Audix Cab Grabber

100

Mikrofonstativ

  • für Gitarrenamps
  • zur Direktmontage am Verstärker
  • Klemmbereich: 200 - 350 mm
  • universell einsetzbar mit allen gängigen Mikrofonen
Erhältlich seit Februar 2009
Artikelnummer 208183
Verkaufseinheit 1 Stück
Stativart Klemmhalterung
Farbe Schwarz
Fuß Amp Klemme
Verstellung Galgen 0
Anschluss 5/8
Verstellung Hauptrohr 0
Mehr anzeigen
53 €
66,64 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 19.08. und Samstag, 20.08.
1

100 Kundenbewertungen

56 Rezensionen

C
Patenter Platzsparer
CA 06.10.2009
Wie oft war bei der Mikroständer vor dem Gitarrenamp beim Livebetrieb schon im Weg? Wie oft hat ihn der Sänger umgerannt? Und wenn der Amp auf der Bühne mal ein paar Zentimeter verschoben werden muss ist die mühsam eingerichtete Mikroposition schon wieder Makulatur... Klingt vertraut? Dann könnte der Audix Cab Grabber die Lösung sein.
Wie die Werbung verspricht klemmt sich das gute Stück direkt an den (Combo-) Amp. Klemme aufziehen, am Amp positionieren, loslassen, eventuell noch den Hals mit dem Mikro verstellen und wieder festdrehen, fertig. Eigentlich recht patent. Etwas nervig ist nur, dass die Befestigung insgesamt etwas schwabbelig wirkt. Auch nach dem Festdrehen des Halses senkt sich das Mikro noch ein wenig gen Boden... das muss man vorher mit einberechnen, es macht die exakte Platzierung nicht so easy wie sie sein könnte. Zudem verhindert die feste Länge des vorderen, mikrofonhaltenden Teils, dass man wirklich jeden Winkel des abzunehmenden Speakers erreicht. Aber mit etwas Erfahrung ist das alles kein Riesenproblem mehr und die Vorteile Platzersparnis und feste Position auch beim Bewegen des Amps machen - zumindest für mich persönlich - das nicht perfekte Handeling mehr als wett.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Gute Idee, mit kleinen Macken.
dare3 22.11.2014
Ich habe den Audix Cab Grabber zwei mal bestellt.

Einmal angebracht an einem Combo und einmal an einer größeren Gitarrenbox. Bei beiden reicht die Spannweite des Grabbers aus und das Mikro (in meinem Fall Shure Beta57) lässt sich auch gut positionieren. Allerdings ist die Gitarrenbox vom Material so dick, dass der Cab Grabber nicht perfekt sitzt, aber trotzdem zuverlässig hält.

Zum Einstellen des Arms vom Cab Grabber habt man eine Art Mutter, die den Arm in der gewünschten Position fixiert. Das hat bei einem der beiden Cab Grabber auch problemlos mit der Hand funktioniert, ohne dass sich die Position (auch nicht beim Transport) verändert.
Beim zweiten Cab Grabber hat sich der Arm leider immer wieder verstellt, egal wie fest ich ihn angezogen habe. Letztlich habe ich die "Mutter" des Arms in der gewünschten Position mit einer Wasserrohrzange angezogen. Seitdem ist der Arm auch fest.

Ich kann nicht genau sagen, ob es vielleicht an meinem Verständnis lag, aber ich finde den Audix Cab Grabber etwas frickelig und nicht immer wirklich perfekt passend für verschiedene Combo oder Boxenmodelle.

Aber die Idee, stehende Mikrostative einsparen zu können finde ich sehr gut.

Ich würde dieses Produkt weiter empfehlen, mit den oben stehenden Hinweisen im Hinterkopf.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Für live ok
Bela 29.01.2016
Der Cabgrabber macht seinen Job recht ordentlich. Man darf sich jedoch nicht einbilden, dass das Teil bombenfest sitzt und man durch Markierungen an der Box o.ä. immer wieder die exakte Mikropositionierung nachbilden kann. Dazu ist in dem ganzen System einfach VIEL zu viel Spiel. Außerdem ist man im Abstand Mikro-Box auch wenig flexibel.

Davon abgesehen habe ich das Problem, dass meine Box (TT Rex Pro) so genau zwischen den beiden verfügbaren Größen steckt. Ich habe nun den kleineren unter Vollspannung - nicht gerade ideal.

Für Mikros in der Bauform Sennheiser e906 etc. braucht man außerdem einen Winkel. Habe das dann über den Kugelkopfadapter K&M 19695-300 und ein Reduziergewinde K&M 216 Thread Adapter gelöst. Aber das macht die ganze Angelegenheit auch nicht unbedingt einfacher zu bedienen und stabiler...

Auf der Habenseite steht dagegen, dass man halt keine Stativbeine vor dem Amp stehen hat. Daher ist die Gefahr da mal eben gegen zu kommen grad für live echt viel geringer. Und so mega exakt muss die Mikrofonierung da auch nicht sein, bzw wird in 90% der Fälle dem eigenen Geschmack näher kommen, als das, was der Durchschnittstoni da mit nem Stativ hin stellt.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
nicht zu ende gadacht
Anonym 28.12.2015
Allem vorweg: ich bin ein riesen Fan von dem Teil!
Das Konzept ist einfach geil. Kein Stativ, das im Weg steht und somit kann man es auch nicht verreißen, wenn man im Eifer dagegen rennt.
Außerdem kann man wunderbar auf- und abbauen und findet mithilfe von Markierungen sofort wieder die richtige Position fürs Mic.
Handling, Verarbeitung, Stabilität, alles top und ein kleines Plus oben drauf für die kleinen Kabelclips.

Leider nur 3 Sterne insgesamt, weil ich zwei Dinge vermisse, die den Cab Grabber Perfekt machen würden.
Zum Einen wäre das eine Feststellschraube, um den Arm in jedem beliebigen Winkel fixieren zu können.
Zum anderen aber, und das vermisse ich viel mehr, wäre das ein Teleskopauszug, um den Arm zu verlängern.
Ich spiele einen Peavey Bandit mit einem 12" Treiber und bei senkrechter Mikroposition bin ich gute 13 cm von der Kalottenmitte entfernt. Das geht ist aber grenzwertig und unflexibel.
Zur Abhilfe habe ich mir nun eine 7,6cm Verlängerung geholt (shure A26X, leider nicht bei Thomann gefunden).
Auch den Preis finde ich etwas zu hoch, aber das war es mir dann doch wert!!
Handling
Stabilität
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden