Orange Micro Terror

Hybrid E- Gitarre Topteil

Seit die Amps mit der eigenwilligen Farbgebung wieder zurück sind, behaupten sie zu recht ihre Nische im heiß umkämpften Verstärkermarkt. Denn genau wie früher, als unzählige Größen diese Amps verwendeten, baut Orange Verstärker mit unverwechselbaren Sound für Leute, die genau wissen, was sie wollen.

  • Leistung 20 Watt
  • 1 Kanal
  • Regler für Volume, Tone und Gain
  • Vorstufenröhre: 1x ECC83
  • AUX- Eingang: 3,5 mm Klinke
  • Lautsprecheranschluss: 1x 8 Ohm
  • Maße: 165 mm x 135 mm x 92 mm
  • Gewicht: 0,85 kg
  • inkl. 15 Volt DC Netzteil
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Funk Reference Box
  • Hazey Reference Box
  • Metal Reference Box
  • Rock Reference Box
  • Funk
  • Hazey
  • Metal
  • Rock
  • Funk Line
  • Hazey Line
  • Metal Line
  • Rock Line
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Leistung 15 W
Kanäle 1
Hall Nein
Effekte Nein
Fußschalter Nein

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Orange Micro Terror
41% kauften genau dieses Produkt
Orange Micro Terror
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
152 € In den Warenkorb
Orange Micro Dark
23% kauften Orange Micro Dark 169 €
Orange Terror Stamp
11% kauften Orange Terror Stamp 165 €
Joyo Bluejay
7% kauften Joyo Bluejay 119 €
Joyo Zombie
6% kauften Joyo Zombie 149 €
Unsere beliebtesten Topteile mit Hybridverstärker
296 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Fast perfekt für mich (Metal!)
Longbeard, 01.03.2013
Aktualisierung: Ich lasse unten meinen ursprünglichen Bericht stehen, muss mich aber etwas korrigieren. Meine Euphorie ist etwas gedämpft. Irgendwas fehlt dem Sound auch mit Tubescreamer noch, so dass ich ihn im Studio nicht einsetzen würde. Als leichter Live-Amp ist er aber brauchbar.

Man muss allerdings darauf achten, dass er mit 4 Ohm Boxen nicht wirklich zurechtkommt!
Das was ich unten schon als "Schutzschaltung" beschrieben habe, passiert nur an 4 Ohm. Und es ist im Alltag einer Metalband durchaus relevant.
Wenn der Rest der Band sich einigermaßen zurückhält im Proberaum geht es, aber wenn ich mal etwas lauter wird, ist der Micro Terror doch überfordert!

Hier mein ursprünglicher Bericht:
Ich habe den Micro Terror vor fast 6 Monaten gekauft, um mir die Schlepperei meines >20kg schweren Topteils zu ersparen. Am Anfang war ich absolut begeistert, dann folgte eine kurze Phase der Ernüchterung. Mittlerweile habe ich ihn lange genug um eine realistische Bewertung abzugeben:
Für meinen Einsatzzweck ist der Orange Micro Terror fast der perfekte Verstärker.

Zum Sound:
Ich bin Rythmusgitarrist in einer Powermetal Band und brauche eigentlich nur einen ordentlich saftigen Rythmus-Sound. Der Grundsound des Micro Terror gefällt mir dafür sehr gut, aber leider fehlt ihm -sogar bei Gain auf Maximum- die "Saftigkeit" die ich für Palm-Mutes brauche.
Um die nötige Kompression und Verzerrung für meinen Sound zu erreichen (und nebenbei störende Bass-Frequenzen auszufiltern und so einen tighteren Sound zu bekommen), schalte ich einen Tube Screamer vor. (TS-Settings: Gain 0, Tone 13Uhr, Volume voll)
Da die Komination aus Screamer und Micro Terror relativ stark rauscht und bei Proberaum-Lautstärke zu Rückkopplungen neigt, schalte ich noch ein Noisegate dazwischen.
Den Gain-Regler am Terror drehe ich dann soweit auf wie nötig. Mit dem Tone-Regler hat man sehr flexible Möglichkeiten den Sound zu beeinflussen. Momentan bevorzuge ich eine Stellung bei ca. 11Uhr.

Zur Lautstärke:
Im Proberaum meiner Powermetal-Band (Ich, Drums, Bass, Keys, 2ter Gitarrist mit Engl Powerball an Engl 412er) habe ich mit dem Micro Terror an meiner Marshall 412er absolut kein Problem mich gegen die Anderen durchzusetzen. Teilweise drehe ich bei einer Probe nach dem ersten Song die Lautstärke etwas runter, weil ich zu laut bin. Bei Gigs reicht es meistens den Volume Regler nur bis zum zweiten Strich zu aufdrehen.
Clean ist der Kleine wahrscheinlich nicht so laut, was mir aber egal ist ;)

Zum Kopfhörer-Ausgang:
Der Phones-Out ist meiner Meinung nach eher unbrauchbar. Wenn man mal ein Bisschen nachts üben will, ok. Dann steckt man einen einen Kopfhörer an, wodurch die Box stumm-geschaltet wird, und kann üben, aber gut klingt das nicht. Der Sound wirkt als hätten die Entwickler vergessen eine Boxensimulation einzubauen. Er hat sehr anstrengende, hässliche Höhen. Ich habe versuchsweise mal eine DI-Box mit Boxensimulation angeschlossen. Das klang schon eher brauchbar.

Ansonsten:
Als ich ihn neu hatte, habe ich probieren wollen, wie laut der Micro Terror werden kann und ihn sehr weit aufgedreht. Dabei ist mir aufgefallen, dass er scheinbar eine Schutzschaltung eingebaut hat, die ihn bei Überlastung stummschaltet. Wenn dieser Schutz greift ist man aber schon bei Lautstärken, die für jede Bandprobe zuviel sind, er ist also im Alltag irrelevant.

Zusammengefasst:
Mit vorgeschaltetem Tube Screamer und Noise Gate ist der Micro Terror für mich der perfekte Verstärker für Bandproben und Gigs. Er kostet nicht viel, wiegt fast nichts und klingt sehr gut. Ich gebe nicht die maximale Bewertung, weil der Micro Terror ohne Vorschaltgeräte zwar gut klingt, aber eben nicht perfekt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
An sich ein super Ding
Erik Beyme, 21.03.2021
Ich habe mir den Micro-Terror bestellt, weil ich endlich mal über eine Röhre spielen wollte. Nach wie immer rekordverdächtiger Lieferzeit war zuerst einmal die Überraschung über die geringe Größe da. Angeschlossen an eine 4x12" ging dann auch recht schnell die Sonne auf. Die Bedienung ist mehr als einfach und von clean bis total verzerrt findet jeder schnell seinen Klang.
Doch dann ein großer Wermutstropfen: Ich nutze zum Üben recht häufig Kopfhörer und als Playback-Quelle mein iPad über den Aux-Eingang. Und beide Anschlüsse lassen sehr zu wünschen übrig. Das iPad musste voll aufgerissen werden, um eine vernünftige Lautstärke zu erhalten. Doch der Klang der Audioquelle ist selbst mit Studioköpfhörern mehr schlecht als Recht. Ein Fender Rumble 100 z.B. kann dass verglichen mit dem Micro-Terror fast schon HiFi-artig.
Deshalb geht der Kleine leider, leider schweren Herzens wieder zurück.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Guter Amp , tolles Preis Leistungsverhältnis
Guitar Floyd, 14.08.2020
Habe mir den kleinen, ja winzigen Orange Amp bei der Postfiliale abgeholt. Zuhause ausgepackt, angeschaut und irgendwie daran gezweifelt, ob dies ein guter Kauf war, ich suchte nach einem einfachen Amp, als Ersatzgerät, wenn die Röhren Marshalls mal zum Service müssen. Habe ihn dann zuhause über einen 8Ohm 12er Lautsprecher ausprobiert und muss sagen , ich bin beeindruckt. Ein echt klasse Sound , dynamisch warm. Er klingt in den Höhen nicht so bruzzelig, wie bspw. ein Marshall, die Tiefmitten sind holziger, knurren nicht so sehr wie bei den Dsl 20 und 40, die ich sonst benutze, er klingt dichter, wärmer wie ein Marshall, der dafür offener tönt. Was mir sofort aufgefallen ist, dass die hohen Lagen um den 12 . Bund und höher, mit meiner Les Paul mit diesem Orange stabiler klingen als sie dies bei meinen Röhren Amps tun. Der Orange ist eher schon was für fortgeschrittene Gitarristen, da er sehr trocken klingt, kein Hall, keine Effekte nichts, aber der Sound trägt die Gitarre ungemein , und man hat eigentlich wenn man mit dem Volumenregler "arbeitet" sofort alles parat, wozu braucht man eigentlich einen Mehrkanaler? Er ist mit einer 1x12 er Box proberaumtauglich , auch in einer lauteren Band. Ich habe mich unvorbereitet mit diesem Amp gegen Drums, Bass und wahrlich lauten Keyboards behaupten können, klar schiebt er nicht so in den Bässen wie 50Watt Vollröhre , aber es klingt nach Vintage und der Klang bricht nie ein, das ist für diesen Preis wirklich klasse . Für Metal glaube ich hat er dann doch zu wenig Reserven, aber für Blues , Rock , Funk (mit Wah !) überzeugt er mich. Der Amp lässt mich nachdenken, ob es a) immer Vollröhre und b) oft diese Mehrkanaler sein müssen. Irgendwie fühlt man sich sehr frei und unbeschwert mit diesem Gerät.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Der Kleinste ganz groß
M aus J., 13.10.2014
Zugegebenermaßen war dieser Kauf völlig unnötig und überflüssig, da ich keinen wirklichen Bedarf an einem neuen Amp hatte. Die Neugierde hat mich aber doch dazu bewogen, den Micro Terror zu bestellen - schließlich hat man mit der kostenlosen Rücksendung nur geringes Risiko. Davon machte ich aber nie Gebrauch...

...denn ich finde den Micro Terror spitze. Die Größe ist wirklich winzig - sollte in jede Kameratasche passen. Er wirkt robust, gut verarbeitet, aber doch so putzig klein. Ich habe ihn mir erstmals zuhause auf meine Harley Benton 2x12 Box gestellt, auf welcher sonst ein Marshall JVM210H steht. Jetzt steht dort dieser Winzling. Schnell ist alles aufgebaut und angestöpselt, dann der erste Test.
Lautstärke:
Die Lautstärke haut einen fast um. Über Stufe 1 von 10 bin ich nicht gekommen (mit aufgedrehtem Verzerrer). Also habe ich das Teil in den Jutebeutel gesteckt und bin in den Proberaum gefahren. Dort habe ich den Micro Terror an einer 4x12 Box von Bugera getestet (die zugegebenermaßen klanglich noch viel Luft haben). Auf Stufe 6 von 10 konnte ich mit meiner Band mitspielen. Viel mehr muss man aus einem Amp heute auch nicht rausholen, wo eh alles abgenommen wird.
Klang:
Als Hybrid-Amp finde ich den Röhren-Charakter sehr stark. Der Clean gefällt sehr, auch wenn er nicht so laut gedreht werden kann wie der Gain. Mit voller Bude Gain kann man ordentlich Rock spielen, für alles weitere darf man sich gern ein Pedal davor klemmen.
Sonstiges:
Den Kopfhörer-Ausgang darf man getrost streichen.

Kurzfazit: Nicht nur ein Gag für 'nen Gig! Kann man wirklich sinnvoll einsetzen. Bei Touren zu fünft im Polo muss man sich nun nicht auf schäbige Amps am Konzertort verlassen. Dieser gute Amp passt in jede Tasche, und mit 1,2 Pedalen kann man da wirklich das Maximum rausholen. Ich selber sehe ihn als echte Alternative an, wenn ich für einen kleinen Gig nicht meinen 30kg Vollröhrenamp mitnehmen möchte.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 139 € verfügbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 19.04. und Dienstag, 20.04.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online-Rat­geber.
Online-Ratgeber
Röhrentopteile
Röh­ren­t­opteile
Röh­ren­t­opteile haben das besondere Flair, von dem Gitarristen träumen. Alles was Sie dazu wissen sollten, finden Sie hier.
 
 
 
 
 
Video
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
11
(11)
Kürzlich besucht
Audient iD4 MKII

Audient iD4 MKII; USB 3.0 Audiointerface; Anschluss: USB C; 24 bit / 44,1 – 96 kHz; ADC Dynamikumfang: 121 dB; DAC Dynamikumfang: 126 dB; Class A Audient Konsolen Mikrofon-Vorverstärker; Mic Gain 58 dB,

1
(1)
Kürzlich besucht
iZotope Spire Studio 2nd Generation

iZotope Spire Studio 2nd Generation; mobiles Recording-Studio mit Lithium-Ionen-Akku (bis zu 4 Stunden Laufzeit); 2 Spuren gleichzeitig aufnehmbar; bis zu 8 Spuren pro Projekt abspielbar; Aufnahmeformat: 24-Bit / 48 kHz; bis zu 8 Stunden Aufnahmezeit; unterstütze Aufnahmeformate: AIF, MP3, M4A,…

Kürzlich besucht
Otamatone Neo White

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz

Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Niedrige Fuzz-Einstellungen emulieren Vintage-Lo-Fi-Distortion-Sounds, wie Sie durch den Einsatz einer Rasierklinge an einer Lautsprechermembran, einer losen Röhre oder einem defekten Kanal an einem Aufnahmepult erzeugt werden, hohe Fuzz-Einstellungen führen zu…

Kürzlich besucht
Meinl TMDDGS Didgeridoo Stand

Meinl Didgeridoo Ständer, TMDDGS, Material: Aluminium, Stabiler Zweifußständer, Weiche Polsterung mit schützendem Gummizug, Höhe, Winkel und Tiefe einstellbar

1
(1)
Kürzlich besucht
Hercules DJ Control Inpulse 500 Gold LE

Hercules DJ Control Inpulse 500 Gold LE; Limited Edition mit goldenen Highlights; auf 1000 Stk. weltweit limitiert; nummeriert mit Gravur auf der Konsole; All-in-one-DJ-Controller; Bedienelemente pro Deck: 1x Filter-Regler, 3 x Equalizer-Regler, 1 x Gain Regler, 1 x Lautsttärkenregler, 1…

Kürzlich besucht
Endorphin.es Ground Control

Endorphin.es Ground Control; Eurorack Modul; Performance Sequenzer; Keyboard mit 24 Pads zur Echtzeiteingabe von Noten; USB-B Port und MIDI In/Out zur Einbindung externer MIDI-Geräte und DAW-Integration; 3 Sequenzerspuren mit CV-/Gate-Ausgängen; 8 Drum-Spuren mit Trigger-Ausgängen; 24 Pattern pro Spur, 64 Steps…

1
(1)
Kürzlich besucht
Sonarworks SoundID Reference Headphon EDU

Sonarworks SoundID Reference for Headphones EDU (ESD); Kopfhörer-Kalibrierungs-Plugin; Schulversion: erfordert Nachweis der Bezugsberechtigung; Frequenzgang-Korrektur für Kopfhörer für möglichst lineare Wiedergabe; ermöglicht die bessere Beurteilung von Aufnahmen und Mischungen über Kopfhörer; kommt mit Kalibrierungskurven für über 280 verschiedene Kopfhörermodelle; Zielkurven können…

1
(1)
Kürzlich besucht
Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF

Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF; Sucher passend für Pocket Cinema Camera 6K Pro; Sucher mit internem Näherungssensor, 4-teiligem Glasdiopter, integrierter Statusinfo-Anzeige und digitalem Testchart; Video- und Stromanschlüsse: über den Verbinder des Pocket Cinema Camera 6K Pro EVF; Verschraubung:…

Kürzlich besucht
Zoom PodTrak P4

Zoom PodTrak P4; Podcasting-Recorder; vier Mikrofoneingänge (XLR, P48V Phantomspeisung schaltbar); vier Kopfhörerausgänge mit individuellen Lautstärkereglern (3.5mm Stereoklinke); pro Eingang Gain-Regler und Mute-Taste; Mix-Minus-Funktion für automatische Feedback-Unterdrückung bei eingespeisten Anrufen; Anschluss eines Telefons über TRRS-Buchse; kabellose Einbindung von Telefonen über Zoom…

2
(2)
Kürzlich besucht
Universal Audio UAFX Astra Modulation Machine

Universal Audio UAFX Astra Modulation Machine; Stereo Modulation Pedal mit Chorus, Flanger und Tremolo Effekten; True oder Buffered Bypass; Preset abspeicherbar; zusätzliche Effekte dowloadbar; Live/Preset Modus; Dual-Prozessor UAFX Engine; benötigt externes 9V DC 400mA Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten); Anschlüsse:…

Kürzlich besucht
Otamatone Neo Black

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.