Zoom LiveTrak L-20R

19

Rackfähiger Digitalmixer, Audio Interface und Recorder

  • 20 Eingangs-Kanäle: 16 Mono- und 2 Stereokanäle
  • 16 XLR / TRS Kombi-Buchsen
  • Stereokanäle mit 2x 6.3 mm Klinke und Cinch-Buchsen
  • pro Kanal: Gain-Regler, 3-Band Equalizer, Panorama, Kompressor und 2 Effektbusse
  • Hi-Z-Anschlüsse bei Kanälen 1-2
  • schaltbares 26 dB Pad für Kanäle 3 bis 16
  • Low Cut pro Kanal zwischen 40 - 600 Hz variabel einstellbar
  • 6 konfigurierbare Monitorwege (6.3 mm Klinke)
  • Monitorausgänge können als Kopfhörerausgang oder normaler Line-Level Ausgang konfiguriert werden
  • +48 V Phantomspeisung in 4 Gruppen schaltbar
  • 20 interne, editierbare Chorus-, Delay- und Halleffekte
  • USB-Audio-Interface mit 22 Ein- und 4 Ausgängen
  • Audioaufnahme mit bis zu 24 Bit/96 kHz auf SD-Speichermedien (max. 512 GB)
  • Speicherfunktion für bis zu 9 Mixerszenen
  • kompatibel zur Remote Mixer App für iPad
  • Abmessungen (B x T x H): 438 x 158,2 x 151,7 mm
  • Gewicht: 2,49 kg
  • inkl. Netzteil (AD-19), BTA-1 Bluetooth-Adapter, Rackwinkel und Kurzanleitung
  • passender Koffer: Art. 174159 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit August 2019
Artikelnummer 467749
Verkaufseinheit 1 Stück
Recording / Playback Kanäle 22x4
Anzahl der Mikrofoneingänge 16
Anzahl der Line Eingänge 20
Anzahl der Instrumenten Eingänge 2
Anzahl der Line Ausgänge 8
Kopfhöreranschlüsse 7
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen USB
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock 0
Maximale Abtastrate in kHz 96 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Nein
Inkl. Netzteil Ja
USB Version 2.0
Breite in mm 438 mm
Tiefe in mm 158,2 mm
Höhe in mm 151,7 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ B, Typ A
Anzahl der Spuren 22
Bedienoberfläche physisch/remote
Anzahl gleichzeitig aufnehmbarer Spuren 22
Faderanzahl 0
Inputs DSP Chan 20
Effekte 1
Outputs DSP Chan 8
Speichermedium SD Card
Busses 6
XLR-Anschlüsse 16
Mic Preamp 16
Klinken-Anschlüsse 4
Mono-Line Input 16
Stereo-Line Input 2
Cinch Anschlüsse 1
physischer Output 8
Digitale Stagebox-Anbindung Nein
USB Anschluss 1
Digitale Anschlüsse USB
Sonstige Anschlüsse Fußschalter
Hotspot Bluetooth
Multitrack Record Ja
Kopfhöreranschluss 1
Sonderausstattung keine
Soundkarte Interface USB-B
integ. Player/Rec via USB/SD Multitrack
Recorder Format WAV
RTA nein
Effekt Prozessor 2
31 Band EQ 0
Matrix 0
DCA/VCA Gruppen 0
Midi Connector Nein
Samplerate 96 kHz
separates Personal Monitorsystem Nein
Kartenslot Erw. Karte 0
Digital ADAT Nein
Lieferumfang Netzteil (AD-19), BTA-1 Bluetooth-Adapter, Rackwinkel, Kurzanleitung
Digital SPDIF Nein
Digital AES3/ASESEB Nein
Null Latency Monitoring 1
Digital MADI Nein
Digital Dante Nein
110V fähig 1
Hülle Nein
19" Rackmount Ja
Höhe 152 mm
Breite 438 mm
Tiefe 158 mm
Gewicht 2,5 kg
Mehr anzeigen
B-Stock ab 615 € verfügbar
666 €
891,31 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

Does it all

Mit dem digitalen Rackmixer Zoom LiveTrak L-20R kann man die Liveperformance einer kompletten Band mixen und gleichzeitig bis zu zwanzig diskrete Kanäle plus Stereomix auf eine SD-Karte aufnehmen. Dabei bietet das clevere Produkt sechs leistungsstarke Kopfhörerausgänge mit jeweils eigenem Mix, was einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker überflüssig machen kann. Das Zoom LiveTrak L-20R dient gleichzeitig als USB-Audiointerface mit 22 Ein- und vier Ausgängen und kann per optionalem Adapter an iOS-Geräte angeschlossen werden. Diese Fülle an Features bietet Zoom für einen hervorragenden Preis an.

In the mix

Die zwanzig diskreten Spuren des Zoom LiveTrak L-20R - davon sechzehn Mono- und zwei Stereokanäle - verfügen über mittelparametrische 3-Band-EQs, Low Cut und zwanzig eingebaute Send-Effekte in zwei Wegen. Die sechzehn Monokanäle über jeweils einen eigenen Kompressor. Die vielen Bedienelemente ermöglichen ein intuitives Mischen. Dabei kann zeitgleich Audio mit bis zu 24 Bit/96 kHz auf eine SD-Karte aufgezeichnet werden - vor den EQs und Effekten, damit die zwanzig diskreten Tracks in einer Digital Audio Workstation auf dem Rechner weiter bearbeitet werden können.

Bühnentier

Durch seine durchdachten Features eignet sich der Rackmixer Zoom LiveTrak L-20R vor allem für Bands, die ihren Gig oder ihre Probe mixen und gleichzeitig schnell und einfach aufzeichnen wollen. Es gibt sogar die Möglichkeit, Aufnahmen automatisch zu starten oder zu beenden und einen Fußschalter anzuschließen. Dabei befindet sich der Rackmixer im Idealfall auf der Bühne. Gemixt wird mit der Remote-Mixer-App auf einem iPad, der Bluetooth-Adapter BTA-1 befindet sich im Lieferumfang. Die zusätzliche Funktionalität als Audiointerface sorgt dabei für mehr Flexibilität, so kann die Livemischung mit Backing- oder Clickspuren aus dem Computer erweitert werden.

Über Zoom

Die 1983 gegründete japanische Firma Zoom stellt eine Vielzahl von Audiogeräten her, darunter eine Reihe tragbarer „handlicher“ Recorder sowie Multieffektprozessoren, Effektpedale, Drum-Machines und Sampler. In den letzten dreißig Jahren hat sich das Unternehmen einen guten Ruf als Hersteller innovativer und dennoch erschwinglicher Produkte erarbeitet, die auf originellen Mikrochip-Designs basieren. Seit dem 1990 vorgestellten Zoom-9002, einem ultrakompakten Multieffektprozessor, der an einem Gitarrengurt befestigt werden kann, gehört Zoom zu einem der Marktführer im Bereich der digitalen Audiobearbeitung.

Gut durchdacht

Eine clevere Idee und für diesen Preis fast schon eine Sensation sind die fünf Kopfhörerausgänge mit eigenem Setup. So können beispielsweise sechs Musiker mit einem individuellen Headphone-Mix versorgt werden. Zusätzlich gibt es noch einen Kopfhörerausgang für den Mischer, der in den Main Mix oder jeden der Submixe reinhören kann. Des Weiteren speichert der digitale Rackmixer Zoom LiveTrak L-20R bis zu neun Mixerszenen. Der helle, hintergrundbeleuchtete LCD-Bildschirm und der Drehknopf ermöglichen den Zugriff auf ein intuitives Menüsystem zum Erstellen neuer Projekte, zum Abrufen früherer Projekte und zum Anpassen der Einstellungen. Standards wie Hi-Z-Eingänge und 48V-Phantomspannung sind natürlich ebenfalls gegeben, es sollten also keine Wünsche offen bleiben.

19 Kundenbewertungen

18 Rezensionen

DU
Was lange währt...
Device User 16.07.2020
Zunächst, ich bin mittlerweile zufrieden mit dem Interface. Das Interface ist im Grunde auch gut, hat nur seine Tücken. Im Manual ist es nicht explizit geschrieben und ich habe mir über das Musikerforum sagen lassen müssen, dass ich ein iPad (ab der 4. Generation) benötige, damit die app das Signal an die Ausgänge des Interface sendet. Das stimmt auch bei meinem 5 Jahre alten Intel Laptop und meinem 2 Jahre alten AMD Rechner. Mit der AMD A8 Krücke, die ich im Proberaum verwendete, hat das Interface weder mit noch ohne app (wie erwartet) funktionert. Ich mir also ein iPad besorgt und siehe da, mit meinen anderen Systemen hat alles funktioniert. Habe mir dann einen Intel NUC + RAM bestellt und habe festgestellt, dass die Signalübertragen zwischen PC und IF ohne die app funktioniert. Sehr verwirrende Einrichtung.

Der Grund, warum es speziell dieses sein sollte ist wegen der Kombibuchsen und den PAD schaltern. Letztere sind auch zwingend nötig, da die Preamps bei jeder Snare, Bassdrum oder Tom direkt clippen (Gain steht auf 0). Plus: die Hi-Z benötigen noch weitere dämpfung. Habe mir mit einer Di-Box beholfen, schön ist die Lösung aber nicht. Die Verarbeitung ist auch eher Mäh... Das Gehäuse und alles andere ist aus Plastik, die Potis sind wackelig und die Knöpfe sind auch nicht besonders wertig. Für den Preis hätte es ruhig ein Metallgehäuse und fest sitzende Potis sein dürfen.

Fazit: Es funktioniert jetzt alles wie es soll und das auch ganz hervorragend. Bis es allerdings soweit war sind einige Wochen wenn nicht Monate ins Lang gegangen mit jeder Menge Research und bestellen von zusätzlichen Gear. Ich habe jetzt auch ein iPad rumliegen, dass ich allein für diesen Zweck gekauft und nun nicht mehr benötige. Zusätzlich musste ich für den Proberaum, wo es genutzt wird, einen neuen PC kaufen und die Di-Box mit Pad-schalter und Patchkabel hatte ich zwar noch da, sind auber weitere 50€. Zusammengerechnet hat mich das Interface, ohne iPad, nicht 680€ sondern ca. 950€ gekostet.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

I
Als reines Aufnahmegerät ohne zusätzlichem iPad nicht verwendbar!
IngoE 08.08.2020
Große Enttäuschung - es wird nicht wirklich dezidiert darauf hingewiesen, dass dieses Gerät als Stand Alone Recorder nicht funktioniert. Ohne iPad lässt sich kein Input aktivieren und somit ist keine Aufnahme möglich !!
Wenn so eine grundlegende Funktion ohne iPad nicht möglich ist, warum gibt es dann überhaupt Einstellorgane an der Front ?
Wie schon zu den Zeiten des R16 werden die Projektparameter in einem einfachen INI File auf die SD Karte geschrieben - warum dies nicht über einen PC einfach möglich ist, weiß nur Zoom. Man kann auch in einem eigenen Untermenu die Parameter lesen, aber einstellen nicht!
Schade, einen kompakten 16 Spur Aufnahmerecorder mit Phantomspeisung für Konzertmitschnitte hätte ich mir schon lange gewünscht.
Seit Jahren nehme ich mit R16 und nun zusätzlich mit einem F8 auf, und auf Grund der Erfahrung mit diesen hervorragenden Geräten ist die Enttäuschung über diesen L_20R noch größer.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
4
Bewertung melden

Bewertung melden

w
Produkt nur zu gebrauchen mit funktionierender App
washi01 25.01.2020
- die App (version 2.1.5 build 55) crashed aber in 70% der Fälle, wenn ich von anderer Music App (Setlistmaker, bs-16i, Sampletank, iMidiPatchbay, AUM) per Home button zurück zu ihr wechsle. Nutze erste Generation des iPad Pro 12.9 (IOS 13.3).

Ich habe dies dem Zoom customer support gemeldet. Nachdem ich ihnen bestätigt habe, dass alle apps auf dem neuesten Stand sind und um weitere Hilfe gebeten habe, keine weitere Reaktion mehr (seit 2 Wochen). Thomann wollte sich ebenfalls an Zoom wenden. Ich gehe davon aus, dass das geschehen ist, weil ich Thomann nur als ausgesprochen zuverlässig und Kunden-orientiert kenne.

Ich bin begeistert von der Vielseitigkeit der Funktionalität des L-20 R, der Einfachheit der Bedienung und würde alles bestätigen, was Zoom sagt, um ihr Produkt zu bewerben. Ihr Kundenservice ist aber offensichtlich mangelhaft. Ihnen müsste doch klar sein, dass das Produkt nur funktionsfähig ist mit funktionierender App.

Ich habe das Produkt dennoch nicht zurückgeschickt, sondern mir ein zweites gebrauchtes iPad Air gekauft, wo ich im Probe- und Live-Betrieb nur die L-20 Control App laufen lasse, ich also nicht zwischen Apps wechseln muss. Das ist eine recht teure Lösung, funktioniert aber ohne Probleme und ist für mich immer noch besser als die Hardware-Alternative Zoom Livetrak L-20 mit Knöpfen und Reglern.

Nachtrag Juli 2020:
Nach mehreren Nachfragen und nunmehr 6 Monaten hat Zoom die app aktualisiert, und tatsächlich stürzt nach dem Wechsel zu anderen apps nicht mehr ab. Bei einem Produkt, das nu mit der app zu bedienen ist: schwacher support! Aber immerhin läuft sie jetzt stabil.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Klasse Teil - mit einigen mankos
Solidus 29.11.2021
Features:
Bin sehr Zufrieden mit den Möglichkeiten die sich fürs Homerecording ergeben wie z.b. gleichzeitig mehrspurige Audio aufnahmen in Logic und dank der dazugehörigen iOS app, hab ich auch mehr Optionen was das Eingangssignal angeht.

Sound: hervorragend für den Preis.

Verarbeitung: OK

Bedienung: Ein Regler für den Masterausgang am Gerät selbst wäre gut. Dann muss man nicht immer gleich auf die app zugreifen.

Der Rackeinbau war eine Zumutung.. Aufgrund des Designs, geht noch eine HE im Rack drauf, weil die Seitengriffe bei Rackeinbau nach unten überstehen. Es sei denn man baut das Teil immer auf der untersten Ebene im Rack ein. Ich musste mein ganzen Rack umbauen damit ich das Ding unterkriege. Dafür habe ich jetzt auch mehr Platz auf dem Tisch weil mein alter Mixer überflüssig geworden ist.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube