XVive Wireless System U2 Carbon

105

Digitales Drahtlossystem für Gitarre/Bass

  • 2.4 GHz ISM weltweit einsetzbares Frequenzband
  • Set mit Sender und Empfänger - beide mit Akku und ohne Netzteil zu betreiben
  • bis zu 5 Stunden Akkulaufzeit je Ladung
  • Reichweite bis zu ca. 30 m ohne Hindernisse
  • Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Latenz < 6 ms
  • 4 Kanäle schaltbar
  • 24 Bit / 48 kHz A/D Wandler
  • Dynamische Bandbreite > 103 dB
  • fest eingebauter aufladbarer Lithium Akku
  • micro USB Lade-Anschluss
  • ON Schalter
  • Channel Wahl-Schalter
  • Status und Akku-Ladungs Indikator LEDs
  • robustes ABS Gehäuse
  • Farbe: Carbon
  • inkl. USB-Ladekabel
Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit Januar 2018
Artikelnummer 430988
Verkaufseinheit 1 Stück
Kanäle Gitarre 1
Übertragungstechnik digital
Frequenz 2400 MHz – 2483 MHz
Sendertyp Guitarbug
Receivertyp Mobil
Abnehmbare Antenne Nein
Ladesystem Nein
Integrierter Akku Ja
Sendeleistung in mW 10 mW
wählbare Frequenzen 4
Batteriestandsanzeige 1
Akku Sender Ja
Ausgang 6,3 mm unbal.
Receiverbreite mm 45 mm
Receiverhöhe in mm 30 mm
Receivertiefe in mm 125 mm
Receivergewicht in Kg 0,01 kg
Rackkit Nein
Mehr anzeigen
129 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 3.12. und Montag, 5.12.
1

Digitales Plug-and-play-Funksystem

Mit dem erschwinglichen Digitalfunksystem U2 möchte XVive das Leben mit Gitarre oder Bass so unkompliziert wie möglich gestalten. Mit der Funkstrecke löst man sich nicht nur vom oftmals einschränkenden Kabel, sondern spart auch noch Platz, Zeit und Nerven. Das handliche Design des Senders und Empfängers ist nämlich äußerst klein und passt sowohl in jede Hosentasche als auch in jede Klinkenbuchse. Obendrein gestaltet sich das Setup bei der Inbetriebnahme mehr als simpel, getreu dem Motto „Plug and play“. Dementsprechend läuft das System auch über den lizenzfreien 2,4GHz-Funkstandard. Mit einem Radius von 30m und einer Akkulaufzeit von fünf Stunden steht der ungehinderten Performance auf der Bühne somit nichts mehr im Wege.

Schnelles und einfaches Setup

Sender und Empfänger lassen sich dank des mitgelieferten Y-USB-Kabels gleichzeitig in ca. anderthalb Stunden laden. Ist das einmal passiert, gestaltet sich das Setup kinderleicht. Nach dem Anschalten blinkt zunächst eine blaue LED und zeigt damit an, auf welchem der vier Kanäle das System momentan läuft. Leuchtet die blaue LED danach kontinuierlich, ist eine Verbindung hergestellt. Sollten mehrere U2s verwendet werden, können die Kanäle nach Belieben gewechselt werden. Ob eine Verbindung vom Instrument zum Pedalboard oder gleich direkt zum Verstärker hergestellt wird, bleibt jedem selbst überlassen. Relevant für die Instrumente ist nur, dass eine Verzögerung dank einer Latenz von sechs Millisekunden praktisch nicht wahrnehmbar ist und der gesamte Frequenzbereich von 20 bis 20.000Hz übertragen wird. Die 24Bit/48Hz-AD-Wandlung lässt außerdem eine Dynamik zu, die auch feinste Spielnuancen überträgt. Sogar das Arbeiten mit dem Volume-Poti am Instrument wird mit dem U2 natürlich übertragen.

Einstieg in die kabellose Welt

Mit der Kombination aus einfacher Bedienbarkeit und erschwinglichem Preis richtet sich das U2 Wireless System von XVive vornehmlich an Neueinsteiger in die kabellose Welt. Bereits auf kleinen Bühnen kann sich die Befreiung vom Kabel auszahlen – spätestens dann, wenn die Reise mal ins Publikum geht. Wer allgemein nicht auf klobige Sender und Empfänger steht und jegliche umständliche Befestigung des Senders an einem Gurt umgehen möchte, ist bei dem kompakten U2-System außerdem richtig aufgehoben. Durch die 280°-Biegung schmiegt sich der Sender zudem hervorragend an das Instrument an und ist beim Spielen nicht im Weg. Man muss aber nicht unbedingt oft live spielen, um das U2 sinnvoll nutzen zu können. Gitarristen und Bassisten, die sich beim Üben oder Ideen-Aufnehmen gerne ohne Kabel entspannt und frei bewegen wollen, können ebenfalls davon profitieren.

Über XVive Audio

Xvive Audio wurde nach der offiziellen Markteinführung im Jahr 2012 mit dem kompakten U2 Guitar Wireless System bekannt. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Funkstrecken für Mikrofone her. Effektpedale, wie die Signature Series, die in Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Thomas Blug entwickelt wurde, gehören ebenfalls zum Sortiment. Designt werden die Produkte von einem US-amerikanischen Team mit Hauptsitz in Pasadena, Kalifornien. Es besteht aus Musikern und Ingenieuren mit jahrzehntelanger Erfahrung im professionellen Bereich. Chefdesigner ist Howard Davies, der unter anderem schon für Electro Harmonix und Pigtronix gearbeitet hat. Ziel von XVive Audio ist es, Produkte herzustellen, die sich durch eine ausgezeichnete Klang- und Herstellungsqualität auszeichnen, aber trotzdem für alle Musiker bezahlbar sind.

Handlich und flexibel

Das U2 von XVive eignet sich für alle denkbaren Klinkenanschlüsse. Sender und Empfänger sind um 280° biegsam und passen so in die Inputs von Gitarrenverstärkern, Studio-Equipment und Effektpedalen. Bei den E-Gitarren sind selbst ST-Style-Inputs kein Problem. E-Bässe mit fünf oder sechs Saiten profitieren zudem vom weiten Frequenzgang, der bis auf 20Hz hinunter reicht. Akustikgitarren mit einem Preamp können genauso gut verwendet werden, allerdings ist bei aktiven, nicht abgeschirmten Klinkenbuchsen-Preamps Vorsicht geboten. Diese können im Zusammenhang mit dem U2 Störgeräusche auslösen. Die ausgezeichnete Konnektivität mit verschiedenen Instrumenten lässt offen, ob gleich mehre Einheiten des U2s verwendet werden. Durch die vier Kanäle können auch der Bass und die zweite Gitarre ein ganzes U2-System nutzen. Wenn man alleine unterschiedliche Gitarren auf der Bühne verwendet, reichen hingegen zusätzliche Sender aus, um die restlichen Kanäle zu bedienen.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

105 Kundenbewertungen

74 Rezensionen

Aa
Viel Wireless für das Geld
Alexander aus N. 24.11.2020
Ok, ich habe mich lange vor Wireless Systemen gedrückt, das muss ich offen und ehrlich gestehen. Der Preis und die Einfachheit vom XVive war hier maßgeblich verantwortlich, dass ich es einfach mal ausprobiere und siehe da, es funktioniert! Mit dem Funksystem habe ich bislang zwei Proben und einen Auftritt ohne jegliche Aussetzer oder sonstige Probleme erledigt. Auch zuhause nutze ich es gelegentlich, ebenfalls ohne Interferenzen. Alle Einstellungen sind intuitiv und könnten sogar ohne eine Bedienungsanleitung durchgeführt werden. Für meine eigene Betriebsblindheit habe ich den Sender mit einem Sticker versehen, da beide Dongles identisch aussehen (es sind werksseitig verschiedenfarbige Punkte auf der Rückseite angebracht, die sie unterscheiden) - nur um im Eifer des Gefechts nicht an so einer Kleinigkeit hängen zu bleiben. Beim Aufladen fehlen mir persönlich ein paar weitere Indikatoren über den Ladezustand. Ist er nun leer, beinahe leer oder eigentlich schon ziemlich voll? Das würde mir zumindest ein paar Nerven sparen, wenn man vor dem nächsten Gig das Aufladen anfängt. In Summe: ich kann das Funksystem empfehlen und nur dazu raten, es zumindest auszuprobieren.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DW
Günstiges und zuverlässiges System
Dimitri W. 13.09.2019
Habe es seit einem halben Jahr im Einsatz und soviel vorab : hat mich nicht im Stich gelassen.
Bedienung : On/off ist relativ selbstverständlich, die Kanalauswahl könnte besser sein. Warum da kein Wahlhebel mit 4 Positionen verwendet wurde kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Desweiteren kann ich nicht wirklich mehr sagen wie oft ich den Receiver aus Versehen in meine Gitarre eingesteckt habe - da hätte eine farbliche Unterscheidung ( die ich im Nachhinein selber erledigt habe) geholfen.
Features: Kann man unter den technischen Spezifikationen nachlesen, tut genau das was es soll mit einer großen Reichweite. Für eine Stones/ACDC Bühne vielleicht zu wenig, aber solche Musiker lesen auch keine Bewertungen. Negativ ist natürlich, dass keine Ladekabel beiliegen und diese separat zu besorgen sind.
Verarbeitung: Hat was von Plastikspielzeug, ist aber recht robust. Bei mir hat sich am Transmitter im Inneren ein Bauteil gelöst (konnte es rumpeln hören) dies hat sich aber komischerweise wieder erledigt (hat sich vermutlich irgendwo verklemmt im Gehäuse).
Das erste mal laden ging etwas über 90 Minuten, ich habe schon 4h am Stück (mit 3-4 Pausen <15min) damit gespielt, die Akkus haben gehalten. Ansonsten zwischenladen, entsprechende Adapter und Ladekabel kann man auch auf Thomann käuflich erwerben.
Trotz der kleinen Schwächen ein super System. Unser Bassist nutzt dieses inzwischen auch und ist absolut zufrieden für das Geld.

Nachtrag : Nach 4-5 Monaten ist die Verbindung zwischen den Geräten ausgefallen bzw. sehr schlecht geworden. Kanalwahlschalter und Locationwechsel haben nichts daran geändert, es ist schlecht geblieben.
Musste das Gerät zurückschicken.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GS
Sensation in Sachen Preis-Leistung
Gigi Simson 27.04.2020
Bis jetzt nur zum Proben/Üben benutzt, da keine Gigs aktuell vorhanden... Kurz und gut:
-Top Soundqualität
-Akkuleistung hervorragend, 4 Stunden durch ohne Probleme
-Einfaches Handling

Bin schon gespannt, wie das Ding live dann so tut...
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Na ja..nicht wirklich brauchbar.
Kunde999 28.03.2020
Sie rauschen an einem Amp im Zerrkanal (Amp1 im Vintage Kanal reicht schon) gewaltig. Ich hab das mit einem Line6 G50 verglichen, das ich für Gigs nutze. Das Line6 ist eine vollkommen andere Welt. Im leisen Spielbetrieb an einem Übungsamp (Yamaha THR II) haben sie auch mit vollem Akkku Lautstärkeschwankungen. Interessanterweise rauschen sie an einem cleanen Amp mit eingeschaltetem Zerrpedal deutlich weniger. Aber im Vergleich zum Kabel oder zum G50 rauschen sie einfach nur höllisch laut. Aufnehmen kann man so überhaupt nicht. Im Proberaum einer Band mit der ich gejammt habe, fiel der Ton nach kurzer Zeit aus. Entweder sind sie defekt, oder man kann für dieses Geld einfach keine vernünftige Qualität erwarten. Die Latenz ging in Ordnung. Das allein rettet sie aber nicht. Leider müssen sie zurück. Ich versuche es mit den Boss Steckern...
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube