Kundencenter – Anmeldung

Fender Rumble 15

Bass Combo

  • Solid State
  • Leistung: 15 W
  • Bestückung: 1x 8" Fender Special Design Lautsprecher
  • Regler für Volume, Bass, Mid und Treble
  • 6,3 mm Klinkeneingang
  • Kopfhöreranschluss
  • Miniklinke Stereo Aux-Eingang
  • Soft Touch Radio Potiknöpfe
  • Abmessungen (H x B x T): 38 x 38 x 20,3 cm
  • Gewicht: 7,26 kg
  • Design: schwarzer Vinyl Bezug mit silberner Frontbespannung
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Funk
  • Jazz
  • Rock
  • Weniger anzeigen

Weitere Infos

Leistung in W 15 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
HF-Horn Nein
Equalizer 3-Band
Kompressor Nein
Limiter Nein
Effektgerät Nein
Kopfhöreranschluss Ja
DI-Ausgang Nein
Lautsprecheranschluss Nein
CD/mp3 Eingang Ja

Tradition verpflichtet

Der Fender Rumble 15 ist ein kompakter Basscombo für das Üben zuhause und bietet bereits jede Menge praktische Features. Lautsprecher und Verstärker sind hier in einem Gehäuse (Combo) verbaut, das spart Platz und vereinfacht den Transport. Wenn man bei einer Firma von Tradition reden kann, dann wohl bei Fender. Darum ist es nicht verwunderlich, dass man mit dem Rumble 15 bereits einen deutlich voluminöseren Klang bekommt als seine Größe und Leistung vermuten lassen. Mit der 3-Band-Klangregelung lassen sich zudem viele unterschiedliche Sounds einstellen und an das nächtliche Üben mit Kopfhörer wurde ebenfalls gedacht. Für Einsteiger ist sicherlich auch interessant, dass man sich mit dem Fender Rumble 15, einem Bass und weiterem Zubehör ein preislich attraktives Paket schnüren kann.

Aufs Wesentliche reduziert

Ein 8-Zoll-Lautsprecher, welcher extra für Fender gefertigt wird, und ein 15 Watt starker Transistorverstärker sind die Hauptzutaten des Rumble 15. Sein kräftiger Grundsound lässt sich mit der effektiven 3-Band-Klangergelung, welche aus Bässen, Mitten und Höhen besteht, noch zusätzlich dem eigenen Geschmack anpassen. Neben dem Eingang für ein Instrument lässt sich auch ein Kopfhörer (6,3mm Klinke) anschließen. Der Aux In (3,5 mm Klinke) dient dazu, eine externe Musikquelle wie das Handy mit dem Rumble 15 zu verbinden. Für einen Verstärker dieser Größe und dieser Preisklasse ist es sicher ungewöhnlich, dass er bereits einen authentischen Look bietet und wie ein „Großer“ aussieht. Auch daran hat Fender gedacht und der Rumble 15 verstrahlt mit dem schwarzen Bezug aus Vinyl und dem silbernen Gitter eine zeitlose Eleganz.

Passt unter jedes Bett

Der Fender Rumble 15 ist natürlich in erster Linie für Einsteiger konzipiert, welche ihre ersten Schritte am Bass machen, aber dabei nicht auf einen kräftigen Basssound verzichten möchten. Das geringe Gewicht ist sicherlich auch für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Aspekt. Der Rumble 15 ist aber auch für jeden interessant, der auf der Suche nach einem kleinen platzsparenden Übungscombo ist. In einer kleinen Wohnung zählt oft jeder Meter und den Rumble 15 kann man problemlos unter dem Bett oder im Schrank verschwinden lassen.

Über Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neuen Impulsen verhalf. Seine Entwürfe wie Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Auch die Verstärkermodelle Bassman, Twin, Deluxe oder Princeton genießen einen ausgezeichneten und zeitlosen Ruf. Das Unternehmen pflegt aber nicht nur seine eigenen Legenden, sondern entwirft unermüdlich innovative Produkte, die die Marke Fender auch im heutigen Umfeld zu einem Motor der Musikindustrie machen.

Effektives Üben zu jeder Zeit

Gerade wenn man anfängt, ein Instrument zu spielen, möchte man es gar nicht mehr aus der Hand legen. Das kann zu späterer Stunde auch mal zum Problem werden, wenn sich die Eltern, die Geschwister, die Mitbewohner der WG oder die Nachbarn beschweren. Daher bietet der Fender Rumble 15 einen Eingang für einen Kopfhörer und sobald dieser angeschlossen ist, wird praktischerweise der Lautsprecher deaktiviert. Um möglichst effektiv üben zu können, lässt sich per Aux In auch eine Klangquelle wie ein Drumcomputer oder das Handy mit dem Rumble 15 verbinden. So kann man zu seinen Lieblingssongs, Drumloops oder einfach einem Klick üben.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Fender Rumble 15
50% kauften genau dieses Produkt
Fender Rumble 15
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
105 € In den Warenkorb
Fender Rumble 25
9% kauften Fender Rumble 25 149 €
Warwick BC 10
6% kauften Warwick BC 10 99 €
Harley Benton HB-20B
6% kauften Harley Benton HB-20B 75 €
Harley Benton HB-40B
5% kauften Harley Benton HB-40B 111 €
Unsere beliebtesten Transistor Bass Combos
171 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Günstig und gut
Andreas2758, 10.04.2015
Da ich mir erst in ein paar Monaten eine größere Anlage kaufen werde, habe ich vorab mal diese kleine Fußhupe erstanden.

Wie immer bei Thomann: Kaum bestellt, schon tippt einem der Postillion auf die Schulter.

Verarbeitung: tadellos, keine Tolexbeulen oder nicht klebende Stellen, sondern alles ist, wo es hingehört.

Optik (nicht unwichtig, denn gerade diese kleinen Übungswürfel stehen ja gerne im Wohnzimmer herum): mir gefällt's, schlicht einfach, klassisch.

Das Bedienfeld ist idiotensicher, weil selbsterklärend - wer damit nicht zurechtkommt, hat vorher aber auch schon seinen Basskoffer nicht aufbekommen...
Alle Regler funktionieren einwandfei und machen genau das, was sie sollen, über den gesamten Regelweg.

Sound: Ausgewogen, bassig, auch die B-Saite kommt (bei nicht zu hoher Lautstärke) gut rüber. Das hätte ich bei dem kleinen Lautsprecher nicht erwartet. Gut gemacht, Fender!
Dreht man Volume voll auf und prügelt dann auf die B-Leersaite - ok, dann klingt es wie eine Elefantenflatulenz, aber hier stößt nunmal der Speaker an die Grenzen der Physik. Dafür ist die Schachtel aber nicht gebaut worden.

Für mich wichtig, da ich gerne zu Playalongs übe: Der Kopfhörerausgang, der den Speaker stummschaltet, sowie ein Aux-In.
(Zu benutzen sind am besten Headphones mit 32 Ohm, das sollte in die Produktbeschreibung solcher Übungsamps durchaus rein, wie ich finde)
Ich hab vorher so einige Bass-Multieffekte und Amp-Simulationen ausprobiert - ich empfand alle (auch teure) via Headphones als flach und wenig dynamisch, sehr synthetisch klingend.

Der kleine Fenderkasten ist da anders: das klingt im Kopfhörer sehr schön, kaum färbend, dynamisch und voll. Es tönt einfach nach "echtem" Amp.

Das Rauschen des Amps ist via Speaker wie Headphones vernachlässigbar - damit man es wahrnimmt, muss man schon Bässe und Mitten komplett raus- und die Höhen voll reindrehen. Aber wer macht das schon? Man will ja Bass spielen und nicht Zitter!

Gewicht: praktisch nicht vorhanden.

Fazit: Absolut empfehlenswert für alle, die üben wollen, ohne anderen auf den Senkel zu gehen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Jako2, 13.01.2021
Der Fender Rumble 15W steht in seinem Aussehen den großen aus der Reihe in nichts nach. Im Wohnzimmer/Arbeitszimmer macht er eine gute Figur und auch die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck. Die Abdeckung hält stabil mit Klettverschlüssen und kann leicht abgenommen werden. Die Bedienung ist auch selbsterklärend. Obgleich der kleinen Maße sollte er ausreichen, um die Nachbarn zu ärgern. Theoretisch reicht für zuhause auch ein noch kleineres Gerät.


Was mir überhaupt nicht gefiel, ist das große Rauschen im Kopfhörermodus. Zudem ist er äußerst laut auf den Ohren. Ich habe einen Beyerdynamic 770 pro 250 Ohm angeschlossen, der durch den hohen Widerstand eigentlich sehr leise sein sollte. Selbst bei geringem Aufdrehen (2/10) ist das Rauschen nicht akzeptabel. Daher muss ich hier klare Abstriche beim Sound machen. Daher zwei von fünf Sternen.

Features kann ich auch nur mit drei von fünf Sternen bewerten, da er im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Geräten über kein Stimmgerät verfügt. Viel kann man in dieser Größe und bei dem Preis nicht erwarten, aber die Konkurrenz liefert da teilweise mehr.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Mehr als zufrieden
Stephan Baumgarten, 31.07.2019
Ich habde den kleinen Verstärker gekauft um zu Hause in einem Mehrfamilienhaus ein wenig für mich zu spielen. Ich drehe das Volumen nicht mal mehr als ein Viertel auf und es reicht vollkommen aus (eigentlich schon zu viel für eine hellhörige Wohnung). Der Sound ist super und man merkt, dass Fender seit Generationen wissen, was sie tun. Reicht auch locker aus um mit Akustikgitarren und Percussions zusammen zu jammen. Es gefällt mir auch, dass kein unötiger Schnickschnack dran ist. Höhen, Mitten, Bässe und Lautstärke. Fertig. Kein Frequenzen-trallala, von dem ich eh nicht genau weiss, was er machen soll. Ab und an nutze ich noch den Aux Eingang um vom Handy einen Schlagzeugbeat oder Metronom laufen zu lassen. Funktioniert super. Tipp: Dafür braucht man noch ein kleine Klinke auf kleine Klinke Kabel.
Also, wer im Zweifel ist, ob er den Fender mit 15 W nehmen soll oder einen 10-20 Euro günstigeren einer anderen Marke mit 20 W, dem würde ich reinen gewissens den Fender empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Solider Verstärker zum Üben
enjay, 21.05.2021
Der Verstärker ist echt super zum Üben. Keine größeren Störgeräusche (außer beim Verwenden von Kopfhörer).
Allerdings merkt man, dass er in den tieferen Frequenzen dann doch etwas schwach auf der Brust ist. Offen gestanden, sollte einem das aber auch klar sein bei der Leistungsangabe. Klar, man hört alles, aber es gibt halt kein wirkliches "Brummen".

Im Nachhinein hätte ich lieber den kleineren (10W) oder den größeren (25W) genommen, denn der 15er ist zu groß, um vielleicht irgendwo im Regal verstaut zu werden, aber zu klein um *richtig* Spaß zu machen.
Wenn man aber den Platz hat, um den Verstärker freistehend zu platzieren und definitiv nur üben und vielleicht noch ein paar Euro sparen möchte, kann man hier zugreifen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Donnerstag, 30.09.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Bassverstärker
Bass­ver­stärker
Alles könnte so einfach sein, schließlich geht es doch nur darum, den Bass laut zu machen - oder? Mit diesem Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über aktuelle Bass­ver­stärker!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.