Fender Pure Vintage 63 P-Bass PU

54

Custom Shop Tonabnehmer für E-Bass

  • Split Single Coil
  • Pure Vintage 63 P-Bass Modell
  • für Hals- und Stegposition geeignet
  • Medium Output
  • warmer Vintage Klang
  • Flush-mount polepieces
  • Anschlüsse: 2-adrig
  • Gleichstromwiderstand: 12 kOhm
  • Magnet Material: AlNiCo 5
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Schrauben
  • made in USA
Erhältlich seit Mai 2014
Artikelnummer 332933
Verkaufseinheit 1 Stück
Aktiver Pickup Nein
Verdrahtung 2-adrig
Farbe Schwarz
Position Middle
139 €
199 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 24.05. und Mittwoch, 25.05.
1

54 Kundenbewertungen

40 Rezensionen

D
Klanggewinn für Squier Precision Bass
DocR 03.03.2015
Vielen Dank an den Thomann-Mitarbeiter in der Gitarren-/Bass-Abteilung, der mir in Treppendorf die Unterschiede der drei im Thomann Katalog vorhandenen Fender Vintage Precision-Bass Tonabnehmer erklärt hat. Die Angaben auf der Thomann Website sind doch nicht endgültig aussagekräftig.

Die Wahl viel aufgrund der etwas höheren Ausgangsleistung (12 kOhm) dann auf den 63P-Bass PU, der seinen Platz in einem Classic Vibe 60s Squier Precision Bass gefunden hat. Der Tonabnehmer kostet damit grob 1/4 des Preises des Basses, aber die Substanz von Squier ist so gut, dass ich mir dieses Luxus geleistet habe. Grund war das aus meiner Sicht etwas niedrige Ausgangssignal des Squier. Man könnte gut mit dem Serientonabnehmer leben, aber basteln macht Spaß und etwas mehr Signal kann auch nicht schaden.

Beim Zerlegen des Squier Basses viel mir gleich auf, wo der Preisunterschied herkommt. Der Original-Tonabnehmer hat keine Grundplatte wie die Fender-Pickups, nach dem Lösen der 4 Schrauben hat man die beiden Tonabnehmerhälften und die Abdeckungen in der Hand. Die Sorge, dass die Grundplatte des 63 P-Bass PU nicht in die Fräsung des Squier passen könnte hat sich nicht bewahrheitet. Leichte Probleme hatte ich aber mit dem Pickguard, da die Originaltonabnehmer näher zusammen waren. Ein kleiner Feileneinsatz hat geholfen.

Das Ergebnis des Umbaus, bei dem auch gleich das kratzende Original-Volume-Poti gegen ein hochwertigeres Teil getauscht wurde ist für mich überzeugend. Der 63 P-Bass PU liefert ein kräftigeres Signal und klingt trotzdem etwas offener. Man muss den Tonabnehmer aber relativ hoch einstellen. Ich suche keinen "Draht-Slap-Sound", spiele sogar nur geschliffene Saiten auf meinen Bässen, habe aber den Eindruck, dass der Fender 63 P-Bass Pickup eine deutliche Verbesserung gebracht hat, ohne den bewusst gewählten "altmodischen" Charakter des Basses zu verfälschen.

Die Fender Precision-Pickups sind zwar recht teuer, aber wenn der jetzt 30 Jahre hält ist der Preis bald vergessen.
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

B
wie erwartet, schön, alt und kräftig
Bernhard138 16.08.2016
ich habe den tonabnehmer in einen akustik fretless bass eingebaut.
an so eine art instrument ranzukommen ist entweder sehr schwierig oder sehr teuer desshalb hab ich den selber gebaut und mich bei den elektrischen tonabnehmern für den fender precision tonabnehmer entschieden.
zunächst war ich mir unsicher ob der komplett hohle korpus und die elektromagnetischen tonabnehmer harmonieren.
die unsicherheit verflog als ich ihn das erste mal angeschlossen habe.
ich bekomme ohne mir gleich einen fender bass zu kaufen einen fenderähnlichen sound hin der mich für einige projekte sehr zufriedenstellt, ein satter warmer ploppiger sound.

die tiefen wummernden frequenzen sind manchmal etwas pregnant, wobei dies sicher an meinen akustikbass-elektrotonabnehmer-hybrid liegt.

die mit stoff umwobenen kabel machen einen qualitativen eindruck.

mit allem zufrieden, doch der preis mhh... ich hab keine ahnung was das für ein aufwand ist einen tonabnehemer herzustellen aber der besteht aus einem plastikteil ein paar magnete und kupferdraht, müsste mein ich billiger gehn.
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Av
Super PU, wer es überlegt, sofort kaufen!
Arthur von Arzdorf 04.06.2021
Ich habe alle Seymour D , di Marzio, Tonerider usw... hier liegen und in meinen Instrumenten verteilt. Der Pickup schlägt die aber alle in punkto Wärme, Rundheit und Knurren. Kombiniert mit 100nF Kondensator entwickelt er ein enormes Precision sound Spektrum.
Er läuft an no load 250 von Fender und vorne Emerson Custom Pro 250. Verkabelung komplett gewachst, wie früher. Einfach toll. Ich habe echt lange überlegt und das war genau der richtige Zug. Verbaut ist er an meinem Fender Player Series .
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MA
perfekte Veredelung!
Mr All Basses 15.03.2021
Kürzlich bat mich ein befreundeter Bassist,
ihm seinen Fender Precision Bass (MiM) fein zu machen. Der Bass hatte eine gute Substanz, aber die Feinheiten, die ein Instrument zu einem besonderen machen.... naja. Der Bass ist super geworden, top Look and feel - ein "Handschmeichler", aber letztlich kam die Erkenntnis, daß der PU dann doch noch das Bottleneck zum perfekten Instrument war.
Der Bass spielt sich super, klingt über den ganzen Bereich sehr ausgewogen, gute Ansprache... aber: der Ton. Irgendwas fehlt, was Gänsehaut machen würde. Also bei Jonas diesen Custom Shop Preci PU bestellt und sofort eingebaut. Ob das was bringt? Die Frage kann man sich sparen, denn das bringt einen Quantensprung ggü. dem Mexico "Plastic" PU!!!
Der Bass röhrt und drückt, grollt und schiebt - es ist eine Freude :-)
In diesem Zustand durfte der Bass nun guten Gewissens zurück zum Owner, der sich nun ein Loch in den Bauch freut - so soll es sein und nicht anders! ich würde den PU jederzeit empfehlen und auch wieder verwenden für einen passiven Preci.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden