Nux Horseman OD

49

Effektpedal für E-Gitarre & Bass

  • Distortion
  • Mini Core Serie
  • 2 Modi in einem Pedal: Gold und Silber (leistungsgesteigerte Version mit erweitertem Verstärkungsbereich)
  • Regler: Gain, Output, Treble
  • Drucktasten: Silver Mode
  • LED: Effekt An
  • Fußschalter: Effekt ON/OFF
  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • Netzadapteranschluss: Hohlstecker Buchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol Innen
  • Stromaufnahme: 90 mA
  • Stromversorgung über 9 V DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Abmessungen (B x T x H): 51 x 94 x 53 mm
  • Gewicht: 174 g

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt

Erhältlich seit September 2020
Artikelnummer 497299
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein
59 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1

49 Kundenbewertungen

37 Rezensionen

J
Bin absolut überzeugt!
JennoSG 15.02.2021
Bin auf das NUX Horsemann OD wie das in diesen Tagen halt so vorkommt über einige YT-Beiträge aufmerksam geworden.

Ich war einfach mal neugierig und wollte sehen, ob es bei mir genau so gut klingt wie bei diesen Beiträgen und dacht, ok, für den Preis kann man es mal riskieren.

Und was soll ich sagen?

Der NUXHorsemann OD hat seinen Platz auf einem meiner Boards sicher.

Er soll ja den Ton eines Klon Centaurs sowohl in der Gold- wie auch (umschaltbar im NUX HD!!! - einfach den ON-Schalter länger getreten halten) Silber-Ausführung bringen.

Da ich keinen dieser Geräte habe, kann ich das natürlich nicht wirklich beurteilen, aber ist mir tatsächlich auch egal, wenn der Sound an sich stimmt.

Und das tut er für mich absolut!!!

Ich nutze das Teil sowohl als eigentlichen Overdrive für einen leicht angezerrten, bluesy Ton vor einen total clean eingestellten wie auch als Booster/Stacker für einen zerrtechnisch angezerrten oder auf stärkerem Rhytmus-Ton eingestellten Zerr-Kanal, um diesen dann mit noch mehr Zerre und einem durch den NUX HM auch jetzt soundmäßig getunten Lead-Sond zu verwandeln.

Das klappt übrigens sowohl bei nachgeschalteten Zerrern wie das der NUX HM auch gerne selber z. B. einen Clean-Boost annimmt!

Man kann aber auch über ihn alleine schon mächtig gute, schön klingende Mid-Drive Zerrsounds generieren, welche dann über das Volume-Potie der Gitarre feinfühlig und dynamisch reagieren.

Und durch die Umschaltung von Gold-auf Silber ist man dann noch flexibler.

Prinzipiell empfinde ich die Gold-Variante als etwas wärmer und zerrtechnisch auch geringer als die für mich höhenreichere, zerrtechnisch leicht stärkere Silber-Variante!

Fazit: tolles Teil für kleines Geld! ;-)

Absolute Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Netter Vintage-Sound
Markus209 07.04.2021
Ich fand den Horseman auf einer Liste von Alternativen/Nachbauten des legendären Klon Centaur - nachdem ich all die Geschichten über diesen "Wunder-Overdrive" gelesen hatte, wollte ich dann doch mal ausprobieren, was es damit auf sich hat. Der Nux Horseman war mit Abstand der günstigste auf der Liste, daher ein machbares Experiment... :D

Wie nah er im Klang dem legendären Vorbild tatsächlich kommt, kann ich natürlich nicht beurteilen, doch das generelle Versprechen einer runden, musikalisch klingenden Verzerrung im Low- bis Medium-Gain-Bereich erfüllt er für meinen Geschmack wirklich gut! Er klingt auf jeden Fall sehr viel besser als so ziemlich jeder andere Nicht-Röhren-OD, den ich persönlich bisher so in den Fingern hatte - für angecrunchte Blues- oder Classic-Rock-Sounds ist er wirklich erste Sahne, aber auch als Clean-Boost mit eigenständigem Grundsound macht er einen guten Job.

Allerdings ist er etwas wählerisch bzgl. der Pickups, von denen er versorgt wird. Generell würde ich sagen: Je geringer der Output und je "klassischer" das Klangprofil der Tonabnehmer, desto besser klingt auch der Horseman. Die extrem heißen "Pandemonium"-Mittenbrüller meiner Ibanez Jiva zB mag er nicht so wirklich, das klingt sehr plärrig, die Alnico-Single-Coils meiner Thinline-Tele liebt er dafür umso mehr, viel Dynamik, satter Crunch-Twang am Steg und cremig-rauher Glockenklang am Hals-Pickup, für meine überschaubaren Ansprüche der perfekte Blues-Sound!

Die Verarbeitung ist v.a. angesichts des günstigen Preises absolut ok, stablies Metallgehäuse, unauffälliges Design, nix wackelt, knirscht oder brizzelt, die Regler drehen smooth, der Fußschalter schaltet knackfrei, lediglich die Schaltzeit für den Wechsel zwischen Gold- und Silver-Modus ist mE ein wenig arg kurz bemessen, mir passiert es quasi regelmäßig, dass ich ungewollt in einen anderen Modus schalte, weil der Fuß eine Winzigkeit zu lange auf dem Schalter lag... ist aber halb so wild, zumal die Unterschiede zwischen den beiden Modi zumindest für mein Gehör doch eher subtil sind...

Fazit: Ein zugegeben etwas spezielles Pedal, mit definitiv eigenem Klangcharakter und wenigen Regelmöglichkeiten, dafür bekommt man aber einen wirklich schönen Ton für eher vintage-orientierte Setups. Die Verzerrung ist auch bei hohem Gain noch schön rund und transparent. Mit wenig Gain bekommt man einen angenehm warmen Boost, dem man dann ganz nach Bedarf eine feine Dosis "Dreck" hinzufügen kann. Netter Bonus ist zudem die zuschaltbare Buffer-Option. Alles in allem: Große Vorbilder mal beiseite - wer einen Overdrive mit gutem Ton sucht und mal was anderes als den klassischen Tube Screamer probieren will, sollte den Horseman ruhig mal probesatteln! ;)
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Klingt gut, 3 mal kläglich versagt auf der Bühne
scjurgen 05.03.2022
Das Ding klingt wirklich gut, aber es hat ganze 3 mal auf der Bühne versagt. Zweimal beim Einschalten, da reagierten zwar die Led's aber der Sound war einfach nur bypass: "Have you tried turning it off and on again?". Des weiteren mitten im Spiel, plötzlich ein breakdown sound, als ob zu wenig Strom ankommt und alles super komprimiert kratzt. Also, lieber Finger davon wenn ihr Live damit spielen wollt.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Wahnsinns Sound, und das für den Preis
Novomat 06.02.2022
Habe auch ein paar teure Overdrives (150 bis 300 €), und habe hier auf Grund von einigen Videos einfach mal zugegriffen. Der Sound steht den teuren ODs in nichts nach! Von meiner Gibson LP oder meiner Fender Strat oder meiner Fender Tele über das Pedal (auch mal standalone oder in der Chain) bis zum Fender Blues Junior. Unglaublich für den Preis. Verarbeitung soll bei den NUX Pedals manchmal nicht so toll sein, aber ich kann mich bei meinem nicht beschweren, absolut solide. Da überlegt man schon, das eine oder andere teure Pedal zu veräußern.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube