Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Allparts Tremol-no BP-2005-010

111

Blockiersystem für Tremolos

  • mit 3 verschiedenen Modi: Hardtail Mode, Dive Only Mode, Floating Mode
  • geeignet für Tremolos mit einem abgeschrägten Block
Art Tremoloblocker
Farbe Chrom
Artikelnummer 199207
75 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
85 Verkaufsrang

111 Kundenbewertungen

5 65 Kunden
4 26 Kunden
3 11 Kunden
2 4 Kunden
1 5 Kunden

Verarbeitung

M
Problemlöser für Strats mit Tremolo
Marco438 07.11.2009
Hallo Rocker!Wenn ihr euch für dieses Teil interessiert habt ihr bestimmt die gleichen Probleme oder Ansprüche wie ich.Tremoloieren, aber smooth,verstimmungsfrei und am Besten auch Abschaltbar!Und genau das bringt euch das Tremol-No.Ich bin stilistisch auf vielen Pfaden unterwegs.Stratfan mit Telepassion der auch gerne mal ne LesPaul im Drop D Tunig quält.Ich habe das Tremol No in meine Lieblings Strat gebaut, übrigens sehr einfach und gut beschrieben auch für Laien selbst zu bewerkstelligen.Es kommen die üblichen Einstellungsarbeiten auf euch zu.Federnzug justieren etc.Man hat nach erfolgreicher Installation folgende 3 Modi bereit (vorausgesetzt man entledigt sich der Tremolofach-Abdeckung damit die Einstellschrauben zu erreichen sind,Eric Johnson,der Soundguru Nr.1 schwört schon immer auf diesen Trick. Die Eric Johnson Signature Strat z.B. wird ohne Deckel ausgeliefert...)Modus 1: Das Tremol-no ist nicht aktiv d.h. up and downbends wie gewohnt bei einem frei-schwebenden Tremolo. Modus 2: Ein Schräubchen fest gestellt,nur downbends, also gerne auch Drop D tunig ohne die anderen Saiten nachzustimmen! Modus 3: Feste Brücke. Mit merklichem Sustiengewinn bleibt das Tremolo wo es ist.So sind dann auch die tollen Countrybendings mit einem zusätzlich gehaltenen Ton möglich.Pedalsteel-effekt! Jedenfalls kann ich jetzt mit meinem schwebend eingestellten Tremolo strateln,bei Bedarf Country-Telebendings ohne Verstimmungen abfeuern und mit meine Baby in 3 Sekunden auf Drop-D stimmen für die bösen Sachen. Ohne Witz, das Teil ist für mich einfach ein Segen.Diese Flexibilität braucht bei weitem nicht jeder.Ich schon. Es funktioniert Tadellos.Verarbeitung ebennfalls Top. Ein weiterer Pluspunkt: Es ist ohne bohrungen etc. zu installieren.Euer baby wird also nicht Verändert oder Beschädigt. Ohne Spuren wieder abzunehmen. Ich würde es jeder Zeit wieder kaufen. Ich hoffe mein Bericht hilft euch weiter. Machts gut!
Verarbeitung
17
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Persönliche Erfahrungen
Wischi 22.01.2010
Gekauft habe ich das Tremol-No, um es in meiner Gitarre (ausgestattet mit Vintage Tremolo) zu verwenden. Ich möchte halt auch mal n paar Country Nummern mit Double Stop Bends und allem was dazugehört spielen und umgehend zurück zu einem freischwebenden Tremolo wechseln.

Das Ganze funktioniert auch tadellos, dazu muss man lediglich 2 Schrauben von Hand anziehen bzw. lockern, ist also in wenigen Sekunden erledigt. Im Free Floating Modus merke ich das Tremol-No wenig bis gar nicht. Gelegentlich resoniert es manchmal akustisch hörbar mit, vermutlich wenn der Pin-Type Anschluss zusätzlichen Kontakt mit dem Metall-Block des Tremolos hat.

Zu empfehlen ist das Tool auch für Leute, die viel mit alternativen Tunings experimentieren, da sich beim Tieferstimmen im Hard-Tail und Dive-only Modus die restlichen Saiten nicht erhöhen.

Es sei dazugesagt, dass sich künftige Einstellungen am Tremolo oder der bloße Wechsel auf eine andere Saitenstärke, weit schwieriger gestallten werden, was es für Leute wie mich, die mit Physik nicht viel am Hut haben, deutlich kniffliger macht Einstellungen am Instrument selber vorzunehmen.

Aus diesem Grund habe ich das Tremol-No auch vom Fachmann einbauen lassen. Zwar müssen keine permanenten Änderungen (Bohrungen, etc.) am Instrument vorgenommen werden, aber der ganze Tremolo-Aparat mitsamt schrauben muss dennoch einmal komplett aus- und wieder eingebaut werden. Also im Zweifelsfall zum Gitarrenbauer damit!

Ansonsten macht das Tremol-No genau das, was beworben wird. Wunder, wie dass sich im Free Float Modus bei Saitenriss keine anderen Saiten verstimmen verbringt es logischerweise nicht. Ich bereue meinen Kauf jedenfalls nicht, weil es mein ohnehin schon vielseitiges Instrument noch vielseitiger macht.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Geniale Idee mit kleinem Verbesserungspotential
ReneG 06.03.2014
Ich habe mir das Tremol-no in meine Fender Strat und eine PRS SE Floyd eingebaut. Einbau ist recht unkompliziert. Funktioniert einwandfrei. Schrauben offen, normale Tremolo Funktion, zwei Schrauben fest alles blockiert und auch das Sperren für Dive-Down einwandfrei. Zwei kleine Kritikpunkte:

Das Ding muss wirklich sehr genau ausgerichtet sein, da die innere Führung und die darüberlaufende Hülse mit den Schrauben sonst aneinander reiben und dann klarerweise das Tremolo nicht mehr absolut frei "schwebt". Die ideale Ausrichtung muss man einfach finden mit den unterschiedlichen Stellschrauben. ISt aber schon ein wenig Spielerei bis es passt. Zumindest bei meinen beiden Gitarren war es so.

Der zweite kleine Kritikpunkt ist (eigentlich eher ein Hinweis), dass die Schrauben natürlich nur sehr kurz sind. Das bedeutet wenn man sie öffnet um ein freibewegliches Tremolo zu haben, läuft man sehr leicht Gefahr, sie komplett raus zu drehen. Was in einem Proberaum oder gar auf einer Bühne natürlich doof ist. Ist Bautechnisch vermutlich nicht anders möglich das so zu machen, aber man muss darauf achten.

Sonst funktioniert das Ding wirklich einwandfrei. Kaufempfehlung.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Passt
Samfu 29.10.2019
Da es die Ibanez AZ nicht mit fester Brücke gibt musste Abhilfe her:

Das Tremolo ist bei den AZ Gitarren unterfräst, wodurch es einigermaßen kompliziert ist dieses mit einem einfachen Holzklotz und mehr Federspannung zu fixieren, wie man es bei Strats mit vintage-Tremolo machen kann.

Das Tremol-No war ohne Gitarrenbau-Kenntnisse unproblematisch einzubauen - ich empfehle die Anleitung zu lesen, da nicht alles selbsterklärend ist. Etwas tricky ist die Einstellung des Winkels... je nach dem wie man die Schrauben der Federkralle festzieht ändert sich recht schnell die Ausrichtung des Tremol-No‘s zum Tremoloblock. Es ist ratsam beim Festziehen der Schrauben den Rat des Herstellers zu beherzigen und mit SEHR sparsamen Kräften vorzugehen.

Nach korrektem Setup funktioniert das System einwandfrei. Ich nutze wie eingangs erwähnt nur die komplett fixe Einstellung, aber das ist Geschmacksache.

In Sachen Ansprache und Sustain hat die Gitarre mit dem fixierten Tremol-No einen guten Schritt nach vorne gemacht und ich fühle mich einfach wohler ohne bewegliche Brücke.

Top Produkt, absolut empfehlenswert!
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung