Thomann SafeCase 80 E-Bass Bag

67

Robustes Gigbag für E-Bass

  • von Music Area exklusiv für Thomann entwickelt
  • der ultimative Instrumentenschutz für Touren und Reisen
  • aus umweltfreundlichen und tierfreien Materialien
  • passend für die meisten Standard E-Bass Bauformen
  • 30 mm dicke Polsterung
  • Material: 900D * 400D Polyester mit wasserabweisender- staubdichter und abriebfester PVC-Beschichtung
  • 40 mm Bodenpolsterung mit PVC-Gummifußpolster
  • weiches stoßfestes inneres Plüschkissen
  • stoßfeste, verstellbare und gepolsterte Halshalterung
  • stoßfester verstellbarer Gurt-Pin-Schutz
  • fünf Staufächer für iPad, Notenblätter, Effektpedale, Zubehör etc.
  • abnehmbare isothermische Aufbewahrungstasche - Innenmaße: 38 x 18 x 10 cm
  • ergonomischer Seitengriff mit Memory-Schaum
  • praktischer Rückengriff
  • ergonomisch gepolsterte Schultergurte, die in der Aufbewahrungstasche versteckt werden können
  • Industriereißverschluss
  • Namensschild
  • Gewicht: 3,9 kg

Innenmaße:

  • Länge: 1245 mm
  • Breite untere Zargen: 356 mm
  • Breite obere Zargen: 331 mm
  • Tiefe: 64 mm
Erhältlich seit November 2018
Artikelnummer 443329
Verkaufseinheit 1 Stück
Modell J-Style Bass, P-Style Bass
Stärke der Polsterung 30 mm
Außenmaterial PVC
Außentasche Ja
Rucksackgarnitur Ja
Farbe Schwarz
129 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Himmelbett für Instrumente

Das Thomann Safecase 80 E-Bass Bag ist die Lösung für jeden, der seinen wertvollen und geliebten E-Bass jederzeit rundum geschützt wissen möchten, ob auf dem Weg zum Proberaum oder auf Welttournee. Die starke Polsterung und die stabilen Verstärkungen des Safecase vereinen den Schutz eines Koffers mit der platzsparenden Form und dem praktischen Transport eines Gigbags. Durch mehrere gepolsterte Griffe und Gurte kann man das Thomann Safecase 80 auf verschiedene Arten tragen, je nachdem ob man zwei, eine oder keine Hand frei hat. Auch für den Transport des Zubehörs wie Kabel, Effekt- oder Stimmgeräte, Tablets, Noten, etc. ist mit vielen zusätzlichen und teilweise abnehmbaren Fächern gesorgt.

Rundum geschützt

Das Obermaterial des Thomann Safecase 80 besteht aus Polyester, welches mit einer wasserabweisenden, staubdichten und abriebfesten Beschichtung versehen wurde. So kann weder Feuchtigkeit noch Schmutz zum Bass durchdringen. Auf dem inneren Plüschkissen liegt das Instrument absolut schonend und weich. Geschützt wird es durch eine 30 mm starke Polsterung. Der empfindlichste Punkt ist sicher der Boden des Gigbags, hier beträgt die Dicke sogar 40 mm und wird durch ein Gummifußpolster zusätzlich verstärkt. Für den empfindlichen Hals des Instruments gibt es extra ein verstellbares Auflagekissen und sogar an einen Gurt-Pin-Schutz wurde gedacht. Um das Tragen so angenehm wie möglich zu machen, sind die Griffe und Gurte ergonomisch gepolstert, teilweise sogar mit Memory-Schaum, der sich der eigenen Hand anpasst. Trotz der Tatsache, dass es sich beim Safecase um ein Gigbag handelt, ist es „built like a tank“, was unter anderem an den sehr hochwertigen Industriereißverschlüssen zu erkennen ist.

Immer safe – ob zuhause oder unterwegs

Für wen ist das Thomann Safecase 80 also geeignet? Die Frage ist bei einem Gigbag relativ schnell beantwortet: Für jeden, der seinen Bass absolut sicher von A nach B transportieren möchte, ob zu Fuß, auf dem Rad, im Auto, im Bus, im Zug oder im Flugzeug. In allen Szenarien ist ein sperriger Koffer meistens die schlechtere Wahl, da er zu viel Platz benötigt. Das Safecase bietet mindestens den gleichen Schutz wie ein sehr guter Koffer oder Flightcase, braucht aber deutlich weniger Raum und ist flexibler in der Handhabung. Aber nicht nur unterwegs können Gefahren für den geschätzten Bass lauern. Auch für die Aufbewahrung zu Hause oder im Proberaum bietet das Thomann Safecase 80 Schutz vor Remplern von unvorsichtigen Kollegen, Kindern, etc.

Über Thomann Zubehör

Auch im Bereich der zusätzlichen Ausstattung erfreuen sich die von Thomann hergestellten Produkte einer großen Beliebtheit. Im Sortiment befinden sich hunderte Zubehörartikel aus vielen verschiedenen Bereichen, die durch ein hohes Maß an Qualität und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen. Die Verwendung hochwertiger sowie beständiger Materialien und die Implementierung durchdachter Features, die für gewöhnlich Produkten aus höheren Preissegmenten vorbehalten sind, machen Zubehör von Thomann zu einer klaren Empfehlung.

Packesel

Häufig muss man zusätzlich zum Instrument so einiges zur Probe oder zum Gig mitbringen, beispielsweise Kabel, Effektgeräte, Notenmaterial, Tablet, Ersatzbatterien, Werkzeug oder Ersatzsaiten. Das endet meist damit, dass man zusätzlich eine oder zwei weitere Taschen benötigt. Dieses Problem sollte mit dem Thomann Safecase 80 der Vergangenheit angehören, denn es bietet jede Menge Stauraum durch zusätzliche fünf Fächer und eine geräumige abnehmbare Tasche. Diese ist isothermisch, sie hält also die Temperatur des Innenraums über längere Zeit konstant und ist so auch für gekühlte Snacks oder Getränke hervorragend geeignet.

p
SafeCase 80 versus Gator GP-G
percussion-operator 26.10.2020
Mein altes Rockbag musste wegen Auflösungserscheinungen nach hartem, mehrjährigem Einsatz ersetzt werden. Die Aufgabe ist, einen Fender American Deluxe 5-Saiter Jazzbass, bei schlechtem Wetter oder schlechten Bühnenbedingungen einen Klon desselben von Squire und einen kleinen Transistor-Amp (Aguilar Tonehammer 350) nebst Kabeln (Bass/Verstärker/Box/Ersatzkabel), ein 11"-Tablet, Stimmgerät, Werkzeug, Maniküren-Set (ganz wichtig!) und diversen Kleinkram sicher, komfortabel und einigermaßen ansehnlich zwei Mal pro Woche zu transportieren (nur PKW oder Reisebus, kein ÖPNV).

Das SafeCase80 lässt keinen Zweifel daran, die bei o. g. Transportformen erforderlichen Sicherheitsstandards zu erfüllen. Die Materialien und die Verarbeitung erscheinen wertig und beständig.

Optisch gefällt die Stickerei und das Design der Frontansicht. Die abnehmbare Kühltasche fügt sich sehr gut in das Gesamtbild. Auch Rückseitig gibt es nichts zu beanstanden, ich bin sogar geneigt von einer Augenweide zu schreiben. Allerdings sind die Verstärkungen an der Brücke, die den Stoffbezug vor Beschädigungen durch die Metallteile rund um die Brücke und die Regler und Schalter der Elektronik schützen sollen, viel zu klein. Das wurde beim Gator wesentlich größer ausgeführt, sodass es zu jeglichen Bassformen passt.

Die Gurte können, wenn sie nicht benötigt werden, in der Rückseitigen Tasche verstaut werden, d. h. man bleibt nirgends hängen und wird nicht von herumschlingernden Gurten gestört.

Die Gurte selbst sind auf Schulterhöhe innen mit einem gummierten Noppenmaterial besetzt, was sich wirklich sehr angenehme tragen lässt und für absolut sicheren Sitz sorgt. Besonders erwähnenswert ist die Verbindungsschnalle, mit der die Gurte vor der Brust zusammengeklickt werden. Wie bei Trecking-Rucksäcken erhöht das den Tragekomfort ganz erheblich.

Die Abzüge gibt es von mir ganz klar für die Taschen. Die Tasche über der Mechanik hat keinerlei Verschluss und ist maximal für Ersatz-Saiten geeignet. Von einer ernstzunehmenden "Tasche" würde ich nicht sprechen. Die Haupttasche kann nur geöffnet werden, wenn zuerst die Überschlaglasche mit dem fummeligen Haken geöffnet wird! Sollte gleichzeitig die Kühltasche montiert sein, kann man sie gar nicht komplett nach oben klappen! Liebe Thomann-Freunde, was habt Ihr Euch bloß dabei gedacht? Die zweitwichtigste Funktion eines Transportbehälters so gnadenlos dem - zweifellos gelungenen - Design zu opfern kann ich nicht nachvollziehen.

Das innere der genannten Zubehörtasche macht ebenfalls einen ordentlichen Eindruck. Da gepolsterte Fach für das Tablet ist bruchsicher an der Innenseite angeordnet. Der Tone Hammer passt zwar hinein, hinterlässt aber deutliche Konturen auf der Außenseite, was nach kurzer Zeit zu Reibespuren führen würde. Als Alternative bleibe nur die Kühltasche, die aber etwas zu schmal für den kleinen Aguilar ist.

Im Gegensatz dazu bietet der Gator eine gut verschließbare Tasche über der Mechanik, die deutlich größer ist, als sie von außen erscheint, eine Tasche in der Mitte des Halses, ebenfalls mit Reisverschluss verschließbar, für flachere Dinge wie Ersatzsaiten und Manikürenset, eine frei zugängliche, und mit Reisverschluss verschließbare flache aber tiefe Tasche auf der Haupt-Zubehörtasche und ein sehr großes Zubehörfach, ebenfalls mit gut verschließbarem Tablet-Fach (perfekt gepolstert und sehr sicher mit einer großen Patte verschließbar), indem der Tone Hammer komplett verschwindet, ohne sich nach außen, wie beim SafeCase, abzudrücken. Zusätzlich fasst es problemlos alle Notwendigen Kabel (über oder unter dem Amp).

Die optische Erscheinung ist nicht so opulent und "laut" wie beim SafeCase, sondern besticht durch klare Linien, wenige aber geschmackvoll platzierte rote Applikationen und strahlt eine enorme Eleganz aus. Das Regen-Cover ist für mich "nice to have" aber nicht notwendig.

Mein Fazit stand nach wenigen Minuten fest: Der Gator bleibt und das SafeCase geht zurück.
Handling
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Mit Vesperbox!
hornzackwamme 08.03.2022
Die Tasche ist gut und sehr robust. Die "Vesperbox" hab ich zweckentfremdet als Case für mein Glockenspiel :-)
Eine Sache gefällt mir nicht: Wie die Abdeckung der Noten-Tasche in diese Lasche rein gepfriemelt wird, finde ich irgendwie nervig. Zwar ist das kein Ding, aber das lässt sich halt nur mit zwei Händen bewerkstelligen und nicht, wenn man in der anderen Hand schon einen Amp hat.
Und dann fände ich schön, wenn auf der Vorderseite auf der Höhe von Korpus-zuHals-Übergang ein Griff wäre, wie bei manchen anderen Taschen. Den finde ich nämlich manchmal mega praktisch.
Ansonsten bin ich mit dem Gigbag sehr zufrieden und fühle meine Instrumente darin gut aufgehoben.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Fantastische Hülle mit Macken
Roboter 18.06.2021
Die Hülle ist sehr gut verarbeitet, die Reissverschlüsse versprechen eine lange Lebensdauer. Die montierbare kleine Tasche verwende ich nie, da das Gewicht, der Hülle mit Bass und Kabeln dann noch weiter steigt (die Hülle ist schwer, aber das muss sie auch sein, sonst würde sie ja nicht viel Schutz bieten ;-)). Die Anhängetasche ist auch zu klein, um ein kleinstes Pedalboard aufzunehmen (für einzelne Pedale reicht es). Ich sehe da absolut keinen Vorteil, denn die grosse Tasche an der Hülle biete sehr viel Platz und nimmt neben Kabeln auch dünne, faltbare Bassständer sowie Pedale auf!

Das grösste Problem ist allerdings der Verschluss der grossen Tasche an der Hülle selbst. Es sieht ja schick aus, aber funktional ist es eine Katastrophe. Man muss richtig fummeln, um die Tasche öffnen und schliessen zu können (wer hat sich das bloss ausgedacht?!). Da wäre es mir lieber gewesen, wenn es diese Abdecklasche gar nicht gibt und stattdessen einfach wasserdichte Reisverschlüsse verwendet werden (oder halt einen kleinen Gummischutz über dem Reisverschluss).

D.h. ohne Abdecklasche mit diesem verkorksten Verschlussmechanismus ist das eine der besten Hüllen, die ich bis jetzt gekauft habe - absolut stabil aussen, samtig weich innen, inkl. Halsstabilisator und verstärktem Boden (damit der Gurtknopf die Hülle nicht von innen heraus zerstört)
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Besser als so mancher Koffer
kingbee 11.10.2021
Das SafeCase bietet besseren Schutz als so mancher Koffer, ich bin rundum zufrieden und das Preis-/Leistungsverhältnis ist top.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden