Harley Benton HB-35Plus Vintage Burst

274

E-Gitarre

  • Vintage Serie
  • Bauform: Semi-Hollow mit Mahagoni Sustain-Block
  • Korpus: Ahorn
  • gewölbte Decke: AAAA Riegelahorn
  • eingeleimter Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Lorbeer
  • Block Griffbretteinlagen
  • Griffbrettradius: 305 mm
  • 22 Bünde
  • Mensur: 628 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Tonabnehmer: 2 Roswell LAF Alnico-5 Vintage-Style Humbucker
  • 2 Volumeregler mit Push/Pull-Funktion für Coil-Split
  • 2 Tonregler
  • 3-Wege-Pickup-Wahlschalter
  • Deluxe Chrome Hardware
  • Deluxe TOM Steg
  • Besaitung: .010 - .046
  • Farbe: Vintage Burst
Erhältlich seit Juni 2016
Artikelnummer 374857
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Sunburst
Korpus Ahorn
Decke Ahorn
Hals kanadischer Ahorn
Griffbrett Laurel
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
249 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

Im Look der Klassiker

Die Harley Benton HB-35 Plus ist eine Semi-Hollow E-Gitarre mit 22 Bünden, die an viele bekannte Gitarrenklassiker erinnert, dabei aber weitaus weniger kostet. Ihr Korpus besteht aus Ahorn, zudem unterstreicht die gewölbte Decke mit eleganten F-Löchern den klassischen Look. Auch die Chrom-Hardware und das Hochglanz-Finish in der Farbe "Vintage Burst" sorgen für ein Retro-Flair. Gutes Sustain garantiert der geleimte Hals aus kanadischem Ahorn. Auf ihm findet sich ein Griffbrett aus Lorbeer, in das helle Block-Einlagen eingelassen sind. Das sorgt für optischen Kontrast und damit für eine gute Übersicht. Sowohl Korpus als auch Hals sind mit einem Creme-Binding eingefasst. Das ist in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit.

Retro-Charme

Zwei Roswell LAF AlNiCo-5 Humbucker im Vintage-Style sorgen dafür, dass die Harley Benton HB-35 Plus auch klanglich Retro-Charme versprüht. Um das Schwingen der Saiten zu verlängern und mögliches Feedback zu reduzieren, ist nicht nur ein Deluxe Tune-o-matic-Steg verbaut, sondern der Korpus der HB-35 Plus auch mit einem Sustainblock aus Mahagoni ausgestattet. Der Hals ist mit seinem C-Profil solide geformt und lässt sich mit seinem Double-Action-Halsstab optimal justieren. Die 628mm-Mensur und die Sattelbreite von 42mm sind typisch für diese Bauweise. Geschlossene Druckguss-Mechaniken versprechen Wartungsfreiheit. Für die beiden Tonabnehmer steht ein 3-Wege-Schalter bereit. Für die klangliche Feinabstimmung sorgen die beiden Tonregler ebenso wie die getrennten Volume-Regler.

Revival of the 1960s

Die Harley Benton HB-35 Plus ist eine tolle Gitarre für Fans der großen Gitarrenklassiker der 1960er Jahre. Sie bietet auf der Bühne einen tollen Retro-Look und kann dort wie im Homestudio einen typischen Semiakustik-Sound liefern, zu dem auch ihre Vintage-Style-Tonabnehmer beitragen. Somit eignet sich die Gitarre für Einsteiger, für Gitarristen auf der Suche nach einer klanglichen Erweiterung ihres Portfolios und auch als Backup für Bühnengitarristen. Wer auf ein Tremolo verzichten kann, ist deshalb bei diesem Modell gut aufgehoben - eine feste Brücke bietet sowieso mehr Stimmstabilität.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Chuck Berry lässt grüßen

Von Blues, über Jazz bis Indie … auf der Bühne ist die Harley Benton HB-35 Plus ein Hingucker, der sich auch als Zweitgitarre für Besitzer teurerer Gitarren eignet. Im Homerecording-Studio lassen sich mit ihr Songs einspielen, die den guten alten Chuck Berry aufleben lassen. Sich wiederholende Double Stop-Motive, Power Chord-Riffs und fett klingende Melodieläufe sind mit dieser Gitarre kein Problem. Um den typischen Sound der Zeit zu erreichen, eignen sich insbesondere stilechte Röhrenverstärker mit ausreichendem Headroom.

Im Detail erklärt

274 Kundenbewertungen

234 Rezensionen

B
Wenn die Ehefrau auf eine Gitarre eifersüchtig wird
Blues-Harry 02.02.2021
Ich hatte es trotz der bereits vielen und positiven Bewertungen nicht für möglich gehalten - doch diese HB-35Plus hat meine Erwartungen weit übertroffen. 40 Jahre lang war ich Musiker und hinter mir stehen u.a. auch eine echte Gibson Les Paul und eine hochwertige Framus. Da ich keine Gigs mehr mache, nahm ich mir "fürs Alter" vor, mich jetzt mal richtig mit dem "Blues" zu beschäftigen. Da die ES 335 bereits ein Jugendtraum von mir war, bestellte ich vor einigen Monaten die HB-35Plus Vintage Burst. Ich habe lange gewartet, bis ich das hier schrieb. Doch jetzt muss es raus!

Nachdem ich mich mit einem Ferdboard Guard liebevoll mit den Bundstäbchen beschäftigt hatte, richtig geile Saiten aufgezogen hatte und eine Weile mit der Saitenhöhe rumexperimentiert habe, war ich in positivstem Sinne "platt"! Was meinen alten Fingern auf dieser 248,- € Gitarre inzwischen gelingt, ist unglaublich. Die Saitenlage und die Bespielbarkeit ist so dermaßen gut, dass ich meine "Paula" inzwischen nochmal liebevoll gereinigt, aber im Koffer weg gepackt habe.

Ich muss jetzt abkürzen: Typischer Blues-Sound, wie man sich das von so einer Halbresonanz wünscht: genial. Natürlich ist das keine Strat, aber die splittbaren Humbucker eröffnen Dir ein viel weiteres Klangspectrum in eben nur einer Gitarre. Alle Schalter funktionieren 100%ig und das Ding hält auch die Saitenstimmung, selbst nach extremen Bendings.

Mein einziges Problem heute (bzw. das meiner Frau) - ich lege das Ding fast nicht mehr aus der Hand. Und wenn ich meiner Süßen bereits gesteckt hätte, dass ich mir jetzt auch noch die Harley Benton CST-24HB Tortoise Flame (weil einfach irre schön!) bestelle, dann hätte ich das hier wohl nicht mehr schreiben können - sie hätte mich wohl erschlagen. Aber soll ich Euch was sagen? Das riskiere ich!!

Ich freu mich und danke Euch Thomännern (und Frauen!)
Harry aus Leonberg
Features
Sound
Verarbeitung
17
3
Bewertung melden

Bewertung melden

H
That's the story of the blues....
Hafinho 20.11.2017
Zur Verarbeitung wurde ja schon einiges gesagt. Hier meine Gedanken zu diesem Thema:

Eine AAAA-Decke - wie beworben - ist es leider nicht (AA kommt eher hin). Das ist bestimmt nicht kriegsentscheidend, aber wenn AAAA draufsteht, sollte AAAA drinnen sein.

In den F-Löchern fanden sich viele Holzspäne und eine loses, ca. 5 cm langes Kabel.

Ein Tone-Poti sitzt deutlich zu hoch (ca. 1 cm über der Decke) und kann auch nicht tiefer hineingedrückt werden. Werde ich vermutlich austauschen.

Die Bünde wurden hier ja schon mehrfach erwähnt. Ich würde nicht einmal sagen, sie sind schlecht poliert. Ich würde sagen, sie sind gar nicht poliert. Bendings sind zu Beginn richtig garstig. Man kann die Bünde polieren (was ich gemacht habe) oder einfach weiterspielen, bis sich das Problem selber löst.

Die Tuner, die ich grundsätzlich aber gut finde, waren etwas locker und mussten angezogen werden.

Von den genannten Punkten abgesehen ist die Verarbeitung in Ordnung.

Zur Einstellung: Grundsätzlich sollte man eine Gitarre immer auf die persönlichen Präferenzen einstellen. Auch bei den "großen" Herstellern erhält man idR keine perfekt eingestellte Gitarre. Wer diese Gitarre kauft (aufgrund des Preises werden das auch einige Anfänger sein) sollte sich aber bewusst sein, dass er erst nach erfolgter Einstellung eine gute Gitarre erhält. Konkret ist aus meiner Sicht zu tun:
- Bünde polieren
- Griffbrett reinige und ölen
- Halskrümmung einstellen (war bei meinem Modell gut)
- Saitenlage einstellen (war bei meinem Modell etwas zu hoch)
- Oktavreinheit einstellen (war bei meinem Modell so la la)

Erst danach hat man eine gut spielbare Gitarre.

Sound / Playability:
Mein Focus liegt im Blues und Classic Rock-Bereich. Gerade für den Blues ist sie sehr gut geeignet. Mit den richtigen Ampeinstellungen singt sie herrlich,. Auch Crunch-Sounds kommen sehr gut. Sobald es jedoch in den verzerrten Bereichen geht, ist meine Gibson Les Paul im direkten Vergleich deutlich griffiger und spielt sich in Summe auch etwas geschmeidiger. Letzteres hat vor allem mit dem doch wuchtigeren Halsprofil der Harley Benton zu tun.

Wenn man willens und in der Lage ist, die Gitarre entsprechend zu bearbeiten und einzustellen, erhält meine eine optisch ansprechende, gut klingende und ordentlich spielbare Gitarre, die jedoch trotzdem nicht in Gefilde einer Gibson Les Paul oder ES-335 vordringen kann. Aber das darf man aufgrund des Preises auch wirklich nicht erwarten.

NACHTRAG: Bei den Tunern war ich zu voreilig. Sie halten die Stimmung nicht sonderlich gut. Beim Stimmen kommt es zudem öfters zum Tonhöhensprung. Das ist aber wohl eher dem Sattel als den Tunern zuzuschreiben.

NACHTRAG #2: Nach dem Austausch des Sattels (Graph Tech PT 6060 00) keine Tonhöhensprünge mehr beim Stimmen.

NACHTRAG #3: Für die Tuner habe ich nochmal einen Stern abgezogen. Sie halten die Stimmung nicht. Da ist permanentes nachstimmen angesagt. Werde ich nun austauschen.
Features
Sound
Verarbeitung
13
1
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Halry Benton 35-HB plus
der_13te_musiker 23.03.2021
1. und 2. Blick nach dem Auspacken: (fast) keine Mängel festgestellt (etwas Lack ist über das Bindung am unteren Horn gelaufen)!! Also wirklich eine gute Verarbeitung. Die Gitarre habe ich kurz gestimmt, Intonation und Saitenlage waren gut eingestellt. Für einen wirklcihen "Neuanfänger" wäre die Gitarre nach dem Stimmen sofort zu gebrauchen gewesen. Habe ich schon anders erlebt. Klang ist in Ordnung, clean hat sie mich bisher noch nicht 100% überzeugt, da fehlt noch in ganz kleines bisschen. SIe kling auf jeden Fall wärmer als eine Gibson SG und eine Epi Les Paul. Bespielbarkeit des (dicken und relativ breiten Halses) ist für mich zwar ungewohnt aber gut!! Herausragend ist der Sustain. Die verschiedene Klangeinstellungen hört man deutlch. Lautstärkepotis drehen sich ein gutes Stück leichter als die Tonepotis, aber alle ohen Kratzen oder Störgeräusche. Mechaniken sind ok, ich muss aber die Gitarre öfters stimmen. Die Klinkenbuchse war relativ schnell locker, was negativ ist. Beim festziehen muss man aufpassen, damit man keine Drähte abreisst.
Fazit: eine wirklcih gute Gitarre, die im Prinzip keine Mängel in der Verartbeitung aufweist. Ok, eine AAAA-Decke ist es nicht, sieht aber trotzdem gut aus. Klare Kaufempfehlung.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SL
Sönke L 25.01.2021
Was soll ich sagen - ich bin begeistert! Die Gitarre klingt wirklich sehr schön, lässt sich gut bespielen und ist für den Preis absolut gut verarbeitet. Mein Exemplar in Vintage Sunburst gefällt mir auch optisch sehr gut.
Durch die zwei Volumeregler mit Push/Pull-Funktion für Coil-Split ist sie zudem vielseitiger als die meisten anderen vergleichbaren Gitarren in Semi-Hollow-Bauweise. Man kann ihr satte, voluminöse Humbucker-Sounds, warme, sanfte Töne, aber auch perlende, höhenbetontere Klänge entlocken, die in Richtung Single Coil-Gitarre gehen. Eine Strat wird die HB-35Plus natürlich nicht vollends ersetzen, aber sie kann durch die Split-Funktion durchaus auch in diese Richtung klingen (wenn auch ohne Tremolohebel). Der Mahagoniblock im Korpus verleiht der Gitarre zudem ein schönes Sustain.
Für Independent Rock, Gitarren-Pop, aber auch für Jazz, eine klare Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube