem vorhandenen Musikstück zu entfernen. Die Funktion „Practice“ unterstützt beim Üben mit nützlichen Anzeigen. Sie zeigt beispielsweise prozentual an, wie korrekt die Tonhöhe getroffen wurde. Mit „Average“ wird die durchschnittliche Abweichung angezeigt. „Problem Notes“ gibt dagegen Auskunft über die Tonhöhen, die am häufigsten nicht getroffen wurden. So wird VoiceLive Play zu einer erstklassigen Übungshilfe.

300 Kundenbewertungen

151 Rezensionen

A
Effekte ok, Kompressor mangelhaft, EQ fehlt.
Antestor 17.01.2014
Ich bin Sänger in einer Metal-Band und nutze das Gerät für Proben und Live-Auftritte.

Die Verarbeitung wirkt sehr solide, das einzige was nervt ist das ausgelagerte Netzteil, was bei Unachtsamkeit schnell rausgezogen wird. Die Anschluß-Möglichkeiten sind super. Das Gerät bietet auch die Möglichkeit, das unbearbeitete Signal durchzuschleifen.

Zu den Effekten:
Wie leider sehr oft gibt es auch in diesem Gerät viel zu viele Effekte, die weder gut klingen noch einsetzbar sind. Die Harmony-Sounds zum Beispiel klingen meiner Meinung nach viel zu künstlich und qualitativ nicht hochwertig genug. Ebenso gibt es zuviele Spielereien ohne praktischen Zweck, beispielsweise Pirch-Shift. Welcher Sänger nutzt so etwas? Delay und Reverb gefallen mir hingegen gut. Beim Delay find ich hervorragend, dass sich die BPM-Zahl einstellen lässt. Die Effekte können entweder für das komplette Preset angewendet werden, oder auch mit dem Hit-Button aktiviert werden, wenn man zB für einen Refrain eine Harmonie-Stimme benötigt.

Bedienung:
Die Bedienung des Gerätes finde ich in Ordnung. Es gibt ein Hauptmenü für Basis-Einstellungen und dann für jedes Preset die Effekt-Einstellungen. Die Bedienung fand ich intuitiv und nicht so schlimm wie oft bemängelt! Lediglich von der Software hätte ich mir mehr erwartet, zB dass ich die Einstellungen der Presets auch am PC bearbeiten kann. Dort kann man aber lediglich Presets verwalten oder löschen.

Kommen wir mal zu den Sachen die ich schlecht finde:
1. Das Gerät bietet keine Möglichkeit, die Ausgabe-Lautstärke zu regeln. Sehr schwach!
2. Effekte lassen sich entweder nur auf das Hauptpreset oder die HIT-Taste legen. Das find ich nervig. Für einen Song benötige ich zum Beispiel ein 1/4-Delay im Refrain. Das bedeutet, dass ich im eigentlichen Preset gar kein Delay nutzen kann. Schwach gemacht finde.
3. Das Gerät bietet keinen EQ, nicht mal Höhen oder Tiefen lassen sich anpassen.
4. Der gravierendste Schnitzer und Hauptgrund für die mäßige Bewertung: Die Einstellungsmöglichkeiten für den Kompressor. Ich schreibe mal kurz was der Kompressor kann: Es gibt 3 Optionen: "Off", "Normal", "More Comp". Das wars. Keine Attack-, Release- oder Ratio-Einstellungen. Und diese Optionen lassen sich auch lediglich global im Gerät einstellen. In den Presets gibt es keine Einstellungen für den Kompressor. Der mangelhafte Kompressor macht sich leider erst nach einigen Sessions mit dem Gerät bemerkbar. Für Sänger mit großem Dynamikumfang ist das Gerät nicht geeignet. Bei Songs mit Mischstimme und Belting stimmt die Kompressoreinstellung einfach nicht. Bei längeren gebelteten Parts ist die Release-Zeit so träge dass man förmlich mithören kann, wie das Signal schwächer wird. Sehr irritierend.

Was sich TC Helicon dabei denkt einerseits unzählige Effekt-Spielereien mitzuliefern, andererseits bei einem so wichtigen Gerät wie einem Kompressor lediglich 3 globale Presets anzubieten, das kann ich nicht nachvollziehen.

Ich habe mittlerweile einen separaten Preamp mit Kompressor vor das Gerät geschaltet, aber das ist ja nicht Sinn der Sache, wenn ich ein Multi-Effekt-Gerät kaufe.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
24
3
Bewertung melden

Bewertung melden

O
leider kein Tap-Delay und weitere Einschränkungen
O123 15.10.2022
die Effekte sind zwar sehr gut, aber leider hat dieses Gerät kein Tap-Delay, das mit einem der Fuss-Taster getriggert werden kann, daher geht es zurück, so ist das Gerät für mich live nicht brauchbar.
weitere Nachteile für Live-Einsatz: Das Netzteil ist extern und hat vor allem keine Zugentlastung am TC-seitigen Stecker.
Es fehlt ein Power-on/off-Schalter.
Es fehlt eine externe Programmier-Software zur Programmierung der Effekt-Belegungen und -Parameter der Programme.
Eigentlich schade, dass das vermutlich derzeit beste am Markt erhältliche Vocal-Effekt-Gerät für Solo-Artisten trotzdem so gravierende Nachteile hat, die leicht zu beheben wären und seit Jahren bekannt sind, aber leider passiert bisher nichts.
Ähnliches gilt leider auch für das größere TC-Helicon Voice Life3 Extreme, was zwar vermutlich das derzeit beste Gerät für Solo-Artisten ist, die neben Vocal und Gitarre auch mit playbacks arbeiten, wo alle diese 3 Signale betreffs timing und delay natürlich in sync sein müssen. Auch bei diesem Gerät bestehen einige deutliche Mängel für die Life-Tauglichkeit, z.B. dass Vocal und playback nicht auf separate Ausgänge gelegt werden können, was jeden FOH-Mischer zum Wahnsinn treibt, weshalb ich mir nun zusätzlich diese TC-Helicon VoiceLife Play bestellte, aber aus o.g. Gründen nicht verwenden kann, nur externes Netzteil mit unprofessioneller Zugentlastung, nur sehr unzureichende externe Software, etc.
Liebes TC-Helicon-Team: Ihr macht bereits so gute Geräte, macht sie jetzt doch bitte endlich sehr gut. Ich freue mich darauf.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

v
Gute Verarbeitung, unterstützende Features, wenig Abstriche
veltborn 08.11.2021
Ich habe mich lange gesträubt, für die Kellerbandproben meiner Metalband, Geld für ein solches Gerät auszugeben. Der EQ und einfache Hall der Proberaumanlage schienen mir für den Probebetrieb ausreichend zu sein.

Allerdings muss ich zugeben, dass das TC-Helicon VoiceLive Play inzwischen meinen Horizont etwas erweitert hat. Man sollte, meiner Meinung nach, gerade bei Gesangseffekten immer aufpassen, dass es nicht zuviel wird, aber das Gerät bietet außer großen Effekten auch gute, dezent unterstützende Funktionen und Einstellungen, die mir inzwischen die Vocalarbeit vereinfachen und mich hier und da auch mal zu neuen Techniken greifen ließen.
Dabei ist es Bühnentauglich verarbeitet (Metallgehäuse) und die Bedienung ist weitgehend intuitiv möglich. Nach Kurzem hat man sich ein brauchbares Effektrepertoire zusammengestellt oder selbst gebastelt, und unter dem Genrepunkt "Favoriten" immer in "Trittweite" parat.

Bei den Transducer/Distortion-Effekten finde ich die Regelung der Ausgabelautstärke nicht optimal gelöst. Verwendet man diese spezielle Effektart ständig, kann man die Anlage darauf einstellen, wenn es aber nur um einen einzelnen Part geht, dann lässt sich das Verhältnis zu den anderen "normalen" Effekten nicht wirklich gut skalieren. Entweder beeinflusst die Regelung den Klang des Effektes sehr stark und macht ihn "brav", oder beim Umschalten fliegt dem Tontechniker die Hütte um die Ohren. Da bin ich mit meinen Versuchen noch nicht am zufriedenstellenden Ende angekommen.

Mein Fazit:
Das TC-Helicon VoiceLive Play ist mir inzwischen ein unterstützender und inspirierender Partner geworden und bereitet viel Freude (nicht nur wenn man nach einem knüppelharten Metalsong mit Barry-White-Stimme "Oh Yeah!" in den Raum wirft).
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ein echter Brüller!
Andreas126 29.07.2012
Thomann hat mir dieses Gerät schon vor der Vorstellung auf der Musikmesse verkauft. Und ich bin immer noch total begeistert. Alle notwendigen Effekte für die Stimme in einem Gerät und in einer unglaublichen Qualität zu einem sehr fairen Preis.
Schon nach wenigen Minuten konnte ich erste Effekte nach meinen Vorstellungen editieren, speichern und via USB auf meinem Rechner sichern, ganz ohne die (ohnehin nicht vorhandene) Bedienungsanleitung. Einfach und logisch.
Ich wollte eigentlich "nur" ein wenig Kompressor, und etwas Hall und leichten Pitchkorrekt. Da es diese Kombination in kaum einem anderen Gerät gibt, war meine Entscheidung schnell klar. Bekommen habe ich einen sehr angenehmen Kompressor, der die Feinheiten in der Stimme toll herausarbeitet und für Präsenz im leisen Bereich sorgt, auf einen ganzen Abend gesehen das Singen wesentlich erleichtert. Pitchkorrekt der nach individueller Einstellung genau dann einsetzt, wenn ich Ihn brauche. Unsauberkeiten bei längeren Tönen werden korrigiert, bewusste Tonhöhenveränderungen beibehalten. Und der wohl beste Hall, den es im Moment zu kaufen gibt, wenn man weiß, wo man ihn verlängert, da alle Presets viel zuwenig davon abbekommen haben. Geschmackssache. Eine richtig gute Idee ist es die Effektmenge global je nach Begebenheit, Bühne und Raum für alle Programme auf einmal anpassen zu können. Sehr gut!
Sondereffekte wie Hardtune in meiner "Hangover"-Einstellung sorgen regelmäßig für erstaunte Zuhörer und meine Radioperformance bei "Video killed the radiostar" will ich nicht mehr missen. Wie konnte ich nur ohne dieses Teil früher klarkommen?

Was ich nicht glauben wollte und jetzt für mich auch nicht so wichtig gewesen wäre, ist die sehr natürlich klingende Chor/Vocalist Funktion. Das blaue Kästchen hat selber Ohren und findet ohne Midikabel die richtige Harmonie! Wenn man sich an eine leichte rechenzeitbedingte Verzögerung, die wahrscheinlich nur der Sänger mitbekommt, gewöhnt hat, unglaublich gut! Alles in allem, ich gebe das TC-Helicon VL Play nicht mehr her, es ist Bestandteil meiner Performance und meines guten Gefühls auf der Bühne geworden. Absolute Kaufempfehlung für jeden Sänger!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
13
4
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube