• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

Online-Ratgeber: E-Gitarren

3. Welche Gitarre brauche ich?

Diese Frage ist wirklich nicht so leicht zu beantworten:

Natürlich hängt die Wahl der Gitarre sehr vom Musikstil ab, der mit dieser dann gespielt werden soll. Aber ganz so einfach, wie es sich viele machen, ist es natürlich nicht. Man trifft immer wieder auf Musiker, die Gitarren bevorzugen, die für ihren Musikstil völlig unüblich sind, ja in manchen Fällen sogar ungeeignet erscheinen. Also sollte man sich grundsätzlich von der Theorie verabschieden, dass jede Gitarre von vornherein schon die richtige oder falsche für einen bestimmten Stil ist.

Als die Fender Telecaster (der Vorgänger hieß noch Broadcaster) in den 50ern immer mehr Anhänger gewinnen konnte, war sie gleich die Lieblingsgitarre der Countrygitarristen. Das ist bis heute nicht wirklich anders, wenn gleich jetzt auch viele andere Gitarrentypen unter Cowboyhüten zu sehen sind. Die Stratocaster ist gerade bei modernen Countryinterpreten (New Country, Countryrock) ziemlich präsent, aber auch andere Gitarren, die gar nicht so zu den typisch höhenlastigen und "twangy" countrycleanen Gitarrensounds passen wollen, tauchen auf.

Jimmy Page

Die Tele deswegen jetzt ausschließlich in diese Schublade stecken zu wollen, funktioniert auch nicht. Status Quo rocken seit über 30 Jahren auf 2 Teles, und ausgerechnet Jimmy Page, der Gitarrenzauberer von Led Zeppelin, der immer mit einer Les Paul in Verbindung gebracht wurde, hat im Studio sehr viele Tracks mit einer Tele eingespielt, so z. B. die komplette erste LP von Led Zeppelin und das legendäre Gitarrensolo von Stairway to Heaven. Und trotzdem klingt er immer nach Jimmy Page und keinesfalls wie ein Countrygitarrist.

Ted Nugent

Ted Nugent, der amerikanische Hardrocker, hat einen Großteil seiner Platten und Tourneen mit einer Gibson Byrdland bestritten – wie er es geschafft hat, dass die Gitarre nicht nur noch Feedbackgeräusche von sich gegeben hat vor all den vollaufgedrehten Amps, die für den typischen Nugent-Sound nötig sind, ist bis heute sein Geheimnis.

Hank Marvin

Als die Stratocaster als Nachfolger der Tele in den 50ern ihren Siegeszug startete, war sie vor allem für ihre cleanen, sauberen Sounds beliebt – Hank Marvin, der Gitarrist der Shadows machte daraus ein bis heute einzigartiges Stilmittel. Als in den 60ern dann Jimi Hendrix Gitarrengeschichte schrieb, spielte er auch eine Strat, aber das klang bekannterweise ganz anders, und plötzlich war die Strat auch als Rock- und Bluesgitarre ein Renner, sie ist es bis heute.

Natürlich lassen sich schon gewisse Tendenzen aufzeigen. Es ist ja kein Zufall, dass bestimmte Gitarren in diversen Musikrichtungen wesentlich öfter auftauchen als andere. Aber grundsätzlich gilt hier auch: Keine Regel ohne Ausnahme – letztendlich entscheidet immer der persönliche Geschmack des Gitarristen, seine Fähigkeiten im Umgang mit dem Instrument, aber auch mit den technischen Möglichkeiten darüber, welche Musik er mit welcher Gitarre macht und wie das dann letztendlich klingt.

Es hat meist auch keinen Sinn, das Equipment eines Vorbildes genau zu kopieren. Erstens hängt der Sound in großem Maße vom Spieler selbst ab und zweitens kann es durchaus sein, dass einem genau das bevorzugte Instrument des Stars dann überhaupt nicht liegt (hinzuzufügen wäre auch noch, dass es nicht sehr interessant wäre, wenn nur noch exakte Kopien von Stars durch die Gegend lärmten ...). Das führt uns gleich zu einem nächsten wesentlichen Punkt:

Jeff Beck

Nicht jede Gitarre ist für jeden Gitarristen geeignet: Es gibt Gitarren, die liegen einem vom ersten Augenblick an sehr gut in der Hand, andere wiederum fühlen sich auch nach Monaten noch "fremd" und unbequem an. Die Bauweise einer Gitarre kann auch die Körperhaltung und den Spielkomfort beeinflussen: Auf einer Stratocaster oder Telecaster braucht man – bei gleicher Saitenstärke wohlgemerkt – mehr Kraft als bei Gitarren mit der kürzeren Gibson-Mensur. Das hängt mit der längeren Mensur und der damit verbundenen höheren Saitenspannung zusammen und ergibt ein wichtiges Element (neben Holzarten und Tonabnehmern) für den jeweils typischen Sound dieser Gitarren. Viele Musiker lieben es, mit ihren Gitarren zu kämpfen (Jeff Beck betont das immer wieder; der Hals seiner ersten Signature-Strat soll sich so klobig anfühlen wie die Jagdkeule eines Neandertalers – ach ja, auch die Masse des Halses beeinflusst Sound und Sustain!) Andere lieben den bequemen, flachen und weiten Hals älterer LES PAULS (z. B. Mick Taylor, Jimmy Page, Slash).

Damit der Gitarrenkauf – zumindest für unsere Internetkunden – nicht zum Lottospiel wird, bieten wir neben unseren Online-Beratern auch 30 Tage Moneyback-Garantie. So kannst du dir sicher sein, dass ein möglicher Fehlkauf ohne größere Umstände wieder rückgängig gemacht werden kann. Schließlich kauft man sich ja nicht alle Tage eine neue Gitarre, das sollte also schon passen!

Nicht jede (auch noch so gute) Gitarre kann die persönlichen Soundvorstellungen eines Musikers umsetzen. Ein ganz einfaches Beispiel: Wenn ich den typisch treblelastigen Country-Sound will, liege ich mit der besten LES PAUL einfach daneben. Eine Telecaster oder Stratocaster bringen einen dagegen garantiert auf den richtigen Pfad.

Eric Clapton

Viele Superstars schleppen mehr Gitarren auf Tour mit, als sie Songs auf der Setlist haben. Mit der Ausrüstung, die die Eagles (zugegeben – 3 hauptamtliche Gitarristen und ein Bassist) mit auf ihrer Comebacktour hatten, könnte man zwei mittelgroße Musikgeschäfte bestücken (die dann auf die Teile auch noch mächtig stolz sein müssten), gleichzeitig gibt es genügend Beispiele, bei denen es die ganze Show eine Gitarre tut. Der eine lässt an seine Ohren nur eine Les Paul (Mick Taylor, Snowy White), der andere kann nur mit einer Stratocaster (Jeff Beck, Steve Ray und Jimmie Vaughn, Mike Landau, Ritchie Blackmore, Eric Clapton), Michael und Rudolf Schenker favorisieren die eher seltene Flying V, andere lassen sich ihren Gitarrentyp maßschneidern (Eddie Van Halen, Steve Morse, Steve Lukather, Robben Ford). Natürlich spielten die meisten im Laufe ihrer Karrieren auch andere Instrumente, aber den größten Teil und vor allem die letzten Jahre waren es live fast ausschließlich die genannten.

Über Sounds zu schreiben ist sehr schwierig, weil sich die entscheidende Nuancen nie wirklich in Worte fassen lassen. Trotzdem – im nächsten Kapitel folgen zu den wichtigsten Gitarren eine Soundbeschreibung und ein paar typische (nicht zwingende) Einsatzmöglichkeiten.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Holen Sie sich die kostenlosen Hot Deals!

Über 8.100.000 Musiker lesen sie schon: die Thomann Hot Deals. Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar mit über 500 aktuellen Angeboten!

Hot Deals
Quizfrage!
Quizfrage! Nennen Sie uns die richtige Antwort und gewinnen Sie 1x Behringer CMD Studio 4a im Wert von 179 €.
Bei welchem der Begriffe handelt es sich nicht um ein Instrument?
Teilnahmebedingungen
Teilnahme- und Durchführungsbedingungen
für Online-Gewinnspiele

Hinweis: Die Teilnahme an einem Online-Gewinnspiel bzw. die Gewinnchance ist losgelöst und unabhängig von einer Warenbestellung bei der Thomann GmbH. Die Teilnahme an Online-Gewinnspielen auf der Thomann-Website und deren Durchführung richtet sich nach den folgenden Bestimmungen.

  1. Gewinnspiel

    1. Die Gewinnspiele werden von der Thomann GmbH, Geschäftsführer: Hans Thomann, Hans-Thomann-Straße 1, 96138 Burgebrach, Deutschland, durchgeführt.
  2. Teilnahme

    1. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen.
    2. Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie Gewinnspielfragen richtig beantwortet, das Anmeldeformular ausfüllt und mittels des Buttons "Abschicken" an die Thomann GmbH abschickt.
      Mit Betätigung des Buttons "Abschicken" erklärt sich der Teilnehmer mit den hier angeführten Teilnahme- und Durchführungsbedingungen einverstanden.
    3. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit, insbesondere seiner E-Mail- und/oder Postadresse, selbst verantwortlich. Der Eingang der Gewinnspielantworten und des Anmeldeformulars wird elektronisch protokolliert.
  3. Ausschluss vom Gewinnspiel

    1. Mitarbeiter der Thomann GmbH sowie deren beteiligten Kooperationspartner sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    2. Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, insbesondere durch den Einsatz unerlaubter Hilfsmittel und anderweitige Manipulationen, behält sich die Thomann GmbH das Recht vor, Personen vom Gewinnspiel auszuschließen. Gegebenenfalls können bei derartigen Verstößen auch nachträglich Gewinne aberkannt und zurückgefordert werden.
  4. Durchführung und Abwicklung

    1. Die Gewinner werden von der Thomann GmbH per E-Mail oder auf dem Postweg schriftlich benachrichtigt und können auf der Website www.thomann.de namentlich veröffentlicht werden. Mit dieser Form der Veröffentlichung erklärt sich der Gewinner ausdrücklich einverstanden.
      Der Anspruch auf den Gewinn verfällt, wenn die Übermittlung des Gewinns aus Gründen, die in der Person des Gewinners liegen, nicht erfolgen kann. In diesem Fall wird per Los ein neuer Gewinner ermittelt.
    2. Der im Rahmen des Gewinnspiels als Preis präsentierte Gegenstand ist nicht zwingend mit dem gewonnenen Gegenstand identisch. Es können Abweichungen hinsichtlich des Modells, Farbe o. Ä. bestehen.
    3. Die Sachpreise werden von der Thomann GmbH oder einem von ihm beauftragten Dritten per Spedition, Paketdienst oder Post an die vom Gewinner anzugebende Postadresse versendet.

      Die Lieferung erfolgt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland frei Haus. Darüber hinaus anfallende Transportkosten und Zölle hat der Gewinner zu tragen. Für den Fall, dass die Lieferung über eine Spedition erfolgt, wird sich die Spedition mit dem Gewinner in Verbindung setzen, um einen Liefertermin zu vereinbaren.
    4. Es ist in keinem Falle ein Umtausch der Gewinne, eine Barauszahlung, oder ein etwaiger Gewinnersatz möglich.
    5. Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht an Dritte abgetreten werden.
  5. Datenschutz

    1. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Thomann GmbH alle erforderlichen Daten für die Dauer des Gewinnspiels speichert und ausschließlich zum Zwecke der Gewinnabwicklung an den jeweiligen Kooperationspartner übermittelt, welcher die Personenangaben ebenfalls für die Dauer des Gewinnspiels speichern darf. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, per Widerruf von der Teilnahme am Gewinnspiel zurückzutreten. Den Widerruf richten Sie bitte an:

      Thomann GmbH
      z. Hd. des Datenschutzbeauftragten
      Hans-Thomann-Straße 1
      96138 Burgebrach
    2. Die Thomann GmbH verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz nach dem aktuell bei Abschluss des Gewinnspieles gültigen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu beachten. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die allgemeine Datenschutzbestimmung unter Hinweise zum Datenschutz verwiesen.
  6. Haftung

    1. Die Thomann GmbH wird mit der Aushändigung des Gewinns von allen Verpflichtungen frei.
    2. Die Thomann GmbH haftet nicht für die Insolvenz eines Kooperationspartners sowie die sich hieraus für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels ergebenden Folgen.
  7. Sonstiges

    1. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    2. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.
Ein Thomann-Fan
Einfach das beste Musikhaus. Danke.
Steffen E., 22.05.2017

E-Gitarren im ‹berblick

(2)
(2)
Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Abbrechen