the box pro Mon A15

168

Aktiver Bühnenmonitor

  • Bestückung: 15" und 1,35" Coax
  • Leistung: 450 W RMS, 900 W Peak
  • Hochtöner: 50 W Class AB
  • Tieftöner: 400 W Class D
  • Abstrahlwinkel: 60° x 60°
  • dualer Limiter
  • Maximalpegel: max 126 dB
  • Übertragungsbereich: 45 - 20000 Hz
  • XLR Kombi Eingang und XLR Link Out
  • eingebauter Stativflansch
  • Abmessungen: 610 x 365 x 545 mm
  • Gewicht: 19,5 kg
  • optional erhältlich: passende Schutzhülle (nicht im Lieferumfang)
Erhältlich seit August 2013
Artikelnummer 309207
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 610 mm
Tiefe 545 mm
Höhe 365 mm
Gewicht 19,5 kg
Bauform Floormonitor
Tieftöner in Zoll 15
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 450 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 1
Mic Preamp 0
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Nein
Lüfter Nein
Gehäuse Holz
Farbe Schwarz
Multifunktionsgehäuse 1
Bestückung der Tieftöner 1x 15"
Hochtöner 1" und größer 1
Mikrofoneingang 1
Line Eingang 1
Hochtöner in Zoll 1,35
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Leistung RMS 450 W
Schalldruck in dB 126 dB
Abstrahlwinkel Hor 60 °
Abstrahlwinkel Ver 60 °
Frequenzbereich (-3dB) von 45 Hz
Frequenzbereich (-3dB) bis 20000 Hz
Line Out XLR
Ground Lift 1
Flugfähig Nein
Ständerflansch 35 mm
110V fähig 1
Hersteller Hülle 322029
Thomann cover 322029
Mehr anzeigen
389 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

Robuster Aktivmonitor

Der the box pro Mon A15 ist ein aktiver Bühnenmonitor, der viel Leistung für einen vergleichsweise geringen Preis bietet. Aufgrund seines robusten Holzgehäuses ist das Gerät mit 19,5 kg gegenüber Lautsprechern mit Kunststoffgehäuse zwar vergleichsweise schwer und seine Materialstärke ist auch etwas breiter als die anderer, ähnlich bestückter Geräte, zugleich ist er aufgrund dieser Bauweise aber auch robust und tourtauglich. Der passive Lautsprecher zeichnet sich auch dadurch aus, dass er bei Live-Anwendungen flexibel einsetzbar ist, da er nicht nur liegend, sondern per eingebautem Stativflansch auch aufrecht aufgestellt werden kann. Für einen Monitor reicht sein Frequenzumfang außerdem relativ weit in den Bassbereich hinein.

Klangwunder und Optimierer

Am the box pro Mon A15 lassen sich Line-Signale verwenden, für die eine Kombibuchse zur Verfügung steht, die sowohl XLR- als auch Klinkenstecker aufnimmt. Außerdem ist per XLR-Ausgang das Weiterreichen des Monitorsignals an weitere Monitore möglich. Ein Ground-Lift-Schalter hilft dabei, Brummschleifen zu verhindern. Der Monitor hat zwei verschiedene Equalizer-Modi, mit denen er sich an unterschiedliche Einsatzzwecke anpassen lässt: Einen Feedback-verringernden Monitor-Modus für den Betrieb als Bühnenmonitor und einen FOH-Modus für die Beschallung von Publikum. Ein dualer Limiter sorgt für Pegelbegrenzung, falls das regelbare Eingangssignal zu laut ausgesteuert sein sollte.

Breit aufgestelltes Frequenzbild

Der Monitorlautsprecher deckt dank 15" Bass-Speaker mit darin konzentrisch verbautem 1,35" Speaker ein superbreites Frequenzspektrum ab, das von 45 Hz bis 20 kHz reicht. Damit eignet er sich für alle denkbaren Sprach-, Akustik- und Instrumentenanwendungen mit Ausnahme von Bassinstrumenten. Aufgrund seiner Leistung von 450 W RMS in Verbindung mit der Kombination aus Wedge-Anschrägung und 60°-Abstrahlwinkel können Musiker und Sprecher sich auch auf mittelgroßen Bühnen gefahrlos bewegen, ohne ihren Monitorsound aus den Ohren zu verlieren. Die Class D-Arbeitsweise seines Bass-Speakers sorgt dabei für effiziente Soundwiedergabe, die Class AB-Arbeitsweise seines Top-Speakers für eine ausgewogene Mischung aus Leistungseffizienz und geringen Rauschanteilen. Dadurch lässt sich der Monitor auch bei höheren Wiedergabelautstärken rauscharm betreiben.

Über the box pro

Seit über 20 Jahren bereichern die Produkte von the box pro bereits das umfangreiche Thomann-Sortiment. Wer robuste Kleinlautsprecher, Drum Monitor Systeme, aktive Bassboxen, Säulensysteme, aktive Fullrange Lautsprecher, Line Arrays oder Limiter zum günstigen Preis sucht, wird bei the box pro sicher fündig. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für andere Marken produzieren. Wer Markenqualität zum günstigen Preis sucht, ist bei den knapp 200 Artikeln von the box pro bestens aufgehoben.

Flexible Beschallung

Der the box pro Mon A15 eignet sich nicht nur als Monitorlautsprecher auf der Bühne. In größeren Proberäumen kann er auch eine gute Hilfe für Schlagzeuger sein, die nicht auf den Einsatz von Kopfhörern stehen. Denn schließlich dämpfen Headphones stets auch den Sound des eigenen Drumkits. Im Stereo-Set lässt sich der the box pro Mon A15 von Alleinunterhaltern auch als Lautsprecher für die Beschallung kleinerer Locations mit maximal 180 Personen verwenden. DJs sollten sich für einen optimalen Bass-Sound bei dieser Aufgabe aber einen aktiven Subwoofer wie den the box CL 115 Sub MK II (Artikel-Nr. 341324) hinzukaufen. Singer-Songwriter können mithilfe dieses Aktivmonitors problemlos mit Gesang und Gitarre in Pubs und Bars auftreten. Um in solchen engen Locations das Entstehen von Feedback zu vermeiden, lässt sich dann auch für die Beschallungsaufgabe der Monitor-Modus des A15 einsetzen.

168 Kundenbewertungen

87 Rezensionen

D
Preis - Leistung Top
Dani68 05.01.2020
Wir sind eine Cover-Rock Band 2 Gitarren, Bass, Drums, Keys, Vocals.
Ich bin neu als Keyboarder eingestiegen in die Band die seit bald 10 Jahren unterwegs ist.

Ich habe grad für die ganze Band Monitore bestellt, A12 für Gesang, Gitarren und Bass - für Schlagzeug und Keys A15.

Die 12er haben einen wenig grösseren Abstrahlwinkel was für die Sänger und Gitarre die sich bewegen top ist.

Die 15er habe ich für mich (Keys) und Schlagzeug, da diese ein wenig mehr Spektrum abdecken und für die Drums genug Druck haben. Weil wir beide Statisch sind, macht es auch nichts dass der Abstrahlwinkel nicht so gross ist.

Wir sind relativ lauf auf der Bühne und haben immer genug Leistung. Der Sound ist gut - ja es gibt besseres aber nicht in diesem Preissegment. Die Boxen sind relativ neutral und kommen immer gut durch.

Habe viel gelesen das sie Rauschen - das kann ich nicht nachvollziehen bei Level 5 ist praktisch kein Rauschen vorhanden, zieht man sie noch mehr auf - rauscht wie jede andere Aktiv Box auch.

Positiv: Preis - Leistung Top, genügend Leistung und einen guten Sound

Negativ: Das Gehäuse ist anfällig - nach einigen Gigs schon ein paar Gebrauchsspuren

Fazit: Super Monitor, kaufen & probieren!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Der Hammer .....
Boris539 27.05.2015
Grad komme ich aus dem Proberaum, nachdem ich heute die Teile (2 Stück) von der Post geholt und gleich ausprobiert habe. Ich habe sie für meinen Kemper und meinen Roland GR55 gekauft. Ich mag halt Stereo.

Beim Roland hatte ich keine Bedenken, beim Kemper schon. Deshalb habe ich mir (aus Ermangelung einer besseren Alternative) einen Datenstick mit Waves zum abhören gebastelt um beim Kemper gegebenenfalls den Main-Equalizer für einen möglichst linearen Klang einstellen zu können. Glücklicherweise war ein Kollege da (Danke Andi) der mit rosa Rauschen und einem Analyseprogramm die Teile ausgemessen hat. Und jetzt kommts: Linear!!!! :) :) :) Ohne was dran zu fummeln. Das habe ich nicht erwartet und bin deshalb echt weg von den Socken.

Der Rest interessiert mich schon gar nicht mehr. Haptik? Rauschen? Na und? Irgendwas ist immer! Auf den Klang kommst an, und den haben die Monitore. Ach so; eins noch: Nichts besser als Koaxial. Was ein ausgewogener Sound, egal wo man steht. Ich glaube ich hole mir noch mal zwei, wegen der höheren Lautstärke :D !!!!! Oder vier, mal schauen.

P.s.: Nochmal kurz zum Rauschen. Wo fängt Rauschen an? Wir haben es nicht gemessen, aber ich kann sagen, daß ein 800er JCM rauscht, wenn Gain auf 11 und Main auf 1 steht, und zwar nicht leise, der Monitor im Verhältnis dazu gerade unhörbar nicht rauscht. Aber es soll ja Menschen geben die die Flöhe husten hören.

Kurz noch zum Kemper/ Monitor Verhalten: Die Profile sind, soweit ich die Originale im Ohr habe, perfekt abgebildet. Ich werde jetzt bald einen meiner Amps profilen und über Original und die hier beschriebene Kombination berichten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
3
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Völlig O.K. in der Summe
Rainer1549 20.02.2015
Vorweg, ich bin RockOpa und mit Deep Purple, Black Sabbath, Uriah Heep etc. aufgewachsen. Aber immer noch aktiv und unser Sohn (23) ist seit einigen Jahren Drummer bei einer Metal-Band die ich sponsore.... Nun wurde ein passiver KEMPER gekauft. Hier ging es nun darum, eine vom Preis her vertretbare Lösung zu finden um sich selber auf der Bühne / Ü-Raum zu hören. Box bestellt und über Nacht geliefert. Klasse. Gute, sichere Verpackung. Erster Eindruck, die Lackierung sieht aus wie schwarzes 60ziger Sandpapier, fühlt sich auch so an und wirkt auf die Haut auch so. Sonst ist die Verarbeitung (wie immer mit Sicht auf den Preis) total O.K. Nichts klappert, alles fest. Erster Test zu haus. MP3 mit extra MONO Spur erstellt und A/B Vergleich Köpfhörer DT 770 gefahren. Test Musi war Rainbow & Whitesnake... alles ohne EQs, also flat rein. Sound etwas mumpfig, aber durchaus O.K. Die Mitten und Vocal kommt gut durch, dass will man ja eigentlich vom Monitor. Snare tockt, Vocal klar und mit Druck, Bass und Höhen aber etwas entfernt. Und relativ großer Öffnungswinkel in dem der Sound gleich bleibt. So um die 60 bis fast 90 Grad. Dann in den Ü-Raum. KEMPER an Monitor-Out und harte Metal Profi Presets gewählt, alle Boxen EQs auf flat. TAF, Pete Truley, Lasse, OLA, SinMix.... Gutes direktes Brett ohne zu viel Höhen, Tieftonanteil auch sehr gut. Alle Musiker im Raum waren vom Sound angetan. Vor allem von der relativ gleichmäßigen Soundverteilung im Ü-Raum. Der ist extrem stark gedämpft und leider nur 18qm groß. Die erzielbare Lautstärke war hoch > METAL-Druck ist da.
Im Vergleich zum Preis ist die Box gut, für FoH / echte PA aber zu mittig. Wie immer auch eine Geschmacksfrage. Bestellen und testen ist aber eine Option, sonst eben wieder zurücksenden.Die Schützhülle ist nicht mehr als eine Staubschutzdecke und für 30 Euro geht die wieder zurück, hier tu es auch ein altes Badetuch etc.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

BE
für Festinstallation wirklich gut.. aber nix für unterwegs...
Bert E. 16.10.2015
Ich habe die aktive 10", die 12" und auch die 15" Variante im Haus und bin begeistert, was man für wenig Geld bekommen kann.
Aktivmonitore müssen nicht teuer sein!
Ich schalte im Notfall einen EQ dazwischen und der Künstler ist zufrieden. Es werden alle Bereiche bestens bedient und der Sound ist völlig okay. Feedback kenne ich mit diesen Boxen nicht, obwohl ich eine kleine Bühne mit ordentlich Druck betreibe. Alles in allem eine gute Box!

- Schwachpunkt: Holz und Lack
- relativ schwer
- nichts für unterwegs
- fahre die Endstufe der Box selbst bis mittlere Lautstärken, sonst rauscht das Teil sehr
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden