Celestion G10 Greenback 8 Ohm

31

10" Chassis

  • Impedanz: 8 Ohm
  • Frequenzgang: 95 Hz - 5,5 kHz
  • keramischer Magnet
  • Belastbarkeit: 30 Watt RMS
  • Sensitivity: 95 dB
  • Schwingspule: 1,75"
  • passend für einen Lochausschnitt mit Ø 229 mm
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Made in England
Erhältlich seit Mai 2013
Artikelnummer 314470
Verkaufseinheit 1 Stück
Impedanz 8 Ohm
Belastbarkeit 30 W
Größe des Lautsprechers 10"
Leistung 30 W
Mehr anzeigen
99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1
A
Keine Experimente
Andreas120 20.10.2017
Ich habe für meinen 5 Watt Röhrenamp verschiedene Speaker ausprobiert und war nicht wirklich zufrieden. Mir war klar, der Amp liefert mehr, als die Speaker imstande sind wiederzugeben. Ich habe dann zu einem alten Bekannten gegriffen und mir den Celestion G10 Greenback bestellt, eingebaut und nach den ersten Tönen festgestellt: Wow, der ist es! Der Amp schmatzt dass es eine wahre Freude ist und gespielte Singlenotes oder Chords haben jetzt einen cremigen Schmelz, den es vorher nicht zu hören gab.
Bleibt nur die Frage: Warum habe ich nicht gleich den Celestion Greenback eingebaut?
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Wunderbar
gandalf2212 20.12.2014
Seit kurzem bin ich Besitzer eines Fender Super Champ X2 für den Wohnzimmerbetrieb zum Üben. Nachdem ich mit ein paar kleineren Veränderungen diesem kleinen Amp dass Scheppern abgewöhnt hatte, störte mich das doch sehr "kracherte" Klangbild des eingebauten Fender-Lautsprechers. Recherchen im Internet brachten mich auf den Celestion Greenback G10. Falsch konnte die Wahl ja nicht sein, denn Fender bot den SC X2 in einer Sonderedition in weinrot und beigem Bespannstoff und eben diesem Greenback kurzzeitig selber an. Lieferung und Lieferzeit bei Thomann wie immer tadellos.

Der Speaker kam in einem zweckmäßigen Karton. Der Einbau war völlig problemlos. Die 4 Schrauben passten genau, ebenso wie die Kabelfüße. Der anschließende Soundcheck ergab: Der ganze Amp kling nun um eine ganze Klasse besser, egal welche Gitarre angeschlossen ist und welche Einstellung vorliegt. Das Klangbild ist viel differenzierter, nicht mehr so schrill, weicher, samtiger. Eines muss man jedoch ausgleichen, nämlich den geringeren Wirkungsgrad des Greenback. Er ist bei gleicher Einstellung sehr viel leiser als das Fender-Original. Also muss man ca. zwei Stufen weiter aufdrehen um die gleiche Lautstärke wie zuvor zu erhalten. Aber das ist ja kein Problem und auch kein Fehler - man muss es nur wissen.

Der Greenback ist im Super Champ ein Upgrade erster Wahl und kann rundum empfohlen werden.
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

f
Der klassische Celestion als 10er
flofke1 26.02.2021
Nachdem mein bisheriger Speaker (Jensen Style) mir dann doch zu viele Höhen und zu wenig MItten geliefert hatte, habe ich in meinen kleinen 5 Watt Röhrencombo nun diesen alten Bekannten eingebaut. Reichlich Höhen gibts immer noch, dafür aber deutlich mehr Mitten und weniger Bässe. Die Veränderung ist drastisch. Vor allem im Overdrive klingts nun milder. Der Wirkungsgrad ist nicht sehr hoch. Dafür wird aufgrund der prominenteren Mitten die Durchsetzungsfähigkeit erhöht. Tja, das Klischee trift doch ziemlich genau zu: Celestion Speaker (zumindest der G10 Greenback) klingen mit etwas Verzerrung am besten. Für ganz cleane Sounds ist er mir fast etwas zu "nüchtern".
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Ersatz für Ragin Cajun
BluesboyKay 30.09.2020
Der Ragin Cajun in meinem Palmer Fab 5 war mir zu harsch. Ich konnte mich nie so richtig mit dem Sound anfreunden. Da ich großer Fan der Greenbacks bin hab ich es einfach versucht und jetzt ist alles so wie ich es mir vorgestellt hatte. Der Sound ist viel wärmer und auch voller. Natürlich ist der Verstärker etwas leiser, weil der Ragin einen viel größeren Wirkungsgrad hat. Ist mir aber egal. Wenn ich einen lauten Verstärker brauche kauf ich mir einen Marshall.
Was mir unangenehm aufgefallen ist, der Lautsprecher hat ziemlich schlimm angefangen nach "überhitzter Platine" zu stinken, als er warm wurde, hat sich aber nach einiger Zeit gelegt.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube