Harley Benton G112 Gitarren Box

445

Gitarren Box

  • Belastbarkeit: 100 Watt Peak / 70 Watt RMS
  • Bestückung: 1x 12" Speaker
  • Impedanz: 8 Ohm
  • 1 Tragegriff
  • 1 Klinkenanschluss
  • halboffenes MDF Gehäuse
  • Maße: 545 x 257 x 453 mm
  • Gewicht: 11 kg
  • Farbe: Schwarz
Belastbarkeit 100 W
Impedanz 8
Gewicht 11,0 kg
Erhältlich seit Februar 2008
Artikelnummer 139026
Verkaufseinheit 1 Stück
79 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

283 Kundenbewertungen

PW
Ausprobiert!
Peter W. G. 24.02.2016
Ich besitze zwei dieser Boxen, die Neuere kam mit einer angebrochenen Schallwand. Weil ich die Box erst Wochen später eingestzt habe, war es wohl zu spät für eine Reklamation. Ich habe sie geleimt, nun ist sie stabiler als zuvor
Ursprünglich wollte ich mit den Boxen meinem HB-GA5 zu einem besseren Sound verhelfen. Das hat auch geklappt, die Boxen bringen Höhen und Bässe, die der interne 8" Speaker nicht leisten kann. Im Vergleich zu einer Box mit 12" Celestion Greenbacks fallen sie aber deutlich ab, obwohl sie m.E. klanglich in die gleiche Richtung gehen. Aber dieser Vergleich ist unfair. Sie haben ihre Aufgabe zu meiner Zufriedenheit erfüllt.

Am VHT-Special-6-Ultra klingen sie schon im Cleansound eher mittig bis mulmig, an Crunch ist gar nicht zu denken. Hier erfüllt jetzt eine geschlossene Jensen-Box ihre Aufgabe.

Nun zum Fender HotRod II. Auch hier mulmen sie schon beim Cleansound, aber das tut der eingebaute Eminence-Speaker ja auch! Im Crunch unterstützen sie den Fendersound jedoch und fügen eine Menge Tiefmitten hinzu.Wie viele wissen, ist die Fenderzerre sehr gewöhnungsbedürftig, deshalb ist ist diese meine Beurteilung reine Geschmackssache.
Inzwischen ist der Hotrod "gemoddet", die Höhen schaltungstechnisch (fragt mich nicht wie) befreit, ausserdem wurde ein Jensen Speaker eingebaut, jetzt passt der mittige Charakter der HB G112 nicht mehr wirklich dazu.

Am Peavey Deltablues 115 unterstützen die Boxen den Bassanteil des Amps, verändern den Sound aber ein wenig in die britische Richtung, das ist wieder Geschmackssache. Ich habe die Lautsprecher aus den Boxen mal in eine geschlossene 2x12" Box eingebaut, das klang schon deutlich besser...(Wumms!!)!

Als letztes wurden die Boxen an den "Acoustic model 160" (ähnlich Mesa Boogie Mark II ) angeschlossen. Den darf ich natürlich nur auf 60 Watt laufen lassen, und den Bassboost tunlichst nicht aktivieren (sonst Matsch), aber hier klangen die Boxen am besten. Sie gaben recht ausgewogen den Sound wieder, den ich von der Celestion-Box gewohnt war, und das sowohl im Clean-, Crunch- und Hi-Gain Modus. O.K., ein bischen mittiger sind sie schon. Auch hier steigerte sich das Hörvergnügen, als ich die Lautsprecher in die 2x12" Box einbaute.

Für Blues, Jazz und Fusion bevorzuge ich klarer und definierter klingende Boxen, für Rock, Pop, Schlager, Indie, Grunge und Punk sind sie eher geeignet (ohne Wertung der Musikrichtung).

Die Tests wurden mit einer Ibz As153 und einer Epi-Nighthawk durchgeführt. Grunsätzlich passen m.E. Singlecoil-sounds besser zu den Boxen.

Schulnoten:
Am HB-GA5: Gut, am VHT-Ultra: Mangelhaft, am Fender: Ausreichend, am Peavey: Befriedigend, am Acoustic: Gut

Da meine Klangvorstellungen natürlich individuell sind, ist alles Geschmackssache, an verschiedenen Amps verhalten sich die Boxen sehr unterschiedlich.

Die Lautsprecher sind besser als ihr Gehäuse, das zeigte der Test mit der geschlossenen Box.

Letzlich zählt der Preis, denn ich könnte mir zu den Amps ja auch die Boxen der jeweiligen Hersteller zulegen.
So gesehen kann ich die HB G112 sogar empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

f
Zwiespältiger Eindruck
fradi 15.10.2020
Mit dem Originalspeaker hat mir der Klang nicht zugesagt. Keine Bässe, kaum Tiefmitten, recht betonte Höhen, die aber von der eher aufdringlichen als brillanten Art sind. Da mein Tubemeister in dieselbe Kerbe schlägt (auch eher gut mit Höhen gesegnet) , passte das nicht gut zusammen.

Die Verarbeitung ist prima, alles macht einen stabilen und wertigen Eindruck. Die Kontermutter der Klinkenbuchse ist aus Plastik, sitzt aber fest und stört daher nicht. Dem Musikeralltag ist die Box also durchaus gewachsen.

Um meine Soundvorstellung zu verwirklichen, habe ich einen Emminence Legend 1218 eingebaut, da wurde die Buchse dann zum Problem weil Plastikmutter kaputt. Also gleich ne vernünftige Metallbuchse genommen, dickere Strippen verlötet, Gehäuse etwas gedämmt und die Schallöcher auf der Frontseite verschlossen. Nun passt der Sound erstklassig für meine Vorstellungen, rund und ausgewogen aber überhaupt nicht langweilig.

So kommt die Box auf knapp Euro 180,-. Eine Palmer, aber mit anderer Bestückung kostet fertig etwas mehr und ist nicht besser verarbeitet. Bei gleicher Bestückung und nem Palmer Leergehäuse sind wir schon bei Euro 200,-. Also alles gut. Daß der Originalspeaker mir nicht passen würde, habe ich anhand der Rezensionen schon geahnt. Jetzt habe ich eben einen weiteren 12er Ersatzspeaker, der Turbosound einer Bugerabox wurde auch getauscht und liegt hier rum, vielleicht ergibt sich ja irgendwann noch ein Einsatzgebiet für die 2.

Fazit: Sehr gut verarbeitetes Gehäuse, Sound in anderer Konstellation wohl sogar ganz gut (z. B. dumpfer Amp und/oder Klampfe, die etwas Durchsetzungsvermögen vertragen). Und selbst wenn man gleich den Speaker tauscht immer noch konkurenzlos günstig.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CW
Kleiner Brüllwürfel aber oho
Carolin W. 04.11.2009
Diese Box habe ich mir Anfang 2009 zu meinem Peavey Valve King 100 Head gekauft. Sie sollte eigentlich ursprünglich als Übergangslösung gelten. Der Plan bestand darin sie nach dem Auffüllen meiner Geldreserven in den Probenraum zu verbannen und für zu Hause und für Auftritte eine bessere 2x12 Box zu verwenden.

Als ich die G112 dann aber das erste mal nach dem Auspacken gespielt habe, war ich von dem Sound so überrascht, dass ich von der zusätzlichen Investition von 300 Euro abgesehen habe.

Die G112 hat ein unglaubliches Lowend für 1x12 Box ist aber nicht am wummern. Die Mitten werden sehr Sounddienlich wiedergegeben, wie man es eben bei einer Giatarre haben möchte. In den höchsten Tönen wird der Klang etwas unangenehm schneidend (wenn man einen stark verzerrten Heaveysound spielt) , aber das lässt sich mit einer leichten korrektor am Trebbelregler (Amp) oder Tone Poti (Gitarre) beheben.

Ok für gute Studioaufnahmen würde ich dann schon eine bessere Box verwenden.

Als letzte möchte ich hervorheben, dass die Leistung dieser Box eigentlich immer ausreicht. Zu Hause darf ich eh nicht so laut spielen, bei kleinen Gigs und im Probenraum könnte ich mit Box locker einen unverstärktes Drumset übertönen und auf großen Bühnen wird die Box eh abgenommen.
Was will ich also mit einer 4x12/ 2x12 Box die sperrig, laut, schwer und teuer ist?
Features
Sound
Verarbeitung
20
3
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Meine Werkstatt-Box
kritik 30.11.2019
Klasse Box.Und jetzt erst mal in Ruhe Speaker für Speaker testen,hab ja noch so viele,chill out ohne Stress lauschen,testen,lauschen,herrlich!Wenn die Speaker alle sind, kaufe ich mir ein paar neue.Solange bis der Junge zu frieden ist.Für die paar Euronen,da machste nix verkehrt,das macht einfach nur Bock sofort los zu legen:saubere Verarbeitung,richtig schmuck die kleine Kiste,ich habe gerade noch Wirtschaftswoche gelesen,da stand irgendetwas von Markenartiklern,die dabei wären ihre eigenen Reputationen zu demontieren,naja vielleicht sind solche Vergleiche nicht fair oder gar zulässig,wobei ich persönlich ja schon lange den Verdacht habe,da wäre etwas "dran".Wie auch immer,ich bin bekennender HB Fan und User und trete auch mit HB Equipment,soweit für mich sinnvoll,auf.Punkt.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden