Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

2. Das kleine Saiten-ABC

Alle angebotenen Saitensätze haben eines gemeinsam: sie kombinieren Saiten unterschiedlicher Beschaffenheit und Fertigung. Bei den meisten E-Gitarren- und Akustik-Gitarren-Sets sind E-, H- und G-Saite glatt (plain), die Bass-Saiten umwickelt. Dickere Saitensätze (ab 011-052) kommen oft mit einer umsponnenen G-Saite. Gerade die bei NewRockern sehr beliebten 011er und 012er Sätzen gibt es wahlweise aber auch mit glatter G-Saite. Beim Spielen von Einzeltonlinien und dem Einsatz der Bending-Technik sorgt dies für ein gewohntes Spielgefühl und den typischen Sound. Glatte Saiten werden auf den Saitenpacks mit dem Zusatz „p“ für plain (glatt) gekennzeichnet. Umwickelte Saiten tragen den Hinweis „w“ für wound (umwickelt).

Die glatten Saiten eines typischen E-Gitarrensatzes werden im Allgemeinen aus hochwertigem Stahl gezogen, der zum Schutz vor Korrosion verzinnt ist. Spannender wird es bei den Bass-Saiten. Sie bestehen bei E-Bass-, E- und A-Gitarren-Saiten aus einem meist sechseckigen Stahl- oder Eisenkern (oft verzinnt), der mit einem dünneren, runden Draht umwickelt wird. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten der „Nachbehandlung“ dieser Wicklungen: Roundwound (ungeschliffen), Halfwound (wird auch als Polished oder Groundround-Wound bezeichnet) oder Flatwound (geschliffen). Was es damit genau auf sich hat, verraten wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt.

Gitarrensaite

Saite ist gleich Saite?

Nein, der Unterschied zwischen den Saiten verschiedener Hersteller liegt in der Stärke der verwendeten Materialien, also dem Verhältnis des Anteils von Kern und Wicklung am Gesamtdurchmesser der Saiten, sowie der daraus resultierenden Zahl der Wicklungen. Beide Werte haben, gemeinsam mit der jeweils verwendeten Legierung, einen maßgeblichen Anteil am Klang der Saiten und damit natürlich auch dem Sound der Gitarre. Aber auch die Steifigkeit der Saiten und damit ihr Handling (Spielgefühl) wird über das Verhältnis Wicklung/Kern und die verarbeiteten Materialien definiert.

Rund oder eckig?

Früher bildete ein runder Kern die Basis der meisten E- und Akustik-Saiten (Stahlsaiten). Heute werden überwiegend sechseckige Kerne verwendet (hexagonal). Zwar lässt ein runder Kern eine strammere Wicklung zu, bietet dem Wickeldraht aber weniger Halt als ein hexagonal geformter Kern – was sich, gerade bei mangelnder Fertigungsqualität, negativ auf die Haltbarkeit der Saiten auswirken kann. Grundsätzlich sollte man davon ausgehen, dass alle angebotenen Saiten, bei denen nicht ausdrücklich auf eine runde Kernform hingewiesen wird, im Inneren einen sechseckigen (hex-core, hex-shape core etc.) Kern verbergen.