Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

the box TA18 Subwoofer

667

Aktiver 18" Bandpass Subwoofer

  • Leistung: 500 W RMS
  • Frequenzgang: 35 Hz bis 250Hz
  • Stereo XLR Eingang
  • SPL Max (1m): 131 dB
  • Abmessungen (H x B x T): 693 x 530 x 580 mm
  • Gewicht: 45 kg
  • passende Schutzhülle: Art. 222250 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Höhe 693 mm
Breite 580 mm
Tiefe 530 mm
Gewicht 45 kg
Leistung RMS 500 W
Mehrkanalendstufe Nein
Tieftöner 18"
Tieftöner Anzahl 1
High Cut Regelbar
Ständerflansch M20
Farbe Schwarz
Rollen Nein
Artikelnummer 191413
419 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Mengenrabatt
Stückpreis Sie sparen Menge
419 € 1
409 € 2,4% 4
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
52 Verkaufsrang

Beachtliche Leistung

Der the box TA18 Subwoofer ist ein aktiver Basslautsprecher, der auf eine 18"-Membran setzt. Die interne Endstufe des Speakers liefert trotz der kompakten Maße der Box eine beachtliche Leistung von 500 W RMS und eine entsprechende Lautstärke von bis zu 131 dB SPL. Der Subwoofer kann mittels zweier XLR-Eingänge mit einem Stereosignal gefüttert werden. Und dank seiner zwei XLR-Ausgänge lässt sich das vom Subwoofer verarbeitete Stereo-Audiosignal auch zu weiteren Fullrange-Speakern weiterleiten. Das ist praktisch, denn es sorgt dafür, dass auf der Bühne deutlich weniger Kabelsalat herrscht. Der Frequenzgang dieser Bassbox reicht von 250 Hz hinab bis zu 35 Hz. Ein bestehendes Speaker-Stereoset kann dank dieses Lautsprechers auch mit einem geringen Budget gehörig nach unten hin erweitert werden.

Überblick und Sicherheit

Um den the box TA18 Subwoofer an eine vorhandene Anlage anpassen zu können, verfügt er über ein regelbares High Cut-Filter. Grobe, stabile Metallgitter sorgen dafür, dass keine Gegenstände ins Innere des Lautsprechers gelangen können. Ein Schalter für die Phasendrehung verhindert, dass beim Einsatz zweier TA18 Phasenverschiebungen der Schallwellen zum Problem werden. Auch auf dunklen Bühnen ist anhand einer LED auf Anhieb zu erkennen, ob diese Funktion aktiv ist. Ein integrierter Limiter verhindert das Übersteuern des Audiosignals. Ist er aktiv, leuchtet eine rote LED auf. Eine separate Sicherung schützt die Speaker-Endstufe vor Überspannung. Wer den Lautsprecher häufig im Freien transportieren oder auch bei der Lagerung geschützt wissen möchte, kann auf eine optional erhältliche Schutzhülle zurückgreifen.

Geeignet für Party- und Clubbeschallung

In Verbindung mit zwei Fullrange-Lautsprechern eignet sich dieser Subwoofer aufgrund seiner Leistung und Abmessungen für kleinere Partybands, DJs und auch Alleinunterhalter, die satten Bass-Sound suchen, aber nicht viel Geld investieren möchten. Wer dagegen mit seiner Band kleine Clubs beschallen möchte, sollte gleich zwei dieser Basslautsprecher einsetzen. Für eine platzsparende Installation dieser Erweiterungs-Speaker befindet sich auf der Oberseite des TA18 ein M20-Ständerflansch-Anschluss, an dem sich eine Distanzstange anbringen lässt. Als Mitten- und Höhen-Ergänzung zu diesem Subwoofer eignet sich dann beispielsweise ein Stereoset des aktiven Fullrange-Lautsprechers the box TA12.

Über the box

Bereits seit 1998 gehören die Produkte von the box zum umfangreichen Thomann-Sortiment. Ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, stehen die Produkte für hervorragende Qualität und Haltbarkeit. Preisbewusste Kunden greifen häufig zu den aktiven und passiven Lautsprechersystemen, Bassboxen, Keyboardverstärkern oder Drum Monitor Systemen - jeder vierzigste Thomann-Kunde hat bereits mindestens einen Artikel von the box gekauft.

Bass-Basis für kleine bis mittelgroße Beschallungssets

Die Einsatzmöglichkeiten des the box TA18 Subwoofer sind vielfältig. Für einfache Moderationen und kleine Präsentationen, die dennoch nicht auf bassreiche Einspieler verzichten können, lässt sich als kleines Setup bereits ein einzelner Subwoofer mit einem einzelnen Top-Lautsprecher verwenden. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Geld. Weil bei Alleinunterhaltern und DJs dagegen Stereosound wichtig ist, können sie auf die Kombination des Basslautsprechers mit zwei Fullrange-Ergänzungen setzen. Und Partybands, die noch mehr "Druck" wollen, erweitern dieses Set dann um einen zusätzlichen TA18 Subwoofer.

667 Kundenbewertungen

5 403 Kunden
4 240 Kunden
3 20 Kunden
2 2 Kunden
1 2 Kunden

Features

Handling

Sound

Verarbeitung

A
Preis/Leistung Top!
Anonym 24.04.2014
So nun aber zu dem Subwoofer selbst:

Verarbeitung:

Auch ich habe mich anfangs gewundert, warum der Subwoofer im Gegensatz zu vielen anderen so relativ "günstig" ist. Die meisten schließen hierbei direkt auf die Verarbeitung des Woofer, doch genau hier kann ich Entwarnung geben. Der Subwoofer ist wirklich sehr ordentlich verarbeitet und das Gehäuse sieht zu dem, in meinen Augen, mit der rauen Oberfläche nicht schlecht aus und passt irgendwie zu der Bandpass-Bauweise. Das Endstufenmodul an der Rückseite bietet sauber vearbeitete Anschlüsse und auch die Drehknöpfe lassen sich ruckfrei drehen und fühlen sich sehr wertig an. Jedoch machen sich letztendlich die 45 kg wirklich bemerkbar!! Für wenige Meter lässt sich der Subwoofer noch, wenn auch mit etwas Aufwand, gut transportieren. Es empfiehlt sich trotzdem eine zweite Person zur Hilfe zu holen. Das einzige Manko wären hier optionale Bluewheels, leider fehlen an der Rückseite des Subwoofer Gewinde zum anbringen dieser. Dies spielt für mich jedoch eine nicht wirklich große Rolle.

Sound:

Jetzt zum wichtigeren Teil der Bewertung. Ich spreche dem Subwoofer seine angegebenen 500 Watt ohne Bedenken zu. Man merkt wirklich, dass die 18 Zoll Membran im Gehäuse wirklich ordentlich Druck aufbauen kann, die Endstufe und der Tieftöner sind für mein Gehör sehr gut aufeinander abgestimmt. Gerade bei Hip Hop merkt man, dass der Subwoofer ordentlich die Luft vor sich her schieben kann. Aber auch Electro/House/Trap und sonstige Elektronisch erstellte Musik wird hier sehr gut wiedergegeben. Rock und vergleichbares konnte ich noch nicht testen, da ich ihn bisher nur auf einem Geburtstag, bei dem ich Hip Hop und eben die oben anderen Musik-Genren auflegen musste, getestet habe. Und genau hier komm ich zu...

...Meine Erfahrungen:

Wie oben erwähnt hab ich den Woofer bisher nur auf einem Geburtstag testen können und ich muss trotzdem sagen für den ersten Auftritt des massiven Würfels, hat er wirklich den, schätzungsweise, 70qm² großen Raum mit Clublautstärke durchgehend beschallen können. Den erzeugten Bass konnte man auch noch, mit leichtem "kribbeln" am T-Shirt, am anderen Ende des Raumes wahrnehmen. Das "Limit"-Signal leuchtetet an diesem Abend kein einziges Mal auf, die Endstufe selbst wurde nicht heiß sondern nur "warm", also ging dies noch völlig in Ordnung. Für größere Räume, falls man diese auch in Clublautstärke beschallen möchte, würde ich jedoch einen zweiten Subwoofer in erwägung ziehen, dann aber muss man die umliegenenden Anwohnern unbedingt informieren, dass es laut werden kann. Ein weiteres kleines Manko, was sich natürlich auch wieder jenach Käufer unterscheidet, wäre an der Endstufe, dass ab einer gewisser Lautstärke man einen leichten Luftzug, an den nicht verwendeten Anschlüssen, mit dem Gehör wahrnimmt. Dies stört (mich) jedoch nicht, da es wirklich nur sehr schwer bei genauerem hinhören auffällt.

Fazit

Verarbeitung 5/5
Wirklich für den Preis Top! Großes Lob!

Sound 4/5
Für kleinere bis mittlere Räume perfekt, bei Hallen oder ähnliches einen 2. Woofer dazu holen. Druckvoller und sauberer Bass, ohne jegliche Verzerrungen.

(Features und Handling 3/5)
Dies beziehe ich jetzt nicht wirklich in meine Bewertung mit ein, aber ich erwähne trotzdem nocheinmal, dass zusätzliche Bluewheels das ganze noch ein kleines bisschen besser abgerundet hätten. Ansonsten muss man das Gewicht in kauf nehmen.


Letztendlich kann ich den Subwooofer, getrost weiter empfehlen, vorallem die jenigen die genau solch eine Verwendung haben wie ich, werden nicht enttäuscht werden! Für 400 Euro unschlagbar!!

Ich hoffe ich konnte Ihnen bei Ihren Fragen, Anregungen und Entscheidung ein wenig weiterhelfen.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
12
4
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Das Wandern ist des Boxes Lust...
Kai9078 05.03.2015
Ich gebe zu, auch ich habe mir in erster Linie die TA18 wegen dem günstigen Preis gekauft.
Bei anderen Herstellern erhält man für die gleiche Größe keinen aktiven Subwoofer unter 800,00€.
Daher vom preislichen Top, keine Frage!

Nachdem die TA18 dann endlich da war (ja liebes Speditionsunternehmen, das üben wir noch!), wurde erstmal ausgiebig getestet, Frequenzgang begrenzt auf 120 Hz.
500W RMS auf 20m²...meine güte, da hüpfte wirklich alles im Raum (und kurz danach der Untermieter auf der Matte).
Unfassbar, was aus den beiden Löchern für ein Druck kommt.
Daher auch hier, Soundtechnisch alles Top.

Nun aber der Knackpunkt: Nachdem ich nun schon mehrmals aufgelegt habe (bevorzugt in Sportlerheimen mit Fliesenboden), fiel mir auf, dass die Box bei zuviel Druck zu wandern begann.
Mal nach links, mal nach rechts, mal nach hinten.
Die Box war dabei immer vor dem Tisch mit dem Mischpult plaziert, zwischen den beiden Mitteltönern the box PA302 A.
Gerade das war kritisch, da die Kabel so verlegt waren, dass nicht viel Spiel vorhanden und zusätzlich meine Nebelmaschine auf der Box platziert war.
Also hier die Devise: ein Auge Laptop, ein Auge Box, sehr oft Kopfhörer ab und Box neu ausrichten.
Nervig!
Daher habe ich die ziemlich glatten Kunststofffüße durch Vollgummifüße mit Gewinde (Marke Eigenbau) ersetzt.
Seitdem kein Problem mehr.
Daher würde ich jedem Empfehlen, das gleiche zu tun oder Antirutschpunkte unter den Füßen zu kleben.

Was ich allerdings, wenn auch nur klein, Bemängeln möchte, ist die hohe Wärmeentwicklung der Endstufe (kleiner Lüfte wäre nicht schlecht gewesen) und die zu weit hinten platzierten Griffe (eine Hand am Griff, die andere Hand als Ausgleich für den Überhang).
Aber dies sind nur Kleinigkeiten und wahrscheinlich auch dem Preis geschuldet.
Auch erwähnen möchte ich, dass die Box trotz hoher Wärmeentwicklung noch nie ausgefallen ist.

Nichts desto trotz ist dies ein Subwoofer und in erster Linie geht es hier um den Bass.
Und der ist vorhanden, und zwar mächtig!
Daher klare Kaufempfehlung für alle basshunrigen Musiker und DJs, die es so richtig krachen lassen wollen!

PS: Auf jeden Fall das Cover für die TA18 mitbestellen.
Man kommt schon recht leicht beim transportieren zu zweit an den ein oder anderen Türrahmen.
Und es wäre schade, wen wegen sowas der schöne Effektlack der TA18 Schaden nimmt.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Schwer aber sehr gut
RavenBeatz 24.01.2017
Nachdem ich bei Amazon eine "PA-Anlage" bestellte und merkte, dass diese völliger Schrott war, habe ich mir gedacht, ich kaufe mir mal etwas hochwertigeres.

Ich habe hiervon 2 Stück und zusätzlich 2 mal "the box TA12" bestellt. Als die Palette dann vom LKW gehoben wurde, war ich erstmal erstaunt wie groß die Teile dann doch sind. Beim Auspacken merkte ich auch schnell, wie sich 45 Kilo anfühlen.

Naja beim ersten Einsatz (120 Leute und ca. 200m²) habe ich die beiden Subwoofer dann mit einem "Freiwilligen" zum Einsatzort getragen, da man diese unmöglich alleine tragen kann. Zum einen wegen des Gewichts, zum anderen wegen der Unhandlichkeit. Demzufolge sollte man die Boxen nur holen, wenn man weiß, dass man noch tatkräftige Helfer parat hat. (Auf Folgeauftritten habe ich bisher noch keine Probleme einer zu kleinen Anlage gehabt.)

Nach dem Anschluss kam es dann endlich zum großen Ausreizen der Lautsprecher. Die Subwoofer haben einen absolut ausreichend lauten und sauberen Bass. Man kann diese Geräte schon durchaus mit Anlagen aus der Disco vergleichen. Außerdem ist das Grundrauschen nur im Leerlauf, wenn man das so nennen darf, kaum zu hören und dann auch nur sehr leise.

Der eingebaute Limiter funktioniert ebenfalls super. Dieser regelt, wie er es soll, den Eingangspegel soweit runter, dass es noch tragbar für den Subwoofer ist. Dies wird je nach Beanspruchung auch an der Helligkeit der roten LED kenntlich gemacht.

Den High Cut habe ich bisher immer auf der kleinsten Einstellung gelassen, da dieser in meinem Gebrach bisher nicht notwenig war. Von daher kann ich hierzu nicht viel sagen.

Das Aussehen ansich ist ebenfalls recht anschaulich. Der einzige Nachteil hierbei ist allerdingst, dass sich gerne Staub an den "Ausgangsröhren" sammelt. Zudem habe ich nachträglich erfahren, dass man keine Rollen für den leichteren Transport unter den Subwoofer anbringen kann und somit auf ein zusätzliches Rollbrett angewiesen wäre.

An den Ein- und Ausgängen hätte ich mir noch Klammern gewünscht um die Stecker zu sichern. Hierbei muss man dann gesondert darauf achten, dass niemand dort hängen bleibt.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass die Subwoofer zusammen mit den TA12 eine gute Kombination sind, was wahrscheinlich auch der Grund ist, dass diese als Bundle angeboten werden.


Zusammengefasst:

- Gewicht
- Unhandlichkeit
- fehlende Sicherungsklammern für Ein- und Ausgang
- keine werkseigene Möglichkeit Transportrollen anzubringen

+ lauter und sauberer Bass
+ Limiter
+ Design
+ sehr geringes Grundrauschen
+ Preis / Leistung

Jeder, der einen Preiswerten Subwoofer sucht, darf hier gerne zugreifen. Allerdings sollte vorher auf die Größe und das Gewicht geachtet werden. Man bekommt mit zwei Subwoofern und zwei TA12 einen VW Passat Kombi schon sehr gut gefüllt.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Rundum perfekt!
Lukas192 12.10.2009
Der TA 18 ist im Preis/Leistungs-Verhältnis unschlagbar! Satter, druckvoller Bass und auch bei hohem Pegel sehr zuverlässig. Er kann ohne Probleme mit weitaus teureren Produkten von namenhaften Herstellern mithalten. Auch zu beachten ist das vergleichsweise geringe Gewicht, was sich beim Transport auszahlt. Der Transport ist übrigens kein Problem, der TA 18 passt ohne Schwierigkeiten zusammen mit zwei Fullranges, Stativen, Kabel- und Mikrokoffer und Powermixer in einen Kombi. Zum Reinheben sollte man allerdings besser zu zweit sein.

Ich habe den TA 18 nun seit einem Jahr und habe in bereits in verschiedenen Anwendungsbereichen testen können: Im Bereich Party/Disko mit DJ und auch zur Veranstaltungs-Beschallung mit Live-Band.

Mein Fazit daraus: Der TA 18 beeindruckt durch vollen Bass in der Musikwiedergabe - ob nun Rock, House oder ein klassisches Orgelkonzert. Sowohl das breite Bassfundament durch den E-Bass als auch knackige Schlagzeug-peaks von der Basedrum werden originalgetreu und pregnant wiedergegeben.

Für Einsteiger ist der TA 18 ein MUSS und auch langjährige Profis mit großen Ansprüchen sollten sich ihn zumindest einmal zum Soundcheck bestellen.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
29
7
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung