Raw Vintage Spring Set

130

Feder-Set für Tremolo

  • 5 Stück
Erhältlich seit Januar 2012
Artikelnummer 275673
Verkaufseinheit 1 Stück
Art Feder
Farbe Silber
24,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 24.05. und Mittwoch, 25.05.
1

130 Kundenbewertungen

72 Rezensionen

A
Prima Upgrade, gerade auch für Floyd Rose & Co.
Alexander7043 04.05.2020
Dem "Vintage" im Namen entsprechend, scheinen die meisten diese etwas dickeren, aber deutlich weicheren Federn in klassische Strats zu hängen.
Da bringen sie schon einiges, wobei dabei der eine oder andere vielleicht auch die Standard-Federn bevorzugen wird, weil die den "Draht-Anteil" stärker fördern.

Für zu dünn oder gar harsch klingende Gitarren sind sie dagegen ein echter Tipp, und gerade auch für solche mit Locking Trems. Der Unterschied ist besonders dann zu hören, wenn das Trem nicht aufliegt, sondern frei schwebt. Denn dann sind die schwingenden Saiten letztlich nur noch über zwei kleine Messerkanten und - richtig, über die Federn an den Korpus gekoppelt. In sofern verwundert es auch nicht mehr, dass deren Masse und Material Einfluss auf Ton und Sustain haben.

Die Wirkung ist dabei der Nachrüstung mit einem dickeren Messingblock durchaus vergleichbar, und wer beides kombiniert, wird wohl kaum noch über das FR als "Klang-Räuber" klagen können. In meiner Charvel DK24 habe ich 3 Werksfedern durch den kompletten 5er Satz ersetzt, bei einem gemischten .009 - .046 Satz musste ich die Federklammer sogar noch etwas weiter reinschrauben.

In den Höhen wird der Ton runder, ohne dumpf zu werden; untenrum wird er zugleich etwas kräftiger und stabiler. Die Charvel klingt jetzt solider und "größer" bei Akkorden, Singlenotes singen fetter und müssen weniger erarbeitet werden.

Bestätigen kann ich auch das angenehm gleichmäßige Hebelgefühl. Und keine Angst - wenn man will, kann man den Ton immer noch Steve Vai-mäßig "schwirren" lassen, da gibts keine Verschlechterung, eher im Gegenteil.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Raw Vintage Spring Set
Pascal84 04.02.2022
Die Raw Vintage Federn ersetzen drei
Standard Federn in meiner Stratocaster.
Um das Tremolo genauso einstellen zu können wie vorher,
habe ich alle fünf Federn verwenden müssen.
Sie sind sehr sehr weich.

Das Tremolo ist floating eingestellt und ich spiele eine
Saitenstärke von 09-46.
Klappt alles Prima und läuft ein wenig runder.

Einen großen Soundunterschied zu vorher
kann ich nicht wirklich hören.
Vielleicht minimal.
Darum ging es mir auch nicht.

Ich wollte einfach nur einen anderen Punkt
bei den Bendings erreichen.
Das Tremolo hebt sich durch die floating Einstellung
zwar immer noch leicht an bei den Bendings,
aber es ist etwas weniger geworden.
Der Ton den man bei einem Bending erreichen will
kommt jetzt schneller auf den Punkt.
Ist bei einem floating Tremolo durch die ständige
Bewegung halt immer schwer.
Es ist noch immer nicht perfekt, aber besser als vorher.
Auf jeden Fall geht das Tremolo besser in die Ausgangsposition zurück.
Also verstimmungsfreier als vorher.

Die Federn machen keine Nebengeräusche !!!
Das fällt sofort positiv auf.
Kein Nachhall oder ausklingel Geräuch.
Super.
War den Versuch auf jeden Fall wert.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Udo hatte recht …
Stefan267 24.10.2021
In Gitarre & Bass 05/2020 schreibt Udo Pipper, dass die Federn einen Einfluss auf den Sound haben. Hab ich nicht geglaubt aber mir die Raw Vintage Federn aus Neugier bestellt. Und tatsächlich wird der Sound der Strat durch die Federn etwas runder und die spitzen Höhen der TexMex-Pickups gezähmt. Ich habe alle fünf Federn eingebaut, dennoch ist das Vibrato ein kleines bisschen weicher als mit den drei originalen Federn. Allerdings musste nach dem Einbau die Brücke als floating Vibrato neu eingestellt werden - inklusive Saitenlage und allenfalls der Intonation.
In Summe ist die Abrundung des Sounds stärker als erwartet und das Vibrato funktioniert auch prima. Klare Empfehlung daher besonders wenn man sich den Einbau samt nachträglichem Einstellen selbst zutraut.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Unglaublich....
Anonym 06.03.2015
Was tut man nicht alles für seine Strat. Vom Tausch des Tremolo-Blocks über andere Saiten über andere Nut über andere Geschichten, der tausch der Standard Federn gegen diese brachte die deutlichste Veränderung. Und das klar zum Vorteil!

Man sollte aber alle 5 benutzen, nur 3 zu benutzen und dafür die Kralle weiter rein zu schrauben ist NICHT der gleiche Effekt wie 5 zu benutzen. Viele denken so aber das ist ein Fehler.

Wenn man von 3 Federn kommt und diese 5 rein tut, sein Tremolo dann so einstellt das die Stimmung wieder stimmmt wird man merken das das ganze Verhalten rein gar nichts mehr mit dem originalen zu tun hat.

Ausgangspunkt war bei mir eine Fender Classic 60s bei der der Block gegen einen Fender Original Vintage getauscht wurde. Mit den originalen Federn war tremolieren sehr schwergängig und das ganze verhielt sich viel "härter" als jetzt.

Man kann nun viel genauer den Trem-Arm einsetzen und das ganze Spielverhalten ist "weicher" und runder. Ob es den Sound beinflusst hat kann ich nicht genau sagen da ich ein komplettes Programm* durchgezogen hatte bevor ich die Gitarre an den Amp hing.

* Ganzes Programm heisst in dem Fall

- Fender Pure Vintage Stahlblock
- Fender Pure Vintage Pat.Pend Saitenreiter
- Raw Vintage Federn
- Bone Nut

Für mich der sinnvollste Tausch von allem genannten.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube