Digitech Pitch Shifter Whammy Ricochet

111

Effektpedal

  • Digitech Whammy Pitch Shifting im kompakten Format
  • Original Whammy Sounds ohne Expression Pedal
  • Pitching über bis zu 2 Oktaven hoch oder runter
  • 7 wählbare Intervalle: 2nd, 4th, 5th, 7th, Oktave, Double Oktave und Oktave mit Dry Signal
  • exakt regelbare Shift- und Return Zeit für den Pitch Effekt
  • polyphoner Effekt im Chords Modus
  • Fußschalter-Funktion wählbar zwischen Latching- und Momentary Mode
  • Pitch-Status über LED Leiste jederzeit sichtbar
  • Ein- und Ausgang 6,3 mm Mono-Klinke
  • Metallgehäuse
  • True Bypass (im Latching Modus)
  • Abmessungen (L x B x H): 121 x 73 x 45 mm
  • passendes Netzteil: Art. 409939 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Hinweis: kein Batteriebetrieb möglich!

Erhältlich seit Juni 2016
Artikelnummer 384807
Verkaufseinheit 1 Stück
Art des Effekts Pitchshifter
B-Stock ab 139 € verfügbar
149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1

111 Kundenbewertungen

67 Rezensionen

B
Whammy,Ricochet oder Dropdown?
Bernd429 18.06.2017
Für einige Titel brauchte ich diesen Sound einer runtergetunten Gitarre und zwar clean. Da mir das Whammy dafür zu viel Platz und Geschleppe war, suchte ich eine Alternative. Dropdown und Ricochet wurden bestellt und gegen Whammy getestet.
Aber welches Teil hat den besten Sound ?
Der Sound aus dem Dropdown ist muffiger und ihm fehlt bischen die Lebendigkeit - tracking ist bei beiden Pedalen gleich.
Aber viel besser ist der Sound vom Ricochet - sogar besser als das altuelle Whammy.
Daher behalte ich das Ricochet.
Da die Pedale mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet sind, lassen sie sich eigentlich nicht vergleichen. Für mich war nur wichtig , wie gut ist der Sound wenn ich das Signal durch das Pedal 2Halbtöne runtertune.
Ich hoffe, diese Bewertung hilf euch weiter wenn ihr Wert auf Soundqualität legt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
12
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SA
Quantensprung
Steve Azur 22.03.2019
Meinen letzten Pitchshifter (Whammy 4) hatte ich mir vor über 10 Jahren gekauft um ihn danach kaum zu benutzen und irgendwann wieder zu verkaufen. Irgendwie konnte ich mich mit dem künstlichen kalten digitalen Sound, dem deutlichen Rauschen und vor allem der hörbaren Latenz überhaupt nicht anfreunden. Seither habe ich um Pitchshifter in Pedal-Form einen großen Bogen gemacht. Beim Antesten des Ricochet schlug meine anfängliche Skepsis aber schnell in Begeisterung um: Die Technik muss in den letzten Jahren tatsächlich rasante Fortschritte gemacht haben. Das Ricochet ist praktisch völlig nebengeräuschfrei. Die aufgrund der AD/DA Wandlung und komplexer Algorithmen bei der Tonhöhenverschiebung grundsätzlich unvermeidlichen Latenzen sind nicht hörbar und nur für sensible Saitenakrobaten eventuell fühlbar. Der Sound ist sehr natürlich und ohne das berüchtigte ?glitchen?, wie es ältere Gerätschaften produzieren. Dies liegt vor allem daran, dass das Ricochet ein sehr sauberes und schnelles polyphones Tracking ermöglicht. Beim Downtuning gehen sukzessiv etwas die Höhen verloren, was aber bei ein oder zwei Ganztönen nicht störend bemerkbar ist. Den besten Sound habe ich mit dem Ricochet erzielt, wenn er relativ am Anfang der Signalkette platziert wird, d.h. vor den Verzerrern.
Fazit: Großartiges Gerät ohne irgendwelche Schwächen. Aufgrund der komplexen Soundformung braucht es recht viel Strom (300 mA). Also unbedingt auf das richtige Netzteil achten!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AO
Prima ohne Pedal
Arne O. 16.08.2016
Was mich bisher vom Kauf eines Whammy abgehalten hat war das Format (groß) und der Preis für ein Gimmick das ich jetzt nicht dauernd benutze...
Die beiden Argumente waren bei der Tretminenversion nicht mehr da. Habe ich jetzt auf dem Board und bin schwer begeistert! Macht das was es anpreist, das Tracking funktioniert 1a, auch mit Singlecoils.
Der Chordmode ist zwar beeindruckend, aber der klassische Modus klingt musikalischer finde ich, gibt halt seltsame Effekte bei Akkorden aber die haben auch durchaus Charme;)
Die Bedienung ist denkbar einfach, vielleicht liegt deswegen auch keinerlei Anleitung bei. Gibt es aber im Netz, braucht man aber nur um rauszufinden wie man die Modi wechselt.
Einzige Schwachstelle: es gibt ein tonales Störsignal wenn ich das mit anderen Effekten an 1 Netzteil hänge (hat mehr als genügend Stromstärke). Deswegen 4 Sterne bei "Verarbeitung". Habe ich bisher noch nie erlebt. Also am besten gleich ein extra Netzteil mit dazu bestellen, dann ist alles OK.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MB
Schon sehr gut
Manuel Buessel 25.05.2022
Hab mir das Gerät bereits zum zweiten Mal gekauft, hab damals eins aus der ersten Serie gekauft und dummerweise wieder verkauft. Hab es vermisst und sehnsüchtig die Neuauflage erwartet und sofort zugeschlagen, auch für deutlich mehr Geld als damals.

Ich wusste also was kommt, wie es klingt etc.
Vorweg, grundsätzlich bin ich immer noch sehr zufrieden mit der intuitiven Bedienung, dem Klang und dem Tracking. Allerdings habe ich leider beim Tracking das Gefühl, das es minimal schlechter ist als beim ersten Gerät, was in erster Linie auffällt wenn man das Pedal zum runterstimmen nutzt und dann Akkorde greift, das klingt wirklich nur wenn man sehr langsam spielt.
Ich nutze es hauptsächlich als octave Pedal und im momentary Modus +1/+2, da glänzt das Pedal auch, wenn man sich an die Bedienung per Knopf gewöhnt hat.
Insgesamt klagen auf hohem Niveau, deshalb auch trotzdem 5 Sterne mit Abzügen in der B-Note wegen dem etwas schlechteren Tracking beim Downtuning.

P.S.: sehe gerade das es schon wieder ausverkauft ist und freu mir den A…. Ab!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube