Celestion Vintage 30 - 8 Ohm Gitarrenlautsprecher

220

Lautsprecher für E-Gitarre

  • Größe: 12"
  • Belastbarkeit: 60 W RMS
  • Impedanz: 8 Ohm
  • 100 db/w/m
  • amtlicher 12" Gitarrenspeaker mit extrem hohem Wirkungsgrad und warmem Klang. Expertentipp!
Artikelnummer 106391
Verkaufseinheit 1 Stück
Impedanz 8 Ohm
Größe des Lautsprechers 12"
Leistung 60 W
125 €
149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1
VL
Rauher Geselle gezähmt
Vince La Brea 16.10.2009
Die objektive Bewertung eines Lautsprechers ist - wie bei vielen Gliedern in der bisweilen langen Soundkette - ein kritisches Unterfangen. Faktisch ist der Vintage 30 recht schwer (4,7 kg), ziemlich laut (mit einem Kennschalldruck von 100 dB/W/m ist er subjektiv beinahe doppelt so laut wie manch anderer Speaker) und mechanisch bestens verarbeitet.

Auf der ewigen Suche nach dem EVH-Vitto Bratta-George Lynch-Medium-Highgain Sound der unter Shreddern allseits beliebten 80er Jahre, habe ich ihn in meinem etwas älteren Engl Screamer 50-Combo gegen den ursprünglich serienmäßigen Celestion V12-80 Silver Series ausgetauscht (so wie es Engl werksseitig später auch getan hat) und war - zunächst - sehr enttäuscht. Kein Punch, wenig Bass, allein die Hochmitten waren voll da.
Aber einem Lautsprecher muss man Zeit geben, sich einzuschwingen und das kann je nach Art und Dauer Belastung ein paar Wochen dauern... Der Sound hat sich im Laufe der Zeit gebessert, wurde ausgeglichener, aber im Vergleich zum günstigeren aber nicht mehr erhältlichen V12-80 blieb er glanzloser und schlanker und besonders im Cleanbereich fehlte das Topend. Also habe ich wieder zurückgetauscht. Für den Einsatz im offenen Combo: 3 Sterne.

Mittlerweile schwingen zwei der Speaker in meinen geschlossenen 1 x 12" Marshall 1912-Cabinets. Hier ist er rund, hat ein gesundes Bottom End, kann schreien oder jazzen und macht richtig Spaß. Gestört hatte mich zunächst der engbündelnde Hochmitten-Beam auf der Achse. Dem bin ich mit einem Beamblocker beigekommen. Der macht ihn insgesamt ausgeglichener und weicher. 5 Sterne dadurch in diesem Bereich.
Sound
Verarbeitung
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Ja
Ist bekanntlich Geschmacksache...
Jens aus C. 11.09.2012
Schaut man sich in diversen Foren Diskussionen über Gitarrenlautsprecher an, wird man immer die verschiedensten Meinungen lesen. Dagegen spricht ja auch nichts und unterm Strich muss man sich selber ein Bild oder besser gesagt einen Höreindruck verschaffen, ob ein Speaker seinem persönlichen Geschmack entspricht.
Speziell beim V30 liest man häufiger kontroversere Diskussionen, der eine hasst ihn und der andere liebt ihn.

Doch speziell hier sollte der Verkäufer etwas vorsichtig mit seiner Produktbeschreibungen sein. "Warmer Klang" trifft z.B. für meinen Geschmack beim V30 überhaupt nicht zu (wobei sicher die Box eine nicht zu unterschätzende Rolle dabei spielt und der V30 findet sich in relativ vielen verschiedenen Boxen wieder).
Auch die Aussage "Expertentip!" sollte eigentlich dort nicht stehen.
Wer darf sich denn als "Experte" bezeichnen? Während meines letzten Besuchs in einem großem Tonstudio zum Beispiel schwörte ein Tontechniker, der gleichzeitig seit 20 Jahren Profi-Gitarrist ist (also auch ein "Experte") auf einen anderen Speaker und bezeichnete den V30 als "mittelmäßig".

Natürlich ist es insbesondere bei solchen Artikeln ein sehr großer Vorteil, dass man ihn bei Nichtgefallen wieder zurückschicken kann, doch wenn ich mir jetzt vorstelle, ich müsste mehrere Speaker bestellen und der 5te gefällt mir dann vielleicht erst, das ist dann schon etwas nervig auf die Dauer. Klar könnte ich 5 auf einmal ordern und dann 4 Stück wieder zurückschicken. Doch dafür muss man natürlich auf einen Schlag zunächst erstmal alle im Voraus bezahlen, was sicher nicht jeder kann oder nicht möchte.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Der V30 ist wie alle Gitarrenlautsprecher ein Produkt, das sehr stark vom persönlichem Geschmack abhängt, daher stellt meine Sternchenbewertung von insgesamt 3 von 5 nur MEINE eigene Meinung über diesen Speaker dar. Ich denke einen "schlechten" Gitarrenlautsprecher gibt es nicht (es sei denn die Verarbeitung ist total grottig oder der Lautsprecher hupt), sondern nur "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht".
Sound
Verarbeitung
6
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Aa
1A Klang
Andreas aus A. 09.10.2009
ist nicht umsonst einer der meistverkauften Lautsprecher, der Klang meines Hot Rod Deluxe wurde deutlich aufgewertet. Der Sound hat nun meiner Meinung nach um einiges mehr an Tiefe. Und der Einbau ist auch relativ leicht: Röhren raus, Chassis raus und den alten Eminence raus und einfach den neuen Lautsprecher wieder einbauen (bei der Gelegenheit kann man auch praktischerweise die Position von diesem auf der Frontbespannung markieren, was beim Recording im Studio der Orientierung bei der Mikrofonstellung sehr hilft)

Der Klang ist wirklich sehr ausgewogen und meiner Meinung nach selbst für Metal und alle härteren Gangarten sehr zu empfehlen. ganz ehrlich: zugreifen!
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Hassliebe!
Endo 05.11.2009
Der V30 ist wohl einer der am häufigsten verbauten Speaker in Gitarrenboxen, aber er ist absolut nicht unumstritten, und mass muss seinen Sound schon mögen.

Dieser Sound wird deutlich von ziemlich präsenten oberen Mitten dominiert, was zwar für gute Durchsetzungskraft im Bandkontext sorgt, andererseits manchmal ziemlich in den Ohren bohrt. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die lange Einspielzeit, die dieser Speaker benötigt - je nach Verwendungshäufigkeit kann man mit mehreren Monaten rechnen! Nach dieser "Break-in"-Phase klingt der Speaker wesentlich harmonischer mit reduzierten Mitten.

In meiner 2x12er Box war der V30 zu heftig und aufdringlich, auch nach der Einspielphase. Ich habe deshalb einen V30 durch einen Greenback ersetzt, und die Box klang danach wesentlich runder.
Für den nun gehäuselosen V30 baute ich in Anlehnung an eine Mesa Boogie Thiele Box ein Reflexgehäuse, und das war der Bringer. Diese Box liefert mit dem V30 Vollversorgung: Straffe und vor allem sehr schnelle Bässe, die Mitten sind eh' perfekt und die Höhen absolut ausreichend. Meine großen Boxen bleiben jetzt immer daheim, mit 2 von den kleinen Brüllwürfeln gibt's Druck ohne Ende ohne Mulm. Übrigens - mit dem V30 ist die Thiele-Box im Bassbereich noch druckvoller als die Mesa-Box mit dem 90er Celestion!
Sound
Verarbeitung
5
3
Bewertung melden

Bewertung melden