Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Clavia Nord Electro 6 HP

12

Stagepiano und Synth

  • 73 Tasten mit Nord Hammer Action Portable
  • Splitten und Layern aller drei Sektionen
  • 6 Splitpunkte mit LED Anzeige
  • 1 GB Speicher für Nord Piano Library
  • 512 MB Speicher für Nord Sample Library
  • Nord C2D B3 Tone Wheel Simulation
  • Principal Pipe Organ Model
  • B3 Tone Wheel Bass
  • Leslie 122 Simulation des Nord C2D
  • erweiterte Polyphonie
  • Programmauswahl mit Setlist-Funktion
  • Organisiermodus zum Umsortieren der Programme und Samples
  • nahtlose Übergänge (Seamless-Transitions-Funktion)
  • neuer Dual-Organ-Modus, der einen schnellen Zugriff auf zweimanualige Setups zulässt
  • 9 LED-Zugriegel
  • Halterung für optional erhältlichen Half-Moon-Switch von Nord
  • alle Effekte in Stereo
  • Tube Overdrive Simulation
  • Vibe Effect
  • getrennte Reverb und Delay Effekt
  • 2x Line-Out 6.3 mm Klinke (L/R)
  • Monitor-Eingang 3.5 mm Mini-Klinke Stereo
  • Kopfhörerausgang
  • Eingang für Control- und Sustain-Pedal
  • Eingang für Rotary Speaker Pedal
  • MIDI-In/Out
  • USB-Anschluss (MIDI)
  • Abmessungen: 1074 x 344 x 121 mm
  • Gewicht: 11,4 kg
  • passendes Case: Art. .509855 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Anzahl der Tasten 73
Hammermechanik Ja
Anzahl der Stimmen 120
Anzahl der Sounds 400
Effekte Ja
Lautsprecher Nein
Anzahl der Kopfhöreranschlüsse 1
Sequenzer Nein
Metronom Nein
Masterkeyboard-Funktionen Ja
Pitch Bend Nein
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Splitzonen 2
Layerfunktion Ja
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Erhältlich seit Mai 2018
Artikelnummer 432650
Mitgeliefertes Zubehör Netzteil
Gewicht 8,1 kg
Mehr anzeigen
2.149 €
2.854,81 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 7.12. und Mittwoch, 8.12.
1
21 Verkaufsrang

Runde Nummer 6

Die markant roten Keyboards der schwedischen Firma Clavia sind von den Bühnen dieser Welt nicht mehr wegzudenken: Überall sind sie im Einsatz! Das muss gute Gründe haben und da fallen einem zunächst hervorragende Sounds, eine hohe Zuverlässigkeit und die praxisorientierte Benutzeroberfläche ein. Für den typischen Live-Keyboarder, der meist nach Pianos, Orgeln und Streichern lechzt, kommen je nach Einsatzgebiet der Nord Electro, Nord Piano/Grand oder Nord Stage in Frage. Ersteren gibt es mittlerweile in Version 6 und mit jeder neuen Runde kamen innovative neue Features hinzu, die ein ohnehin schon tolles Produkt noch besser gemacht haben.

Klingt klasse!

Der Nord Electro legt seit jeher den Fokus auf die Emulation klassischer elektromechanischer und akustischer Instrumente in einem kompakten, stabilen Gehäuse. In Version 6 sind die drei Soundsektionen jetzt wirklich unabhängig voneinander und lassen sich beliebig an- und ausschalten, splitten und layern. Neu sind auch die nahtlosen Übergänge zwischen den Sounds (Seamless Transition), es kommt beim Umschalten von Klängen also zu keinem Abreißen mehr. Die Orgelabteilung (neu: zwei Kirchenorgeln) mit Zugriegeln und Leslie-Simulation ist links, links-mittig folgen die Klaviere und jede Menge E-Pianos/Clavinets, rechts-mittig der Sample-Synthie. Hier stechen vor allem die kultigen Mellotron- und Chamberlin-Sounds hervor, aber auch gängige Klänge sind an Bord. Abgerundet werden die Sounds ganz rechts durch eine Effektsektion und wie am gesamten Gerät gibt es für jeden Parameter einen Regler oder Button.

Vintage Flair

Der Electro richtet sich vor allem an versierte Keyboarder, die ein Faible für Retro-Instrumente haben. Die B3-Klänge mit der Leslie-Emulation sind einfach eine Wucht und die LED-Drawbars sorgen für die entsprechenden Eingriffsmöglichkeiten. Ebenso wie die Klaviere und E-Pianos/Clavinets setzen sie sich auf der Bühne durch und machen jede Menge Spaß. Der Speicher des Sample-Synthesizers wurde aufgestockt und lässt sich mit Klängen aus der umfangreichen Nord-Sample-Library bestücken. Man muss allerdings beachten, dass es keinen Pitchbend und auch kein Modwheel gibt. Das hätte man bei einer Hammond B3 oder einem originalen Fender Rhodes aber auch vergeblich gesucht!

Über Clavia Nord

Die Geschichte der schwedischen Firma Clavia begann in den 1980er-Jahren mit elektronischen Schlagzeugen. Im Jahr 1995 erschien der Nord Lead und legte als einer der ersten virtuell-analogen Synthesizer der Welt den Grundstein für eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Schon damals war das Markenzeichen die rote Farbe, durch die die Instrumente von Clavia weithin sichtbar sind. Bald stellte die Firma nicht mehr nur Synthesizer her, sondern entwickelte mit den Reihen Nord Electro, Nord Stage und Nord Piano Instrumente, die Keyboardern völlig neue Möglichkeiten auf der Bühne und im Studio eröffneten. Neben dem kompromisslos guten Klang und der exzellenten Fertigungsqualität war es von Anfang an auch die einfache, praxisorientierte Bedienung, die Clavia-Instrumente zu bevorzugten Werkzeugen für Live-Keyboarder/innen machte. Inzwischen werden die Instrumente unter der Marke „Nord Keyboards“ vertrieben, werden aber nach wie vor in Schweden von Hand hergestellt.

The key to success

Den Nord Electro 6 gibt es in verschiedenen Ausführungen: mit einer 61er-/73er-Waterfalltastatur (6 D 61/73) und echten Zugriegeln oder als 6 HP mit 73 Tasten Nord Hammer Action Portable (also einer gewichteten Tastatur mit Hammermechanik) und LED-Drawbars. Waterfall bedeutet, dass es sich um halbgewichtete Tasten ohne die für Klaviere typische kleine „Lippe“ am Tastenende handelt. Waterfalltastaturen erlauben es dem geübten Hammondspieler, typische Glissandi mit dem Handballen, dem Ellenbogen oder dem Fingerrücken einzustreuen, um seine Performance aufzupeppen. In diesem Text behandeln wir jedoch den Nord Electro 6 HP, der mit seiner gewichteten Tastatur eher Keyboarder anspricht, die vom Klavier und nicht von der Orgel kommen.

7 Kundenbewertungen

M
Bin begeistert vom Update von 4 auf 6 HP
MrPiano 28.04.2020
Nord Electro Instrumente spiele ich als Hobbypianist seit Jahren zuhause, beim Jammen und auf der Bühne. Vom Umstieg vom Electro 4 HP auf 6 HP bin ich begeistert- einen Schritt näher zum echten Klavierspielgefühl bzgl. Tastatur und Sound. Die Nord Sounds (Piano, Organ, Synth) sind durch die neuen Features / Effekte noch deutlich abwechslungsreicher und besser geworden. Dabei ist das Instrument immer noch leicht, solide und kompakt für den Transport zur Session.

Positives:
1. Höherwertige Samples für Electric Piano dank der Enhanced Versions.
2. EP8 Nefertiti MKI ohne Defekt beim Ton F mit Pedal (trat beim Nord Electro 4 HP auf).
3. Das Einspielen und Substitut neuer Instrumente aufs Instrument geht beim 6 HP schneller als beim Electro 4. Der Backup dank des Caches auch.
4. Audio In wird nicht nur in Kopfhörer, sondern auch in Audio Out weitergeleitet.
5. Stufenlose Drehregler sind leichtgängiger. List-Drehregler haben Stufen.
6. Je nach Kopfhörer tritt bei einigen Sounds/Samples ein Rauschen auf (Bose QC25 ja, Sennheiser HD201 nein).
7. Tastaturgeklapper beim Spielen ist leiser beim 6 HP als beim 4 HP.

Negativ:
1. Seamless Transition klappt nicht beim Ausschalten eines Layers oder außerhalb eines Programms.
2. Das Electro 6 HP ist mit 11,4 kg leicht schwerer als das Electro 4 HP 11 kg - aber immer noch insgesamt leicht.
3. Auswahl (LED-Schalter anstatt Drehregler) des Orgeltyps nicht einheitlich zur Piano- und Synth-Sektion.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

e
Tolles Spielgefühl / leichte Bedienung
electricwizard91 28.01.2021
Habe das Nord Electro 6 HP gestern erhalten, angestöpselt und sofort losgelegt. Die Tasten haben eine gute Dynamik und sind meines Erachtens wirklich gut gelungen (Gewicht, Größe,...).
Jede Sektion ist einzeln ansteuerbar und kann belieb gemischt werden. Nach 4 Stunden probespielen kann ich nur sagen: TOP Produkt! würde ich wieder kaufen, bin begeistert!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Hammer Keyboard
mmiller 10.11.2020
Anfangs war ich noch am überlegen, ob ich lieber das Nord Electro mit Waterfall Tastatur nehmen soll, aber die HP Tastatur geht für meine Zwecke auch super fürs Orgel spielen. Ansonsten: Ein Traum von Keyboard. Extrem gute angesagt Sounds.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Gute Alternative
Alfred9718 27.08.2018
Wer nicht unbedingt die vollen Möglichkeiten des SynthBereichs ausschöpft, der ist mit dem Electro 6HP gut bedient. Top verarbeitet, Sounds bekanntlicherweise eh top, die Tastatur zum Stage 3 76HP für mein Spielgefühl besser. Die 76er Stage Version klappert, was nervt.
Ich kann das Keyboard nur weiterempfehlen, daher volle Sterne.
Nachtrag:
Nun, nach etwas über 1 Jahr habe ich mich von meinem Nord Electro 6HP getrennt, da ich einen anderen Weg eingeschlagen habe und auf den Korg Kronos 73 umgestiegen bin.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung