the t.bone free solo Twin HT 823 MHz

47

2-kanaliges UHF Funksystem

  • mit zwei dynamischen Handsendern (Charakteristik: Niere)
  • Frequenzband: 823 - 832 MHz
  • 8 vorprogrammierte Frequenzgruppen mit je 8 darin verfügbaren Kanälen
  • 1 User Group mit frei wählbaren Frequenzen
  • regelbarer Squelch mit Threshold-Anzeige am Empfänger
  • Frequenzscan im Empfänger
  • regelbarer AF out
  • regelbare Sendeleistung: 5 mW, 10 mW, 20 mW
  • Infrarotübertragung der Einstellung vom Empfänger zum Sender
  • Pilotton
  • 25 kHz Raster
  • 19" / 1 HE Gehäuse mit 2x BNC Ausgang für Antennen
  • XLR und Klinke Ausgang
  • Betrieb mit 12 V / 600 mA DC-Netzteil (+ innen)
  • dynamischer Handsender mit Metallgehäuse
  • LCD-Display
  • Betrieb mit 2 AA-Batterien oder Akkus
  • inkl. Kunststoffkoffer und Rackmount
  • passende Mikrofonhalterung: Art. 150793 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passender Antennenumsetzer: Art. 177448 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2016
Artikelnummer 380955
Verkaufseinheit 1 Stück
Übertragungstechnik analog
Kanäle Handsender 2
Kapseltyp Dynamisch
Charakteristik Niere
Receivertyp stationär
Frequenz 823 MHz – 832 MHz
Ausgang XLR
Ladesystem Nein
Integrierter Akku Nein
Receiverbreite mm 412 mm
Receiverhöhe in mm 44 mm
Receivertiefe in mm 160 mm
Receivergewicht in Kg 2 kg
Sendeleistung in mW 20 mW
wählbare Frequenzen 65
Schaltbandbreite in MHz 9 MHz
Frequenzdisplay 1
Frequenzsuchlauf 1
Diversity 1
Abnehmbare Antenne BNC
Batteriestandsanzeige 1
Rackkit Ja
Rackkit (Art. Nr.) 335965
Antennen Umsetzer 177448
Splitter 314056
Mehr anzeigen
349 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 6-8 Wochen lieferbar
In 6-8 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Drahtlos-Set für kleine Geldbeutel

Das the t.bone free solo Twin HT 823 MHz ist ein Funkmikrofon-Set, bestehend aus zwei Gesangsmikrofonen mit Handsendern und stationärem Doppel-Empfänger. Das Beste: Einsteiger können mit ihm im Handumdrehen arbeiten. Und obwohl das analoge Drahtlos-Paket im unteren Preissegment angesiedelt ist, bietet es dennoch einige Profi-Features. Es ist nämlich nicht nur eine wählbare Sendeleistung, sondern auch ein regelbarer Squelch, Frequenzscan und Pilotton mit an Bord. Um es unterwegs sofort einsetzen zu können, sind auch noch Transportkoffer und Rackmount-Set gleich dabei. Nicht zuletzt lässt es sich ohne Anmeldung und weitere Gebühren betreiben.

Profi-Features mit an Bord

Die dynamischen Mikrofone des Drahtlos-Sets sind mit einer Sendeeinheit samt Display ausgestattet, sodass ihre Bedienung einfach und übersichtlich ist. Um das Aufrauschen des Empfängers bei schlechter Funkverbindung zu verhindern, kann die Squelch-Funktion genutzt und justiert werden. Wer freie Funkfrequenzen besonders komfortabel aufstöbern möchte, dem hilft der automatische Frequenzscan des Empfängers. Und für eine besonders stabile Funkverbindung überträgt diese Drahtlosanlage nicht nur das Audiosignal der Mikrofone, sondern auch einen Pilotton: Er sorgt für einige Annehmlichkeiten, wie etwa, dass sich der Batteriestand des Handsenders auch an der Empfangsstation ablesen lässt.

Verständnisvoll und hart im Nehmen

Das Funk-Set the t.bone free solo Twin HT 823 MHz eignet sich hervorragend für absolute Einsteiger in die Welt der Drahtlos-Technik. Denn mit allen wichtigen Features für ein leicht verständliches Handling, inklusive Rack-Kit und obendrein Anmeldefreiheit setzt seine Bedienung nicht viel voraus und ist dennoch sorgenfrei. 10 Frequenzgruppen mit je 12 Kanälen bieten für den gelegentlichen Funkgebrauch allemal genügend Sicherheit. Damit die Mikrofone auch mal ohne Sorge herunterfallen können, treten sie mit metallenem Schaft und Drahtgeflechtkorb samt Verstärkungsring robust auf.

Über the t.bone

Seit 1994 gehört the t.bone zum Portfolio der Eigenmarken des Musikhaus Thomann. Artikel wie Kopfhörer, Drahtlossysteme, InEar-Ausstattung sowie diverse Mikrofone und passendes Zubehör werden unter dem Markennamen angeboten. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für viele bekannte Marken produzieren. Klarer Vorteil: Markenqualität zum günstigen Preis. Und Qualität spricht sich rum: Jeder siebte Thomann-Kunde hat schon mindestens ein Produkt von the t.bone gekauft. Das the t.bone free solo Twin HT 823 MHz macht da keine Ausnahme. Es ist eines der meistverkauften Wireless-Mikrofonsets im Online-Shop von Thomann.

"Einmal Vocal-Sound mit alles ohne Kabelsalat, bitte!"

Ob im Proberaum oder auf der Bühne: Bandsänger können mit dem Funkmikrofon-Set the t.bone free solo Twin HT 823 MHz kinderleicht lästiges Kabelwirrwarr loswerden. Völlig gleich, ob in der Hand des Frontsängers und im Stativ für die Backing-Vocals, hier heißt es auspacken und loslegen. Aber auch Hochzeitssängern, die als Duo auftreten, verhilft das the t.bone free solo Twin HT 823 MHz mit wenig Aufwand zu mehr Bewegungsfreiheit. Und selbstverständlich können Moderatoren und Präsentatoren ebenso mit diesem Funkset weite Wege ganz ohne Kabelsalat gehen und erhalten dennoch zuverlässig ihren Vocal-Sound.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

47 Kundenbewertungen

29 Rezensionen

pm
Klang nur Mittelklasse, nur fürs Hobby
projekt m! Spreewald 29.11.2017
Haptik, Optik, sehr gut.
Der Handsender ist nicht zu leicht.
ABER: starke Griffgeräusche!
Der Muteschalter ist sehr gefährlich. Ein kurzer leichter Druck mit dem Daumen und es ist Ruhe im Saal. Für Podiumsdiskussionen und Sänger überhaupt nicht zu gebrauchen.
Am auffälligsten und enttäuschend ist aber der Klang. Es gab sogar krasse Unterschiede zwischen den beiden Handsendern. Der eine klang blechern, plärrig ohne Bass. Der andere Sender war voller Bass und dröhnig. Das geht gar nicht. Fazit: Der günstige Preis muss ja irgendwo herkommen. Ich habs probiert und weiß jetzt dass ich wieder ein System von Sennheiser kaufen werde.
Die anderen vielen vielen Positiven Bewertungen für das einzelne System kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Bedienung
Features
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Durchaus brauchbar - gerade für das Geld!
Jochen264 16.01.2022
Ich benutze die t.bones in verschiedenen Sets: Einmal solo, im Zweierpack und zwei Handpatscher im 8-er Set. Die Ergebnisse sind immer gleich:

Klang:
Spontan würde ich sagen: Digital. Er ist sehr klar. Dafür fehlt die Wärme. Ich benutze die Miks ausschließlich für Sprache. Und dafür sind sie ideal. Für Gesang bräuchte es deutliche Unterstützung durch weitere Peripherie.

Hardware:
Voll in Ordnung. Die Mikros liegen gut in der Hand. Sie haben aber durchaus eine Größe. Für ganz kleine Hände vielleicht nicht unbedingt das Richtige. Die Nebengeräusche durchs Greifen halten sich sehr in Grenzen.

Bedienung:
Gewohnt einfach. Hier gäbe es einen Zusatzpunkt. Was ich mir aber wünschen würde wären Markierringe. Diese Möglichkeit gibt es leider nicht. Und die Notlösung mit bunten Klebebändern ist nun mal nicht hübsch.

Problem - was zum Punktabzug geführt hat:
Bei den t.bone-Handsendern, wenn mehr als eines im Einsatz ist, erlebe ich es immer wieder, dass es zu sehr heftigen Störgeräuschen kommt (ziemlich lautes Krachen). Ich habe noch nicht herausgefunden, woran es liegt. Aber das nervt!!!!!! Ich würde gerne ein paar Euros mehr zahlen, wenn ich dadurch diesen Ärger vermeiden könnte.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Solo Mikrofone mit deutlichem Sound
KaWe 05.12.2017
Wir benutzen die Mikrofone (2 x 2 Kanäle = 4 Mikros) im Chor als solo-Mikrofone: eines eingestellt für Männerstimmen (etwas leiser und weniger Bässe), eines für Frauenstimmen (etwas lauter, etwas mehr Bässe), eines für den Chorleiter und eines für Ansagen (keine Effekte, eingestellt für gute Verständlichkeit, Sound weniger wichtig).
Beide Twins wurden in ein kleines Case eingesetzt (Thomann Rack Case 2U shallow), und mit "Antenna Rackmount Kits" versehen, um die ANtennen nach vorne zu bekommen. Der Anschluss an das Mischpult geschieht mit symmetrischen XLR-Kabeln.
Natürlich mussten wir erst mal die Frequenzen der 4 Empfänger auseinander schieben, damit keine gegenseitige Beeinflussung stattfindet. Dabei haben wir auch gelernt, wie die Gerät zu bedienen sind. Das Einstellen am Empfänger und dann per Infrarot senden auf die Funkmikrofone ist einfach! Eines der Mikros hatte beim Entfernen vom Empfänger Störungen, also Leistung auf plus 3 dB, dann klappte es wieder.
Der Sound ist sehr gut, sehr präsent und deutlich, am Mischpult habe ich nur die Bässe für das Männer-Mikro etwas reduziert und beim Frauen-Mikro etwas angehoben, Mitten blieben und die Höhen bekamen "1 Strich" mehr. Die Ausgangsspannung der Empfänger ist natürlich deutlich höher als beim kabelgebundenen Mikrofon, daher musste ich die Dämpfung dazu schalten, dann klappte auch das.
Alles in Allem: sehr zufrieden.
Als ich dann nach einer Woche wieder was umstellen wollte, musste ich aber wieder mal in die Bedienungsanleitung schauen - sooo einfach war das dann doch nicht. Die sollte man also immer dabei haben!
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Licht und Schatten
mhspecial 11.09.2019
Das Free solo Twin macht von der Verarbeitung her einen guten Eindruck. Die Reichweite kann sich sehen lassen. Hier sind deutlich mehr als 100 Meter drin.
Weniger gefallen hat mir, das bei einem der beiden Mikros immer wieder ein extrem lautes Kratzen auftrat. Vermutlich hab ich ein Set mit einem defekten Sender oder Empfänger erhalten und habe es daher reklamiert. Weiter sitzen die Batterien sehr stramm im Akkufach, so dass man sie kaum ohne Hilfsmittel wechseln kann.

Nicht ganz warm geworden bin ich mit dem Sound. Verglichen mit dem Sennheiser XSW-35 fehlen merklich die Höhen und die Sprache klingt dumpf. Hier muss man natürlich auch den Unterschied im Preis beachten. Das Free solo Twin gibts für 298€, dass Sennheiser XSW-35 hat mich einst 299€ und es ist nur ein Mikro.

Fazit:
- Verarbeitung gut
- Reichweite sehr gut
- Laufzeit mit Akku über 10 Stunden (eneloop)
- Sound naja, aber für den Preis OK
- Dickes minus für die sehr stramm sitzen Batterien, die man nicht ohne Werkzeug aus dem Akkufach bekommt.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden