Presonus StudioLive AR16c

18

18-Kanal-Analogmischpult mit USB-Audio-Interface

  • 18 x 4 USB 2.0 (USB C) Audio-Interface (24 Bit/96 kHz)
  • Mehrspuraufnahme auf Mac und PC
  • SD-Card-Recorder/Player mit 24 Bit/44,1 kHz (Aufnahme: WAV, Wiedergabe: WAV und MP3)
  • Bluetooth-5.0-Empfänger
  • 12 Mikrofoneingänge (XLR) mit Class-A-Mikrofonvorverstärkern
  • 48 V Phantomspeisung global zuschaltbar
  • 16 symmetrische Line-Eingänge (8 Monokanäle und 4 Stereokanäle)
  • 2 Instrumenten Eingänge (Kanal 1 und 2)
  • Kanäle 1 bis 8 mit parametrischem Mitten-EQ und Hochpassfilter
  • Super Channel (Kanal 17/18)mit verschiedenen Eingangsmöglichkeiten: Cinch-Eingang (L/R), 3,5-mm-Stereoklinkenbuchse
  • zuschaltbare Wiedergabe von Bluetooth-Quellen und SD-Card bzw. USB-Playback-Stream vom Rechner
  • Main-Ausgang L/R (XLR) mit LED-Aussteuerungsanzeige
  • Stereo-Kopfhörerausgang
  • Digitaleffekt (16 Presets)
  • Systemvoraussetzungen: Mac OS X 10.11 oder neuer / Win 7, 8 und 10
  • Abmessungen (B x T x H): 480 x 397 x 89 mm
  • Gewicht: 6,4 kg
  • inkl. Studio One Artist + Studio Magic Plugin-Suite (DAW-Software)
Erhältlich seit Januar 2020
Artikelnummer 483354
Verkaufseinheit 1 Stück
zeitgleich verwendbare Kanäle 13
Mic-In 12
Mono Line-in 12
Stereo-In 5
Hi-Z Input 2
Phantom Power 48V
Master Out XLR
Auxwege 3
Anzahl Pre Aux maximal 2
PC-Schnittstelle USB-C
Interface Input 18
Interface Output 4
Multitrack-Recording Ja
USB/SD Direkt Record SD
Rec Out (Analog) Nein
Low Cut Ja
Insert Ja
Direct Out Nein
Parameteric Ja
Kompressor Nein
Panorama Ja
PFL Ja
Effekt Prozessor 1
USB Play Nein
Bluetooth Play Ja
Lampen Anschluss Nein
Fußschalter Schalter
Matrixmixer Nein
Tasche Nein
Zonen 0
19" Ja
110V fähig Ja
Breite 480 mm
Tiefe 390 mm
Höhe 89 mm
Gewicht 6,4 kg
19" Rackmount Ja
Rackmount Nein
Case Thomann Nein
Case Thon Nein
Mehr anzeigen
599 €
699 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

Clevere Mixerlösung

Das Presonus StudioLive AR16c vereint auf einer übersichtlichen Pultoberfläche eine clevere Kombination aus analogen und digitalen Audiofunktionen: Aufgebaut ist es wie ein gewöhnlicher analoger Audiomischer mit 18 Kanälen, doch unter der Haube werkelt zudem ein digitaler Effektprozessor mit 16 Hall-, Delay- und Chorus-Effekten sowie ein SD-Karten-Recorder/Player und ein vollwertiges USB-Audio-Interface. Und als echtes Gimmick hat das AR16c noch einen Bluetooth-5-Empfänger an Bord. Die zwölf Mikrofonvorstufen stammen aus der XMAX-Serie, diese Preamps verbaut Presonus auch in seinen hochwertigen Studiogeräten.

Ein Schweizer Audio-Messer

Das Presonus StudioLive AR16c ist so etwas wie das Schweizer Taschenmesser unter den Audio-Interfaces: Es ist extrem flexibel einsetzbar. Presonus hat die digitalen Features so geschickt in den Bedien-Flow eines Analogpultes integriert, dass sich auch Mischpultneulinge schnell auf der Oberfläche des StudioLive AR16c zurechtfinden. Neben dem Main-Out (ausgeführt als XLR-Buchsen) kann das Signal über den getrennt regelbaren FX- und zwei AUX-Ausgänge aus dem StudioLive AR16c herausgeleitet werden, was vielfältige Routing-Szenarien ermöglicht, zum Beispiel die Belieferung eines externen Effektgeräts oder die Erstellung eines Kopfhörermixes für Musiker. Der Clou ist aber der „Super-Channel“: Auf den Stereoeingang 17/18 können nämlich vier Stereoquellen geroutet werden – der Stereo-Cinch- und Stereo-Miniklinkeneingang, der SD-Card-Player und der Bluetooth-Empfänger.

Gelungener Analog-Digital-Spagat

Das Presonus StudioLive AR16c schafft einen gelungenen Spagat zwischen einer intuitiven Bedienung und einem umfangreichen Angebot an Funktionen und Features. Das macht das AR16c zum idealen Werkzeug für den Home-Recorder oder Musiker, die nicht zu tief in die tontechnische Materie eintauchen möchten, aber dennoch ein flexibles Audiowerkzeug mit vielen Eingängen benötigen. Das StudioLive AR16c eignet sich dabei für den stationären Betrieb im Home-Studio genauso wie als Mischpult bei der Livebeschallung, bei der neben der Sprachübertragung oftmals auch Untermalungsmusik gefordert ist. Man darf sich von der einfachen Bedienung des AR16c dabei nicht täuschen lassen, es sieht aus wie ein Analogpult, bedient sich wie ein Analogpult, besitzt aber viele Funktionen eines Digitalpultes.

Über Presonus

Die Firma Presonus ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das 1995 von Jim Odom und Brian Smith in Baton Rouge, Lousiana gegründet wurde und sowohl professionelle als auch preiswerte Hard- und Software für Musiker und Produzenten anbietet. Erstes Aufsehen erregte Presonus Mitte der 90er mit dem DCP8, einem analogen Acht-Kanal-Kompressor/Limiter/Gate mit Fader und Mute Automation, der digital durch MIDI gesteuert werden konnte. Es folgten eine Serie von Mikrofonverstärkern sowie erste Audio-Interfaces für die damals aufkommende Home-Recording Szene Anfang der 2000er Jahre. Heute finden sich im Katalog des Herstellers neben Audio-Interfaces, Mikrofonvorverstärkern, digitalen Mischpulten und Studiomonitoren auch die etablierte DAW-Software Studio One.

Ein Tausendsassa in der Welt der Tonstudios

Manches Studio-Equipment ist ein One-Trick-Pony, das Presonus StudioLive AR16c ist eher ein Tausendsassa! Neben den offensichtlichen Anwendungsbereichen, z.B. als USB-Interface im Homestudio, bietet sich das AR16c als flexibles Mischpult für kleinere Bandbesetzungen an: Sie können mit dem AR16c ihre Live-Shows abmischen und gleichzeitig aufnehmen, auf Tour Ideen festhalten und sie später im Studio mit der Studio-One-Artist-Software ausarbeiten. Sehr gut aufgehoben ist das StudioLive AR16c auch als fest installiertes Mischpult in kleineren Theatern oder Kleinkunstbühnen, der Super-Channel dient dann wahlweise als Zuspieler während der Show oder zur Musikbeschallung in der Pause.

18 Kundenbewertungen

12 Rezensionen

UB
Bluetooth schlapp
Ulricianum Berger 26.11.2020
Das Mischpult erfüllt die Erwartungen, es gibt keine Beschwerden unsererseits. Es macht seinen Job.
Alleine der Bluetoothkanal ist eine derbe Enttäuschung, ich nehme inzwischen ein Y-Kabel auf einem anderen Kanal für das Handy, bzw. 3.5-Zollformate. Der Output dieses BT-Kanals ist erschreckend niedrig, die Klangregelung reduziert, im direkten Vergleich zu den anderen Kanälen "schlapp".

Hinweis: Der Kopfhörerausgang funktioniert nur bei komplett deaktivierten AFL und PFL, auch in den Auxkanälen. Ich wollte es schon zurücksenden, per Zufall fand ich die Lösung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Ich kann mich nicht beschweren!
TECOR 21.01.2022
Der Mischer bietet einen sehr hohen Komfort. In Kombination mit dem verbauten Interface, dass einen sehr guten Klang wieder gibt, ist er für mich eine klare Kaufentscheidung gewesen.
Die Effekte und die Möglichkeit das ganze Setup aufzunehmen sind für mich essenzielle Punkte bei der Kaufentscheidung gewesen und ich möchte nichts mehr davon missen, wenn wieder mal der pc abkackt!
Klare kauf Empfehlungen von mir, für all diejenigen die eine all in one Lösung incl. interface "auf einem sehr hohen Qualitätsanspruch" suchen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Nice!
hörschmaus 09.10.2021
Benutze nur die line eingänge kann von dem her nichts zu den Class-A-Mikrofonvorverstärkern sagen bzw. sagen ob sie wirklich auch class A sind ;)
Ebenfalls habe ich den usb ausgang auch noch nicht angecheckt...
Der rest hat überzeugt die aufnahme möglichkeit ist in ordnung aber nichts weltbewegendes, sie nimmt den main auf mit all den EQ einstellungen das ist gut so macht das model 24 von tascam nicht soweit ich weis...
Die internen effekte wären in ordnung wenn mann für das delay wenigstens manuel tappen könnte, sie sind bis auf den bluetoothkanal das einzige manko (doch auch wenn hier und im netz viel gehated wird wegen dem kanal ich seh in als extra zugabe an und gut is, denn sein wir erlich in welcher professionellen studio umgebung braucht mensch den? Und live braucht mensch den eh nicht da sich jeder mit seinem bluetooth einwählen könnte...
Fazit: klare Kaufempfehlung ausser bluetooth ist dass entscheidende kriterium
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
2
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Absolute Kaufempfehlung!
ReinhardZeug 08.11.2020
Habe mir diesen kleinen Mixer zum Spaß zugelegt. Habe schon von ganz großen Konsolen bis zu billigen kleinen Teilen alles durchprobiert. Okay, also wieder ein Teil mehr in der Sammlung. Die Recording-Funktionen habe ich noch nicht getestet aber die Verwendung als Livepult für eine kleine (Jazz)band ist absolut sensationell!!! Klanglich genial, neutral - oder wie man's eben möchte - leicht zu bedienen - quasi plug and play!!! Damit hast Du echt Spaß, wenn Du knapp vor dem Gig zur Venue kommst, aufbaust einstellst und loslegst - kurz nachjustieren wenn's wo notwendig ist - alles kein Problem! Drangehängt habe ich zwei Gesangmics, 1 E-Piano, ein Chello, 2 Gitarren, Bass, (mit DI Boxen) Drum-Mics. ... Sensationell - macht Spaß für einen "alten" Knöpfchen-Fetischisten!!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden