Sequential Prophet REV2-8

8-stimmig polyphoner Analog-Synthesizer

  • erweiterbar auf 16 Stimmen mit optionaler Voice Card
  • zwei digital gesteuerte Oszillatoren pro Stimme
  • 2/4 Pole Curtis Lowpass Filter
  • VCA
  • Original Prophet 4 LFOs
  • 3 Hüllkurven Generatoren
  • jedes Programm hat zwei Layer
  • polyphoner Step Sequezer mit bis zu 64 Steps und bis zu 6 Noten pro Step
  • separater 16 x 4 Gate Step-Sequenzer
  • Arpeggiator
  • 512 Preset Programme ab Werk (4 Bänke mit je 128 Presets) und 512 vollständig editierbare User Programme mit 2 Layern (2 separate Sounds) in jedem Programm
  • 5 Oktaven-Tastatur anschlagdynamisch mit Aftertouch
  • Pitch-Bend und Modulations-Rad
  • Split-Funktion
  • 4x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke unsymmetrisch (A/B L/R Stereo)
  • MIDI In/Out/Thru
  • Sustainpedal-Eingang
  • Pedal/CV Eingang (für Expression-Pedal oder CV von 0-5 VDC)
  • USB
  • Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke Stereo
  • Abmessungen (B x T x H): 892 x 322 x 96,5 mm
  • Gewicht: 9,3 kg
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Sequence - 1
  • Sequence - 10
  • Sequence - 11
  • Sequence - 12
  • Sequence - 2
  • Sequence - 3
  • Sequence - 4
  • Sequence - 5
  • Sequence - 6
  • Sequence - 7
  • Sequence - 8
  • Sequence - 9
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Anzahl der Tasten 61
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Ja
Keyboard Split Ja
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Stimmen 8
Tonerzeugung Analog
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out, 1x Thru
Speichermedium Keine
USB Anschluss Ja
Effekte Multieffektprozessor
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 4
Digitalausgang Nein
Display Ja

Ein moderner Klassiker

Der Sequential Prophet REV2 ist die überarbeitete Version eines modernen Synthesizer-Klassikers, des Prophet 08. Beide Modelle wurden noch unter dem Firmennamen Dave Smith Instruments herausgebracht, mittlerweile heißt die bekannte Synthesizerschmiede (wieder) Sequential. Dave Smith ist eine Legende im Business und der Name „Prophet“ lässt seit Jahrzehnten Keyboarder und Produzenten mit der Zunge schnalzen. Hier geht es um die Version mit 8 Stimmen, es gibt ihn auch mit 16 Stimmen oder jeweils als Desktopversion (ohne Keyboard). Per optionaler Voice Card lässt sich dieses Modell auch im Nachhinein noch auf 16 Stimmen bringen. So oder so: ein polyphoner Analogsynthesizer zu einem sensationellen Preis!

Um einiges besser

Der Prophet REV2 verfügt wie der Prophet 08 über zwei digital gesteuerte Oszillatoren pro Stimme, die legendären Curtis-Filter und VCAs. Auch Sounds des Prophet 08 können geladen werden und klingen wie beim Vorgängermodell. Neu sind unter anderem das helle OLED-Display, eine erweiterte Mod-Matrix, die digitale Effektsektion, eine USB-Schnittstelle und der zusätzliche, 6-stimmig polyfone Stepsequencer. Neben 512 Presets gibt es 512 User-Programme mit zwei Layern, die natürlich auch gesplittet werden können - etwa für einen Bass in der linken und eine Fläche in der rechten Hand. Auch zum Sequencer kann je nach Stimmenzahl zusätzlich gespielt werden.

Eine einzigartige Klangwelt

Analoge Synthesizer sind für fortgeschrittene Keyboarder und Produzenten geeignet, die beim Erschaffen neuer Sounds alle Parameter im direkten Zugriff haben wollen und sich nicht erst durch Menüs hangeln oder mit der Maus fummeln wollen. Ein beherzter Griff zu Cutoff und Resonance des Filters und schon tut sich Gewaltiges! Denn im Gegensatz zu Virtuell-Analogen, Hybridsynthesizern und Plugins erzeugt ein echter Analoger einen direkten, oft sogar „brutalen“ Sound. Diese Klänge hört man in vielen legendären Songs, gerade die Bässe und die Leadsounds packen ungemein zu und sind auch heute noch unersetzbar. Ein Analogsynthesizer rangiert eher im gehobenen Preissegment und Anfänger könnten wohl auch allein von der Anzahl der Regler zunächst ein wenig überfordert sein. In so ein Thema muss man sich ein wenig einarbeiten, wird dafür aber mit einzigartigen Sounds belohnt.

Über Sequential

Dave Smith, Gründer von Sequential Circuits (1974-1987), gehört zu den Pionieren im Synthesizerbereich. Sein Prophet-5 war der weltweit erste speicherbare polyphone Synthesizer. Es folgten Innovation wie der Prophet T8, Prophet VS aber auch Sampler. Dazu war Smith wesentlicher Initiator des MIDI-Standards und an der Entwicklung des ersten virtuellen Synthesizers beteiligt. 2002 gründete er Dave Smith Instruments und gehört seither zu den erfolgreichsten Anbietern von analogen und hybriden Hardware-Synthesizern. Seit 2018 firmiert der Hersteller wieder unter dem Namen Sequential.

Live und im Studio

Ein analoger Synthesizer wie der Sequential Prophet REV2 ist ideal, um im Studio eigene und einzigartige Sounds zu erschaffen, sich von den Stepsequencern/Arpeggiatoren inspirieren zu lassen und über die vier Ausgänge Stimme für Stimme aufzunehmen. Mit der zusätzlich zu den MIDI-Buchsen vorhandenen USB-Schnittstelle ist er in der Neuzeit angekommen. Durch seine Holzseitenteile, den Metallkorpus und die stabilen Potis macht der analoge Bolide aber auch live eine gute Figur, zumal er in der REV2-Version auch einen Kaltgerätestecker bekommen hat. Seine Stärken liegen sicher in den Bässen, Leads und Flächen, seine Klangerzeugung ist aber äußerst flexibel und wurde unter anderem durch die Effekte nochmals aufgewertet.

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 4 % sparen!
Sequential Prophet REV2-8 + Millenium KS-2000 + the t.bone HD 200 +
6 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.659 €

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Sequential Prophet REV2-16
12% kauften Sequential Prophet REV2-16 1.999 €
Behringer Poly D
12% kauften Behringer Poly D 749 €
Moog Subsequent 37
11% kauften Moog Subsequent 37 1.499 €
Behringer DeepMind 12
10% kauften Behringer DeepMind 12 699 €
Unsere beliebtesten Synthesizer
68 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Der Prophet macht seinem Namen alle Ehre!
Luca aus M., 23.05.2018
Der Rev-2 ist mein erster analoger polyphoner Synthesizer - und wohl nicht mein letzter.

Ich hatte vorab schon sehr hohe Erwartungen an den Sound des 'neuen' Prophet - der Name ist ja schon recht populär in der Synthszene. Aber das mich der Sound so umhaut, hätte ich vorher nicht gedacht.

Die analogen Oscis klingen haarscharf, die Hüllkurven machen alles am Synth. Teilweise bau ich mir einfach eine Sequenz (was übrigens äußerst einfach und schnell geht - Daumen hoch!) und dreh ne halbe Stunde an den Hüllkurven des Filters sowie des Amp's rum. Der Auxiliary Envelope öffnet mir neue Welten der Klangbearbeitung, sobald man sich da durchgefuchst hat sind die Möglichkeiten scheinbar endlos.

Das Filter mit 24 db Flankensteilheit besitzt die Fähigkeit Selbstoszillation zu betreiben - einfach die Resonanz aufdrehen, alle anderen Osci's ausschalten und ab geht's!
Sehr fett zum Rumprobieren.

Das Filter macht grundsätzlich seinen Job sehr solide - es passt zum Gesamtpaket der Klangerzeugung.

Noch ein weiteres geiles Feature ist der Osc Slop, der die Unreinheiten/Verstimmungen eines Voltage Controlled Oscillators darstellen soll.
Allerdings muss man das Maß einheiten - sonst dient diese Funktion eher als Effekt, als Brightness zu erzeugen.

Apropox Brightness - die internen Effekte waren für mich kaufentscheidend. Und ja, die digitalen Effekte verschönern den analogen Klang immens.
Das einzig negative wäre eventuell, dass nur ein Effekt pro Layer zur Verfügung steht. Aber der Prophet soll auch keine Effektschleuder sein - dann sollte man sich ne Workstation zulegen.
Zu guter Letzt noch eine Lobeshymne an die Pan Spread Funktion - ein schönes Verteilen der Sounds im Stereoimage, besonders für Liveaction ein geniales Feature!

Bin also rundum zufrieden. Zum Thema Verarbeitung: Dave Smith konnte die Produktionskosten des neuen 08 -> Rev-2 ja ordentlich senken. Dies merkt man dem Gerät aber zum Glück nicht an - im Gegenteil, die Holzseiten, alle Potis, das Display, alles sehr gelungen, momentane Parameteränderung werden angezeigt. Mehr braucht man nicht.

Also - Top!

Achja, die Clock Sync Funktion // Tab-Funktion macht einiges leichter und schneller um die LFO's oder die Effekte richtig in Time am Start zu haben.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Bitte beachten sie:
Constantin B, 16.04.2018
positives:

Diese Maschine klingt tatsächlich besser als ich es von ihr erwartet hätte... er ist wieder da, dieser schöne, warme analoge sound, den ich Jahre lang so sehr vermisst habe!
Auch das design und die Tastatur entsprechen voll und ganz meinen persönlichen Geschmack!

Dafür gebe ich gerne 5 Sterne!

negatives: (und jetzt kommt es ganz dick!)

Für mich persönlich gehören LFO?s zu den elementarsten Bestanteilen eine gelungenen Syntesizer Architektur überhaupt... Und hier hat DSI ganz weit übers Ziel hinaus geschossen!

Der REV2 hat bei weitem nicht nur 4 LFO?s sondern bis zu 4 pro gespielter Stimme! Und die lassen sich fast gar nicht kontrollieren!!!

Hier ein Beispiel:
möchte ich einen Vibrato oder Tremolo Effekt mit Hilfe des LFO 1 erzeugen, dann erwarte ich, dass alle gespielten Stimmen durch eine und die selbe Schwingung moduliert werden... Und genau das ist hier nicht der Fall!
Statt dessen durchläuft jede gespielte Stimme einen eigenen Schwingkreis und die schwingen keineswegs synchron sondern werden zu irgendeinem Zeitpunkt von irgend einer Stimme neu getriggert...
Eine gezielte Kontrolle dessen was dort im Hintergrund passiert ist in keiner der beiden Optionen "free run" oder "key sync" möglich!

Das bedeutet: spiele ich zum Beispiel rhythmisch einen 3 Klang im "free run" Modus, dann höre ich das eine Mal, "eine" Schwingung weil drei Schwingkreise gerade zufällig synchron laufen und das andere Mal, drei Schwingungen zeitlich versetzt!

Gleiches trifft auch für den Modus "key sync" zu. Hier werden die Schwingkreise zwar synchronisiert aber auch nur solange ich die Stimmen zeitgleich im Akkord spiele!

Mit anderen Worten: Ein klassischer Tremelo oder Vibrato Effekt lassen sich hiermit nicht erzeugen, was die LFO?s in der Praxis für mich unbrauchbar macht!!!

Abgesehen davon funktionieren die Encoder "Parameter" und "Value" eher schlecht als recht... Hier kommt es häufig zu Parameter Sprüngen und das ist besonders ärgerlich weil sie auf Menues zugreifen und man oft lange hin und her drehen muss, bis man im Menue dort angekommen ist wo man ursrünglich mal hin wollte...

Ich kann dieses Produkt trotz des sehr guten Preis/Leistungs Verhältnis leider nicht weiter empfehlen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Super Synth zum Budget Preis
Toby B, 07.10.2019
Nach langer Zeit mit VAs und Vintage Analogen ist der Pro Rev2-8 nun da. Ein analoger Synths. Der Sound ist eindeutig Dave Smith und das ist gut. Und das bei einer weitgehend selbsterklärenden Bedienung. Seine Stärke sind nicht nur die klassischen Leadsounds, sondern auch Pads und Sequenzte Sounds. Der Einsteiger dürft mit der Vielzahl an Möglichkeiten fast überfordert sein. Aber, die einarbeitung lohnt sich.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
DD138, 18.11.2018
Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf des Prophets REV2-8. Tolle Pre-Sets und durch die tolle und einfache Handhabung kann man gar nicht genug davon bekommen, die Sounds zu variieren. Klingt unheimlich toll. Kann ich jedem nur empfehlen. Und die zusätzlichen Effekte wie Reverb, Phase und vieles mehr machen das Musikerlebnis perfekt!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
1.599 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

(4)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

(3)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rockstand RS 20866 6 E-Guitar Stand

Rockstand RS 20866 6 E-Guitar Stand; Mehrfach-Gitarrenständer für bis zu 6 E-Gitarren und/oder E-Bässe; E-Gitarren-Halter lassen sich drehen um V-Style-Gitarren aufzunehmen, lässt sich zusammenklappen und kompakt falten; Schwarz mit Softpads in Anthrazit; Maße aufgebaut (L x B x H) 810...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus ioStation 24c

Presonus ioStation 24c; Audio Interface und Controller; 2x2 USB 2.0 (USB C) Recording-Interface mit 24-Bit / 192 kHz; 2x Mic/Line/Instrument XLR Combo-Eingangsbuchsen; 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch; Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke; +48V Phantomspeisung zuschaltbar; 60dB Gain; berührungsempfindlicher 100...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

Kürzlich besucht
Micker Pro Microphone Sterilizer UVS-01

Micker Pro Microphone Sterilizer UVS-01; UVS Sterilisator desinfiziert und deodoriert benutzte Mikrofone mittels UV Strahlung; Bakterien und Viren werden zu 99,9% eliminiert und Gerüche gemildert; Akku betriebener Mikrofon-Sterilisierer; keine Chemie: riecht nicht, greift Komponenten nicht an; Akku-Betrieb für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit;...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.