Bugera T5 Infinium

79

Vollröhren E-Gitarren Topteil

  • 1 Kanal
  • Leistung: 5 Watt
  • Röhren: 1x 12AX7 und 1x EL84
  • Infinium Technologie verlängert die Röhrenlebensdauer und überwacht die Röhrenfunktion
  • Regler: Gain, Treble, Bass, Reverb, Volume
  • Phat Schalter
  • Power Attentuator: 5 Watt, 1 Watt und 0,1 Watt
  • Kopfhörerausgang
  • Lautsprecherausgang: 4 Ohm min.
Erhältlich seit Dezember 2015
Artikelnummer 366160
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 5 W
Endstufenröhren EL84
Kanäle 2
Hall Ja
Fußschalter Nein
189 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 9.12. und Samstag, 10.12.
1

79 Kundenbewertungen

62 Rezensionen

H
Zuerst OK,dann leider nicht zuverlässig
Hans-WernerK 13.05.2016
Da ich nicht mehr live spiele sondern meist nur noch zu Hause Lieder aufnehme,sind mir meine großen Röhrenamps,insbesondere der Mashall JCM 800,manchmal etwas zu überdimensionert.So hab ich mich nach einem kleinen Röhrenamp umgesehen.Der Vox AC4TV war ein Kandidat,hatte aber leider im Betrieb ein ziemliches Grundbrummen,deshalb ging er zurück.Ich hab mich dann doch für ein Headteil entschieden,da ich eh die Box für den Marshall hab.Und so hat man ja auch die Möglichkeit,bei Bedarf mal unkompliziert mit andren Boxen / Speakern zu experimentieren.
Ich hatte nun 2 Amps in die nähere Betrachtung gezogen: den Palmer Eins und den Bugera T5.Letztendlich hab ich den Bugera genommen,da er Bass- und Treble-Regler hat,während der Palmer Eins nur einen "Tone"-Regler hatte.
Und das man den Bugera auch auf 1 Watt (und niedriger) runterregeln kann,war auch ein Argument.
Erster Eindruck nach Lieferung: das Teil optisch ist gut verarbeitet und wirkt sehr wertig.
Mir gefällt diese nüchterne spartanische Optik und Ausstattung,erinnert irgendwie an ein Bauteil aus einem Elektroniklabor in den 50/60ern.....schon mal gut.
Nach dem Anschalten (über die Marshall-Box mit 2 12"-Speakern) war keinerlei Brummen zu hören,nur das übliche normale Geräusch,das Röhrenamps machen,aber sehr dezent und angenehm leise.Bleibt auch so bei größerer Lautstärke.Schon mal gut.
Ich hab dann verschiedene Gitarren ausprobiert,Telecaster,2x Les Paul mit P90er bzw .Filtertrons,1 Strat mit Humbuckern- der Klang des kleinen Amps konnte mich wirklich überzeugen.Die Gitarren klingen alle sehr klar und definiert,die Höhen nicht zu schrill und der Bassanteil nicht mulmig.
Wobei ich den Bass-Regler quasi auf Null hab,so klingt es zumindest bei mir am besten bei dem Amp.
Ich hab den Amp zwar in allen Watt-Einstellungen getestet,aber am besten gefallen mir die 1 Watt mit Gainregler halb auf - hier bekommt man einen recht cleanen,aber leicht angezerrten warmen Röhrenklang,der den Gitarrenton schön "rund" klingen läßt.Je nach Anschlagstärke kann man so den Ton schön formen.
Ich hab es allerdings mit dem Gainregler und dem Volume nicht geschafft,mit dem Teil einen vollen Röhren-Overdrive zu erzeugen,er bleibt doch recht clean.

Mit einem Boss-Overdrive-Pedal klingt er dann aber auch sehr gut.

Der Hall hört sich auch gut an,allerdings wäre das ein Feature auf das ich hätte verzichten können.
Ebenso auf den sogenannten "Phat"-Switch,der das Signal lautstärkemäßig anhebt - leider auch den Sound recht mulmig macht.Hat mir nicht gefallen,aber man muss ihn ja nicht drücken.
Ich bin also sehr zufrieden mit dem Amp, der cleane Sound mit dem leicht angezerrten Touch gefällt mir sehr gut,er harmoniert auch sehr schön mit der großen Box.

Der Aufbau des Gerätes mit der Gitterkäfig wirkt sehr stabil,auch ist dadurch natürlich eine optimale Wärmeableitung gewährleistet.Die Röhren sind im Bedarf dann leicht zu tauschen,da man überall leicht rankommt.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät, seinem Aufbau und dem Klang.
Nachtrag:
ich hab den Amp jetzt einen guten Monat und sehr häufig gespielt.Klangmäßig bin ich immer noch sehr zufrieden.Leider zeigte er nun schon zum zweiten Male
ein seltsames Verhalten:nach ca. 1 Stunde Spielzeit wurde der Amp mit einem Male deutlich lauter,und der Klang bekam eine Art "Hintergrundrauschen".Auch nach dem Aus- und Wiederanschalten war diese komische Klangverfärbung und die erhöhte Lautstärke da.Heute war dieses Verhalten jedoch nicht feststellbar,allerdings hab ich ihn auch nicht so lange in Betrieb gehabt.Ich werde das weiter beobachten.
Nachtrag am 14.07.:ich hatte heute den Amp während einer Aufnahmesession ca 1.,5 Stunden an.Zuerst war alles normal,d.h. Sound und Lautstärke OK.Allerdings musste ich dann mitten in einer Aufnahme abbrechen,weil der Amp mit einem male merklich lauter wurde,wobei sich auch der Sound veränderte,und zwar in Richtung "mehr Treble" - wohlgemerkt ohne jegliches Zutun meinerseits.Sehr ärgerlich.Runterdrehen von Gain und Erhöhen von Volume brachte das dann wieder ins Gleichgewicht,aber normal ist das nicht.Ich werde mal Kontakt mit Thomann aufnehmen.
Nochmaliger Nachtrag:Amp im Rahmen der Garantie zurückgesandt,es wurde Röhre getauscht,danach leider weiterhin der beschriebene Fehler,Amp nochmals eingesandt.Zumindest dieses Gerät scheint nicht zuverlässig zu sein.Ich hoffe zwar das der Fehler noch behoben werden kann,würde den Amp aufgrund der bisherigen negativen Erfahrungen aber nicht wieder kaufen.Daher habe ich meine erst positive Bewertung leider ändern müssen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HR
Tube's that's It
Hardo R. 03.04.2022
Cooler Röhren Amp, der wegen dem Wahlschalter 5w-1w-0,1w, es auch möglich ist ihn zu Hause zuspielen. Der Phat Schalter funkioniert , "als Booster". Ansonsten läßt er sich gut einstellen, kann gut mit Bodentretern und kann für 5w richtig laut. Ein Fußschalter Eingang wäre für den Phatschalter oder anstelle richtig gut, deshalb der Stern bei Bedienung weniger. Alles in allem ein guter günstiger Röhrenamp.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LB
Pedal-Plattform-Amp für's Schlafzimmer
Leo Bender 12.11.2022
Viele Gitarristen kennen es: Für die eigenen vier Wände soll es ein Amp sein, den man in der Lautstärke zügeln kann und gleichzeitig muss er natürlich gut klingen.
Da gäbe es mittlerweile natürlich viele Modeling-Lösungen, aber ich hab mich bewusst in der 5-Watt-Röhren-Gegend umgesehen. Mit einem Schlagzeuger kann man da nicht mehr mithalten, aber für's Schlafzimmer ist das mehr als genug.
In Frage kam für mich noch der Blackstar 5-Watter, der aber mehr die Hardrocker-Fraktion bedienen möchte.
Die Wahl fiel also auf den Bugera, dessen Sound mich an irgendwas zwischen Fender Princeton und VOX AC5 erinnert. Sound ist natürlich immer Geschmackssache, aber ich finde, er liefert eine gute Basis für das meiste außer wahrscheinlich Metal. Das Reverb klingt auch nett.
Die Ausstattung ist mit einem Kanal plus Mittenboost-Schalter nur minimaltistisch. Dazu also einfach noch ein paar Overdive oder Distortion Pedale um mehrere Kanäle zu simulieren - die nimmt der Amp relativ gut an.
Mit Headroom ist es aber bei den 5 Watt natürlich schnell vorbei. Sonstige Effekte wie Modulation könnten also von einem Effektloop profitieren, den es hier aber nicht gibt. Für mich war der beste Kompromiss den Amp so clean wie möglich zu lassen und die Zerre aus einem Pedal zu holen. Das ist auch brauchbare Lösung für mein Looper-Pedal.
Die Verarbeitung ist OK, aber zu dem Preis kann man nicht erwarten, dass der Fernost-Amp viele Jahrzehnte überleben wird.
Die Wartung dürfte dafür relativ einfach sein, da es hier nur eine Preamp und eine Poweramp Röhre gibt. Und mal sehen, was diese Röhren-Life-LED als Frühwarnwert taugt. Die ist blöderweise auf der Rückseite, wo man halt nie nachsieht - schlecht durchdacht.
Ich bin bisher recht zufrieden: Ein einfacher Amp als Pedal-Plattform ohne technischen Schnickschnack. Wer gern Homerecording macht, oder doch mal den Schlafzimmer-Amp zu einem Gig mitschleppt, der sucht besser noch nach einem Amp mit ordentlichem Speaker-Simulation-Ausgang für die PA-Anlage.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Die Bäume wachsen halt nicht in den Himmel...
Mildi 19.11.2019
Preis und Lieferzeit wie immer bei Thomann perfekt! Der Amp kam gut verpackt hier an und machte einen soliden Eindruck. Das Teil sollte eigentlich als Übungsverstärker zuhause herhalten. Nach dem Auspacken kam schon der erste "Dämpfer": entgegen der Beschreibung auf der Website ist die kleine Kiste kein Zwei-Kanaler. Er hat lediglich einen sog. Phat-Schalter mit dem die Tonregelung irgendwie verändert oder überbrückt wird. Die kleine Kiste ist ungeheuer laut, lässt sich aber gut herunterregeln. Sie klingt voll aufgedreht sogar tatsächlich nach Röhrenamp, was bei dem Preis nicht unbedingt selbstverständlich ist, allerdings ist der Sound sehr mittenbetont. Will man eher clean spielen muss man ziemlich weit zurückdrehen und auch hierbei ist der Ton alles andere als klar, sondern ebenfalls sehr mittenbetont und auf Dauer nicht mein Ding. Also hab ich den kleinen Toaster wieder sorgfältig verpackt und zurück geschickt. Einmal mehr bin ich von dieser unkomplizierten Rückgabemöglichkeit echt begeistert.
PS: Leider habe ich vor dem Zurücksenden versäumt noch den Kopfhörerausgang anzutesten...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden