Rode M3 Bundle

96

Set bestehend aus:

Rode M3 Kondensatormikrofon

  • Richtcharakteristik: Niere
  • ideal zur Abnahme von Streichern, Chor und Akustikgitarren
  • Frequenzbereich: 40 - 20.000 Hz
  • 130 dB SPL
  • 21 dBA Eigenrauschen
  • 200 Ohm Ausgangsimpedanz
  • für 48V Phantom- oder Batteriespeisung (9 V Block)
  • robustes Metallgehäuse
  • elastisch gelagerte 1/2"-Kapsel
  • schaltbarer Hochpassfilter
  • schaltbare Vordämpfung (-10 dB/ -20 dB)
  • Länge: 225 mm
  • Durchmesser: 33 mm
  • Gewicht: 360 g
  • inkl. Windschutz und Stativklemme

pro snake TPM 10 Professionelles Mikrofonkabel

  • Länge: 10 m
  • Schwarze Yongsheng XLR-Stecker (made by Neutrik)
  • XLR male --> XLR female
  • inkl. Klett-Kabelbinder
Erhältlich seit Januar 2010
Artikelnummer 241785
Verkaufseinheit 1 Stück
Mikrofonset für Gitarre Ja
Mikrofonset für Drums Nein
Mikrofonset für Gesang / Sprache Ja
Mikrofonset für Kamera Nein
Mikrofonset für Blasinstrumente Ja
Kondensatormikrofon 1
Batteriespeisung 1
Schaltbarer Lowcut 1
Charakteristik Niere
Schaltbarer Pad 1
Mehr anzeigen
94 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 19.05. und Freitag, 20.05.
1

96 Kundenbewertungen

90 Rezensionen

D
Allrounder mit viel Potential.
Dominik014 10.06.2012
Bevor ich mir das M3 zugelegt habe, hatte ich mich eingehend darüber informiert (Testberichte, Spezifikationen...) und es mit seinem ärgsten Konkurrenten, dem AKG C1000 verglichen. Obwohl ich schon mit dem C1000 gearbeitet hatte und auch von diesem überzeugt bin, habe ich mich aufgrund des Preises und der guten Spezifikationen für das M3 entschieden und wurde nicht enttäuscht.
Die Features sind weitgehend identisch mit denen des C1000, allerdings wirkt das Gehäuse des M3 etwas "unedler", was der Robustheit und Funktionalität aber keinen Abbruch tut.

Im Gegensatz zu anderen "professionelleren" Kondensator-Mikros, kann das M3 zwar ein weites Frequenzspektrum klar abbilden, ist aber nicht über-empfindlich, weshalb ich es im Alltagsbetrieb in allen möglichen Bereichen anwende (Akustik-Gitarre, Percussion, Gesang/Sprache). Einen Speaker hab ich zwar noch nicht abgenommen, bin aber relativ sicher, dass ich auch hier mit dem M3 zufrieden sein werde. Auch im Live-Betrieb muss sich das M3 noch beweisen, aber aufgrund der relativ zielgerichteten Nierencharakteristik kann ich mir auch hier wenig schlechtes vorstellen.

Einziger Nachteil des Mikros ist, dass der Ausgangspegel (meines Empfindens nach) ein bischen niedriger ist, als beim C1000, für den Preis und im Hinblick auf die vielen positiven Eigenschaften ist es aber eindeutig neuer Favorit.
Bei einer meiner nächsten Bestellungen wird daher auf jeden Fall ein weiteres M3 dabei sein.
Features
Sound
Verarbeitung
23
1
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Für den Laienbereich ideal!
Vimarian 14.06.2013
Verwende das Mikrofon jetzt seit 2 Jahren, sowohl als Nahsprech als auch als Raummikrofon für die Chorabnahme und bin (fast) völlig überzeugt.

Der Klang ist für den Laien (und semipro)-Bereich völlig ausreichend, auch Livemitschnitte klingen sauber und störungsfrei, ohne übermäßige Ausreißer im Sound. Bei der Livebeschallung überzeugen die Einstellungsmöglichkeiten, die Griffgeräusche sind akzeptabel, es pfeift nicht groß ein.......

Von der Verarbeitung her gibt's auch nur eine kleine Kritik: Das Mikrokabel arretiert bei einem der beiden gekauften nicht mehr, wenn man nicht mit Kraft nachhilft...aber es geht dann.

Die Mikrofone haben jetzt schon unzählige Liveeinsätze hinter sich und sehen immer noch aus, wie am ersten Tag.

Ein sehr hochwertiges Mikrofon, das sehr universell eingesetzt werden kann, und das zum unschlagbaren Preis - bin überzeugt und würde es bei Bedarf wieder kaufen!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Scheut nur Schneefräsen und Rasenmäher
Christian307 08.01.2012
Vorweg, ich bin Leihe und Gelegenheits-Alleinunterhalter, mache furchtbar schlechte Musik und habe schon so manche Technik in die Knie gezwungen...;)

Ein Allrounder sollte es sein um Spinnereien im Hobbybereich abzunehemen, der aber auch mal getrost mit auf die Bühne kann und zudem den Geldbeutel schont.

Nach einer kurzen Reise nach Treppendorf lag es dann in meiner Hand...groß und schwer, da hat man etwas in der Hand, kein Plastik, alles aus Metall macht einen seeehr robusten, wertigen Eindruck. Sicherlich Geschmackssache, für mich einfach perfekt, denn es scheint "unkaputtbar".

Zuhause hab ich das gute Stück gleich mal auf Herz und Nieren getestet und war erstaunt was man da für wenig Geld doch an Soundqualität bekommt.
Die Akustikgitarre, Bongos, diverse Shaker und ein Tambourin meistert das Mikrofon tadellos; Der Klang: klar, satt, präsent und für das ungeübte Ohr kaum vom Originalton der Instrumente zu unterscheiden.
Was ich persönlich äußerst praktisch finde ist die alternative Versorgung via 9V-Block, da mir oft im Livebereich Phantomspannung fehlt oder ich noch einen dynamischen Kandidaten an den Mixer hängen will...ich bin halt kein Profi.

Dazu gibt es ein Ledermäppchen, eine Klammer plus Reduziergewinde, einen Windschutz, sowie ein Manual und den obligatorischen Rode-Aufkleber.

Alles in allem ist das Rode M3 ein Vertreter der Gattung "Panzer", also unzerstörbar, scheut nur Schneefräsen und Rasenmäher und überzeugt mich klanglich voll und ganz.

Wer sich als Vollprofi sieht und höhere Ziele anstrebt sollte sich vlt. in andere Preissphären aufschwingen... aber mal ehrlich für den Preis gibts da nichts zu meckern!
Features
Sound
Verarbeitung
7
4
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Absolut bühnentauglich
DemaKay 04.10.2011
Ich suchte ein verhältnismäßig wenig feedbackanfälliges Kondensatormikrofon für verschiedenste Bühnenanwendungen. Schonmal vorweg: Das habe ich gefunden.

Der recht billige Eindruck, den dieses Mikrofon beim ersten Anschauen machen mag, wird spätestens aufgehoben, wenn man das Teil in der Hand hält.

Eine sehr saubere Verarbeitung und ein ordentliches Gewicht fallen auf.

Hier lässt sich nicht meckern, auch nach mittlerweile einigen Arbeitsstunden zeigen meine beiden M3s keinerlei Verarbeitungsmängel.

Ich verwendete die Mikrofone bereits zur Abnahme eines kleinen Chors aus recht kleiner Distanz, als Drumoverheads, für Akustikgitarre und für Sprache an einem Rednerpult. In allen Anwendungen konnte ich mich nicht über die Teile beklagen, besonders aber haben sie mir bisher zur Abnahme von Streichern gefallen. (Sowohl hohe als auch tiefe)

Besonders hier punktet ihr recht warmer Klang, der kann allerdings auch schnell recht "mumpfelig" werden.

Alles ins Allem ist der Sound nicht so klar definiert, wie bei den 2- oder 3-mal so teuren Kollegen, allerdings ist das zu dem Preis auch nicht zu erwarten und für den macht man hier garantiert nix falsch!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden