Daddario ECB80 Chromes

97

Bass Saiten Satz

  • Flatwound
  • Stärke 40 - 060 - 075 - 095
  • mit allen Vorteilen von Flatwound-Saiten und trotzdem ungewöhnlich brillantem Ton
Erhältlich seit April 2005
Artikelnummer 176771
Verkaufseinheit 1 Stück
Saitenstärke 040 - 095
Material Stahl
Mensur Long Scale
Anzahl der Saiten 4
49 €
70,50 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1
B
Besonders gut für Akustikbässe
Bernd568 13.04.2012
Nach sehr guten Erfahrungen mit D'Addario Chromes ECB 81 Regular Light habe ich mich für meinen fretless Akustikbass für die ECB 80 Super Light entschieden. Für einen solchen Bass, aufgrund der Bauweise nicht so stabil wie ein solid body, schien mir diese Sorte wegen der geringeren Saitenspannung noch besser geeignet.

Ich wollte einen möglichst dunklen und warmen Basston erzielen ohne allzu grelle Höhen. Diese Klangvorstellung konnte recht gut verwirklicht werden. Ich bewerte den Sound aber nur mit 4 Sternen, denn naturgemäß können dünnere Saiten nicht ganz so fett klingen wie dickere oder gar ein Kontrabaß. Der Hersteller beschreibt den Klang auf der Verpackung zwischen "warm" und "mellow-bright", was genau zutreffend ist. Es sind also falls gewünscht noch Reserven an Höhen vorhanden, mehr als mit Flats von anderen Marken, die manchmal zu dumpf klingen. Dies kann erreicht werden durch Anschlag mehr am Steg oder EQ-Einstellungen.

Ein besonderes Phänomen ist übrigens, daß man sich selber auf einem Akustikbass (mit Schalloch vorne) selber nie so hört wie ein Zuhörer! Beim Spielen kam mir zunächst der Sound nicht warm genug vor. Bei einer Aufnahme dagegen mit gutem Mikrofon hörte ich erst, wie gut der Sound war.

Die Saiten sind vollkommen glatt, dadurch ermöglichen sie schnelle und geräuschlose Lagenwechsel. Sie sind sehr angenehm zu spielen, ebenso werden sowohl die Finger als auch das Griffbrett geschont, sehr wichtig! Auch sind sie sehr stimmstabil. Der Satz ist klangmäßig gut ausgeglichen, d.h. jede Saite klingt gleich gut und laut. Natürlich spielt dabei auch die Qualität des Basses und der Tonabnehmer eine große Rolle.

Die Haltbarkeit ist extrem gut, der höhere Preis lohnt sich deshalb auf jeden Fall. Durch die absolut glatte Oberfläche können sich dort keine Rückstände (Schmutz, Hautpartikel usw.) ablagern wie auf Roundwound Saiten. Ein gelegentliches Reinigen mit einem weichen Tuch genügt vollkommen.

Ich spiele inzwischen meinen ersten Satz schon 2,5 Jahre lang und kann keine Klang-Einbußen feststellen. Die Flats sind also langfristig gesehen eine lohnenswerte Anschaffung. Besonders für fretless Akustik-Bässe kann ich diese Saiten uneingeschränkt empfehlen.
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Die modernen Flatwounds
TiloK 03.11.2009
Die Daddario Chromes liefern vor allem zu Beginn ihrer Nutzung ein erstaunliches Maß an Höhen und einen durchsetzungsfähigen Bassanteil. Dabei bringen sie aber in den Mitten leichte Schwächen mit sich. Sie sind eine gute Wahl für Fretless-Bässe, die einen modernen Sound liefern sollen. Richtig klassische Flatwound-Sounds sind dabei nur möglich, wenn man die Höhenblende des Basses oder einen nachgeschalteten EQ nutzt.

Nach einigen Wochen bis Monaten sind die Saiten dann soweit eingespielt, dass sie die Höhen zu einem gewissen Grad verloren haben und somit auch ohne weitere Hilfsmittel einen runden, warmen Flatwound-Sound liefern. Dieser Sound bleibt dann aber sehr lange erhalten und ändert sich kaum noch.

Gerade dieser etwas dünnere Satz ist prädestiniert für Spieler, die einen leichten Anschlag lieben, auch mal die Saiten streicheln möchten. Spieler, die eher kräftiger in die Seile hauen, sollten einen Satz mit dickeren Saiten wählen.
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Stereoplayer 28.03.2022
Treffer!

Auf der Suche nach klanglich und haptisch passenden Saiten für meinen Harley Benton VS Fretless gab ich den D'Addario ECB80 Chrome Flatwounds eine Chance. Ich wollte nicht nur ein solides Bassfundament, sondern auch deutliche Hochmitten und vor allem das typische Singen (Mwuah) eines bundlosen Basses. Und ich kann sagen, es funktioniert. Wobei das Singen nicht aufdringlich, sondern angenehm dezent klingt. Das Sustain ist gut und die einzelnen Saiten sind klanglich zueinander ausgewogen. (In letzterer Hinsicht war ich mit den Tomastik-Infeld 344 Jazz Flats nicht zufrieden.) Elastizität und Oberfläche finde ich auch genau richtig.

Fazit: Für diesen Bass habe ich schon mal den optimalen Satz gefunden.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

WS
Meine Saiten!!!
Wolli S. 12.03.2018
Ich habe immer das Problem, dass mir neue Roundwounds beim Fingerspiel zu Harsch klingen und ich so immer das Spiel mit Plektrum bevorzuge. Ist das Harsche weg, wirkt der Klang der Roundwounds bald stumpf. Da ich schon mal mit Flatwounds auf meinen passiven Jazzbässen experimentiert hatte, aber damals auch nicht die richtigen Saiten gefunden hatte, war ich wieder auf Roundwounds zurück gekommen. Bei meinem neuen Sandberg VT4 kam ich jetzt auf die Idee noch mal einen Versuch zu wagen.
Ich habe meine Traumsaiten gefunden. Für mich bieten Sie einen super Klang, warm aber mit ausreichend Höhenanteil, um auch einen Badewannensound zu realisieren. Sie bieten mir auch beim Spiel mit Fingern den Sound, den ich bis jetzt vermisst habe.
Vom Spielgefühl her sind Sie ein wenig steifer als Roundwouds, was sich aber durch die relativ dünne Stärke relativiert.
PS. vom Musikstiel bin ich eher im Rock, Pop, Punk angesiedelt
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden