Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Behringer BA 85A

43

Dynamisches Mikrofon

  • mit angepasstem Frequenzgang ideal für Nahaufnahmen von Gesang
  • Charakteristik: Superniere
  • integrierte Wind- und Pop-Rauschfilter
  • Shock Mount System unterdrückt Griffgeräusche
  • 3-Pol XLR Anschluss
  • Frequenzbereich: 50 - 16.000 Hz
  • Impedanz: 300 Ohm
  • max SPL: 150 dB
  • Gewicht: 320 g
  • inkl. Mikrofonständer-Adapter und schlagfestem Koffer
  • designed und engineered in Deutschland
Schalter Nein
Charakteristik Superniere
Farbe schwarz/silber
Kabel Nein
Artikelnummer 475621
25 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
49 Verkaufsrang

43 Kundenbewertungen

5 28 Kunden
4 13 Kunden
3 1 Kunde
2 1 Kunde
1 0 Kunden

Features

Sound

Verarbeitung

M
Gute Güte..!
MichaelW1980 18.11.2020
Ich habe dieses Mikrofon nur deshalb gekauft, weil ich wissen wollte: Wie weit nach unten kann man bei Mikrofonen für den Life Stream gehen? Die Antwort ist: Offenbar sehr weit nach unten, wenn man das richtige Mikrofon erwischt. Dieses Ding klingt - für seinen Preis - erschreckend gut! Der Fairness halber: Nicht ohne Nachhilfe, denn das BA 85A hat einen mächtigen, zum dröhnen neigenden Bass und wenig Präsenz im Mitteltohn. Der mächtige Bass wirkt sich auch auf die Handling Geräusche aus. Die sind fast ausschließlich im Bass bereich zu finden. Und beides klingt schlimmer, als es zunächst einmal ist. Ich habe ein RØDE Procaster zum Vergleich hier. Und ich habe beide Mikrofone mit einem Steinberg UR22 Mk II Audio Interface und einem Behringer UMC202HD Audio Interface getestet. Sicher, das RØDE Procaster klingt für Broadcasting überzeugender, hat im Vergleich zum BA85A einen deutlich wahrnehmbaren Boost im unteren und oberen Mitteltohn. Wenn man dem BA 85A jedoch zwischen 2700 und 4500 Hz. etwa 4,5 dB anhebt und rund um 550 hz etwa 1,5 dB im EQ hinzufügt, dann ist der Unterschied zwischen den beiden Mikrofonen schon deutlich zusammen geschrumpft. Wenn man zudehm einen High Pass / Low Cut um 72dB / Oktave bei 90dB einfügt, dann ist a) Der Klang dem RØDE Procaster nicht unähnlich und b) fast sämtliches Handling Geräusch verschwunden. Das Mikrofon in der Klemmhalterung einzustecken ist immer noch sehr laut, aber während man das Mikrofon in der hand bewegt oder zwischen den Händen wechselt, ist nur sind gut 80% der Geräusche weg. Und ironischer Weise schlägt es damit mein Shure Beta 58A. Am Ende hat das Procaster mehr "Präsenz", wie ich es nennen möchte, als das BA 85A. Diesen Effekt kriege ich mit dem BA 85 A einfach nicht hin, ohne dass der Ton wirklich anstrengend wird. Das erkauft das Procaster aber mit einer höheren Empfindlichkeit gegenüber Plosiven und Wind Geräuschen. Auch das BA 85A ist gegenüber Plosiven relativ empfindlich. Nicht so sehr, wie das Procaster, aber dennoch nicht zu leugnen: Allerdings habe ich das mit einem einfachen Windshield (the t.bone Windscreen WS60 für ca. 3€) behoben bekommen. Dadurch wird der Ton noch einmal etwas dumpfer, als er schon ist. Das kriegt man aber auch im EQ größtenteils behoben. Weitere Kritik: Das BA 85 A ist unleugbar am rauschen. Das ist der eine Punkt, in dem es gegen das Procaster absolut keine Chance hat. Das Rauschen ist klar im Hörbaren bereich. Hier helfen Noise Supression und Noise gate. Zum ausbessern von Körperschall habe ich einen Absorber dazu gekauft (Shure A55M). Dieser bringt zwar etwas, aber erstens sollte man keine Wunder erwarten und zweitens ist er teurer als das Mikrofon selbst. Aber wenn man nicht gerade einen Mikrofonarm für den Tisch verwendet, ist der Nutzen von einem Absorber fraglich.
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

t
Viel Mikro für wenig Geld...
telefix1 12.12.2019
So Kinder, ich habe das nagelneue Behringer BA 85A zu Testzwecken gekauft, ausgepackt, begutachtet und aufgeschraubt. Die Verarbeitung ist top. Der im Korb integrierte Popschutz erscheint ggü. dem SM58 Beta etwas dicker und ich dachte erst, das wird sich in der Höhenwiedergabe bemerkbar machen. Aber dazu später. Die Kapsel ist weich und dadurch schockresistent gelagert. Allerdings hängt da ein Metallring zwischen Kapsel und Handteil. Der soll das Innenleben beim Aufdrehen des Korbes arretieren. Hätte man auch anders lösen können... Dann sofort Testumgebung aufgebaut mit Mixer (Presonus SL MKIII) und 2 Bose F1. Raum eingerauscht und anschließend das Behringer und ein SM58 Beta mit und ohne Korb zum Vergleich getestet. Fazit: das BA 85A ist im Höhenbereich nicht so present wie das Original. Der Abfall liegt etwa bei 8KHz. Die Mitten sind ausgewogen. Zwischen 6 und 8 kHz gibt es eine deutliche Erhöhung. Im Unteren Teil bis 100Hz ist es fast linear. Als preiswerte Variante und Alternative ist es absolut zu empfehlen. An das Original kommt es (messtechnisch) allerdings nicht heran. Der Höreindruck ist subjektiv - gut. Mir persönlich fehlt im Stimmenbereich etwas Durchsetzungsvermögen. Allerdings habe ich immer gegen das SM58 Beta verglichen. Ohne Referenzgerät wäre der Test einmalig exzellent...
Features
Verarbeitung
Sound
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JA
Johann A 15.10.2021
überraschend gut für den Preis
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JS
Überraschend gut
Jörg S 05.10.2021
Das Mikro hat mich aufgrund des niedrigen Preise im positiven Sinne überrascht. Es klingt sehr ausgewogen und schneidet gegenüber meinem SM58 richtig gut ab. Also eine absolute Kaufempfehlung
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung