La Bella 760FL Flatwound

Saitensatz für E-Bass

  • Saitenstärken: .043, .060, .082, .104
  • Wicklungsart: Flat Wound
  • Stärke: Light Tension
  • Mensur: Long Scale
  • Material (Wicklung): Stainless Steel
  • handpoliert für eine besonders glatte Oberfläche
  • verpackt in modifizierter Atmosphäre um ein Anlaufen zu verhindern und Frische zu erhalten
  • made in USA

Hinweis: nicht geeignet für Bässe mit Stegen, bei denen die Saiten durch den Korpus geführt werden (Thru-Body).

Weitere Infos

Saitenstärke 043 - 104
Material Stainless Steel
Mensur Long Scale

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

La Bella 760FL Deep Talkin Bass
34% kauften genau dieses Produkt
La Bella 760FL Deep Talkin Bass
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
44 € In den Warenkorb
La Bella 760FS Deep Talkin Bass
17% kauften La Bella 760FS Deep Talkin Bass 45 €
Thomastik JF344
15% kauften Thomastik JF344 44 €
Fender 9050L
4% kauften Fender 9050L 27,90 €
Daddario ECB81
4% kauften Daddario ECB81 44 €
Unsere beliebtesten Flatwound E-Bass Saiten
141 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 / 5.0
  • Sound
  • Verarbeitung
91 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Hammer! Sehr glücklich mit den La Bella FLs
Glück ist, wenn der Bass einsetzt, 09.11.2017
Habe mich für Flats entschieden aus 2 Gründen:
1. störte mich das Fingergräusch beim sliden (weniger beim Spielen, aber auf Aufnahmen)
2. hatte ich einen Song im Ohr, der auf flats gespielt war und der Sound gefiel.

Aufziehen der Saiten/einstellen des Instruments:
die Bridge musste 5mm nach hinten versetzt werden (Minimum, mehr wäre besser gewesen), sonst wäre die Oktavreinheit nicht einstellbar gewesen.
Die Saitenlage konnte ich auf sagenhafte 2mm absenken, ohne das etwas scheppert!
Die Roundwounds (besonders die E-Saite) waren beim Anschlagen immer einen Tuck höher im Ton und sind dann ca. einen Cent abgeklungen. Die La Bellas zeigen dieses Verhalten nicht.

Spielgefühl
Wooohuuu - wie angenehm sich das greift und die Finger flutschen übers Griffbrett wie geschmiert :-)
Straffer als Rounds? Kann ich nicht bestätigen. Benden geht genau so gut, slappen geht auch.

Sound
sehr ausgewogen, aber nicht die attack der Rounds - was keine Überraschung ist.... Sehr gut definierter bums, der direkt in den Magen und ins Herz geht - love it!
Wobei das Geschmacksache ist. Besonders beim slappen. Ich mags, das etwas dumpfere, denke dabei schon fast an einen Kontrabass.

Verarbeitung
Die A-Saite ist etwas angelaufen....? Das scheint rein optisch zu sein, für mich kein Defizit.

Nachtrag: 5 Monate später.
Insgesamt fehlen mir doch etwas die Höhen. Wenn ich dann aber einen Bass mit Rounds spiele, weiß ich die Flats sofort wieder zu schätzen!
Nun spiele ich gerade gerne mit Harmonics rum, und da geht bei den la Bellas auf der E-Saite gar nichts. :-(
Habe daher nun einen Satz Daddario ECB81 bestellt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
basshenning, 14.06.2016
Ich habe mich einige Zeit lang sehr für die Meinungen anderer Bassisten interessiert und viel in zwei großen deutschsprachigen Foren gelesen. Dort hieß es immer, ein Preci braucht Flatwounds.
Naja, ich wollte es mal ausprobieren, spiele ich doch gerne oldschool-Sounds, hauptsächlich Fingerstyle, bisschen Thump, sehr wenig mit Plek, noch viel weniger Slap/Pop. Musikstiele sind dabei beliebig: Pop, Rock, Hard-Rock, Singersongwriter, Fingerfunk, Soul...

Ich finde die La Bellas recht steif.
Vorher habe ich immer Fender 7250M (Nickel lated Steels 45-65-68-105) gespielt, welche mir trotzdem im Vergleich gefühlt dünner vorkommen. Die La Bellas haben wohl einen "festeren" Kern, gefühlt auch mehr Zug. Der Ton entwickelt sich naturgemäß anders, als bei Rounds, er ist perkussiver, hat also weniger Sustain.
Viel schrecklicher waren allerdings Dean Markley 2619MED auf meinem Yamaha BBG5S. Hier waren wirklich fast gar kein Sustain und keine Obertöne mehr vorhanden. Das können die La Bellas auf jeden Fall besser!

Vom Sound her sind sie recht "rotzig". Dickes Fundament mit Tiefmitten, angenehme Hochmitten. Höhen... naja es sind Flats. ;-) Das wirklich dicke Fundament ist sicherlich den Quaterpounders geschuldet. Aber selbst diese bringen keinen Schub mehr in den Höhen der La Bellas.

Insgesamt sind die La Bellas gute bis sehr gute Saiten! Ich habe sie nicht entsorgt, bin aber nach einer wirklich langen Einspiel- und Testphase dann doch wieder auf NPS Rounds umgestiegen und experimentiere hier gerade ein wenig. Die RotoSound RB45 gefallen mir momentan sehr gut für meine Bands und meinen Sound.
Ich denke, mir waren für meine Spielweise in Kombination mit meinem Preci mit den Quaterpounders die La Bellas einfach ein wenig zu undefiniert un den Tiefen und auch das Spielgefühl passt momentan nicht zu der Musik meiner Hauptband, wo ich nicht nur Grundtöne oder Walkinglines spiele.
Aber kommt Bass, oder kommt Band, kommen die La Bellas sicherlich noch einmal zum Einsatz. Eingespielt sind sie ja schon.

Fazit:
Lasst die Finger von Dean Markley-Flatwounds.
Haben die La Bellas zu wenig Definition untenrum, liegt es vielleicht an den Quaterpounders.
Nicht immer braucht ein Preci unbedingt Flats.
Alles kann, nix muss.

Update 2017:
Mittlerweile ist mein Hauptinstrument ein Maruszscyk Jake 4a+ mit Maruszscyk-Splitcoil und Humbucker in Stegposition.
Hier haben mir die LaBellas recht gut gefallen. Allerdings habe ich nach 3 Monaten auch hier wieder auf Nickelplated Rounds zurückgewechselt. In der Band mit einer Akustikgitarre und Schlagzeug füllen die Rounds einfach angenehmer den Sound auf, als es die Flats tun. Dennoch: Auch dieses Mal landen die LaBellas wieder in der Schublade, denn für Aufnahmen kann ich sie mir wunderbar vorstellen. Und wer weiß, in was für einer Formation mit welcher Besetzung und welche Musik ich in der Zukunft spielen werde?

Update 2019: Noch immer der gleiche Satz LaBella. Immer wieder aus der Schublade geholt, zwischenzeitlich mit Chromes und Flats von ghs verglichen und im Moment liebe ich einfach die mittlerweile richtig gut eingespielten LaBellas. Mittlerweile kam ein zweiter Gitarrist und machte das Trio zum Quartet. Der Basssound sitzt wunderbar im Mix, wenn auch solo gehört fürchterlich unaufgeregt und langweilig. Einfach eine richtig gute Kombination. Passt meiner Meinung nach auch gut leicht angezerrt oder für Synthsounds. Die Saiten werde ich wohl so schnell nicht hergeben. Rounds gehen aus die anderen Bässe.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
44 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Saitenkunde
Saitenkunde
Saiten gehören eher zu den stief­müt­ter­lich behandelten Dingen des musikalischen Lebens - ganz zu unrecht!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(8)
Kürzlich besucht
Behringer K-2

Behringer K-2; analoger semi-modularer Synthesizer; monophone Klangerzeugung; 2x VCO mit 4 Wellenformen und Ringmodulation; VCO Mixer; Hochpass- und Tiefpassfilter mit Resonanz; LFO mit Dreieck-, Sägezahn- und Rechteck-Wellenformen; 2 analoge Hüllkurven für VCA und VCF; Signal-Prozessor mit Verstärker, Hochpass- und Tiefpassfilter...

Kürzlich besucht
Zoom F6

Zoom F6; 6-kanaliger 14-Spur Multitrack Field-Recorder; 32-Bit Float-Aufnahme über dual AD-Konverter; 6 Eingänge (XLR Female); kompaktes und leichtes Aluminium-Gehäuse; hochwertige Mikrofonvorverstärker mit bis zu 75 dB Gain; Eigenrauschen: -127 dBu (A-Gewichtung, Gain=75dB, 150 Ohm Quellenimpedanz); pro Kanal: Phantomspeisung (+48V/+24V); Look-Ahead-Hybrid-Limiter...

Kürzlich besucht
Mooer Tone Capture GTR

Mooer Tone Capture GTR; Tone Capture Tool, Sampler, EQ für Gitarren mit Tonabnehmer; ermöglicht den Sound und Klangcharakter jeder Gitarre aufzunehmen; kann ohne Sampler als EQ Effektpedal verwendet werden; 7 freie Presets für EQ-Settings und gespeicherte Gitarren-Sounds; True/Buffered Bypass (schaltbar);...

(1)
Kürzlich besucht
Fender SQ LTD Bullet Strat TTQ

Fender Squier LTD Bullet Stratocaster Tropical Turquoise; Limited Edition, E-Gitarre; Pappel Korpus; Ahorn Hals ("C" Shape); Indian Laurel (Lorbeer) Griffbrett (241 mm/9,5" Radius); 21 Medium Jumbo Bünde; 648 mm Mensurlänge; 42 mm Sattelbreite; 3 Single-Coil Tonabnehmer; Standard synchronized Tremolo; 5...

Kürzlich besucht
Sony WF-1000XM3 Black

Sony WF-1000XM3 Black In-Ear Bluetooth Kopfhörer, Truly Wireless, kabellos via Bluetooth, Optimierung digitaler Musikdateien mit DSEE HX, HD-Prozessor QN1e für Geräuschminimierung, Ergonomische Tri-Hold-Struktur, Google Assistant, 6 mm Treiber - Kalotte (Kupfer-Schwingspule), Übertragungsbereich 20 - 20000 Hz, Ein-/Aus-Schalter für Geräuschminimierung, Modus...

Kürzlich besucht
Thomann DP-51 WH

Thomann DP-51 WH Digital Piano, 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Tri-Sensor, 40 Sounds, 128 stimmige Polyphonie, 50 Styles, 60 interne Songs, Reverb, Chorus, Sequencer, Dual Mode, Split Mode, Metronom, Master EQ, Transpose-Funktion, Lautsprecher: 2 x 15 Watt, 3 Pedale,...

(2)
Kürzlich besucht
Yamaha PSS-A50

Yamaha PSS-A50 Keyboard - 37 anschlagdynamische Mini-Tasten, 32 stimmige Polyphonie, 42 Voices (Instrumente), 138 Arpeggio-Typen, Phrase Recorder, Motion Effekt, USB-MIDI-Verbindung ( für DAW Homerecording Setup), Batterie- und USB-Bus-Stromversorgung (USB-Netzteil ist separat erhältlich), 1,4 W Lautsprecher, USB Kabel inklusive, Kopfhörer- und...

(1)
Kürzlich besucht
Thon Case Kemper Prof. Stage + EP1

Thon Case Kemper Profiler Stage; Haubencase passend für den Kemper Profiler Stage plus einem passenden Mission Engineering EP1 Expression Pedal (Art. Nr: 367866 - nicht im Lieferumfang enthalten); Material: 6,8mm Birkenmultiplex beschichtet; 22 x 22 mm Alukante; 2 Butterfly-Verschlüsse klein...

(1)
Kürzlich besucht
Roland MC-707

Roland MC-707; Groovebox; ZEN-Core Sound Engine mit bis zu 128 Stimmen; 8 Parts; 8-Spur Sequenzer mit bis zu 128 Steps; 16 Clips pro Sequenzerspur; bis zu 8 Loop-Tracks mit Time-Stretch und Pitch-Shift; 3000 Preset Sounds und 80 Drum Kits; Import...

Kürzlich besucht
Fender Squier LTD Bullet Mustang HH S

Fender Squier LTD Bullet Mustang HH SG; Sonic Grey; Limited Edition E-Gitarre, Pappel Korpus, einteiliger Ahornhals C-Shape, Indian Laurel (Lorbeer) Griffbrett, 610mm Mensur, 22 Medium Jumbo Bünde, 42mm Sattelbreite, 2x Dual Humbucker, 1x Volume Regler, 1x Tone Regler, 3-Wege Toggle...

(2)
Kürzlich besucht
Mooer GE150 Amp Modelling & Multi

Mooer GE150 Amp Modelling & Multi Effects; Multi-Effekt Prozessor; 55 hochwertige Amp-Simulationen aus der Micro Preamp Serie; 26 verschiedene Cabinet-Simulationen (IRs); Unterstützung von Impulse Responses (IRs bis zu 2048 pts.); von Drittanbietern in 10 freien User Presets; 40 Drum Rhythms...

Kürzlich besucht
Yamaha PSS-F30

Yamaha PSS-F30 Keyboard - 37 Mini-Tasten, 32 stimmige Polyphonie, 120 Voices(Instrumente), 114 Styles und Smart-Chord-Funktion, 30 Songs, kostenloses digitales Songbook, Verschiedene Funktionen (Sustain, Metronom und mehr!), Batterie- und USB-Bus-Stromversorgung (USB-Netzteil ist separat erhältlich), 1,4 W Lautsprecher, USB Kabel inklusive, Kopfhörer-...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.