Zoom PodTrak P4

19

Podcasting-Recorder

  • 4 Mikrofoneingänge: XLR, P48V Phantomspeisung schaltbar
  • 4 Kopfhörerausgänge mit individuellen Lautstärkereglern: 3.5 mm Stereoklinke
  • pro Eingang Gain-Regler und Mute-Taste
  • Mix-Minus-Funktion für automatische Feedback-Unterdrückung bei eingespeisten Anrufen
  • Anschluss eines Telefons über TRRS-Buchse
  • kabellose Einbindung von Telefonen über Zoom BTA-2 Bluetooth-Empfänger (Art. 500445 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Triggern von Sound-Effekten über die vier zuweisbaren Sound-Pads (11 Sound-Presets)
  • Aufnahme aller Eingänge auf separate Spuren
  • unterstützt SD-, SDHC- und SDXC-Karten mit bis zu 512 GB
  • USB-Audio-Interface mit 2 Ein- und 2 Ausgängen (16 Bit / 44,1kHz)
  • iOS-Kompatibilität durch Class Compliant Mode
  • bis zu 4 Std. Laufzeit über zwei Typ-AA-Batterien
  • Stromversorgung über USB-C Port oder Zoom AD117 Netzteil (Art. 325751 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 112 x 155 x 47 mm
  • Gewicht: 290 g
  • inkl. Quick Start Guide
Erhältlich seit Januar 2021
Artikelnummer 500443
Verkaufseinheit 1 Stück
Recording / Playback Kanäle 2x2
Anzahl der Mikrofoneingänge 4
Anzahl der Line Eingänge 2
Anzahl der Instrumenten Eingänge 0
Anzahl der Line Ausgänge 0
Kopfhöreranschlüsse 4
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen USB-C
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 44,1 kHz
Maximale Auflösung in bit 16 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Breite in mm 112 mm
Tiefe in mm 155 mm
Höhe in mm 47 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ C
Aufnahmekanäle 4
Mikrofon Eingänge 4
48 V Phantomspeisung 1
Line Eingänge 2
Speichermedium SD/SDHC/SDXC Card
Max. Speicher 512
Kopfhöreranschluss 1
Max. Auflösung 16 bit
Max. Abtastrate 44,1 kHz
Aufnahmeformate WAV
Stromversorgung 2xAA und USB
Maße 112 x 155 x 47 mm
Gewicht 290 g
Lieferumfang Quick Start Guide, 2 Typ-AA-Batterien
Null Latency Monitoring 1
Mehr anzeigen
B-Stock ab 153 € verfügbar
165 €
272,51 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 12.12. und Dienstag, 13.12.
1

Mobiles Podcasting

Der sehr kompakte Podtrack P4 von Zoom ist die optimale Lösung für mobile Podcast-Aufnahmen in hoher Audioqualität. Dafür ist der P4 mit vier hochwertigen Mikrofonvorverstärkern bestückt, die mit bis zu 70 dB Gain genug Leistung für jedes Mikrofon bereitstellen. Mithilfe eines TRRS-Kabels können Mobiltelefone mit dem P4 verbunden werden, um nicht anwesende Interviewpartner ganz einfach in eine Session einzubinden. Eine integrierte Mix-Minus-Funktion sorgt dabei für eine automatische Unterdrückung von Echos und Rückkopplungen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Mobiltelefone über Bluetooth zu verbinden.

Die Eckdaten

Die vier Mikrofoneingänge verfügen jeweils über einen XLR-Anschluss, Gain-Regler und Mute-Schalter sowie zuschaltbare 48-V-Phantomspeisung. Passend zur Anzahl der Mikrofoneingänge ist der Podtrack P4 mit vier unabhängigen Kopfhörerausgängen mit jeweils eigenem Lautstärkeregler ausgestattet. Auf der linken Seite befinden sich zwei USB-C-Ports - einer davon zur Stromversorgung, der andere für den Datentransfer - und der Kartensteckplatz für SD-, SDHC- und SDXC-Karten mit bis zu 512 GB Speicherplatz. Auf der rechten Seite sind der Ein/Aus-Schalter, der TRRS-Eingang und der BTA-2-Eingang untergebracht. Der Podtrack P4 unterstützt Aufnahmen mit 44.1 kHz/ 16 Bit und kann als USB-Audiointerface verwendet werden.

Podcast-Produzenten

Der mobile Podcast-Rekorder Podtrack P4 bietet alles Nötige für professionelle Podcast-Aufnahmen. Seine kompakten Ausmaße und sein geringes Gewicht machen ihn zu einem sehr angenehmen Begleiter, mit dessen Hilfe bis zu vier Personen aufgezeichnet werden können. Dabei sorgen vier unabhängige Kopfhörerausgänge dafür, dass jeder mit einem Mikrofon auch ein passendes, individuelles Monitoring bekommt. Das Einbinden von Mobiltelefonen bietet zusätzliche Optionen, um Podcasts zu erstellen. Ein beleuchtetes Display ermöglicht den Überblick über die wichtigsten Parameter: Batteriestand, Pegel und Timecode.

Über Zoom

Die 1983 gegründete japanische Firma Zoom stellt eine Vielzahl von Audiogeräten her, darunter eine Reihe tragbarer „handlicher“ Recorder sowie Multieffektprozessoren, Effektpedale, Drum-Machines und Sampler. In den letzten dreißig Jahren hat sich das Unternehmen einen guten Ruf als Hersteller innovativer und dennoch erschwinglicher Produkte erarbeitet, die auf originellen Mikrochip-Designs basieren. Seit dem 1990 vorgestellten Zoom-9002, einem ultrakompakten Multieffektprozessor, der an einem Gitarrengurt befestigt werden kann, gehört Zoom zu einem der Marktführer im Bereich der digitalen Audiobearbeitung.

Soundpads und Bluetooth

Über vier Soundpads (A, B, C, D) mit eigenem Regler für die Abspiellautstärke können Musikstücke, Werbespots, Jingles und sogar vorab aufgenommene Interviews ganz leicht eingespielt werden. Diesbezüglich bringt der Podtrack P4 elf passende Presets mit, die nach Belieben den Pads zugewiesen werden können. Selbstverständlich lassen sich auch eigene Sounds verwenden. Neben der kabelgebundenen Variante, Mobiltelefone über den TRRS-Eingang einzubinden, gibt es auch die Option, das Telefon kabellos mit dem P4 zu verbinden. Dafür bietet Zoom ein optional erhältliches Bluetooth-Modul mit der Bezeichnung BTA-2 an.

19 Kundenbewertungen

17 Rezensionen

J
Sehr einfache Telefon- und Zoom-Aufnahmen
Jürgen_F 27.04.2021
Als Journalist nutze ich den Zoom P4, um Interviews via Telefon sowie Microsoft Teams, Zoom oder Skype aufzunehmen. In dieser Rolle ist das Gerät eine Idealbesetzung: ein Smartphone oder Fritzfon schließt man am 3,5 mm-Headhone-Ausgang über ein TRRS-Kabel an den Recorder an, Zoom oder Microsoft Teams über ein USB-C-Kabel. Im letzteren Fall fungiert der Zoom P4 als Soudkarte am PC oder Laptop. Die Kabel müssen separat erworben werden.Sowohl für das Telefon als auch für Zoom entsteht eine Mix-Minus-Schaltung, die eine Rückkopplung beim Gesprächspartner verhindert. Beim TRRS-Eingang passiert das automatisch, beim USB-C-Eingang muss man das einmalig im Menü anklicken. Das ist deutlich einfacher, als eine Mix-Minus-Schaltung an einem Mischpult über den Aux-Send-Kanal zu erzeugen. Die Aufnahmequalität des Zoom P4 ist gut, beim Telefon insbesondere dann, wenn HD Voice zum Einsatz kommt.

Der Zoom P4 hat vier Mikrofoneingänge. Einer davon lässt sich für Telefonaufnahmen nutzen, ein zweiter anderer für die Aufnahme von Microsoft Teams. Die Preamps liefern enorme 70 db Vorverstärkung und befeuern damit sogar Gain-hungrige dynamische Mikrofone. Sofern der Gain-Regler nicht weiter als Stufe 7 von 10 aufgedreht wird, sind die Mic-Eingänge rauschfrei. Einen Line-Eingang hat das Gerät nicht.

Der Zoom P4 zeichnet auf der SD-Karte alle Kanäle separat auf und zusätzlich ein Summensignal in Stereo. Zusätzlich kann man über das USB-C-Kabel das Summensignal am PC aufnehmen. Hab ich aber noch nicht genutzt. Aufnahmeformat ist immer WAV mit 44,1 KHz. Das Überspielen der Soundfiles auf den PC läuft vergleichsweise langsam. Deutlich schneller ist es, die SD-Karte in den PC zu stecken.

Die anderswo übliche Clipping-LED fehlt dem Rekorder. Ein schneller Limiter verhindert das Übersteuern, quetscht aber das Signal hörbar zusammen. Es empfiehlt sich daher, das Signal nicht weiter als 2/3 des Maximums auszusteuern. Dann hat man genügend Reserve und kann den Pegel später in Audition o. ä. auf das gewünschte Level anheben.

Das Gehäuse des Zoom 4 ist billig anmutender Kunststoff. Um ein Zerkratzen zu vermeiden, ist für den Transport eine gepolsterte Hülle notwendig, in der keine Kabel direkten Kontakt zum Rekorder haben.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Einfach Super
SOTR 09.03.2022
Bin beeindruckt was es alles kann für den Preis, empfehlenswert!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Top Gerät für Podcasts, Verarbeitung wirkt allerdings eher mittelmäßig
JensBS 31.05.2022
Ich habe das Gerät zur Produktion von Podcasts gekauft und bin für diesen Zweck grundsätzlich auch vollkommen zufrieden. Was ich mir gewünscht hätte, wäre ein Kopfhöreranschluss mit dem ich alle Kanäle gleichzeitig abhören kann, das geht nämlich nur für jeden Kanal separat.
Ansonsten sehe ich das einzige Manko in der Verarbeitung. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff und vor allem die Klappe für den SD-Kartenslot wirkt so, als würde sie jeden Moment abbrechen, da ist der Mechanismus tatsächlich etwas hakelig. Deshalb an zwei Stellen keinen volle Punktzahl. Ich empfehle dieses Gerät dennoch!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Klein, Stark, Grau!!
Rainer7513 09.11.2021
Tolles und durchdachtes Teil für Podcast auch Mobil!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube