Rotosound RS77 LD

107

Saiten Satz

  • für 4-saitigen E-Bass
  • Monel Flatwound
  • Stärken: 045 - 65 - 85 - 105
Erhältlich seit April 2010
Artikelnummer 246662
Verkaufseinheit 1 Stück
Saitenstärke 045 - 065 - 085 - 105
Material Nickel
Mensur Long Scale
Taperwound Nein
Anzahl der Saiten 4
39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1
OH
Bin sehr begeistert!
Onkel Heidi 19.05.2021
Ich spiele mehrere P-Bässe in DGCF Stimmung und habe in der Vergangenheit ausschließlich Roundwound-Saiten gespielt. Um die Spannung und Festigkeit von 45-105 Roundwound Saiten in E-Standard halbwegs auch auf D-Standard zu erhalten, benötigt man mindestens Saiten in der Größenordnung 50-115 (siehe Tension Charts der unterschiedlichen Hersteller). Nach mehreren Jahren auf so dicken Drähten war ich es nun Leid, denn es schlabbert und schnarrt zwar nichts, aber das Spielgefühl ist irgendwie klobig und dickere Saiten schwingen natürlich auch schneller aus.

Dann kam die Erleuchtung: Flatwounds, und insbesondere eben diese hier von Rotosound, haben mehrere Kilogramm Zugkraft mehr pro Saite als Roundwounds in der gleichen Stimmung (siehe Tension Charts der jeweiligen Hersteller). Der Rotosound RS77LD Satz zieht in etwa so stramm an der Kopfplatte, wie der Satz 50-115er Runddraht-Saiten einer anderen Marken, die ich zuletzt häufig spielte.

Nun bin ich restlos begeistert: Ich habe die Rotosound RS77LD auf einem P-Bass auf DGCF gestimmt, habe das komplette Setup angepasst, wobei ich nochmal mehr Spannung auf den Hals geben konnte, und habe nun eine traumhaft niedrige Saitenlage. Ich kann reinlangen mit dem Plektrum und es schnarrt nichts, so steif sind diese Saiten! Sie haben trotzdem noch genügend Sustain für meine Zwecke. Das Griffgefühl ist deutlich angenehmer, als bei dicken Roundwound-Saiten. Bendings und Slides gehen viel müheloser von der Hand, da zwar die Spannung der Saiten immernoch sehr hoch ist, ihr Durchmesser aber eben nur Verhältnismäßig gering (wenn man Saiten-Optionen für Downtunings betrachtet).

Ich hatte mir die Oberfläche im Vorfeld noch glatter vorgestellt, aber bei diesen Saiten sieht und fühlt man die Zwischenräume zwischen den Windungen deutlich. Da ich bisher nur Roundwounds gespielt habe, ist hier für mich aber schon eine große Verbesserung in Richtung angenehmere Bespielbarkeit bemerkbar.

Zum Sound kann ich nur sagen, dass die frischen Saiten klingen, wie etwas dumpfere Vertreter der Nickel-Roundwound-Gattung. Sie haben deutliche Brillianzen, aber eben nicht so harsche. Ich weiß, dass diese Saiten mehrere Wochen eingespielt werden sollten, bevor man den Klang bewerten kann. Ich habe sie mir ehrlich gesagt aber von vornherein viel dumpfer vorgestellt.

Ich bin kein Experte für die Bewertung von Flatwounds und sage daher nochmal ausdrücklich: Ich wollte lediglich eine möglichst dünne Saite, mit der ich eine möglichst niedrige Saitenlage in D-Standard-Stimmung erzielen kann. Material und Klang sind mir dabei völlig egal gewesen. Diese Saiten eignen sich bisweilen hervorragend für mein Vorhaben und ich bin sehr zufrieden, denn sie klingen darüber hinaus noch schön druckvoll und singend (leicht nasal in den Mitten).

Ich ziehe einen Punkt bei der Verarbeitung ab, da die drei höheren Saiten am Ballend sehr abenteuerlich gewickelt aussehen. Der flache Wicklungsdraht ist hier quasi verzwirbelt und steht teilweise scharfkantig ab. Das muss ich ggf. abfeilen, da meine Hand oft auf der Brücke aufliegt, wenn ich mit Plektrum spiele. Ansonsten bin ich absolut begeistert und frage mich, warum ich diese Saiten nicht schon früher getestet habe.

Ich glaube ich spiele ab jetzt wohl vorerst nur noch diese Saiten, anstatt wahnsinnig dicker Roundwounds. Sie gefallen mir auf Anhieb besser, als alles, was ich in den letzten 10 Jahren probiert habe.
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

dP
wechselnde Qualität
der Paul 14.02.2022
Anfangs war ich begeistert und habe alle meine Bässe auf Rotosound umgerüstet; allerdings ist kein Satz gleich; auch innerhalb eines Satzes sind mache Saiten spiegelglatt und die Anderen erinnern schon fast an Roundwounds; auch sind sie sehr Anfangs etwas klebrig bzw. rau doch das kann mit einem Schleifvlies leicht behoben werden; Der Sound ist gut aber wenn immer mal wieder ein Satz dabei ist der extrem steif und ungleichmäßig ist - so verdirbt einem dies die Freude am Spielen; lieber ein paar €uronen mehr ausgeben und die spiegelglatten D'addario - die sind eine Klasse für sich!
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Diese hier! oder doch D'addario?
Bassmatz 14.03.2018
Der Rotosounds-Satz ist bereits mein Zweiter. Den ersten zog der Gitarrenmann meines Vertrauens dereinst auf meinen Tele-Bass, später wechstelte ich zu Flats von D'addario.
Und da haben wirs: Welche sollen es letztendlich sein?
An den Rotosounds fiel mir zuerst auf, dass sie ziemlich massiv wirken. Sie haben einen echt "vintage-artigen" Klang, eher basslastig und mit rundem Impact, und sie spielen sich nicht wirklich komfortabel; sie wirken auf den ersten Blick hart und unflexibel, aber gerade das macht für mich einen gewissen Charme aus: Diese recht eigene Kombination aus Haptik und Sound lässt mich wirklich nachdenken, was ich eigentlich spiele, klingt dabei nach einem richtigen Bass. Das Sustain ist dabei nicht überbordend lang und singend, der Anschlag ist dafür spürbar "da". Ich würde diese Saiten also eher für rockabilly oder 60er Rock einsetzen. Oder für richtig oldschool-Jazz, bei dem der Bass eine permanente Begleitfunktion und wenig solistische Phasen hat. Für den Jazz-Bereich waren dann nämlich doch die von D'addario besser, wenn viele Soli anstehen und ein singendes Sustain von Interesse ist. Das bieten diese hier nämlich nicht.

Für meinen NOS-Preci habe ich diese Saiten nun aber wieder einmal draufgezogen, und das hat den Preci-typischen Sound nochmal richtig nach vorn gebracht: Das Knurrige hat jetzt noch ein bisschen mehr Eier. Sozusagen. Oder anders gesagt: Der wird erstmal mit Rotosounds bestückt bleiben.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Top-Flatwounds
Backenbart 03.09.2021
Hatte mir eigentlich nur aus Neugier die Rotosound Flatwoungs bestellt, fand Sound und Spielgefühl aber auf Anhieb super und will nichts anderes mehr.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube