Koch Amps LB120-II/8 Leistungsreduzierer

33

Load Box II

8 Ohm Version

Alte Röhrenamps ohne Master werden gemein laut, wenn man sie bis zum "sweet spot" oder weiter bis ins Sahneparadies aufdreht, aber auch Amps mit Master Volume klingen am besten, wenn man auch ihre Endstufe ein bisschen arbeiten lässt. Auch hier: Autsch für die Ohren!

Genau da schafft ein Power Attenuator Abhilfe. Mit ihm kann man einen Teil der Leistung verbraten: Die Endstufe arbeitet, wie's der Sound verlangt, die Speaker kriegen aber nur einen Teil der Wucht ab. Keine Kompromisse beim Sound, aber Ohren und Bandkollegen, oft auch der Mann am Mischpult und das Publikum werden es einem danken.

Der LB120-II verfügt über 6 verschiedene Ausgänge. Mit diesen kann man die Lautstärke regulieren, um auch in kleinen Räumen den ultimativen Sound ohne Ohrenschmerzen zubekommen. Darüber hinaus verfügt er über eine Lüfterkühlung und bietet zusätzlich noch einen frequenzkorrigierten Ausgang für einfache Abnahme live und im Studio.

  • Power Attenuator 120 W
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Lüfterkühlung
  • Speaker Simulator
  • DI Box
Erhältlich seit Juni 2006
Artikelnummer 195060
Verkaufseinheit 1 Stück
Impedanz 8
Rauschunterdrückung Nein
DI-Box Ja
Lautsprecher Simulation Ja
Dummy Load (Betrieb ohne Box) Ja
339 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 19.08. und Samstag, 20.08.
1

33 Kundenbewertungen

17 Rezensionen

MN
A must have for tube amp owners
Mr. Napalm 17.10.2009
Sorry, my german is a bit rusty, so here it is in english. It does what it says it does and does not alter the tone while at it. Beware that this thing might not necessarily help you get a bedroom level sound. The 1% attenuation level from my 50 watt Marshall JVM is 0.5 W, which can be loud as hell.

The XLR-out with the speaker emulator is a godsend. A bit sterile and lacking actual speaker characteristics (when compared to, say, vintage 30's), but still does the trick and very nicely. Using that you can crank up the master volume and really let the amp sing. Recorded tunes via XLR sound good, so I guess in a live gig the LoadBox could also be effectively used for miking.
The only thing that could have been better is the headphone output. This is really sub-par and does not bear any criticism. It's fizzy and it literally hurts your ears. Don't let this stop you from buying the LoadBox, though. Just get a headphone amp and plug it into the line level output. For late night practicing that option works like a charm.

It does not seem to require any additional cooling, with a 50W amp at least. Stays cool even after hours of abuse. Other than the headphone out, this gadget is a perfect addition to anyone with a tube amp.
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden

J.
Vielleicht eher was für Silent Recording
Joris . 30.11.2013
Getestet mit Mesa Boogie Road King II, 2x Orange PPC212, Gibson Les Paul Std. und Fender Strat Plus Deluxe

Verglichen mit SPL Reducer, Tube Amp Doctor Silencer (Bewertungen unterthomann.de) und Rivera Rock Crusher.

OPTIK UND BAUART:

Was an der Load Box sofort auffält ist, dass er im Gegenteil zu den Mitbewerbern keinen Drehschalter für die Reduktion hat. Koch setzt auf Steckung, was für den Ton besser sein soll. Des Weiteren hat die Load Box ein einfaches Metallgehäuse mit vielen Schlitzen zwecks Belüftung der Widerstände.

3 Sterne für Optik und Bauart

FEATURES UND BEDIENUNG:

Der Koch hat 5 Stufen der Reduktion und einen 100% Ausgang, die gesteckt werden müssen. Das ist mit Rücksicht auf den Ton eine Philosophiefrage. Da ich mit mehreren Leistungsstufen meines Amps arbeite (4 Kanäle mit einzeln einstellbarer Leistung von 50, 100 und 120W) und deswegen keinen konstanten Output habe bevorzuge ich einen Drehschalter über Stecktechnik.

- Als einziger unter den getesteten Powersoaks hat die Load Box II einen Kopfhörerausgang, was fürs Üben zuhause absolut praktisch ist.
- Der LINE OUTPUT und XLR-Anschluss haben sogar noch einige Einstellungsmöglichkeiten bzgl. speaker voicing.
- Über 2 DIRECT OUT Ausgänge können z.B. Effektgeräte oder andere Verstärker angeschlossen werden.
- 2 Lautprecheranschlüsse sind vorhanden.
- Eine sehr gute Ausstattung an Features, leider kein Drehschalter. Deswegen nur 4 von 5 Sternen für Features und Bedienung.

SOUND:

Bei 40% Durchlass des Verstärkersignals klingt der Koch neutral. Ab der nächsten Stufe (15%) wird der Ton dünner und verliert deutlich an Qualität. Diese Eigenschaft habe nach ich kurzer Zeit festgestellt, so dass ich mich mit der Load Box nicht weiter beschäftigt habe.

Somit bekommt die Koch Load Box 2 Sterne für den Sound

GESAMTURTEIL:

3 Sterne. Würde der Ton bei 15% besser sein, wäre da mehr drin.
Features
Sound
Verarbeitung
2
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Klasse Teil
Anonym 01.05.2014
Getestet zusammen mit Palmer PDI 03 Speaker Simulator.
Amp: Mesa Dual Rectifier
Cab: Engl 4x12

Der Sound ist wirklich sehr gut und gerade für Metal sehr gut geeignet.
Sounds wirken immernoch brachial bis ca 40 Prozent.
Bei 15 Prozent ist schon ein leichter Unterschied zu erkennen, der tiefbereich ist etwas ausgedünnst, was aber bei Mikrofonaufnahmen nicht unbedingt das Problem sein sollte, da hier die Frequenzen weggeschnitten werde welche im Mixprozess für den Bass platzmachen müssen.

Zudem ist es möglich einen Amp nur an der Loadbox anzuschließen und direkt in den Rechner zu gehen und anschließend mit einer virtuellen Cab bzw Impulse nachzubearbeiten.

Die Möglickeiten mit der LB120 sind vielfältig.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CR
Natürlicher Ton und Druck - bis fast ganz leise
Christian R. 15.10.2019
Hab schon viele Attentuatoren getestet (TAD, Weber, Two Notes) . Dieser ist der Beste bisher. Wenn man unter 15% geht, spielen allerdings die Speaker nicht mehr laut genug und das verändert dann physikalisch den Sound.
Auch die Anschluss-Peripherie ist durchdacht und sinnvoll nutzbar.
Die Speaker-Simulatin habe ich allerdings nicht getestet. Nutze den Line Out für ein Wet-dry setup - einfach den groundlift rein und fertig.
Sehr gut verarbeitet.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden