Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

31

Kompakter Verstärker mit Bluetooth Funktion

  • ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Gesang und Musikhören
  • ermöglicht Mitsingen und Mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion
  • Leistung: 30 W RMS
  • Lautsprecherbestückung: 5" Bass Woofer und 1" Tweeter
  • Volumeregler für Gitarre/Mikrofon
  • Bassregler
  • Trebleregler
  • Effektregler für Digital-Reverb
  • Master Volumeregler
  • Bluetooth Schalter
  • 6,35 mm Klinke Instrumenten-Anschluss und XLR Mikrofon-Anschluss Kombi-Buchse
  • 3,5 mm Klinke AUX-Anschluss
  • 3,5 mm Klinke Kopfhörer Ausgang
  • Abmessungen (B x H x T): 320 x 200 x 160 mm
  • Gewicht: 3,1 kg
  • inkl. 15 V Netzadapter
Erhältlich seit April 2021
Artikelnummer 508996
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 30 W
Lautsprecher Bestückung 1x 5", 1x 1"
Kanäle 1
Hall Ja
Effektprozessor Nein
Externer Effektweg Nein
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 3,1 kg
Art Gitarre
Leistung in Watt 30
Breite 320 mm
Tiefe 200 mm
Höhe 160 mm
Tieftöner in Zoll 5"
Anzahl Tieftöner 1
Mikrofon Eingang 1
Leistung RMS 30 W
Leistung laut Hersteller 30 W
Fernbedienung IR/WiFi/Bluetooth Nein
Line Out Nein
Farbe Braun
Cover Nein
Mehr anzeigen
79 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

31 Kundenbewertungen

26 Rezensionen

h
Eierlegende Wollmilchsau für kleines Geld
headlight-country 21.12.2021
Auf dem Weg zu einem kleinen mobilen, günstigen Verstärker für Akustik oder E-Gitarre und Gesang habe ich so ziemlich alles ausprobiert was es so gibt, z.B. Yamaha THR5, Boss Katana Mini usw.

Beim Table Amp V2 Bluetooth bin ich nun hängengeblieben.

1. Für Akustikgitarre braucht man halt so 30 Watt, die sich deutlich von allen abheben, die so in der Klasse unter 10 Watt arbeiten. Das beweist der Amp dann auch glaubwürdig durch seine Herstellerangaben von 15 VDC x 2,4A = 36 Watt.

2. Das Lautsprechersystem mit separaten Bass und Hochton Lautsprecher erzeugt einen ziemlich linearen Frequenzgang mit ausreichend Bässen, was er sogar besser macht als der Yamaha THR5A zu einem deutlich höherem Preis.

3. Betrieb mit Mikrofon und Instrument: Den Aux Eingang kann man für die Gitarre nutzen, wenn man sich ein Kabel von Miniklinke 3,5mm Stereo auf Mono Klinke 6,3mm besorgt oder bastelt. Und was ich genial finde ist, dass die Klangregelung (Bässe u. Höhen) auch auf den AUX Eingang wirkt. Der Reverb funktioniert nur für den Mikrofonkanal, wo er auch wichtiger ist. Also dann ein Effektpedal für das Instrument vorschalten, was man sowieso bei einer E-Gitarre nutzen würde oder bei elektroakustischen Instrumenten, die nur wenig Pegel haben.

4. Mobiler Betrieb: Obwohl der Amp über ein 15 VDC, 2,4A Netzteil betrieben wird, läuft er einwandfrei mit 12V DC. Also über ein entsprechendes Kabel an der Autosteckdose.

5. Akku-Betrieb: Mach ich mit einem Li-Ionen Akku 12 Volt (DC12480), den man im Handel günstig erwerben kann. Somit haben wir dann einen mobilen Bluetooth Lautsprecher zu man dann mit sog. Backingtracks Gitarre üben kann. Inzwischen habe ich den Li-Ion Akku fest eingebaut (war genug Platz) und über einen Schalter getrennt mit der DC-Buche intern verbunden. Wenn ich den Amp ausschalte, kann ich den Akku über sein eigenes Steckernetzteil, an der DC-Buchse des Amps angeschlossen, aufladen.

Fazit: Ein günstiger mobiler Combo für Gesang und Gitarre mit vielen ungeahnten Möglichkeiten, die nicht im Handbuch stehen. Gut gemacht Thomann, klare Kaufempfehlung von mir!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Für den Preis schicker schöner Brüllwürfel
andi-m 01.12.2021
Eigentlich komme ich aus der Bassistenecke, aber wegen Corona mach ich nur noch was zuhause, fast 2 Jahre lang ... also üben zu Songs die ich auf USB Sticks hab, oder ich mach sie mir selber. Also Drumcomputer, Synthesizer, Midi Pad Controller, Loop device. Und woher krieg ich einen Gitarrentrack ? Nun für Metal kann ich auch den Bass durch den Octaver jagen (Pog 2 bzw bald Hog 2) aber eher cleane sound mit ein bißchen Overdrive wie man sie im Blues Bereich hat kriegt man so nicht hin. Also die HB CS24 gekauft, einen Mooer Red Truck dazu, aber die Verzerrung wirkt nun mal am besten zusammen mit einem echten Lautsprecher.

Natürlich kann der HB Speaker nicht mit einer 4x12 Combo mithalten, aber das will ich auch garnicht. Der HB Lautsprecher macht für den Preis seinen Job sehr gut, da kann man ihm auch diese grausige Kombibuchse für Instrument und Mikro etwas verzeihen deren Mittelpin zu tief sitzt. Mit einem gewinkelten Patchkabel klappts nämlich nicht, dafür einen Stern Abzug bei Verarbeitung. Mit einem geraden Gitarrenkabel gehts. Der Sound... beim Drehen der Regler merkt man daß das Teil digital arbeitet. Und sehr abgestuft, was mir persönlich sehr unsympathisch ist. Auch der Gain-Schalter auf der Rückseite... auf Hi Gain gestellt fängt der allerlei Störgeräusche auf aber der Profi nimmt sowieso Low Gain, und reht Volume am Effekt auf.

Sympathisch ist mir die Lautstärke - 30 Watt. Paßt. Features... nur ein Reverb, der mir aber nicht so recht gefallen will, gibt Bessere. Aber auch hier - Reverb ist ein typischer Gitarreneffekt den man halt dazukauft wenn man ein Reverb will, und der Red Truck hat gleich drei Varianten davon.

Und er ist Regalkompatibel, er hat die halbe Höhe wie z.B. ein Orange Crush 20 und paßt der wunderbar bei meinen beengten Räumlichkeiten, und wenn ich den Sound der "Großen" haben will, nun ja auf der Wunschliste steht noch der DSM Simplyfier.

Von einem 5" + Tweeter Speaker den Sound eines Großen zu erwarten wäre wphl bei knapp 70 Euro Anschaffungskosten eher vermessen, aber auch beim Orange Crush 20 nicht zu erwarten den ich auch noch in die engere Wahl einbeogen hab. Weil voll analoger Regelweg. Der HB Tableamp klingt halt so wie er mit einem 5" + Tweeter klingen kann. Brilliant in den Höhen und Mitten, Baßmäßig etwas flau aber das ist konstruktionsbedingt und mehr erwarte ich auch nicht. Wenn ich Baß haben will wird meine Markbass 15" Combo angeworfen. Und der Kleine sieht gut aus, so wie ein 50er Jahre Lautsprecher oder Radio. Für den Preis gut, sehr gut (hab ihn im Black Friday noch mal 10 Euro günstiger bekommen).
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DP
Übungsverstärker für Tisch und Sofa
Der Peter 13.07.2021
Immer wenn ich ein Paket bekomme bin ich aufgeregt obwohl ich weis was drinn ist. Lieferung und verpackt wie immer vorbildlich.
Äußerlich macht der kleine echt was her. Wie son` Retro Radio sieht er aus. Die verarbeitung ist für diese Preisklasse sehr gut. Die Knöpfe fühlen sich gut an und drehen sich geschmeidig. Die bespannung vor den Lautsprechern ist aus dünnem Aluminium. Mittelbraunes Kunstleder, was perfekt verklebt wurde, passt zum erscheinungsbild.
Der Anschluss für eine Accustik oder E Gitarre befindet sich auf der rückseite. Die verbindung mit Blue Tooth Gerät ist schnell ( I Pad oder Handy ) Der Klang über Gitarre ist erstaunlich gut und laut. Regler für Bass, Mitten, Höhen und Gain sind den eigenen bedürfnissen anzupassen. Reverb ist zwar da, könnte aber einen ticken mehr vertragen. Naja zum üben geht es.
Der kleine Amp klingt wirklich druckvoll und ist für zu hause gut geeignet. Kopfhörer habe ich nicht getestet. Ebenso den Mikrofon eingang. Warum bauen die einen 3,5er klinkeneingang ? Die meisten guten Mikrofone sind mit dem guten alten 6,5er ausgestattet. Hier braucht man einen Adapter wenn man das Mikro nutzen will.
Was mich aber noch mehr stört ist, das der Amp keinen Accu verbaut hat damit ich den auch mal mit raus auf Wiese oder zum See mitnehmen kann. Ok das wusste ich vorher. Das hätte ihn Perfekt für mich gemacht. Ich behalte ihn und kann ihn zum üben empfehlen wo immer es eine Steckdose gibt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

PW
Wahnsinns Preis-Leistungsverhältnis
Papa Wolf 22.12.2021
Ich nutze den Amp um Abends auf der Couch mal zu eigenen Playbacks zu üben. Playback vom Mobiltelefon und Gitarre in diesen simplen aber sehr effektiven Miniamp.
Der Sound ist überraschend gut und ich gebe klare Kaufempfehlung. Ein Traum wäre eine Version mit Akku. Wegen des guten Sounds nehme läuft der Amp fast den ganzen Tag als Speaker für die Musik von meinem Telefon.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden