Roland Jupiter-X

Digitaler Synthesizer

  • ZEN-Core Sound Engine
  • 61 leicht gewichtete Tasten, anschlagdynamisch und mit Aftertouch
  • 4 Synthesizer-Parts und 1 Rhythm-Part
  • Emulation der Jupiter-8, Juno-106 und SH-101 Synthesizer pro Part wählbar
  • Rhythm-Part bietet Emulationen der TR-808, TR-909, TR-707 und CR-78 Drumcomputer
  • Pitch/Mod-Hebel und zwei zuweisbare Modulationsräder
  • intelligenter I-Arpeggiator pro Part
  • Effekte: EQ, Overdrive und Multieffekt pro Part (90 verschiedene Effekttypen)
  • Master-Effekte: Kompressor, EQ, Hall, Delay und Chorus
  • mehr als 4000 Preset Sounds und mehr als 90 Drum Kits
  • Grafik-Display (128 x 64 Pixel)
  • integrierte Lautsprecher (2x 4 Watt)
  • Bluetooth 4.2
  • integriertes USB Audio/MIDI-Interface
  • Abmessungen (B x T x H): 1009 x 447 x 119 mm
  • Gewicht: 16,9 kg

Anschlüsse:

  • Stereo-Out: XLR
  • Stereo-Out: 6,3 mm Klinke
  • Stereo Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • Mikrofon-Eingang: XLR/TRS-Combo Buchse
  • Stereo Aux-In: 3,5 mm Klinke
  • Pedal- und Fußschalter-Eingang: 6,3 mm Klinke
  • MIDI In/Out
  • USB-B Port zur Computeranbindung
  • USB-A Port für Speichermedien

Weitere Infos

Anzahl der Tasten 61
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Ja
Keyboard Split Nein
Modulation Wheel Ja
Tonerzeugung Digital
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Speichermedium USB Medien
USB Anschluss Ja
Effekte Multieffektprozessor
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Roland Jupiter-X
26% kauften genau dieses Produkt
Roland Jupiter-X
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
2.444 € In den Warenkorb
Behringer Poly D
8% kauften Behringer Poly D 730 €
Behringer DeepMind 12
7% kauften Behringer DeepMind 12 685 €
Arturia MicroFreak
5% kauften Arturia MicroFreak 259 €
Korg Wavestate
5% kauften Korg Wavestate 769 €
Unsere beliebtesten Synthesizer
2 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Der Roland Jupiter X bewegt wie ein Porsche 911er, ist Emotion pur!
Alex-F.S, 13.06.2020
Rationale Gründe sind wohl nicht die erste Entscheidungsgrundlage bei der Wahl eines neuen Synthesizers. Qualität ist wichtig. Design, Haptik und eine ausgeprägte Persönlichkeit sollten wie bei einem Sportwagen instinktiv positive Emotionen auslösen.

… und das tut der neue Roland Jupiter X.

Die meistens Sounds des Jupiter X kannte ich seither nur als Samples aus diversen Synthies.

Eins vorweg, der Klang des Jupiter X/Xm ist unglaublich authentisch, wie soll man es beschreiben, einfach nur ein Traum. Finde ich unter den 4000 Sounds den ein oder anderen altbekannten Roland Synth-Sound, bin ich immer wieder von dem Sound überwältigt und das nur bei einem Part/Layer!

Nach dem ich einige Videos zum Jupiter Xm angesehen hatte, fand ich die Videos zum Jupiter X zur NAMM 2020 ziemlich unspektakulär. Den neuen Fantom hatte ich im Laden angespielt, war mir aber mit ca. 3.000 Euro einfach zu teuer. Den Xm hatte ich nie in den Händen, kleine 37er Tastatur, der Jupiter X hingegen nicht gerade rückenfreundlich und mit knapp 17Kg ohne Case eigentlich zu schwer. Allerdings hat der X mit 61 Tasten Aftertouch und jede Menge Fader und Regler wie mein Jupiter 6, den ich 1983 für 5.850,- DM bei Thomann gekauft habe.

Ein Blick auf die Soundliste, oh Wunder der neue Jupiter X kann neben Synthy auch Piano, E-Piano, Orgel, etc. Dies gab letztlich für mich den Kaufausschlag. Also erstmal kein neuer Fantom. Am 25.05.2020 bestellt, zwei Tage später war er da.

Was soll ich sagen, in Natura sieht der Jupiter X noch viel besser aus, als auf Fotos oder Videos. Die Größe ist okay, gefühlsmäßig etwas kleiner – nicht zu tief wie der Jupiter 6.

Als Bandkeyboard kommt für mich immer die Frage auf, wie viele Sound lassen sich layern? Ein Patch = Scene besteht aus mehreren Sounds (bis zu 5 Parts) und kann bis zu vier Sounds beliebig layern plus ein Drum-Part.
Das LCD Display ist zwar relativ klein, aber mit den beiden Drehreglern und Eingabetasten lassen sich Anpassungen relativ schnell vornehmen. Ein viel größeres Display hätte letztlich nicht zum Gesamtbild und Design gepasst. Als Alternative gibt es ja von Roland den neuen Fantom mit Touchdisplay und vergleichbaren Sounds.

Ein technisch versierter Keyboarder findet sich mir der Scene-Struktur relativ schnell zurecht. Änderungen der Parts lassen sich global in der Scene speichern, ohne dass ich die einzelnen Sounds der Parts speichern muss.

Wie klingen den nun die sog. Bred & Butter Sounds? Piano, Orgel und E-Piano Sounds sind ja immer reine Geschmackssache. Die Sounds sind okay, aber für meine Vorstellung nicht der Hammer und spielen nicht ganz in der Oberliga mit. Aber das ist ja bei einem Synthy ja auch nicht der Schwerpunkt.
Dennoch lässt sich meiner Meinung nach, der Jupiter X, als alleiniges Bandkeyboard im Set nutzen!
Alternativen stellen die EXZ-Sounds der Roland Cloud dar. Mit der EXZ-008 Vintage Keys Erweiterung – habe ich ein sehr schönes 10CC/Styx Rhodes, sowie einige sehr geile Hammond Sounds mit passablem Leslieeffekt, u.a. mit Nebengeräuschen gefunden, die durchaus mit der B-3X IPAD App im direkten Vergleich mithalten können. Bei den Pianos wurde ich mit EXZ-014 – Complete Piano für meinen Geschmack fündig. Für mich passt das.
Die EXP-Sets haben eine Größe von ca. 100MB und Kosten 19,99USB. Im Vergleich zu den Extra-Sounds die man für Kronos, Montage oder Genos kaufen kann ist das preislich absolut okay.

Was ich gut finde, mittels der Roland Cloud im kostenlosen Probeabo lassen sich alle EXP Soundsets für den Jupiter mit dem ZENOLOGY Software-Synthesizer (DAW Plugin) komfortabel am Rechner vor dem Kauf nach Soundkategorie sortieren und bequem durchhören.

Meiner Meinung nach eine coole Idee, d.h. ich kann die gleichen Sounds in Logic Pro ohne meinen Jupiter X oder Fantom nutzen.

Als Anmerkung zu ersten X-Kritik vom 31.05.20: Eine gedruckte deutsche Bedienungsanleitung liegt dem Gerät bei. Vorbildlich findet man auf den Roland Supportseiten weiterführende Informationen wie ein englisches Reference Manual, Parameter Guide, Sound List, MIDI Implementation und MainStage Profile Usage Guide.

Zum Einstieg empfehle ich die Roland Tutorials auf YouTube.

Pro
+ Die Synthsounds klingen super gut, alles andere liegt auch in durchweg guter bis sehr guter Qualität vor.
+ Verarbeitung und Design mit Anleihen an den Jupiter 6/8 aus den 80er
+ Seamless Switching beim Umschalten der Sounds.
+ Slider (1&2) mit coolen Überblendungsfeature der Parts 1-4 in Abhängigkeit, wie viele Parts zur selben Zeit aktiviert sind.
+ 2 Sliders, 2 Wheels, 3 Taster beliebig konfigurierbar
+ Bluetooth wie z.B. Audio-Anbindung für mein Smartphone
+ Audio-In und Kopfhöreranschluss mit Mini-Klinke 3,5mm
+ Reibungslose Logic Pro Integration
+ Gut spielbare Tastatur mit Aftertouch
+ 2 Slots für Wave-Expansions Sounds je ca. 100MB
+ I-ARPEGGIO – Intelligentes Arpeggio reagiert auf Spielweise und folgt bei Wunsch der Tonhöhe mit hohem Funfaktor

Cons:
- Es lassen sich von den 12 EXZ Soundexpansions nur zwei zur gleichen Zeit laden.
- Das Roland Cloud Subscription Modell ist aus meiner Sicht für registrierte Roland-Kunden zu teuer.
- Benutze ich die EXZ Sounds als Software, meinem Jupiter und einem Fantom, darf ich für jedes HW-Gerät jedes EWZ Soundset nochmals kaufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Einstieg in die große Welt der Synthesizer
Joe316, 31.05.2020
Nachdem ich mir vor einigen Jahren ein Epiano gekauft hatte, war ich auf der Suche nach einem neuen Tasteninstrument mit mehr Sounds und Einstellmöglichkeiten. So bin ich schließlich auf den Jupiter X aufmerksam geworden. Ich hatte die Möglichkeit ihn direkt bei Thomann anzuspielen und auch mit anderen Synthesizern zu vergleichen. Letztendlich haben mich die rießige Auswahl an Klängen, die verschiedenen Synthesizer Modelle, die vielen Regler, der Arpeggiator und die größten Teils intuitive Bedienung überzeugt. Beim Fantom, Kronos, Montage habe ich die Regler vermisst und fand die Bedienung recht unintuitiv. Das Nord Stage hat mir klanglich nicht so richtig zugesagt. Beim Prologue fand ich die Bedienung noch intuitiver, aber der hat nicht so viele Features.

Pros:
+ viele Regler, Übersichtlichkeit
+ Arpeggiator
+ Menge an Sounds
+ Solide Verarbeitung
+ Anschlussmöglichkeiten

Cons:
- Kleines Display (Hier wäre ein LCD mit vorsortierten Presets schöner gewesen)
- Sehr dürftiges Handbuch für ein Gerät mit so vielen Features
- Sequenzer ist nicht für Live Sessions geeignet - hier braucht man wohl noch zusätzliche HW
- Bug bei "Tap Tempo" Funktion: wenn ich Tap Tempo auf einen der SL Taster lege, ändert sich auch das Tempo während dem Spielen auf der Tastatur - was dieses wichtige Feature unbrauchbar macht. (Wenn ich einen Akkord greife verstellt sich das Tempo immer auf 300bpm)
- Da die einzelnen Synthesizer Modelle verschiedene Spezifikationen haben gibt es je nach gewähltem Modell jede Menge tote Knöpfe. Leider gibt es auch kein (Jupiter X - ) Modell bei dem jeder Regler eine dedizierte Funktion hat. Wer gerne seine Klänge "from scratch" zusammenbaut sollte sich gut mit dem jeweiligen Synthesizer Modell auskennen oder gleich den Prologue nehmen
- Roland Cloud: Bei einem Produkt dieser Preisklasse erwarte ich, dass alle Klänge und Presets mit dabei sind und ich nicht gegen ein Abomodell noch Sachen nachkaufen kann und dann von einer Cloud abhängig bin die es in ein paar Jahren vielleicht nicht mehr gibt.
- Beim Spielen mit Effekten bleibt manchmal ein leises Rauschen auf dem Ausgang, das erst durch Neustart des Gerätes wieder verschwindet
- Lässt sich nicht mit einem Kawai Pedal kombinieren
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
2.444 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(5)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO

Line6 Pod GO; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), integriertes Expressionspedal, kompaktes, ultraportables, leichtes Design, Free...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T

Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T, ST E-Gitarre Do-It-Yourself Kit; Korpus: Massivholz (Holzfarbe kann variieren) mit Binding; Hals: Ahorn mit Binding; Griffbrett: Amaranth; Halsbefestigung: geschraubt; Einlagen: Dots; 24 Bünde; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 635 mm (25"); Tonabnehmer: Humbucker (Steg)...

(72)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Stand 3-Tier

Behringer Eurorack Stand 3-Tier; Tischgestell zur Montage von bis zu 3 Eurorack 104 Gehäusen (Artikel 463669) oder 3 Behringer Synthesizern (z.B. Pro-1, Wasp Deluxe, K-2, Neutron, Model D, Cat); Breite verstellbar (70 TE, 80 TE oder 104 TE); solide Aluminium-/Stahlkostruktion

Kürzlich besucht
Sennheiser RR 5000

Sennheiser RR 5000 In-Ear Funk Kopfhörer, Achtung, nur in Verbindung mit RS 5000 (Erweiterung), kein Sender im Lieferumfang enthalten! Wiederaufladbare Funkkopfhörer, drei verschiedene Hörprofile einstellbar, bis zu 70 Meter Reichweite, max. Schalldruckpegel: 125 dB SPL, Übertragungsbereich: 15-16000 Hz, bis zu...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
Seymour Duncan Power Stage 200

Seymour Duncan Power Stage 200, kompakte Pedalboard-Endstufe, 200 Watt an 4 Ohm, für Betrieb von Gitarrenboxen mit 4-16 Ohm geeignet, geeignet zum Anschluss direkt nach Effektgeräten, klein genug für Pedalboards, Cab Sim und EQ lassen sich für Kopfhörer-Ausgang und Balanced...

Kürzlich besucht
Harley Benton PowerPlant PowerBank+

Harley Benton PowerPlant PowerBank+, High-End-Akku-Netzteil mit hoher Akkukapazität von 96,2Wh (7,4V/13.000mAh) für Effektpedale, Anwendbarkeit auf die meisten der Multi-Steckdosen-Netzteile auf dem Markt, Aufladen während des Spiels, 1x DC-Outlet @ 9/12/18/24 Volt wählbar (max. Strom@2A), 2x USB 5V@1A Ausgänge zum Laden...

Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Nura nuraloop

Nura nuraloop kabelloser In-Ear Bluetooth Kopfhörer - personalisiertes Hörprofil wird mithilfe von otoakustischen Emissionen erstellt, über 16 Stunden Akkulaufzeit bei kabellosem Betrieb, aktive Geräuschunterdrückung zum Ausblenden von Außengeräuschen, Social Mode: Über Außenmikrofone werden Außengeräusche bei Bedarf hörbar, Touch-Schaltfläche zum Regulieren...

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

Kürzlich besucht
Supro Blues King 10 Combo

Supro Blues King 10 Combo; Röhren Combo Verstärker für E-Gitarre; Kanäle: 1; Leistung: 5 Watt; Vorstufenröhren: 1 x 12AX7; Endstufenröhren: 1 x 6V6; Bestückung: Custom-Made 10" Lautsprecher; Regler: Volume, Treble, Bass, Reverb, Master; Schalter: Boost, Drive; Effekte: Spring Reverb; Anschlüsse:...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.