M-Audio AIR 192|4

39

2-Kanal USB Audio Interface

  • 24 Bit / 192 kHz
  • rauscharme M-Audio Crystal Vorverstärker
  • MIC/LINE Eingang (Eingang 1): 1 XLR/Klinke Combi
  • 48 V Phantomspeisung zuschaltbar
  • Instrumenteneingang (Eingang 2): 6,3 mm Klinke
  • 2 Ausgänge: 6,3 mm Klinke symmetrisch (Lautstärkeregler für Ausgang 1+2)
  • Kopfhörerausgang
  • USB Buspowered
  • Abmessungen (B x H x T): 198 x 71 x 152 mm
  • Gewicht: 0,9 kg
  • Systemvoraussetzung: USB 2.0 oder USB-C, Win 7 (32 oder 64 bit oder Mac OS X 10.8 oder höher
  • inkl. Software als Download (Pro Tools First M-Audio Edition, Ableton Live Lite, Eleven Lite, Avid Effects Collection, AIR Music Tech Creative FX Collection, AIR Music Tech Xpand!2, AIR Music Tech Mini Grand, AIR Music Tech Vacuum, AIR Music Tech BOOM, 2GB Touch Loops content)
Recording / Playback Kanäle 2x2
Anzahl der Mikrofoneingänge 1
Anzahl der Line Eingänge 1
Anzahl der Instrumenten Eingänge 1
Anzahl der Line Ausgänge 2
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Breite in mm 198 mm
Tiefe in mm 152 mm
Höhe in mm 71 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ C
Erhältlich seit Oktober 2019
Artikelnummer 476659
Lieferumfang USB Kabel
Null Latency Monitoring 1
Mehr anzeigen
108 €
143,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 10.12. und Samstag, 11.12.
1
172 Verkaufsrang

Kompakte Aufnahme-Hardware

Mit AIR 192|4 stellt M-Audio ein Audio Interface vor, das hochqualitative Aufnahmen in 192 kHz und 24-Bit ermöglicht. Es besitzt zwei Ein- und Ausgänge. Die intuitive Bedienoberfläche ermöglicht das komfortable Einpegeln der Eingänge. Der große zentrale Lautstärkeregler sorgt dafür, dass die Lautstärke schnell und einfach reguliert werden kann. Weiterhin besitzt das AIR 192|4 rauscharme Preamps und ein umschaltbares Direct Monitoring. Einer der Eingänge an der Vorderseite ist für Gitarre und Bass ausgelegt. Zudem befindet sich ein Kopfhörerausgang am Audio Interface, das sich dank seiner geringen Größe und seiner intuitiven Bedienung in jeder Aufnahmesituation bewährt.

Flexible Ein- und Ausgänge für jede Aufnahmesituation

An der Vorderseite findet man rechts einen dedizierten Line-Eingang für E-Gitarre und Bass. Er verfügt über eine Impedanzanpassung und einen speziellen Vorstufenverstärker, dessen Gain über einen Regler auf der Benutzeroberfläche gesteuert werden kann. Dank des XLR/TRS-Mic/Line-Einganges auf der Rückseite können nicht nur XLR-/Klinken-Mikrofone, sondern auch Keyboards mit Line-Kabel angeschlossen werden. Dieser Eingang kann durch einen Kippschalter an der Benutzeroberfläche mit einer Phantomspeisung belegt werden. Der Main-Ausgang in Stereo auf der Rückseite ist ebenso wie der Kopfhörerausgang an der Vorderseite im 6,3mm-Klinkenformat untergebracht.

Für Einsteiger und Studiokenner

Fortgeschrittene Recording-Engineers finden mit dem AIR 192|4 eine kompakte Alternative inklusive nicht zu übersehender Lautstärkeregler für ihr Studio. Das AIR 192|4 eignet sich dank seiner geringen Größe auch hervorragend für mobile Recordings. Dafür verspricht das robuste Audio Interface eine hohe Alltagstauglichkeit. Wer Einsteiger in der Recording-Welt ist und somit noch keine DAW besitzt, wird sich über die im Lieferumfang enthaltene, spezielle Pro Tools First M-Audio Edition-Version sowie über Ableton Live Lite freuen. Die Pro Tools-Version enthält die virtuellen Instrumente Xpand!2, Mini Grand, Vacuum, BOOM, DB33, Strike und Hybrid 3.0. Hiermit lassen sich unter anderem Schlagzeug, Synthesizer-Sounds, Streicher und Orgeln realisieren. Obendrauf gibt es 2 GB an Touch Loops Content.

Über M-Audio

M-Audio gehört zu den bekanntesten Herstellern von MIDI-Controllern, Audio- und MIDI-Interfaces, Monitorboxen und anderen Studiogeräten. 1988 unter dem Namen Midiman gegründet, konnte sich das Unternehmen schnell einen Namen machen, wobei eine praxisorientierte Ausstattung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis immer im Vordergrund standen. Mit der erfolgreichen Oxygen-Reihe war M-Audio maßgeblich daran beteiligt, die Gattung der MIDI-Controllerkeyboards für DAW-basierte Studios zu etablieren. Eine Zeit lang gehörte M-Audio zu Digidesign / Avid. Mittlerweile gehört die Marke zum inMusic-Verbund und setzt ihre Erfolgsgeschichte fort.

Latenzfreies Abhören bei jeder Session

Dank der beiden Eingänge lassen sich beispielsweise ein Instrument und Gesang gleichzeitig aufnehmen. Die geringe Latenz stellt dabei ein besonderes Plus dar. Die speziell entwickelten Crystal Preamps gewährleisten eine rauscharme Aufnahme. Mit den VU-LEDs wird eine visuelle Darstellung des aktuellen Pegels in einer Spanne von -20 bis 0 dB geboten. Der Kopfhörerausgang hat eine unabhängige Lautstärkeregelung. Der Monitor-Mix-Regler ermöglicht das Blenden zwischen dem Direktsignal des Air 192|4 und dem DAW-Signal. Mit der gummierten Oberfläche des mittig platzierten Lautstärkereglers gibt es zudem eine rutschfeste Bedienung, wenn es mal schnell gehen muss.

25 Kundenbewertungen

E
Klang und Treiber super, Verarbeitung und Software teils furchtbar
Exfeind 29.04.2020
Ich habe von älteren Focusrite-Interfaces zu diesem M-Audio aufgerüstet, da ich zunehmend Treiberprobleme hatte und daher von Focusrite weg wollte. Der Anspruch wurde hier erfüllt: Die Treiber sind deutlich besser und unkomplizierter. Man steckt das Interface ein und fertig, es funktioniert. Für's Arbeiten in der DAW genau so, kurz den Treiber runterladen, Installieren klicken, fertig, funktioniert.

Der Klang ist ebenfalls super. Die Preamps und Wandler lassen meiner Meinung nach keine Wünsche offen.

Ernste Probleme hat das Interface in der Verarbeitung. Als Abhöre benutze ich ebenso M-Audio-Monitore, per XLR auf Klinke. Obwohl also alles von der selben Firma kommt, funktioniert es nicht reibungslos. Ihr könnt, wenn ihr das Gerät am PC benutzt, definitiv nicht ohne Weiteres Kopfhörer nutzen. Das in der Nähe befindliche Netzteil sendet Störgeräusche aus, welche exotischerweise über die Kopfhörer zu hören sind, aber erst sobald Monitore am Interface angeschlossen sind.
Glücklicherweise half ein fähiger Thomann-Mitarbeiter da weiter: Ein zwischengeschalteter Behringer-Brummeliminierer löst das Problem.

Die Preamps sind leider dahingehend auch nicht vollkommen durchdacht. Eine Gitarre mit zu starken Humbuckern ist am Hi-Z-Input nicht benutzbar. Auf Nullstellung clippt bereits alles. Schade. Man benötigt also ein teureres Modell mit Pad-Schalter.

Die beiliegende Software ist für Windows-User nicht gänzlich ernstzunehmen. Bekannt ist, dass Avid- und Air-Plugins zum Teil nicht funktionieren, sobald mehrere SSDs/ Festplatten am PC hängen und nicht alles auf einer gleichen Festplatte installiert ist bzw., wenn man was anderes nutzt als Protools. Sobald beispielsweise C: nur für Windows ist und D: für Programme und Plugins, ist vieles der Software nicht mehr nutzbar. Air Music und Avid sind auch nicht bereit, dieses Problem zu ändern, wie in deren öffentlichen Support-Foren ganz normal einsehbar ist. Seit Jahren wird das Ändern des Installationspfads als "Future Feature Request" abgespeist.

Fazit:
Ein Interface, das sich gut anhört, sehr geil aussieht, gute Treiber nutzt und zumindest in Kombination mit dem Behringer MicroHD HD400 auch am PC funktioniert.
Leider durch die ganzen Missstände in der Verarbeitung und komische Einschränkungen der Software jedoch wirklich nicht in seiner Gänze durchdacht und absolut nicht empfehlenswert für den Preis. Für ungefähr das selbe Geld gibt es ein Native Instruments Komplete Audio 2, das jegliches dieser Probleme nicht hat und Software bringt, die auch benutzbar ist.
Ich behalte das Interface und bin dank der Anpassungen letztendlich sehr zufrieden damit. Hätte ich das ganze jedoch vorher gewusst, hätte ich mich vermutlich anders entschieden.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

x
Preisleistung in Ordnung
xfd22 29.09.2020
Um das ganze kurz zu halten. Einrichtung eigentlich ganz einfach. Meine DAW (Studio One) hat das Interface aber nicht erkannt. Ende vom Lied... Hab es irgendwie hin bekommen und das lag am meinem "Laptop". Interface war nicht mit Treiber von AMD Prozessoren kompatibel. Habe über Windows die Problembehebung durchlaufen lassen und plötzlich ging es.

Optisch finde ich einer der besten Audio Interfaces auf dem Markt. Bei Benutzung sehr bequem.

USB Kabel etwas kurz meiner Meinung nach.

Klangqualität für den Preis geht auf jedenfall klar.

Für kleinere Homestudios geht das safe in Ordnung. Bei größeren Geschichten, würde ich doch andere Audio Interfaces empfehlen.

Wer nicht so viel ausgeben möchte und höchstens ein Instrument anschließt ist hier Gold richtig.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Leider nur 9ms Latenzzeit möglich
Andreas467 11.05.2020
Die auf der Packung angegebenen 2.55 ms werden definitiv nicht von mir erreicht. Es stellt sich eh' die Frage wie das gemessen wurde, da man einen solchen Wert mit ASIO4ALL zB. gar nicht einstellen kann.
Der Asio Treiber von M-Audio ist nicht in Ordnung (Eingangswahl aufgrund fehlender Eingangsanganben nicht möglich)

System AMD Ryzen 7 mit 16MB Speicher und Asus ROC Board

Habe mir eine billige Soundkarte von Creative gekauft - da komme ich auf 5 ms (das geht so)
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Für den Preis ein Audio Interface mit Super Bauqualität.
LarsF00 06.05.2020
Als es ankam, war ich von der Qualität echt beeindruckt und auch von der Bedienung. Leicht einzurichten und somit schnell einsatzbereit.

Von mir eine volle Empfehlung.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung