Savarez Argentine 1510MF

125

Saitensatz für Akustik- und Gypsygitarren

  • Material: Kupfer mit Silber umsponnen
  • Stärken: .011, .015, .023, .029, .037, .046
  • mit Loop End
Erhältlich seit August 2006
Artikelnummer 196415
Verkaufseinheit 1 Stück
Saitenstärke 011 - 046
Saitenstärke 0,011" – 0,046"
Material Silber
9,35 €
13,80 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Mengenrabatt
Stückpreis Sie sparen Menge
9,35 € 1
9,20 € 1,6% 6
9,10 € 2,7% 12
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1
p(
Meine Nummer 1
pauls_guitartrip (Insta) 07.07.2021
Für mich persönlich sind die Argentine-Savarez-Saiten der Primus am Gypsy-Gitarren-Saiten-Firmament. Mir gefällt die Qualität. Was heißt Qualität genau? Lange Haltbarkeit. Sicher der Ton verändert sich über die Zeit und verliert etwas Brillianz. Mit etwas Saitenpflege lässt sich die Lebensdauer des guten Tons verlängern. In meiner 10-Jährigen Laufbahn als Gypsygitarrist ist mir noch nie eine Saite gerissen. Und ich haue ordentlich rein, wenn es sein muss. Wie zum Beispiel letztes Wochenende bei einem Doppelkonzert mit Joscho Stephan. Der spielt bekanntlich auf Angriff und da musst Du Deine Rechte Hand zum Flattern bringen wie der Kolibri seine Flüglein.
Was heißt Qualität noch? Da haben wir die Achillis-Verse: die g-Saite. Diese löst sich ja gerne frühzeitig auf und es entstehen Risse an den Stellen, an denen die Saite Kontakt mit den Bundstäbchen hat. Bei Argentine auch? Bei mir nicht. Die G-Saite hält durch.

Ich habe bis jetzt immer den 011-Satz gespielt und werde jetzt einmal den 010-Satz auf meine langmensurige Volkert-Gitarre spannen. Ich erwarte mir etwas entgegenkommen der Saite gegenüber meinen Vibratomanövern und eine insgesamt etwas leichtere Bespielbarkeit.

Wir werden sehen. Ich werde meine Eindrücke demnächst unter dem 010-Satz veröffentlichen.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Jazz Standards
Hansur 09.10.2009
Wenn es Ernst wird mit dem Gypsy-Jazz, der Zeitpunkt kommt so ungefähr nach den ersten zwanzig Jahren üben, üben, üben, kommst Du nicht dran vorbei: Die Argies setzen den Standard.

Sechs unterschiedlich dicke Drähte, davon die unteren vier Kupferdrähte mit feinem Silberdraht umsponnen, machen tatsächlich den Unterschied aus: Der feine singende, leicht schnarrende Ton der so typisch ist für diese und nur für diese Art von Musik taugen die Argentines wirklich etwas, kommt am besten mit diesen Saiten rüber. Aber nicht lange, denn bei (für Gypsyjazzer gilt: mindestens 2 Stunden täglich) normaler Spieldauer sind die Saiten schnell hin, besonders die G-Saite gibt gerne früh (schon nach 6-8 Stunden) den Geist auf. Dann löst sich über den Bundstäben der Silberdraht auf.

Der schnelle Verschleiß läßt sich übrigens auch bei allen ähnlichen Konkurrenzprodukten teuer feststellen. Bemerkenswert auch die Streuung in der Produktqualität der Argentines: Ich habe schon Saiten-Sätze vier Wochen lang intensiv gespielt und andere nach fünf Tagen wechseln müssen. Taler, Taler du mußt wandern... Aber man gibt ja gerne, is' für nen guten Zweck!
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Die Nr.1 für Gipsy
dennisvibes 13.02.2022
Sehr ausgewogener Klang. Einige Schwachstelle wie bei fast allen Herstellern ist die g-Saite
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Top Gypsy-Swing Sound
Gerhard676 23.08.2018
Diese Saiten klingen genau so, wie man es von einer französischen Saite für Gypsy Swing erwartet. Die Diskant-Saiten laufen zwar relativ schnell an, klingen aber auch im Dauereinsatz voll und brilliant.
Die Haltbarkeit (Klang) beträgt bei tgl. 2-3 Stunden üben ca. 3-4 Wochen.
Für mich die erste Wahl auf der MD 50.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden