Superlux HD-662 WH Evo

82

Studio-Kopfhörer

  • dynamisch
  • ohrumschließend
  • geschlossen
  • Maximalpegel: 98 db SPL
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Frequenzbereich: 10 - 30000 Hz
  • Belastbarkeit: 200 mW
  • Kabellänge 2,5 m
  • 3,5 mm Stereo-Klinke
  • inkl. 2 Kabel mit 3,5 mm Stecker (1x 1m und 1x 3m Länge)
  • Gewicht (ohne Kabel): 286 g
  • Farbe: Weiß
  • inkl. Transporttasche, Adapter auf 6,3 mm Stereo-Klinke und 1 Paar Velourpolster
Erhältlich seit Mai 2016
Artikelnummer 300852
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauform Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 32 Ohm
Frequenzgang 10 Hz – 30000 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Nein
Farbe Weiß
Max. Schalldruckpegel 98 dB
Steckerart Miniklinke
Gewicht 286 g
Mehr anzeigen
34 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 18.05. und Donnerstag, 19.05.
1

82 Kundenbewertungen

62 Rezensionen

W
Sehr gut und leicht zu modden
Werner240 06.04.2017
Sehr gut. Nicht ganz perfekt! Empfehlenswert mit Einschränkungen.

Ich benutze den Superlux HD-622 Evo zum aufnehmen und mehr.

Der Sound ist sehr sauber, klar und tatsächlich sind sogar die ganz tiefen Frequenzen, nicht nur gut hörbar, sondern auch klar und getrennt/ gestaffelt wahrnehmbar.

Ich habe die Modifikation, die im Internet für diesen Kopfhörer zu finden sind vorgenommen und so ist der Sound etwas wärmer und mehr "verbunden" die Modifikation finde ich toll, kostet nichts (Außer ein Stück Papiertaschentuch und ein paar kleine Stücken Klebeband) und man könnte Sie rückgängig machen. Mir gefallen beide Varianten ganz gut, also auch die original Abstimmung die etwas analyatischer ist doch die Modifikation macht es doch runder, schöner in meinen Ohren.

Der Tragekomfort ist gut für meinen Schädel. Stramm genug, ohne zu sehr zu drücken und isoliert beim tracking gut. Man könnte Ihn bei Bedarf auch etwas "aufbiegen".
Die zusätzlichen Ohrpolster sind sehr schön ich habe nir die Velour drauf.
Leider ist die Tiefe der Ohrmuscheln nicht sehr groß, reicht für meine Ohren jedoch aus.
Für einen geschlossenen HK hat dieser HD-622 einen wirklich luftigen, offenen Sound wie ich finde und ich benutze ihn z.B. Nachts auch zum Mischen oder zum genießen.

Negativ: Die Kabel sind sehr mikrofonisch. Wenn z.B. das Kabel an meinem Basskorpus anliegt, überträgt das Kabel die Töne des Instrumentes mechanisch direkt auf den Kopfhörer, was irritierend und störend ist. Das gilt auch für Berührungen der Kabel an Körper und Kleidung.
Man sollte darauf achten, das Kabel gut zu führen. Ich will mal ein anderes Kabel Ausprobieren. Dank 3,5mm Klinke ist ja einfach Ersatz zu bekommen. Sehr gut. (Habe eine passendes Kabel hier bei Thomann von Cordial gekauft und nicht mikrophonisch und qualitativ wesentlich hochwertiger.)

Fazit. Bis auf das Kabelproblem, alles in allem ein super Teil. Besonders für das wenige Geld, mit toller Ausstattung und Potential für mehr.
Ob er paßt und ob einem der Sound gefällt, ist immer sehr persönlich. Doch er hat das Zeug gefallen zu können, was auch viel von anderen Besitzern zu hören und lesen ist.

Im Verhältnis zu meinen AKG K77 und K44 Perception, die beide gleich klingen, ist der Superlux viel sauberer im Sound, geht tiefer, ist jedoch auch analytischer und "kälter" und frischer im Vergleich. Der HD-662 EVO hat jedoch einen deutlich geringeren Wirkungsgrat und erzeugt, trotz gleicher Impedanz, nur knapp die hälfte an Lautstärke, wie meine AKG?s, die mit 112/115 SPL einen sehr hohen Wirkungsgrad besitzen, was bei Tracken super ist.Der Kopfhörerverstärker am Steinberg Interface ist mit dem Superlux manchmal schon an seinen Grenzen angelangt bei leisen Passagen, oder dem Tracken mit niedrigem Level.

Von der Firma Superlux gibt es zu diesem Kopfhörer ein Video auf/ in der berühmten Tube zu sehen, auf dem gezeigt wird, wie robust das Plastikteil sein kann. Tut richtig weh beim gucken. "superlux hd662evo drop test" Leider gilt fas nicht dauerhaft für den Kabelanschluss.

NACHTRAG: Nach nun längerer sorgsamer und nicht sehr häufiger Benutzung, ist auch bei meinem Modell das kurze Anschlusskabel, an der Stelle wo dieses aus der Ohrmuschel austritt, eingerissen. Da ich es noch rechtzeitig erkannt habe, ist mir jetzt noch kein Kabel gerissen und ich habe die Stelle mit Sekundenkleber und einer art Hülse verstärkt und werde sehen wie lange das gut geht.
Auch ist das Spanngummi, welches das Kopfband auf Spannung halten soll, auf einer Seite Gerissen. Bei meinem Kopf ist mir das nicht aufgefallen, denn mir paßt er auch so. Da gibt es auch Menschen die da Eigene Kopfbänder basteln und austauschen. Wenigstens ist die Konstruktion sehr einfach zu öffnen / schließen.
Will sagen, wer nicht gerne Bastelt der kann davon ausgehen, dass nach recht kurzer Zeit der benutzung diese/s Problem/e den Kopfhörer unbrauchbar machen können.
Dem Hersteller sind die Probleme anscheinen lange bekannt, so kann man es in diversen Foren lesen, doch die Schwachpunkte wurde in den Jahren bisher nicht behoben.

Trotzdem eine eingeschränkte Empfehlung meinerseits (für Leute die alle paar Monate/ Jahre den Kopfhörer neu kaufen mögen/ können, oder basteln mögen. Wie gesagt, alles andere, Sound etc. ist wirklich richtig gut.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Hören wie ein Super-Lux: HD 662 Evo vs. 668 B
Anonym 08.01.2017
Auf der Suche nach einem guten aber preiswerten Kopfhörer hatte ich mir vor drei Jahren einen Superlux HD-668 B gekauft. Der offensichtliche AKG-Clone wurde in mehreren Tests aufgrund seiner Neutralität und einem hervorragendem Preis/Leistungs-Verhältnis überall gelobt. Genau das hatte ich gesucht und (wie von anderen Käufern empfohlen) gleich die passenden Velours-Ohrpolster von AKG dazu bestellt. Nach dem Tausch der Polster war auch der Tragekomfort top.

Für Live-Aufnahmen und Klassik ideal, schien mir der HD-668 B bei anderen Stücken dann doch etwas "langweilig". Ihm fehlt es bei vielen Rock- & Pop-Stücken doch etwas an Punch und Bass.

Nun zum HD-662 WH Evo, selbstverständlich "flat" gehört:
Der kam erfreulicher Weise gleich mit Velours-Ohrpolstern in einer einfachen aber pfiffigen Verpackung. Erster Eindruck: Gute Haptik, solide gebaut. Die Ohrpolster sind ausreichend groß, liegen in der Mitte jedoch (nicht unangenehm) am Ohr an. Der Hauptdruck liegt um das Ohr herum.

Der Tiefbass kommt auch bei höherer Lautstärke sauber und unaufdringlich. Im Übergang zum Bass könnte jedoch etwas mehr kommen. Mitten sind neutral. Von da an aufwärts tut sich eine sehr differenzierte Bühne auf, die einzelne Instrumente sehr gut verorten lässt. Weiter oben klingen Stimmen und Instrumente bei normalem Pegel sehr präzise und keineswegs spitz. Bei hohem Input geht diese Differenziertheit "oben rum" leider etwas verloren. Aber wer will seinen Ohren das schon dauerhaft antun?

Von den Pixies bis zarten Balladen kann man viele musikalische Nuanchen entdecken. Er spielt schon im "Standgas" druckvoll und präzise auf, ohne die umstehenden Mitmenschen bei lauten Stücken zu sehr zu nerven. Die 2x32Ohm-Treiber bringen auch den Vorteil, die Akkus von mobilen Geräten zu schonen. So werden sie wohl auch zu meinen neuen "kabellosen" Indoor-Kopfhörern werden.

Mehrfach teurere Kopfhörer haben eventuell nicht die leichte Schwäche im obenen Bassbereich, noch klarere Höhen unter Volllast und eine bessere akkustische Aussenabschirmung. Ob einem das die 200-2000 Euro Preisunterschied jedoch wert sind, bleibt jedem selbst überlassen.

Der zum Vergleich mitbestellte HD-681 Evo WH ist dem 662 in der Optik und Verarbeitung sehr ähnlich. In den Trageeigenschaften jedoch eher wie der 668 B, blieb er hinter diesem in der Präzision und Räumlichkeit zurück. Er geht daher auch wieder an thomann zurück.

FAZIT:
Unter mehr Dampf bleibt der sehr ausgeglichene 668 B zwar viel cooler, ist unter mittlerer Last eben jedoch auch etwas "langweiliger". Im Sound-Design des 662 Evo steckt quasi eine leichte "loudness" drin, die jedoch Spaß macht statt "untenrum" nervt. Für vergleichsweise richtig kleines Geld bekommt man hier einen guten Allrounder, der auch aus mir sehr gut bekannten Aufnahmen noch sehr viel heraus holen kann. Mit Blick auf den Preis daher fast fünf Sterne.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Klingt hochwertig, aber die Verarbeitung entspricht dem Preis
Tiankay 11.10.2016
Mittlerweile habe ich den vierten Kopfhörer dieser Baureihe durch, und meine ursprüngliche Begeisterung ist verschwunden. Vorweg: Klanglich sind sie in ihrer Preisklasse unangefochten. Sie spielen schön tief mit spürbarem Subbass, klingen aber im großen und ganzen recht Neutral und sehr detailliert. Daran gibts gar nichts zu meckern. Wären sie nicht so grauenvoll verarbeitet wären sie eine klare Empfehlung wert! Sie sitzen zwar ab Werk viel zu stramm, aber lassen sich recht einfach aufbiegen und so "einstellen".

Ich bin Jemand die ihre Kopfhörer ausser Haus trägt, und dafür sind diese Kopfhörer absolut ungeeignet. Man sollte meinen dass das abnehmbare Kabel einen Verlust durch Kabelbruch verhindern würde, aber dem ist nicht so da der Stecker eine Fehlkonstruktion ist. Nach ziemlich genau verlässlich einem halben Jahr fast täglicher Nutzung bricht/reisst der Stecker am Kopfhörer ab, und eine Reperatur/Umbau auf eine Buchse ist wegen den dünnen Kabeln die zudem direkt an die dicken Metallbügel gelötet werden nur von Leuten mit Löterfahrung durchführbar. Weitere Schäden die ich innerhalb dieser je 6 Monate erlebt habe beinhalten ein gerissenes Kopfband welches bei allen Modellen an seiner Aufhängung versprödet und schliesslich bricht, sowie eine abgebroche Muschel deren Aufhängung nur durch 2 kleine Plastikpins gegeben ist. Mein Nutzungsverhalten ist natürlich ein Extremfall, aber langfristig werden die selben Schwachstellen auch bei Modellen die nur im Heim/Studio genutzt werden zu Tage treten. Ich kann daher leider keine Empfehlung mehr aussprechen.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

m
wos soll ich Euch noch sagen, es ist doch alles schon gesagt 🙂
mgw 14.04.2022
(frei nach Hölzel 🙂)

mein erster Kopfhörer in den 80gern war ein halboffener AKG 240, damals Studio Standard, zumindest in Wien, war auch made in Vienna! Nach 25 Jahren sind die Ohrmuscheln langsam brüchig geworden, hab ich mir Flauschis aus China bestellt. Jetzt gibt die mein Sohn nicht mehr her, der spielt Klavier und hatte schon Sennheiser, Beats und was weis ich...
Kosteten mich damals etwa einen Wochenlohn - zum Vergleich!

Was will ich sagen: WENN Du heut noch irgenwo so ne Qualität BEKOMMST, musste 3-500 € rechnen. Ich werd irgendwann Austrian Audio testen, wenn ich weiß wo diese ehemaligen AKG Techniker fertigen lassen.(ja, bin ein Fan der ersten Stunde, auch die meisten meiner Mikrofone sind made @ home by AKG 😁)
Sorry, aber Eure blöden DT770 etc. klangen mir immer wie alte Suppentöpfe...🥺

also Superlux: kann man kaufen, dann weiß man wie solidere in der 150 Euro Klasse klingen, achtsam damit umgehen, dann halten sie länger, Elektrotechniker Ausbildung machen, dann kann man sie auch n paar mal reparieren - und sparen auf was Amtliches. WENN die Ohren das überhaupt brauchen?

hab mir den Superlux als TV Kopfhörer zugelegt, weil an den Stummel mein kleiner Bluetooth aptX Empfänger herrlich passt, den ich brauche, weil der blöde neue Samsung TV keinen KHout mehr hat - bis dahin war ich glücklich mit meinem AKG 🙂 billig Funkkopfhörer..

Und JA, der luxi klingt für den Preis erstklassig, und den Stummel werd ich vorsorglich überschrumpfen -
Und die beiliegenden Kabel entsorgt lieber gleich!: Musste erstmals retournieren, weil das kurze gekracht hat und abgefallen ist (zu locker), das lange zu eng, ging mit Kraft nicht auf den Stecker! Steif sind sie auch, 20ct Ware 🤬
Bedenket nun: das solide Cordial Kabel hier wohlfeil, kostet alleine EIN DRITTEL des KH Anschaffungspreises. Ich löte mir jetzt 2 in passender Länge...

Fazit, wie hier schon hundert mal zu lesen: Klang viel besser als der insgesamt faire! Preis, mit der Verarbeitung kann man leben, zumindest eine Zeit lang
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden