Empress Effects Reverb

45

Effektpedal

  • Hall
  • Stereo Ein- und Ausgänge
  • 35 Presets
  • Regler: Presets, Decay, Mix, Output, Low, Hi, Thing 1 & Thing 2
  • Control Port-Eingang für Expression Pedal, externen Tap Switch, Control Voltage, externen Audio-Eingange oder MIDI
  • wahlweise True oder Buffered Bypass
  • Stromverbrauch: 300 mA
  • Stromversorgung über 9 V DC-Netzteil (Koaxial-Anschluss - Minuspol innen, nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil erhältlich unter Art. 409939)
  • Abmessungen (B x H x T): 145 x 57 x 95,3 mm
Erhältlich seit Juni 2016
Artikelnummer 388993
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Nein
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Nein
Ein- & Ausgangs Konfiguration Stereo Eingang / Stereo Ausgang
493 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 8.12. und Freitag, 9.12.
1

45 Kundenbewertungen

38 Rezensionen

RC
Rob Counterforce 22.12.2021
Auf der Suche nach dem ultimativen Reverb bin ich nun bei Empress Reverb angekommen und es fühlt sich wie zuhause an.

Der Preis ist schon recht happig, aber das Empress Reverb spielt klanglich in der Eventide/Strymon-Liga und kann mit einer Vielzahl unterschiedlicher Algorhythmen aufwarten, die einen enormen Funktionsumfang abdecken und dadurch auch einige andere Reverb-Pedale schlichtweg obsolet macht.

Der Modus "Destroyer Pad" macht im Grunde den Bitcrush des OBE "Dark Star" nach. "Sparkle" klingt nach dem Shimmer vom "Hall Of Fame 2". "Glummer" klingt wiederum nach dem Hall des "Descent" von Walrus. Sogar das Meris Polymoon wird hier mit dem "Skitter"-Modus nachgeahmt. In dieser Box steckt einfach mehr drin und alles sogar zum Teil in besser als die Spezialisten.

Einziges Manko wären für mich der Modus-Regler, der ist komisch wackelig. Nicht, dass es mich beeinträchtigt, aber bei knapp 500 EUR darf man da ruhig mal mosern.

Fazit: wie das Echosystems für Delay, so das Empress Reverb... hier ist das Non-Plus-Ultra erreicht. Wer mehr will, muss sich mit 2 Mikrofonen selbst auf den Weg in die nächste Kathedrale machen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Synthesizer Reverb
Danilo 23.01.2017
Ich habe den Empress Reverb für meinen Prophet 12 gekauft. Dieser Synth verfügt zwar über über 4 Delay und man bekommt damit auch etwas Hall artiges hin, jedoch wollte ich meine Sounds mit einem edlem Reverb abrunden.

Ich habe vorher einen BigSky und mein Lexicon MX200 getestet und folgendes für mich festgestellt:
- MX200 bringt guten Standard-Hall für den Synthesizer mit, aber ohne dieses ganz große AHA- Erlebnis.
- BigSky klingt im ersten Augenblick atemberaubend und auffälliger, jedoch klingen alle Algorithmen zu ähnlich und drücken dem Synth-Sound für meinen Geschmack zu sehr ihren Stempel auf.

Der Empress ist für mich die bessere Wahl, da er flexibel ist. Wenn man nur mal einen gut klingen Hall oder Room brauch, dann klingt das auch "nur" nach Hall oder Room. Die Spezial-algorithmen wie Sparkle oder Ghost sind ähnlich spektakulär wie beim BigSky.

Den Grundsound würde ich als sehr transparent und angenehm beschreiben. Man hört den Sound des Synthesizer jederzeit noch herraus, der Empress verfremdet nur wenn man es drauf anlegt.

Zudem gefällt mir die sehr angenehme und intuitive Bediehnung und das Feature das die Fa. Empress für das Gerät weitere Algorithmen entwickelt.

Hier kommen wir aber zum einzig Negativen: Warum muss man das Update via SD Card vollziehen? Ist ein USB Anschluss bei einem 500+X¤ Gerät wirklich teurer als ein SD Slot? Die Seltsame Anschlussphilosophie zieht sich auch bis zum Midi Anschluss durch, da man ein zusätzlichen Adapter benötigt...
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UA
Top Gerät , geniale Bedienung: vor allen Dingen auch mit edlen Syntesizern zu empfehlen !
URS A 11.07.2016
habe lange darauf gewartet , weil mir Eventide Space und Big Sky nicht zugesagt haben. Das eine klanglich nicht, das andere klanglich und klanglich nicht.

Vor allen Dingen empfinde ich die Bedienung des Empress gegenüber dem Big Sky als extrem wohltuend. Beim Empress ist alles durchdacht und mit hochwerigen Komponenten versehen. Gerade die Bedienung kommt einem analogen Synthesizer sehr nahe. Der verbaute Haupt-Encoder ist im Vergleich z-B- mit dem Strymon Gerät 100 mal besser , professioneller, haptisch genial. HIer wurde an nichts gespart. Eindeutig bessere Verarbeitung und bessere Bauteile, im Verglich zum Strymon. Der Klang vom Empress Reverb ist hervorragend und tatsächlich auf Reverb konzentriert; nicht auf die für mich synthetisch- digital klingende Effekt- Monsterklangwolke des Strymon Gerätes. Wie auch immer und von mir aus auch nach Geschmacksache, das Empress Reverb erzeugt wirklich perlende moderen, wie auch lush und schön klingende , altmodische modulierte Reverbs. Die klingen vor allen Dingen im Studio ganz hervorrgend. Direkt vor einem Gitarren Amp wiederum kann ich das Reverb nur ganz subtil oder eher gar nicht einsetzen. Es ist m.E. ganz klar kein Bodentreter und klingt z.B. bei mir im (analogen) Synthesizer Verbund. Hier fühlt sich das Empress Reverb m.E. auch am wohlsten . Somit eine Sonderempfehlung an alle Synthesizer - Fans. Das Empress Reverb ist vom Klang und gerade auch von der Bedienung aus betrachtet ein Top -Begleiter für alles Edle im Tastenbereich.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
11
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Oh Gott ist das schön
Alexander853 19.10.2020
Ich will hier nicht viel auf den Sound eingehen. Dafür liegen die Reverbs in dieser Preisklasse zu dicht beieinander. Letztendlich ist es genau so gut wie bei der Konkurrenz. Für mich ist er aber einfach etwas Klarer. Da wird nachher der persönliche Geschmack entscheiden.
Was man ab und zu immer als negativ Punkt liest und hört, ist die Bedienung und die fehlende Anzeige. Ich habe damit überhaupt keine Probleme. Ganz im Gegenteil. Ich finde es sogar besser. Die kleinen Lämpchen zeigen einem immer zuverlässig an wo man sich befindet. Selbst bei Midi-Steuerung kann man sich immer gut orientieren. Beim einstellen selbst verlässt man sich anständig auf seine Ohren und guckt nicht einfach auf die Anzeige um zu sehen, was man da macht.
Für mich ist und bleibt es das beste Reverb auf dem Markt. Auch der Support und die Regelmäßigen Updates mit neuen Sounds sind super.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube