Harley Benton HBAC-20 Akustik Gitarrencombo

401

Combo für Akustikgitarre

  • 2 Kanäle
  • Leistung: 20 W
  • Bestückung: 8" Lautsprecher und Hochtöner
  • Mic-CD/Line-Kanal mit Lautstärkeregler
  • Instrumentenkanal mit Lautstärkeregler
  • aktiv/passiv-Schalter
  • 3-Band EQ mit parametrischen Mitten
  • Hall und Chorus zuschalt- und regelbar
  • Line Out
  • Energiesparmodus
  • Spannung: 230 V
  • Maße (B x H x T): 423 x 360 x 250 mm
  • Gewicht: ca. 10 kg
Erhältlich seit November 2007
Artikelnummer 117741
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in Watt 20
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
Kanäle 2
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Nein
Mikrofon Eingang Ja
Line Eingang Ja
Batteriebetrieb Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 10,0 kg
B-Stock ab 85 € verfügbar
99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 9.12. und Samstag, 10.12.
1

Akustikgitarrenverstärker mit Mikrofonanschluss

Mit dem HBAC-20 bietet Harley Benton einen flexiblen Akustikgitarrenverstärker an, der nicht nur äußerst preisgünstig daherkommt, sondern auch hervorragend klingt. Dank einer Dreiband-Klangregelung mit parametrischen Mitten lässt sich der Sound geschmackvoll gestalten, eingebaute Effekte wie Hall oder Chorus geben ihm den letzten Schliff. Doch der kleine Combo-Amp bringt keineswegs nur Gitarren oder andere akustische Instrumente zur Geltung, denn er verfügt auch über Anschlussmöglichkeiten für ein Mikrofon und ein Zuspielgerät (CD, MP3-Player u. a.). Er ist der perfekte Begleiter für Singer-Songwriter und alle Musiker, die einen zuverlässigen Amp zum Üben oder für kleinere Konzerte suchen.

Absolutes Plus: übersichtliche Bedienbarkeit

Punkten kann der HBAC-20 auch mit seiner übersichtlichen Bedienbarkeit: einfach die Gitarre am Klinkeneingang anschließen, bei Bedarf den Schalter für aktive Instrumente betätigen und mit dem Level-Regler die Lautstärke anpassen. An der Klangregelung lassen sich Tiefen, Mitten und Höhen getrennt voneinander einstellen, die Mittenfrequenz kann stufenlos zwischen 200Hz und 4.000Hz festgelegt werden. Auf Wunsch lässt sich ein Hall ebenso hinzuschalten wie ein Chorus, beide sind in ihrer Intensität regelbar. Auch der Mikrofon- bzw. Lineeingang kann beliebig hinzugemischt werden. Verstärkt wird das Gesamtsignal dann von einer 20W-Endstufe, die überraschend laut ist und sogar ausreichend Leistung für kleine Bühnen bringt. Hinter einem stabilen Metallschutzgitter befinden sich ein klanglich überzeugender 8-Zoll-Speaker und ein Hochtöner, der die Höhen sauber und transparent abbildet.

Für Singer-Songwriter prädestiniert

Vordergründig ist der HBAC-20 für Singer-Songwriter konzipiert, die sich selbst auf dem Instrument begleiten und vielleicht auch schon ihre ersten Auftritte vor kleiner Runde bestreiten möchten: Gitarre und Mikro rein und los geht’s. Aber das ist noch lange nicht alles. Zum einen eignet sich der Verstärker auch für andere akustische Instrumente, die entweder einen Tonabnehmer besitzen oder über ein Mikrofon abgenommen werden: Ukulele, Mandoline, Streichinstrumente, Akkordeon, Flöte – hier ist vieles denkbar. Zum anderen lassen sich Gesang- und Sprechstimmen sowie Linesignale aller Art (z. B. Playbacks oder Hintergrundmusik) verstärken, wodurch sich der HBAC-20 als Mini-PA verwenden lässt. An der Unterseite des Gehäuses ist sogar eine Flanschverbindung eingelassen, dank der sich der Verstärker auf einem Boxenständer installieren lässt.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Verschiedene Anwendungsbereiche zum Einsteigerpreis

In dem kompakten Harley-Benton-Amp stecken mehr Anwendungsmöglichkeiten, als man zunächst denken mag. Wer sagt zum Beispiel, dass die Gitarre ausschließlich in den Instrumenteneingang darf? Wie wäre es mal mit einer Kombination aus eingebautem Pickup und mikrofonierten Saiten? Auch der Lineeingang kann einiges: Er ist zwar mit „CD“ beschriftet, doch prinzipiell lässt sich hier mit einem Cinchkabel oder -adapter alles anschließen, was einen Linepegel hergibt: Das umfasst alles von MP3-Playern über Handys, Laptops und andere Zuspielgeräte bis hin zu einem Mischpult. Der Line Out am HBAC-20 erweist sich zudem als praktisch, um etwa im Heimstudio das Signal samt Effekten aufzunehmen, ohne den Amp mikrofonieren zu müssen. Ob für kleine Kneipenkonzerte, als Übungsverstärker zu Hause im Wohnzimmer, als Immer-dabei-Amp im Gitarrenunterricht – der günstige Einsteigerpreis rechnet sich für viele Situationen.

401 Kundenbewertungen

231 Rezensionen

T
Subjektive Zufriedenheit vs sehr günstigem Preis
Thorigon 30.09.2021
Ich spiele und singe für mich und für den Hausgebrauch. Deswegen genügt mir diese Combo "eigentlich"
Und doch hätte ich vielleicht etwas höherwertiger Einsteigen sollen, dass der Klang nun mal (und bei dem Preis auch nicht erwartbar) exellent ist.
Deswegen meine Beurteilung als Hinweise für den Hausgebrauch verstehen:
Die Combo benötigt bei einem "stehenden" Spieler eigentlich fast zwingend einen eigenen Ständer. Bückt man sich bei der Regulierung, verändert sich der Klang gegenüber dem Stehen. Außerdem bekommt man als Sänger und Gitarrenspieler im Stand den Sound nicht wirklich "ins Ohr". Bei mir steht sie also geneigt auf einem Comboständer (Classic Cantabile Combo-/Amp-Ständer CS-2009) passend zur Stehhöhe. Ich würde hier immer den Einsatz von einem Ständer empfehlen - die ja auch hier angeboten werden.
Die Einstellmöglichkeiten sind naturgemäß rudimentär. Dies gilt besonders für den Gesang - aber auch für die Gitarre (Yamaha SLG200N NA) ist nicht wirklich viel möglich. Doch für die Übung für mich selbst reicht es mir - für die Aufnahmen verwende ich allerdings gänzlich anderes Equipment.
Störend ist für mich der Start des Gerätes. Schalte ich die Combo ein, dauert es unterschiedlich lange, bis eine Art "Übersteuerungssound" mir auf recht hässliche Weise signalisiert, dass die Combo nun überträgt. Es kann mal eine Minute dauern .. dann wieder kommt das Signal erst nach zwei Minuten zustande. Vor Publikum würde ich eine solche Combo nur ungerne einsetzen, da es sich schon sehr unprofessionell anhört. Einen "weichen , leisen Einsatz" habe ich noch nicht zustande gebracht.
Danach ist der Klang durchaus akzeptabel - und für diesen Preis kann ich ihn wirklich nicht beanstanden. Die Combo sieht und fühlt sich zudem deutlich wertiger an.
Wichtig ist noch, dass die Combo keine Phantomspeisung für Mikrofone kennt. Entsprechend sind solche Mikrofone, diese Phantomspeisung voraussetzen, dort nicht einsetzbar.
In meinem Fall betreibe ich sie mit einer Sennheiser 835 S und für meine eigenen Gesangsqualitäten erziele ich in der Kombination zufriedenstellende Ergebnisse.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
übersichtlicher Einsteiger-Verstärker
sanktmartin 06.01.2018
Für mittlere Räume bis kleine Kirchen gut geeignet sowie für Leute, die keine Technikfreunde sind. Einfache, übersichtliche Bedienung, gute Klangqualität für einen günstigen Preis. Einzig das deutliche Grundrauschen stört manchmal in Pausen. Der Koffer geht überall unbeschadet mit, das Metallnetz schützt den Lautsprecher gut und mir ist noch kein Bedienelement abgebrochen.
Die Anschlußmöglichkeiten sind allerdings von gestern (bzw. vor 10-12 Jahren aktuell) - XLR-Mikrofon simpel und gut. Aber wer nutzt heute noch (2018) Chinch-Anschlüsse für CD oder andre Quellen?
Aber mit meinem alten Zeug paßt es noch lange!
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NJ
Klein, fein, ... solange man die Effekte nicht braucht.
Norbert J. 10.01.2012
Ich habe nach einem kleinen, preisgünstigen Akustikverstärker gesucht und habe diesen gefunden. Wie immer hat der Versand durch Thomann wundervoll geklappt und der Verstärker kam schnell und gut verpackt bei mir an.

Die Verarbeitung des Gerätes ist schöner, als ich es in dieser Preisklasse bisher erleben durfte. Er wirkt optisch und "gefühlt" nicht so billig, wie er im Endeffekt war. Also: Gitarre anstecken und losspielen. Der Klang ist satt und sehr gut einstellbar.

Auch die Möglichkeit Mikro über XLR und einen CD Player über Chinch an zu stecken: sehr fein. Leider gibt es für Mikro und CD nur einen Level Regler.

Nachdem ich genossen habe die Gitarre ohne Effekte zu hören und die Feinheiten einzustellen, ging ich daran Reverb und Chorus zu testen. Generell sind die Effekte schön, aber - wie auch in anderen Kommentaren zu lesen - der Chorus rauscht so laut, dass der Effekt im Vergleich dagegen untergeht.

Wer einen Verstärker braucht, um zuhause zu üben oder vor kleinem Publikum (z.B. im Bareinsatz) und nicht auf den Chorus des HBAC-20 angewiesen ist, der ist mit diesem Verstärker sicher gut bedient. Klanglich hat er mich sofort überzeugt und die Einstellmöglichkeiten sind für ein Gerät dieser Preisklasse echt hervorragend.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
4
3
Bewertung melden

Bewertung melden

JA
Sehr charmant, mit ein paar Mätzchen
Jay A 27.09.2022
Gleich vorab, das Preis-Leistungsverhältnis ist sensationell!

Der Klang mit dem 8-Zöller und Hochtöner ist für den Preis super. Der HBAC-20 hat fürs Üben im Wohnzimmer und kleine Sessions mit Freunden genug Wumms. Klingt obendrein sympatisch "raw".

Bestes Feature ist meiner Meinung nach die Verstellmöglichkeit der mittigen Frequenzen. Ohne die Höhen zu klirrend werden zu lassen, lässt sich damit gut die Charakteristik der jeweils angeschlossenen Gitarre herausarbeiten.

Fettes Minus ist leider das unberechenbare Anspringen des Gerätes. Manchmal ist er in ein paar Sekunden ready, dann wartet man wieder 2min darauf, ein verstärktes Signal zu bekommen. Welches sich dann meist mit unschönem Krachen zum Dienst meldet. Das schlägt bei uns zuhause etwas auf den Haussegen.

Ein kleines Manko ist für mich auch das ständig präsente Grundrauschen, das ab Einschalten (auch ohne angeschlossene Instrumente oder Mikro) leise aber doch deutlich hörbar da ist. Etwas lästig, aber bei einem Gerät in der Preisklasse jedoch etwas, mit dem ich leben könnte.

Fazit: Coole Optik und guter Sound vs unangenehmes Einschaltverhalten vs senationeller Preis vs Grundrauschen

Mal sehen wie das hausinterne Voting ausgeht ...
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden