Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Mono Cases Single Electric Bass

70

Professionelles E-Bass Gigbag

  • passend für die meisten E-Bässe z.B. Fender, Ibanez, Warwick, Sandberg, Musicman, Tobias und Yamaha
  • Hybrid-Case mit ABS Kopfplatten- und Korpus-Protektoren
  • wasserabweisende Sharkskin Oberfläche mit Sohle und Nahtverstärkungen aus Industrie-Gummi (PVC-frei)
  • Clip/Tuck Gurtsystem mit Brustgurt
  • spezielle Zubehörtaschen mit Kabelfixierung
  • stahlvernieteter und verstärkter Handgriff und Trageriemen
  • integriertes Headlock System schützt die Kopfplatte und die Mechaniken
  • Protektoren schützen Korpus und Gurt-Pin vor Sturzschäden
  • transparente Plektren-Tasche
  • extrastarkes, reißfestes Nylonmaterial
  • extraweiches Innenmaterial

Innenmaß

  • Gesamtlänge: 121,9 cm
  • Korpuslänge: 55,9 cm
  • Korpusbreite Unten: 36,8 cm
  • Korpusbreite Oben: 31,8 cm
  • Höhe: 7,6 cm
Modell E-Bass
Außenmaterial Nylon
Außentasche Ja
Rucksackgarnitur Ja
Farbe Schwarz
Artikelnummer 281061
188 €
239 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
13 Verkaufsrang

70 Kundenbewertungen

5 56 Kunden
4 10 Kunden
3 4 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Handling

Verarbeitung

G
Tolle Sache, aber eng
Günter283 04.02.2013
Ein schnelles out-of-the-box Review - den Langzeittest muss ich in ein paar Jahren nachliefern: Die Tasche wirkt so wertig, wie sie von usern (nicht nur hier bei Thomann) beschrieben wird. Die Verarbeitung ist tadellos, die Polsterung ausreichend und die Verstärkungen an den Kanten solid; ich gedenke jedoch nicht, die Festigkeit mutwillig zu testen, vor allem nicht, wenn ein Instrument in der Tasche steckt. Anders als einige euphorische Rezensenten würde ich das Bag auch nicht einchecken wollen, sondern schön mit ins Flugzeug nehmen, denn ein Flight Case ersetzt es nicht.

Die Zubehörtaschen sind durchdacht, aber relativ eng. Wer beabsichtigt, den 15"Laptop einzupacken, sollte diese Tasche nicht kaufen. Für mein iPad plus Noten ist allemal genug Platz. Das Kabeltäschlein ist allerdings mehr im Weg als sonstwas. Mein 6m Monster Cable passt nicht da rein, nicht einmal die 3,5m Version findet Platz. Ich frage mich, welchen dünnen Faden die kalifornischen Designer als Muster benutzt haben. Ausreichendes Platzangebot bietet dagegen das "Geheimfach" im Kopfbereich, wo, ähnlich wie in Rucksäcken oder Computertaschen, Steckfächer für Schreiberlinge und Handys für Ordnung sorgen, und auch ein Taschenbuch, ein größeres Notiz- oder Notenbuch oder ein Mini-iPad noch reinpassen. Ein an den Rückengurten montiertes Handytäschchen, wie es die mit den Warwick-Bässen gelieferten Rockbags bieten, gibt es leider nicht. Dafür sind die Gurte ausreichend verstellbar, sodass sowohl kleinere als auch größere Menschen eine gute Trageposition finden sollten. Das tuck-away-System der Gurte ist aber weniger sinnvoll als das der Rockbags, weil es nur die untere (bodenseitige) Hälfte der Gurte aufnimmt. Da ich die Gurte praktisch nie wegpacke, bietet mir das Gurtfach einen großzügigen, wenngleich flachen, zusätzlichen Stauraum (er befindet sich zwischen der Unterseite des Instruments und dem unteren Rücken) allerdings ist der nicht verzippbar.

Der größte Kritikpunkt, und der Grund für den Sternabzug, ist aber die knappe Dimensionierung. Mono verspricht gute Passform für alle gängigen Standard-Bässe, und die Werbung zählt Fender, Warwick und ein paar andere Marken auf. Nicht genannt wird Rickenbacker, und ich denke, ich weiß seit einer halben Stunde den Grund. Der 4003 passt zwar ins Bag, aber nur gerade so eben. Die Kopfplatte des Ricks lässt sich nicht wirklich mittig ausrichten und fixieren, denn wenn man die Tasche dann zuzippt, drückt die Seite aufs obere Horn und schiebt den Kopf wieder aus der Mitte. Irgendein Tuner hat dann immer Kontakt mit der Seitenwand der Tasche. Mag sein, dass man Rickenbacker nicht unter die "Standardgrößen" zählt. Doch er hat auch keine Sonderform wie mache Heavy-Basses, und gerade von einem amerikanischen Hersteller hätte man erwarten dürfen, dass die Bassbag groß genug ist, um einem der bekanntesten amerikanischen Bässe bequem Platz zu bieten. Aber gut; reinpassen tut auch der Rick, und ich werde einfach doppelt so vorsichtig mit dem Kopfbereich der Tasche sein, wenn der Rick drinnen ist.

So, und nun geht's zur Probe. Draußen gießt es in Strömen. Mal sehen, ob die Bag so regendicht ist, wie Mono verspricht. ("Man kann damit in die Dusche, wenn man will." - Kann man dort auch das Wasser aufdrehen? Ich werde es bald wissen.)
Handling
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Gut, aber nicht perfekt.
Josefffff 01.03.2021
Ich hatte das Case jetzt gute sechs Jahre im Einsatz. Vor einiger Zeit hat sich unten eine Naht geöffnet, ist aber (noch) nicht weiter tragisch. Ansonsten ist die Verarbeitung gut, ein paar kleinere Verschleißerscheinungen sind innen oben, wo die Stimmwirbel des Instruments sich befinden. Zwei Zippergriffehaben sich inzwischen verabschiedet, die Zipps selbst sind aber sehr hochwertig..
Das Außenmaterial ist sehr robust und weist keine Schwächen auf, auch bei Regen hält das Case das Instrument gut trocken.

Eher unzufrieden war ich mit der Verfügbarkeit von Stauraum (mit 2 Kabeln, Stimmgerät und Saiten ist schon Schluss) und mit der Ergonomie wenn man das Case am Rücken trägt. Sowohl beim Fahrradfahren als auch beim Gehen war mir das Case, das ziemlich tief hängt, immer unangenehm und hat unweigerlich zu Kreuzschmerzen geführt. Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich noch kein Case kenne, bei dem dieses Problem wirklich zufriedenstellend gelöst wäre.

Im Großen und Ganzen ein hochwertig gearbeitetes Case, wo bezüglich Stauraum und Ergonomie mMn noch einiges an Verbesserungspotential vorhanden ist.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Einfach Top!
Anonym 11.07.2016
Auf der Suche meinen Costum Shop Warwick unterwegs extrem gut zu schützen ohne einen schweren und unhandlichen Koffer zu tragen bin ich auf diesen Gigbag gestoßen. Der Stoff wirkt sehr dick und reißfest, der stabile Eindruck zieht sich generell durch alle Komponenten dieses Produkts.
Das innere ist sehr weich und sollte vor Kratzern schützen. Auch ohne Bass steht der Gigbag kerzengerade was für seine stabile Verarbeitung spricht. Trotz des guten Schutzes der geboten wird ist das Gewicht sehr gering und zu vernachlässigen.
Ich benutze dieses Produkt nun seit 2 Jahren wöchentlich zur Probe und trotz starker Regefälle wurde es nie auch nur ansatzweise feucht im Inneren. Auch bei längeren Wegen saß er immer angenehm auf den Schultern, trotz 5kg Bass und diversen Kleinigkeiten in der Außentasche.
Die Taschen könnten vielleicht etwas größer ausfallen, aber der Gurt, ein Kabel, Notenblätter und Ersatzsaiten passen locker in die mit einem sicher wirkenden Reisverschluss gesicherte Außentasche.

Auch wenn der Preis auf den ersten Moment hoch wirkt, der Schutz den dieser Gigbag eurem Instrument geben wird ist unbezahlbar.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Tolles Gigbag
Balam 08.11.2020
Als Bassisten bin ich immer mit dem Fahrrad unterwegs und ich brauchte ein gutes Gigbag das Wetterfest ist.
Das Gigbag ist sehr robust und stabil. Gute Materialen werden verwendet und man merkt die Qualität.
Die Reißverschlüsse sind sehr gut.
Drinnen passt problemlos mein Jazz Bass, P-Bass und Stingray.
Die Tasche bietet genug Schutz für deine lieblings Instrument
Handling
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung