Boss Katana Air

Modelling-Combo für E-Gitarre

  • vollkommen kabelloser Gitarrenverstärker - inkl. Funksender für Gitarre
  • 5 einzigartige Ampsounds aus der Katana-Stage-Serie
  • mit 50 BOSS-Effekten
  • zum Mit-Jammen - Musik Bluetooth Streaming von Mobilgeräten und Computer
  • 6 Onboard-Speicherplätze zum Speichern von bevorzugten Verstärker- und Effekt-Setups
  • Stromversorgung mit 8 AA-Batterien oder über das mitgelieferte Netzteil
  • Kanäle: 6
  • Leistung: 30/20 W (Netzteil/Batterien)
  • Bestückung: 2 x 3" (7,5 cm) Custom Lautsprecher
  • Gehäuse Konstruktion: Bassreflex
  • Regler: Amp Type - Gain - Volume - Bass - Middle - Treble - Dst/Mod - Delay/FX - Reverb - Master
  • Schalter: Dst/Mod - Delay/FX - Reverb - Tap - Bluetooth - On/Off - Ch
  • A - CH B - Panel
  • Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke) - Phones/Rec Out (Stereo Mini Klinke) - Aux In (Stereo Mini Klinke) - USB Anschluß - Netzteilanschluß
  • Abmessungen (B x T x H): 340 x 144 x 181 mm
  • Gewicht: 2,2 kg
  • inkl. Funk Transmitter und Netzteil
  • passender Ersatzsender: Art. 486908 (nicht im Lieferumfang enthalten)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Funk
  • Funk Line
  • Funk 2
  • Funk 2 - Line
  • Acoustic - Indie
  • Acoustic Indie - Line
  • Picking
  • Picking Line
  • Country
  • Country Line
  • Hazey
  • Hazey - Line
  • High Gain
  • High Gain - Line
  • Metal
  • Metal - Line
  • Rock
  • Rock Line
  • Stoner
  • Stoner - Line
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Lautsprecher Bestückung 2x 7,5"
Speicherplätze 6
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Nein
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Ja
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 2,2 kg

Ultrakompakter Stereo-Gitarrenverstärker mit integrierter Wireless-Funktion

Mit dem Katana Air präsentiert Boss einen extrem kompakten, aber dennoch umfangreich ausgestatteten Gitarrenverstärker, der inklusive eines Transmitters für die kabellose Übertragung des Gitarrensignals geliefert wird. Die fünf verfügbaren Grundsounds decken eine große klangliche Vielfalt ab, und mit den 50 hochwertigen Onboard-Effekten stehen weitere Werkzeuge bereit, mit denen der Klang dem persönlichen Geschmack angepasst werden kann. Zudem kann der Katana Air mittels der Boss-Tone-Studio-App über die integrierte Bluetooth-Schnittstelle komfortabel bedient werden. Mit den reichhaltigen Anschlussmöglichkeiten ergeben sich weitere Optionen, die den nur knapp über 2 kg schweren Katana Air sowohl fürs Üben und das Aufnehmen direkt in den Rechner, als auch für kleine Sessions wärmstens empfehlen.

Fünf Grundsounds, die es in sich haben!

Die fünf erstklassig klingenden Verstärkermodelle der Katana-Serie werden ganz einfach über einen Drehregler auf dem Bedienpanel ausgewählt. Sie decken mit einer Akustiksimulation, einem strahlenden Cleansound, einem Crunchsound sowie zwei Leadsounds eine enorm große Bandbreite ab. Ohnehin ist die Bedienung des Katana Air kinderleicht gestaltet und entspricht den Erwartungen an einen „echten“ Gitarrenverstärker: Dazu gehört ein Equalizer mit Bässen, Mitten und Höhen ebenso wie ein Regler für Gain und für die Lautstärke jedes einzelnen Grundsounds. Ein Mastervolumeregler schließlich steuert die 30 W starke Endstufe und die zwei daran angeschlossenen 3“-Lautsprecher. Den Klang des Katana Air kann man durch die zwei Speaker also in Stereo genießen, was die zahlreichen Onboard-Effekte wie Chorus, Delay, Phaser oder Flanger noch eindrucksvoller klingen lässt! Dazu kommen sechs Speicherplätze für eigene Kreationen, die dauerhaft im Speicher des Katana Air abgesichert bleiben.

Das Kabel kann getrost zu Hause bleiben

Dass das Kabel gleich in doppelter Hinsicht zu Hause bleiben kann, ist noch nicht alles, was der Boss Katana Air zu bieten hat. Im Lieferumfang des Amps befindet sich nämlich ein Transmitter, der das Spielen ohne Kabel bis zu 12 Stunden lang ermöglicht und der außerdem über eine Standby-Funktion verfügt, deren Bewegungssensor das System in Bereitschaft versetzt bzw. bei Nichtbenutzung in den Schlafmodus legt. Das Nachladen des Senders geschieht entweder im Verstärker selbst oder über den integrierten USB-Anschluss des WL-T-Transmitters. Das überflüssige Kabel zur Gitarre ist das eine - das andere ist aber die Netzunabhängigkeit des Katana Air, denn neben dem Betrieb über das mitgelieferte Netzteil lässt sich der Amp auch im Batteriebetrieb eine ganze Zeit lang fernab des Stromnetzes betreiben.

Ein treuer Sparringspartner für viele Gelegenheiten

Ob nun fürs Üben, die Session zwischendurch oder die hochwertige Aufnahme am Computer via USB-Port: Es gibt eine Menge guter Gründe, sich den Boss Katana Air auf oder unter den Schreibtisch zu stellen! Fünf fette Grundsounds, die mit hochwertigen Effekten garniert werden können, dazu die einfache Bedienung mittels der Boss-Tone-Studio-App sowie die Gewissheit, mit 30 W auch mal bei kleinen Sessions bestehen zu können, machen aus diesem ultrakompakten Amp einen zuverlässigen Begleiter für viele Einsatzgebiete.

Über Boss

Die Marke Boss ist seit Mitte der 1970er Jahre ein wichtiger Teil der japanischen Firma Roland und machte von Beginn an vor allem durch seine kompakten Effektpedale aber auch Multieffektgeräte oder andere Helferlein für Gitarristen Furore. Legendär und quasi in jedem Gitarristenhaushalt zu finden sind vor allem die Einzeleffektpedale von denen bis heute unfassbare über 15 Millionen Stück verkauft wurden. Mittlerweile hat der Hersteller mit der Katana-Reihe auch richtig tolle Verstärker zu sehr interessanten Preisen im Programm.

Alles vom Akustik- bis hin zum Death-Metal-Sound

Egal, ob es nun um die Abnahme von Akustikgitarren oder um Metal-Sounds, Blues, Funk, Schlager oder Alternative-Rock geht: Der Boss Katana Air hat fast immer den richtigen Sound parat und kann sich dank seiner 30-W-Stereoendstufe durchaus auch bei kleineren Sessions durchsetzen. Durch das integrierte Wireless-System mit dem beigefügten Sender sind die Zeiten von Stolperfallen endgültig vorbei, denn ein Kabel ist ab sofort nicht mehr nötig. Die hohe Anzahl an Effekten, die sich alle über Bluetooth mit der Boss-Tone-Studio-App steuern lassen, bietet eine bequeme und vor allem übersichtliche Bedienung, dazu kommen die sinnvollen Anschlussmöglichkeiten sowie die robuste Verarbeitung des Gehäuses, das einem rauen Einsatz zwischen Proberaum und Bühne problemlos standhält.

23 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Schrott
Brainspark, 09.10.2018
Was immer Bonedo da getestet hat, weiß ich nicht. Wie auch immer die Sounds auf YouTube zustande kommen, weiß ich auch nicht. Ich hatte einen Katana Air vor vielen Wochen für damals 385,- Euro aufgrund der Testberichte blind bestellt und endlich bekommen. Derzeit kostet das Ding 409,- Euro - dank Thomann bezahlte ich aber den damaligen Preis.

Lt. Bonedo bietet der Katana Air "eine große klangliche Vielfalt". Na ja, es klingt halt alles nach Gießkanne, mal mehr, mal weniger nervig. Klangliche Vielfalt sieht bei mir anders aus, aber: na gut. Die getesteten "extrem handlichen Dimensionen" sind etwa Schuhschachtel groß. Lt. Bonedo "schafft (er) es dabei, überzeugende Sounds zu generieren." Die haben andere Ohren als ich. Wer sich bei dem Sound des Katana Air zu solchen Aussagen versteigt, der hatte ein anderes Gerät als ich. "Gekauft" will ich jetzt nicht sagen, die Tester bekommen ihre Geräte sicher gestellt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Das kleine Ding aus billigem Plastik klingt genau so, wie es aussieht: wie ein kleines Ding aus billigem Plastik. Ich verfüge auch über einen Mackie Freeplay. Ein etwas größeres Ding aus billigem Plastik. Aber: Leute, da liegen WELTEN dazwischen. Das Ding ist laut und klingt brauchbar, die Android-App funktioniert übersichtlich und tadellos. Beim Katana Air ist bei gehobener Zimmerlautstärke Schluss, die App verliert ständig den Kontakt und übersichtlich ist anders - von intuitiv wie beim Mackie gar nicht erst zu reden. Klar hat die App mehr Funktionen und beim Katana Air mehr zu steuern. Aber ein mal an der falschen Stelle auf "zurück" geklickt und schon beendet sich die App des Katana Air und will neu gestartet und vor allem wieder neu connected werden. Einfach nur nervig. Das einzige was - allerdings bei meinen Gitarren nicht bei denen mit aktiven Tonabnehmern - tadellos funktioniert, ist die Funkübertragung statt Kabel.

Fazit: Sieht aus wie eine Keksdose, klingt wie eine Keksdose und die App bedient sich wie ein unüberlegter Schnellschuss eines Billigherstellers unter Zeitdruck. Mein Teil ging umgehend zurück. Die Vorschusslorbeeren der Tester waren so groß wie meine Enttäuschung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
SEHR gemischte Gefühle!
Rainer534, 21.03.2020
Vorweg: die Sterne sind jetzt niedriger, weil ich grad gefrustet bin weil ich seit Tagen den Bluetoothkontakt zur Steuerapp nicht hinkriege; der wäre mir jetzt in Coronazeiten gerade besonders wichtig gewesen! Damit fällt meine Sound-Kreationsorgie vorerst flach

Sehr positiv:
- Preis erheblich niedriger als beim Konkurrenten Yamaha THR30; da muß man z.B. die Funke extra bezahlen mit 100€
- wirklich SEHR viel mehr Effekte und Kombinationsmöglichkeiten was Sounds betrifft; total geil, das alles durchzuprobieren!
- nur halb so schwer und noch mobiler
- wie schon beim Yamaha: Kabellosigkeit: du spielst im Alltag viel öfter!

ABER:
- Bedienungsanleitung absolut dürftig!! sehr unvollständig bis falsch.
- Der übliche Verweis auf Youtube-Berichte, die alles erklären sollen: wirklich nur für Anfänger; offensichtlich hat sich keiner von denen wirklich mit den Möglichkeiten des Katana Air näher beschäftigt. Alles extrem oberflächlich und dürftig. Wochenlange Recherchen, wirklich mehr zu erfahren über die Bedienung (etwa etwas ähnliches wie das Handbuch zum Boss GT 10 oder das Handbuch zum alten Line6 PocketPod) : absolute Fehlanzeige!
- halbes Gewicht und halbes Volumen bedeutet auch nur halb soviel Möglichkeit Basstöne einigermassen sauber wiederzugeben; heißt also: es scheppert sehr viel früher als beim Yamaha. Und zwar sehr deutlich! (Nicht generell, also je nachdem wieviel Bassanteile im Sound sind). Wenn ich meine beiden Roland Microcubes (einmal für Bass, einmal für Gitarre) dranhänge (am Record out-Ausgang; natürlich mit Adaptern) ist klar: Die Elektronik des Katana ist dem Yamaha absolut gleichwertig. Beide haben klasse Sounds.
- Beim Yamaha gabs anfangs auch einige Probleme mit der Verbindung zur App-Steuerung; beim Katana geht nach einer Woche bester Konnektivität jetzt aber gar nichts mehr; nur noch die Einstellungen am Verstärker selbst. Damit aber ist 90% der Stärken des Katana gegenüber dem Yamaha weg!
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das ein prinzipielles Problem ist. Ich hatte noch nie irgendein Problem mit BOSS-Produkten. Ich hoffe, die Thomänner können mir da trotz Coronakrise helfen.

Eine vorläufige Beurteilung zum Vergleich von Yamaha THR30 und Katana Air:
- Der Yamaha hat auch gute Sounds für Shortscale-Bässe: für mich ein ganz fetter Pluspunkt! Und er läuft auch etwas lauter ohne Scheppern
dagegen: der Katana kann nur Gitarre; und eher bei echter Zimmerlautstärke (aber das hängt natürlich von der Einstellung der Bässe ab)
- Der Yamaha kann die üblichen Clean- und Boostsounds mit höherer Lautstärker (OHNE Zusatzverstärkung!) besser, aber der Katana kann halt einige andere Dutzend Sounds - die verrückten, exotischen, die man eigentlich niemals braucht, die ich aber trotzdem so liebe - wie den Humanizer! Total unbrauchbar im Alltag, aber immer wieder sehr spaßig
- wenn geringes Gewicht und geringe Größe eine Rolle spielt, ist der Katana der klare Favorit

Nachtrag 3.4.:
Ich hab die Thomänner angeschrieben und sie haben sehr schnell reagiert wegen der Konnektivitätsprobleme des Soundprogramms für den Katana (das ist ja die größte Stärke des Katana - für mich jedenfalls) , aber meine aktuellen HomeofficeProbleme: ich schaffs noch nicht ihnen präzise Angaben über die Störung zu machen. Aber ich bin echt sehr angetan darüber, dass ich so schnell und kompetent kontakttiert werde. Dass das absolut nicht selbstverständlich ist merke ich jetzt im Homeoffice teilweise sehr extrem.
Zur Sache aber: Zur Zeit gibts weitere Minuspunkte für den Katana: Die Batterien oder Akkus werden sehr ungleichmäßig belastet. Einer wird zuerst ausgesaugt und dann gehen die Probleme los. Ich hab noch nicht genau darauf geachtet, welcher zuerst ausgesaugt wird, um das Problem zu umschiffen. Vorteil andererseits: im Gegensatz zum Yamaha sind das alles handelsübliche Akus oder Batterien. Ich will noch nicht wissen, was auf mich zukommt, wenn der interne Aku des Yamaha schlapp macht!
der Gesamteindruck nachwievor: Beides sehr gute Käufe - gerade in Coronazeiten. Gerade für mich als alleinlebenden Single, der immer viele Sozialkontakte hatte. Jetzt mehr Gitarre hält mich davon ab vor lauter Lagerkoller verrückt zu werden. Noch nie war ich so froh, dass es Thomann gibt. (eigentlich sollte ich sowas garnicht schreiben, weil es wie gekaufte Werbung klingt; aber wer selber wie ich mit 66Jahren jetzt eingebunkert ist, weiß was ich meine

-
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Dave_B, 19.04.2020
Toller und vielfältiger Sound von Clean über Funky bis Distortion. Amp ist zudem klein und handlich. Das Beste daran ist die Air-Funktion: Plugin in die Gitarre, wird sofort erkannt, kein lästiges Kabel mehr!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Cooles Teil!
Pebbles, 22.10.2018
Ich war auf der Suche nach einem kompakten, mit Batterien betreibbaren und trotzdem möglichst gut klingenden Verstärker zum Üben für die E-Gitarre. Der BOSS Katana Air bietet das und noch einiges mehr!

YouTube Videos habe ich mir nicht so viele angesehen. Ich habe mich mehr auf das von BOSS gewohnte und das Vorab-Studium der Bedienungsanleitung verlassen.

Er ist super kompakt, wiegt etwas mehr als 2 Kg und lässt sich mit 8 AA Batterien betreiben. Ok, er hat ein Gehäuse aus Kunststoff, sieht aber trotzdem nicht billig aus und es spart ja auch Gewicht. Die Verarbeitung ist BOSS typisch sehr gut. Alle Regler und Knöpfe lassen sich präzise bedienen und es wackelt nichts.

Gar nicht unbedingt auf meiner Anforderungsliste aber trotzdem saupraktisch ist der Sender für die Gitarre zum kabellosen spielen. Er verbindet sich sofort mit dem Verstärker, hält die Verbindung absolut zuverlässig und zeigt seinen Status über eine helle LED. Der Akku des Senders lässt sich entweder über den Verstärker oder ein USB Ladegerät aufladen.

Auch als Bluetooth Lautsprecher funktioniert der Katana Air sehr gut, hält die Verbdingung und klingt für die Größe ordentlich. Ich übe oft mit Backing Tracks und bin der Meinung, dass es immer besser klingt, wenn die Gitarre und der Backing Track aus demselben Lautsprecher zu hören ist.

Die App zur Steuerung des Katana Air von BOSS nutze ich mit dem iPhone und dem iPad. Es ist zwar relativ oft erforderlich, den Katana Air zu verbinden, dies geht aber recht zügig. Danach wird die Verbindung zuverlässig gehalten. Die Bedienung der App könnte besser sein, geht für mich aber in Ordnung. Ich lange den Katana Air oft gar nicht an, sondern mache alles über die App. Leider hat die Version für das iPad einen Bug, welcher dazu führt, dass Tones aus der BOSS Tone Central bzw. einem eigenen Liveset nicht korrekt geladen werden. Mit dem iPhone klappt das einwandfrei ?

Die Verstärkersimulationen klingen für meinen Geschmack sehr gut. Hier hat BOSS ? finde ich ? seit dem GT 100 wirklich zugelegt. Auch eine akustische Gitarre klingt über den Acoustic Amp gut.

Die Effekte sind reichhaltig, können mit einer Fülle von Parametern angepasst werden und klingen ebenfalls sehr gut. Es gibt auch ein Wahwah, welches sich allerdings nicht steuern lässt.

Und damit komme ich zu meinen einzigen echten Kritikpunkt: der Katana Air lässt sich während des Spielens nicht steuern! Es gibt schlicht keinen Anschluss, was natürlich das Attribut ?kabellos? gestört hätte. Aber ? es gibt auch Möglichkeiten zur kabellosen Steuerung z.B. über Bluetooth MIDI Controller. Der Katana Air meldet sich bei der App als ?Bluetooth MIDI Device?, was mich zu der Annahme führt, dass die App ihn über MIDI Kommandos steuert. Also sollte doch auch die Steuerung per MIDI möglich sein! Evtl. reicht BOSS das ja noch per Update nach ? vielleicht sogar mit einem eigenen Produkt a la GA-FC ?

Für mich ist der Katana Air aber trotzdem absolut tauglich ? vor allen Dingen für den Zweck, für den er gedacht ist. Man kann natürlich mit diesem Teil nicht in einer Band spielen (außer evtl. über den Line-Out in einen Mixer o.ä.).

Über den Preis lässt sich streiten. Ein Schnäppchen ist der Katana Air nicht. Aber man muss bedenken, dass er von den Features her durchaus mit den größeren Katanas vergleichbar ist. Dann noch die Möglichkeit kabellos die Gitarre anzuschließen und Musik per Bluetooth zuzuspielen. Außerdem darf man nicht die App vergessen, welche speziell für den Katana Air entwickelt wurde ? und das kostet auch.

Ich vermisse noch eine Transporttasche. Hoffentlich reicht BOSS (oder Thomann) das bald nach.

Für mich ist der Katana Air trotz der Kritikpunkte ein cooles Teil!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online-Rat­geber.
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
 
 
 
 
 
Video
Boss Katana Air
3:47
Boss Katana Air
Rank #15 in Modeling Combos
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Harley Benton PowerPlant PowerBank+

Harley Benton PowerPlant PowerBank+, High-End-Akku-Netzteil mit hoher Akkukapazität von 96,2Wh (7,4V/13.000mAh) für Effektpedale, Anwendbarkeit auf die meisten der Multi-Steckdosen-Netzteile auf dem Markt, Aufladen während des Spiels, 1x DC-Outlet @ 9/12/18/24 Volt wählbar (max. Strom@2A), 2x USB 5V@1A Ausgänge zum Laden...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T

Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T, ST E-Gitarre Do-It-Yourself Kit; Korpus: Massivholz (Holzfarbe kann variieren) mit Binding; Hals: Ahorn mit Binding; Griffbrett: Amaranth; Halsbefestigung: geschraubt; Einlagen: Dots; 24 Bünde; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 635 mm (25"); Tonabnehmer: Humbucker (Steg)...

(72)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Stand 3-Tier

Behringer Eurorack Stand 3-Tier; Tischgestell zur Montage von bis zu 3 Eurorack 104 Gehäusen (Artikel 463669) oder 3 Behringer Synthesizern (z.B. Pro-1, Wasp Deluxe, K-2, Neutron, Model D, Cat); Breite verstellbar (70 TE, 80 TE oder 104 TE); solide Aluminium-/Stahlkostruktion

Kürzlich besucht
Sennheiser RR 5000

Sennheiser RR 5000 In-Ear Funk Kopfhörer, Achtung, nur in Verbindung mit RS 5000 (Erweiterung), kein Sender im Lieferumfang enthalten! Wiederaufladbare Funkkopfhörer, drei verschiedene Hörprofile einstellbar, bis zu 70 Meter Reichweite, max. Schalldruckpegel: 125 dB SPL, Übertragungsbereich: 15-16000 Hz, bis zu...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
Seymour Duncan Power Stage 200

Seymour Duncan Power Stage 200, kompakte Pedalboard-Endstufe, 200 Watt an 4 Ohm, für Betrieb von Gitarrenboxen mit 4-16 Ohm geeignet, geeignet zum Anschluss direkt nach Effektgeräten, klein genug für Pedalboards, Cab Sim und EQ lassen sich für Kopfhörer-Ausgang und Balanced...

Kürzlich besucht
Tascam Model 12 Bag

Tascam Model 12 Bag; Transporttasche für Tascam Model 12; gepolstert; Fach für Zubehör; inkl. Schulterriemen und Tragegriff; Innenabmessungen: 343 mm × 99 x 360 mm (BxHxT)

Kürzlich besucht
CAD Audio U49

CAD Audio U49; USB Großmembran-Kondensatormikrofon; Frequenzbereich: 20 Hz – 20 kHz; Wandlung: 16 bit / 44,1 kHz; Richtcharakteristik: Niere; regelbarer Echoeffekt für Mikrosignal; Kopfhörerausgang mit 3,5 mm Stereoklinke; Class Compliant für MAC und PC - Keine zusätzlichen Treiber notwendig; USB-Anschluss...

Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

Kürzlich besucht
Supro Blues King 10 Combo

Supro Blues King 10 Combo; Röhren Combo Verstärker für E-Gitarre; Kanäle: 1; Leistung: 5 Watt; Vorstufenröhren: 1 x 12AX7; Endstufenröhren: 1 x 6V6; Bestückung: Custom-Made 10" Lautsprecher; Regler: Volume, Treble, Bass, Reverb, Master; Schalter: Boost, Drive; Effekte: Spring Reverb; Anschlüsse:...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.