Fender Jimi Hendrix Strat OWH

90

E-Gitarre

  • Artist Signature Serie - Jimi Hendrix Modell
  • Erlekorpus
  • Ahornhals
  • C-Halsprofil
  • Ahorngriffbrett
  • Griffbrettradius: 9,5"
  • Mensur: 648 mm
  • Micarta Sattel
  • 21 Medium Jumbo Bünde
  • Tonabnehmer: 3 American Vintage 65 Single Coils
  • 5-wege Schalter
  • synchronisiertes Tremolo
  • weiße "aged" Kunststoff-Parts
  • Reversed Headstock
  • Jimi Hendrix Signatur auf der Kopfplattenrückseite
  • Saiten: Fender 250R .010 - .046 (Art. 104112)
  • Farbe: Olympic White
  • inkl. Gigbag
Erhältlich seit Oktober 2015
Artikelnummer 372488
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Weiß
Korpus Erle
Decke Keine
Hals Ahorn
Griffbrett Ahorn
Bünde 21
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung SSS
Tremolo Vintage
Inkl. Gigbag Ja
Inkl. Koffer Nein
Artist Jimi Hendrix
Grundbauform ST-Style
Mehr anzeigen
B-Stock ab 1.059 € verfügbar
1.149 €
1.299 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 7.12. und Donnerstag, 8.12.
1

Reverse Look

Jimi Hendrix war bekanntermaßen Stratocaster-Spieler, und so ist es auch kein Wunder, dass dieser Pionier der Rockmusik von Fender ein Artist-Signature-Modell bekommen hat. Aber was unterscheidet diese Stratocaster von anderen Stratocastern? Hendrix war Linkshänder und hat in Ermangelung einer Linkshändergitarre eine Standard-Stratocaster kurzerhand umgedreht und die Saiten umgekehrt aufgezogen. Als Hommage darauf hat Fender dieser Signature-Strat deshalb eine spiegelverkehrte Kopfplatte spendiert, um der Hendrix-Gitarre mit dem Reverse-Look optisch nahezukommen, zudem wurden die Pickups um 180° gedreht eingebaut.

Magnetisches Ungleichgewicht

Die Fender Jimi Hendrix Strat besteht wie die meisten Stratocaster aus einem Erlenkorpus mit verschraubtem Ahornhals und langer Fender-Mensur. Die drei American-Vintage-Single-Coil-Pickups durchlaufen einen 5-Wege-Wahlschalter, einen Volume- und zwei Tone-Regler - so weit, so normal. Sie sind allerdings verdreht eingebaut, um das magnetische Ungleichgewicht nachzustellen, das Hendrix erzeugte, als er seine Saiten umgekehrt aufzog. Das Finish der Fender Jimi Hendrix Strat ist in Olympic White gehalten und weist “aged”-Kunststoffteile auf. Die Gitarre wird in Mexiko hergestellt und zeigt die gewohnt hohe Verarbeitungsqualität.

Typische Stratocaster mit Extras

Die Fender Jimi Hendrix Strat ist natürlich das Werkzeug der Wahl für Fans und Anhänger der prägenden Gitarrenikone. Aber auch für andere Strat-interessierte Spieler bietet die Hendrix Strat ein paar interessante Features. Der Reverse-Look und das Olympic White mit “aged”-Hardware machen die Hendrix Strat einfach zu einem Hingucker. Die American-Vintage-Pickups werden auch Profi-Ansprüchen gerecht, und auch die Verarbeitung muss sich hinter den in den USA gefertigten Modellen nicht verstecken. Wer also typischen Stratocaster-Sound mit einem Twist sucht oder schlicht seinem Idol nacheifern möchte, darf hier gern zuschlagen.

Über Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neuen Impulsen verhalf. Seine Entwürfe wie Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Auch die Verstärkermodelle Bassman, Twin, Deluxe oder Princeton genießen einen ausgezeichneten und zeitlosen Ruf. Das Unternehmen pflegt aber nicht nur seine eigenen Legenden, sondern entwirft unermüdlich innovative Produkte, die die Marke Fender auch im heutigen Umfeld zu einem Motor der Musikindustrie machen.

Eine zeitlose Signature-Gitarre

Mit der Jimi Hendrix Strat ist es Fender nicht nur gelungen, dem Meister der Rockmusik ein würdiges Denkmal zu setzen, sondern auch noch ganz nebenbei eine vollwertige und aufregende neue Stratocaster zu entwickeln, die nicht nur Hendrix-Fans ein zufriedenes Grinsen entlocken wird. Zu einem angemessenen Preis erhält man hier ein Profi-Instrument mit Starfaktor. Die Vintage-Optik und das edle Olympic White sind das i-Tüpfelchen der zeitlosen Signature-Gitarre.

90 Kundenbewertungen

64 Rezensionen

T
Hendrix
Tiger1 26.10.2021
Traumhafte Hendrix Gitarre by Fender Mexico. Ich betone Hendrix, denn die Gitarre gibt tatsächlich echte Hendrix Klänge her. Jede Tonabnehmerstellung ergibt eine komplett neue Klangfarbe. Der Stegtonabnehmer ist total Hendrix typisch, er schreit förmlich obwohl etwas leiser als alle anderen Stellungen aber höhenlastiger und ist versetzt. Bei aggressiven Solieinlagen hat er ein großes Durchsetzungsvermögen da in den Bässen knackiger. Der Sound variiert aber dennoch sehr je nach Amp, Einstellung und Spielweise. Bei der Schalterstellung 1-4 klingt die Gitarre traumhaft sahnig fein, sehr dezent und deffiniert, vor allem glockenartig. Die Gitarre sieht außerdem sehr fein aus. Der Ahornhals ist wie der Rest der Gitarre tadellos verarbeitet, eingestellt, und lässt sich sehr gut bespielen. Meine Gitarre verstimmt sich kaum, die Fender Saiten werde ich aber gegen Ernie Ball ersetzen. Das Tremolosystem vollführt seine Arbeit sehr gut. Der Tremolohebel bleibt butterweich veränderbar in der gewählten Position und in gutem Abstand und Winkel zum Korpus der Gitarre. Die Tonabnehmer haben nicht so viel Output und klingen sehr klar und deffiniert. Man merkt das die Gitarre gerne mit einem übersteuerten 1 Kanal Marshall Amp gekoppelt werden, will wie in den 60er und 70er Jahren so üblich. Wer das tut, wird mit einem unglaublich lebendigen wilden Sound belohnt, der eigenleben hat und seinesgleichen sucht. Meines erachtens sollte man sich diese Gitarre aber nicht zulegen, wenn ein Highgain Amp voll ausgefahren werden will.
Aus welchen Gründen auch immer Fender es damals nicht geschafft hat unserem Meister eine Linkshänder Gitarre anzufertigen, ist mir bis heute ein Rätsel..
Kurzer Hand dreht er sie um, und bespannt seine standard Stratocaster einfach umgekehrt, mit all den Nachteilen und Hindernissen die beim spielen dabei entstehen. Fender hat mit der Limited Edition Hendrix alle Vorzüge hervorgehoben die man sich von der Gitarre wünschen kann. Aber alle Nachteile einfach weggelassen. Das Tremolo ist also auch in der richtigen Position positioniert. Die Reversed Kopfplatte macht allerdings Soundmäßig auch Sinn, vor allem ist an ihr deutlich mehr Material, schwingt also auch alles länger aus. Richtig rum gespielt ist die original Gitarre von Jimi Hendrix der Standard von Fender der 60er Jahre gewesen. Das Olympic White ebenfalls keine Extrawurst. Dadurch das die Kopfplatte umgedreht ist, sind die dicken Saiten viel länger als gewöhnlich aufgespannt. Das ermöglicht zusätzliche Bendings und vibratos der Saiten an der Kopfplatte, und macht sich auch am Gesamteinduck des Klangs der Gitarre bemerkbar. Die Gitarre macht mir persönlich einen sehr wertigen Eindruck. Wer sie bisher gehört hat bekam immer sofort ein strahlen ins Gesicht. Man will sie einfach sofort in sein Herz schließen. Das war eines der besten Käufe von mir die ich je getätigt habe! Eine solche Stratocaster wollte ich immer schon haben.

Ma Musikausbildung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ga
Es riecht nach Räucherstäbchen in Woodstock
Gerald aus G. 06.03.2016
Diese Gitarre ist eine DER legendären Gitarren der Rockmusik. Schon deshalb musste ich die haben. Sie sieht phantastisch aus auf den Photos auf der 7ender Seite. In echt gottseidank aber auch. Die Sounds der Pickups mit einem crunchig eingestellten Amp sind teilweise gigantisch. Noch nie habe ich Purple Haze derartig fetzig spielen können. Meines Erachtens liegt dies am reversed Headstock. Irgendwie krachen die Basssaiten mehr als mormal, ohne zu matschen. Allerdings fallen einge Pickup-Einstellungen merkwürdig aus. Dass der Stegpickup alleine deutlich leiser ist, ist für mich schon arg irritierend.
Auch kann ich leider nicht bestätigen, was der Kollege erzählt hat. Meine Hendrix verstimmt sich permanent, auch ohne Vibratohebel. Akkorde sind so im Moment nicht umsetzbar, ohne unangenehm an den Meister und seine unstimmbaren Strats erinnert zu werden.
Das war es aber dann auch schon mit dem Nörgeln. Powerchords haben eine deratige Tiefe und Auflösung und klingen wunderbar straff und vintage. Das hatte ich so noch nicht und ich habe schon viele Gitarren gehabt. Metal ist hier natürlich weder sinnvoll, noch gewollt, aber ein mächtiges Pfund kriegt man schon raus.
Single Note Lines sind unbeschreiblich sahnig und drahtig, Double Stopps knallen nur so. Dazu der Woodstock Look. Ich habe den Kauf nicht bereut, trotz der kleineren Schwächen und eine Schönheit ist die Gitarre allemal. Ich kann gar nix anderes spielen derzeit.
Features
Sound
Verarbeitung
7
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
..chop it down with the edge of my hand
Robert534 06.12.2017
abgesehen vom hendrix voodoo faktor hat die reversed konstellation den ausschlag gegeben. die sounds durch die reversed pickups und vor allem die weiter schwingenden bassaiten geben etwas mehr körper, mir taugts so. alles sonstige ohne mängel, lediglich den tremoloblock habe ich durch einen aus massivem stahl ersetzt, das ganze hat so mehr wucht. ist aber lediglich geschmackssache.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
MEGA KNALLER !
Anonym 21.01.2016
Ich bin durchweg begeistert von dieser Strat. Sie spielt sich wie Butter, das Tremolo ist perfekt eingestellt. Verstimmt sich auch so gut wie gar nicht. Die Pickups sind ein Traum und es gibt keinen Grund diese zu wechseln, Cleansound traumhaft und bei Einsatz eines Overdrives geht die Sonne auf . auf Neck und Bridge PU :-) Genau so muss ne Strat klingen. Bendings flutschen easy von der Hand.
Ich bin total zufrieden. VIVA LA MEXICO.
Da haben die sich wohl ausnahmsweise zusammengerissen und die richtigen Materialien eingesetzt und bei der Verarbeitung sich sehr viel Mühe gegeben.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube