Orange Crush Bass 100

28

Bass Combo

  • Leistung: 100 Watt
  • Bestückung: 1x 15" Lautsprecher
  • Regler: Volume, Treble, Middle, (Mid) Freq., Bass, Blend, Gain
  • FX-Loop
  • eingebautes Stimmgerät
  • analoger Signalweg
  • Aux-Eingang
  • Kopfhöreranschluss mit Cabsim Boxensimulation
  • fußschaltbare Blend-Funktion (Fußschalter nicht im Lieferumfang enthalten, erhältlich unter Art. 170368)
  • Abmessungen (H x B x T): 550 x 510 x 355 mm
  • Gewicht: 24,25 kg
Erhältlich seit August 2016
Artikelnummer 392262
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in W 100 W
Lautsprecher Bestückung 1x 15"
HF-Horn Nein
Equalizer 3-Band
Kompressor Nein
Limiter Nein
Effektgerät Nein
Kopfhöreranschluss Ja
DI-Ausgang Nein
Lautsprecheranschluss Nein
CD/mp3 Eingang Ja
549 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Britischer Sound

Die britische Kultmarke Orange steht sowohl optisch als auch klanglich für den Mut zur Farbe. Ihr charakterstarker Sound findet sich nicht nur in den großen Vollröhrenamps, sondern auch in kompakten Combos wie dem Crush 100. Dieser kommt entweder im auffälligen Orange oder im klassischen Schwarz und bietet alles, was man für das Üben zu Hause, mittellaute Proben mit anderen Musikern oder kleinere Gigs benötigt. Dazu gehören unter anderem ein aktiver 3-Band-Equalizer, eine regelbare Verzerrung, umfangreiche Ein- und Ausgänge etc.. Aber nicht nur klanglich und in Sachen Features überzeugt der Orange Crush 100. Mit seinem Retro-Look sieht er einfach sexy aus und verbreitet sofort ein authentisches Rock'n'Roll-Flair.

Rock'n'Roll Combo

Unter der Haube des Orange Crush 100 verbirgt sich ein 15-Zoll-Lautsprecher, der von einer analogen Endstufe mit 100 Watt Leistung befeuert wird. Mit dem 3-Band-Equalizer lässt sich der rockige Grundsound noch feintunen. Ein Highlight ist sicher die proprietäre Verzerrung, welche sich sowohl in der Intensität (Gain) als auch im Mischungsverhältnis (Blend) regeln lässt. Somit ist von mild bis brachial alles möglich. Die Aktivierung der Verzerrung kann auch über einen optionalen Fußschalter erfolgen. Für das stille Üben zu Hause stehen ein Kopfhörerausgang und ein Aux In (beispielsweise fürs Handy) zur Verfügung und sogar ein Stimmgerät ist integriert. Dank seiner zwei seitlichen Schalengriffe lässt sich der Orange Crush 100 rückenfreundlich transportieren. Wer es auffällig mag, nimmt den Crush 100 im typischen Orange-Look, wer es klassischer bevorzugt, wählt einfach die schwarze Variante.

Für aufstrebende Rockbassisten

Orange hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, für welchen Sound sie stehen, und dies ist definitiv Rock und Heavy in allen Facetten. Auch der Grundklang des Crush 100 trägt bereits eine Färbung in diese Richtung, hinzu kommt die Orange-eigene Zerre. So werden alle Einsteiger und auch Fortgeschrittene in Sachen Rockbass mit dem Crush 100 einen perfekten Partner finden. Der Sound ist einfach „da“ und ewiges Drehen am Equalizer ist meistens nicht nötig. Ein weiterer Vorteil des Crush 100 sind seine Maße und sein trotz analoger Technologie immer noch moderates Gewicht. So lässt er sich problemlos im Auto unterbringen und auch mal über ein paar Meter weiter tragen.

Über Orange

Die britische Firma Orange wurde 1968 von Elektroniker, Bassist und Gitarrist Cliff Cooper gegründet, der unter anderem Mitglied in der Band "The Millionaires" war. Schon in der Frühphase des Unternehmens, als es bereits Gitarren- und Bassverstärker sowie -boxen herstellte, erkannte man den Wert von auffälligem Design mit hohem Wiedererkennungswert. Die Farbe Orange, das auffällig gestaltete Logo, das Bilderrahmen-Image der bulligen Verstärker- und Boxengehäuse sowie das Korbgeflecht als Speakerschutz sind bis heute das Markenzeichen. 1979 musste Orange wegen plötzlicher Insolvenzen von Vertriebspartnern unverhofft schließen. 1993 revitalisierte der US-amerikanische Gibson-Konzern die Kultmarke in England unter Lizenz. 1997 ging die Marke schließlich zurück in die Hände von Cliff Cooper. Seitdem wird die Produktpalette wieder aktiv weiterentwickelt.

Flexibel aufgestellt

Mit dem Orange Crush 100 ist man bereits sehr flexibel für unterschiedliche musikalische Situationen aufgestellt. Mit seiner Ausstattung wie dem Kopfhörerausgang und dem Aux In eignet er sich sowohl für lautes als auch für stilles Spielen in den eigenen vier Wänden. Dank 100 Watt analoger Endstufen-Power ist er aber auch für „Höheres“ berufen, und solange kein lautes Schlagzeug ins Spiel kommt, reichen die Leistungsreserven des Crush 100 auch locker für Jamsessions mit anderen Musikern oder für kleinere Gigs. Dank der schalt- und regelbaren Verzerrung kann man dabei sein Overdrive- oder Distortionpedal getrost zu Hause lassen.

28 Kundenbewertungen

20 Rezensionen

S
Klasse Sound zum angemessen Preis
SvdL 14.06.2017
Ich nutze den Combo für die Bühne und gebe das Signal über den line-out in unsere PA rein, oder nutze den Combo im Alleinbetrieb zum jammen etc.

Vor dem Kauf hatte ich etwas Bedenken ob der Combo mit seinen "nur" 100Watt mit einem rockig gespielten Schlagzeug mithalten kann. Trotzdem habe ich mich entschieden dem Orange aufgrund seiner klasse Einstellmöglichkeiten eine Chance zu geben und das habe ich auch nicht bereut.
Der verbaute Amp lässt sich super einstellen und dank parametrischer Mitten und gut gewählter Bänder in Bass und Höhen sind unzählige Sounds möglich. Mit dem Overdrive sollte man vorsichtig sein da dieser heftig zur Sache geht. Aber auch hiermit lassen sich klasse Sounds generieren. Den nicht vorhandenen Hochtöner habe ich bisher nicht vermisst.
Die Lautstärke reicht alle Mal aus um einem Schlagzeug Paroli zu bieten und mehr erwarte ich auch nicht.
Das Gewicht und die Größe gehen in Ordnung und man kann den Combo alleine gut transportieren.
Die Verarbeitung ist absolut in Ordnung, wobei man sich überlegen sollte wie man die schicke orangene Bespannung schützen kann wenn man den Combo viel mitnimmt. Ich denke man hat sonst schnell Macken drin und das wäre schade drum.
Meine Alternativen wären der Fender Rumble und das Teil von Ampeg gewesen, wobei beim Fender der Line-Out an den Lautstärkeregler vom Combo gekoppelt ist (K.O. Kriterium für mich) und der Ampeg angeblich rauscht.

Fazit: Ich lege jedem ans Herz dem Orange eine Chance zu geben. Mich haben der Sound und die Einstellmöglichkeiten überzeugt. Sowohl mit verschiedenen E-Bässen als auch mit dem Kontrabass habe ich bisher immer ein erstklassigen Klang produziert.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Mo
Great - Viel Leistung für wenig Geld
Master of Chaos 26.12.2020
Ich habe mir den Orange Crush Bass 100 aufgrund der Soundbeispiele bei Thomann gekauft und diese klingen live auch so, wie in den Soundbeispielen.
Ich kann nichts zu live Einsätzen sagen, da es derzeit keine gibt, aber ich kann nur sagen: ES IST KEINE RÖHRE, ABER ER KLINGT TROTZDEM FETT DRUCKVOLL. Für 4 als auch 5 Saiter super geeignet. Die Verarbeitung in typischer super Orange Qualität und die 100 Watt haben genug Power! Voll und ganz zufrieden.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LS
ORANGE Crush 100
Laughing Stock 07.08.2019
Ein solider Übungsverstärker für mein Wohnzimmer, wobei ich gerne das AUX-IN nutze.

Ob der Headroom tatsächlich für Live-Auftritte ausreicht, wag ich zu bezweifeln. Aber das hängt natürlich von der Gesamtdarbietung ab.

Anfangs riecht der Orange Crush sehr penetrant nach Lösungsmitteln.

Toll ist das integrierte Stimmgeräte!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

U
Supercombo
UweBu 29.06.2018
Dieser Combo (zu diesem Preis) kann ich nur jedermann/frau weiterempfehlen. Gute Bedienbarkeit, unglaublicher Druck, klarer Sound und schickes Design, alles passt. Einzig das Gewicht ist ziemlich hoch (aber: von nix kommt nix) und das eingebaute Stimmgerät ist etwas "gewöhnungsbedürftig"! Würde ich sofort wieder kaufen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden