Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Ibanez AS53-TF

71

E-Gitarre

  • Hollowbody
  • Korpus: Sapele
  • weißes Binding
  • eingeleimter Artcore Hals: Nyatoh
  • Lorbeer Griffbrett
  • Griffbrettbinding
  • Pearl Dot Griffbretteinlagen
  • 22 Medium Bünde
  • Mensur: 628 mm
  • Tonabnehmer: 2 Infinity R Humbucker
  • 1 Volume- und 1 Toneregler
  • 3-Wege Schalter
  • ART-ST Steg
  • ART-ST Saitenhalter
  • Chrom Hardware
  • Farbe: Tobacco Flat
  • passender Koffer: Art. 129712 (nicht im Lieferumfang)
Farbe Sunburst
Korpus Sapele
Decke Sapele
Hals Mahagoni
Griffbrett Palisander
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Erhältlich seit Januar 2014
Artikelnummer 331815
282 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 8.12. und Donnerstag, 9.12.
1
111 Verkaufsrang

52 Kundenbewertungen

P
Günstig und gut
Petersilie 12.02.2017
Ich bin professoneller Musiker (kein Gitarrist) und war auf der Suche nach einer E-Gitarre, mit der ich abends etwas Musik machen kann, ohne jemandem im Haus zu stören. Hauptsächlich spiele ich Jazz.
Ganz wichtig waren mir eine gute Spielbarkeit, ein angenehmes Handling, ein vernünftiger Klang und - GANZ WICHTIG - ein kleiner Preis :-) Ich kenne von Freunden und Kollegen verschiedene Ibanez-Gitarren und wollte mein Glück mit der günstigsten Ibanez-Hollowboy versuchen.
Schonmal vorweg: ich bin mit der Gitarre sehr zufrieden und gebe sie nicht mehr her.

PRO:
- Spielbarkeit der Gitarre ist phantastisch
- Verarbeitung schlicht, aber sehr hochwertig
- Ausgewogenheit Hals / Korpus ist ok, sie fällt etwas ich Richtung Kopf

CONTRA:
- der einzige wirkliche Schwachpunkt sind für mich die Tonabnehmer, die ich nach zwei Wochen mit dem "Cream-Team" von Rockinger ausgetauscht habe. Jetzt klingt die Gitarre wirklich schön weich. Da ein Austausch im Nachhinein kein Problem ist, kann man durchaus sein Glück mit den verbauten PUs versuchen und zufrieden sein.
- Selbiges gilt für die anderen Bauteile wie Brücke u.ä. Aber auch die sind ggf. tauschbar.
- das geringere Gewicht und die günstigeren Hölzer macht sich im direkten Vergleich zu den größeren Brüdern der AS53 schon im Klang bemerkbar. Irgendwie klingt die AS53 etwas dünner oder schmaler.... Ohne direkten Vergleich kratzt mich das aber nicht.

NEUTRAL:
- Die Gitarre ist hübsch, aber schlicht. Ich mag es, aber wer Hochglanz und Perlmutt oder so was möchte, muss mehr Geld ausgeben, bekommt aber nicht unbedingt eine besser Gitarre! Nur eine noch hübschere :-)

Für mich ist die AS53 eine wirklich einwandfreie Gitarre. Sie stellt für mich das günstigste dar, was man noch als hochwertig bezeichnen kann. Ggf. sollte bei den PUs nachgebessert werden.

Das Instrument richtet sich meiner Meinung nach an
- Anfänger, die erstmal schauen möchten, ob eine Hollowbody was für sie ist
- Pfennigfucher wie mich, denen Hochglanz oder so egal sind

Ich bin sehr zufrieden :-)
Features
Sound
Verarbeitung
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Sehr schöne Semi-Akustik
Stefan307 30.04.2015
Die AS53 sieht auf jeden Fall toll aus, die Verarbeitung ist sehr gut, lediglich ein winziger Lackfehler war an einem f-Loch auszumachen, kein Problem. Das Binding ist überall sauber ausgeführt. Der Hals ist super bespielbar. Buchse, Potis und Schalter sind fest mit dem Korpus verschraubt, die Buchse hält den Klinkenstecker gut fest.

Die Gitarre ist trotz des relativ großen (aber recht flachen) Korpus angenehm leicht, Kopflastigkeit besteht nicht, sicher auch u.a. dank des Sustainblocks.
Ich finde sie im Sitzen besser spielbar als im Stehen. Unverstärkt gespielt ist sie schon ziemlich laut, z.B. verglichen mit einer Thinline-Tele (die aber auch deutlich kleinere Hohlräume hat). Diese Hohlräume sind übrigens völlig sauber, kein Holzstaub o.ä. vom Herstellungsprozess.

Die verbauten Humbucker tun ihre Pflicht wie erwartet, ein Wechsel auf Duncans oder DiMarzio erübrigt sich m.E. daher. Die Potiknöpfe habe ich allerdings gegen dunkle aus Holz getauscht, da ich die Epiphone/Gibson-artigen einfach nicht mag.

Die Werkssaiten (ich schätze mal, ein 10er Stahlsatz) waren mir deutlich zu hart und haben auch das Griffbrett etwas "hohlgezogen", ich habe daher sofort auf Ernie Balls Cobalt 9-46 gewechselt, danach mußte ich nicht mal mehr per Halsstab korrigieren (genial übrigens hier: Die Abdeckung für die Halsstabschraube ist schwenkbar, muß also nicht abgeschraubt werden.)! Oktavreinheit bestand, musste ich nicht nachstellen. (!) Die Mechaniken scheinen recht stimmstabil zu sein (der Sattel macht auch einen guten Eindruck, da werde ich vorerst wohl nicht auf einen GraphTech Tusq wechseln), allerdings brauche ich für den Saitenwechsel (deutlich) länger als bei einer Tele, liegt vielleicht an der Headstock-Form, den Tunern oder meiner Saitenkurbel (?)... 3L/3R liegt mir irgendwie nicht so wie 6L...

Das Fazit: Man bekommt zum günstigen Preis eine sehr schöne Gitarre; wer Lust auf eine Semiakustische hat, sollte zugreifen.
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
its an Ibanez
Anonym 25.01.2016
nach ca. 1 1/2 Monaten Nutzung erlaube ich mir eine annähern objektive Bewertung abzugeben und hoffe das die anfängliche Freude auf eine neue Gitarre nicht den Eindruck verfälscht.

Aber ich finde das Ding einfach immer noch wunderschön. Man merkt das es eine Ibanez ist an der Verarbeitung, und dem Klang. Der ist auch bei dem 300 Euro Modell unglaublich gut. Ein ungeübtes Ohr und oder Auge wird den Unterschied zu dem 3-4 teureren Modell nicht feststellen.

Auf jeden Fall empfehle ich Euch Flatwound Saiten aufzuziehen um erstens das richtige Felling und natürlich den angenehmen smoothen Klang zu bekommen.

Beim sontanen Klampfen reicht der Akustik Teil aus, schöner und auch besser klingt die Gitarre natürlich über den Amp oder die Anlage.

Features gibts jetzt weniger, Vol und Tone. Aber gut, hier gehts auch eher ums Spielen als ums rumspielen.

Ich hab mich für die braune Variante mit der Holz Maserung entschieden. Auch optisch das schönste der 3 Varianten.
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Akustik Ersatz......
Marjory 30.07.2016
Manchmal machen wir anstatt Band Gigs, auch kleinere Gigs im Duo, vornehmlich Irish Folk. Bei diesen Gigs mische ich von der Bühne aus, d.h. ich mische auch ein Anteil von Gitarre mit in die PA. Wenn ich allerdings etwas vom Sound der akustischen Gitarre in die PA legen will ist dies nicht leicht da ich ja den eigenen Klang der A-Gitarre, die, wenn von der Bühne aus gemischt wird, direkt neben mir ist zu laut höre und daher es schwer zu beurteilen ist vieviel von der Gitarre durch die PA kommt.. Eine E-Gitarre wäre, besonders bei Irish Folk Titeln, fehl am Platz, also der Mittelweg, eine Halbakustische Gitarre. In der engeren Wahl waren die Epiphone, The Dot und die Ibanez AS53. Ich denke es war eine gute Wahl mich für die Ibanez entschieden zu haben. Die Gitarre ist 1A verarbeitet. Im Gegensatz zur Epiphone ist diese Gitarre weniger regelbar, hat, neben dem Pickupwahlschalter, nur ein Lautstärke- und ein Ton Regler die aber sehr gut, geräuschlos und präzise funktionieren. Klang ist Geschmacksache, möchte aber trotzdem hinzufügen das mit beiden Pickups eingeschaltet diese, in Indonesien gefertigte Gitarre, am ehesten mit dem Klang einer Akustikgitarre verglichen werden kann. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Kauf und dem guten und schnellen Service der Firma Thomann.
Features
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung